Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GEMA: Youtube hält Sperrzusagen…
  6. Thema

Gema Chef ein Raubkopierer ?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Gema Chef ein Raubkopierer ?

    Autor: Youssarian 05.04.09 - 19:55

    spanther schrieb:

    >> Quatsch mit Soße! Das bloße Betrachten von Streams
    >> ist nicht illegal.

    > Es gibt Seiten, worauf man Kinofilme und DVD Filme
    > anklicken kann, auf eine Hosterseite
    > weitergeleitet wird und dann dort den ganzen Film
    > als Stream im Browserplayer ansehen kann. Du
    > glaubst wirklich, das unrechtmäßige betrachten sei
    > nicht illegal? :D

    Wenn Du das Gegenteil behauptest, solltest Du die
    Rechtsnorm angeben, aufgrund derer dies untersagt
    wird. Ich kann im UrhG dazu jedenfalls nichts
    finden.

    Das bloße Betrachten eines Streams erfordert zwar
    eine "Vorübergehende Vervielfältigungshandlung",
    aber diese ist nach §44a UrhG zulässig, so dass
    §106 UrhG gar nicht zur Anwendung kommt.

  2. Re: Gema Chef ein Raubkopierer ?

    Autor: spanther 05.04.09 - 21:05

    Youssarian schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > spanther schrieb:
    >
    > >> Quatsch mit Soße! Das bloße Betrachten
    > von Streams
    >> ist nicht illegal.
    >
    > > Es gibt Seiten, worauf man Kinofilme und DVD
    > Filme
    > anklicken kann, auf eine
    > Hosterseite
    > weitergeleitet wird und dann dort
    > den ganzen Film
    > als Stream im Browserplayer
    > ansehen kann. Du
    > glaubst wirklich, das
    > unrechtmäßige betrachten sei
    > nicht illegal?
    > :D
    >
    > Wenn Du das Gegenteil behauptest, solltest Du die
    >
    > Rechtsnorm angeben, aufgrund derer dies untersagt
    >
    > wird. Ich kann im UrhG dazu jedenfalls nichts
    > finden.
    >
    > Das bloße Betrachten eines Streams erfordert zwar
    >
    > eine "Vorübergehende Vervielfältigungshandlung",
    > aber diese ist nach §44a UrhG zulässig, so dass
    > §106 UrhG gar nicht zur Anwendung kommt.


    Du sagst mir also das gucken dieser Streams is legal? Das wär ja mal ne geile Rechtslücke :D

  3. Re: Gema Chef ein Raubkopierer ?

    Autor: Youssarian 05.04.09 - 21:26

    spanther schrieb:

    > Du sagst mir also das gucken dieser Streams is
    > legal? Das wär ja mal ne geile Rechtslücke :D

    Ich sagte nur, dass ich nichts finden kann,
    was dagegen spricht. Ich würde dabei sogar
    noch weiter gehen: Das Angebot von YouTube
    ist für einen normalem Menschen nicht als
    illegales Angebot zu erkennen. Daher darf
    ich die Inhalte sogar dauerhaft speichern
    und zur persönlichen Nutzung vervielfältigen.

  4. Re: Gema Chef ein Raubkopierer ?

    Autor: spanther 05.04.09 - 21:51

    Youssarian schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich sagte nur, dass ich nichts finden kann,
    > was dagegen spricht. Ich würde dabei sogar
    > noch weiter gehen: Das Angebot von YouTube
    > ist für einen normalem Menschen nicht als
    > illegales Angebot zu erkennen. Daher darf
    > ich die Inhalte sogar dauerhaft speichern
    > und zur persönlichen Nutzung vervielfältigen.

    Wo kein Kläger da kein Richter ^^
    Beim downloaden auf Youtube verursacht man denselben Traffic, wie beim ansehen der Videos auf der Webseite. Das bedeutet ein runterladen auf Festplatte zur Festspeicherung ist garnicht nachweisbar :-)

    Aber natürlich wird die Content-Mafia sich da etwas einfallen lassen. Kann ja nicht angehen, das man Dinge ausprobiert, bevor man sie sich kauft. Das die auf Schund sitzen bleiben müssen geht ja mal garnicht! :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.04.09 21:52 durch spanther.

  5. du depp! überleg mal...

    Autor: blaude 05.04.09 - 23:29

    ...
    das Pub zahlt die Gema für dich, das wird nach Qm-Preis, Art der Veranstaltung, Gastro ja/nein etc. berechnet.

    Für deine Antwort: ja, du "zahlst in dem Sinne Gema", weil der Wirt sie wieder auf dich abwälzen wird...

  6. Re: Gema Chef ein Raubkopierer ?

    Autor: rugel 05.04.09 - 23:40

    Youssarian schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Anzeige weswegen? Rechtsgrundlage?
    > Weißt Du nicht? Also blubberst Du hier nur?

    Warum sachlich, wenn es auch persönlich geht - nicht wahr ?

    Wenn schon Artikel aus dem UrhG verlinkt werden, was bitte ist an Youtube "die keine eigenständige wirtschaftliche Bedeutung" dass Artikel 44 überhaupt zum Tragen kommt ?
    Wenn einerseits Google unterstellt wird mit Youtube Geld verdienen zu wollen, dürfte eine wirtschaftliche Bedeutung gegeben sein womit §44a hinfällig wäre.

  7. Re: Gema Chef ein Raubkopierer ?

    Autor: wir sind brot, widerstand zwecklos 06.04.09 - 00:08

    konnt mir leider grad nicht alles durchlesen,

    soweit ich weiß sind streams wie von gewissen kino.... seiten illegal, schließlich gehts beim uhrheberrechst nicht um die transferart oder so, es geht um die inhalte, sie diese uhrheberrechtlich geschütz, wie so ziemlich alles was ein künstlerisch nennenswerten anspruch besitzt, ist dessen vervielfältigung/öffentliche wiedergabe/nutzung rechtswiedrig, (einzig zur freien benutzung bliebe eine option) nebenbei nutzen besagte streamingseiten mit uhrg-geschüzten material oftmals p2p, was dem gesetzen des norm. download entspricht, welches youtube nicht nutzt


    so ist trotzdem geschwafel um den heißen brei, youtube ist für seine nutzer scheinbar verantwortlich und soweit ich weiß ist ihr max. usersprerren, hab von keinen anzeigen gehört

    tatsache ist auch, nichtwissen schutz leider nich vor strafe bla bla
    wo kein kläger ist, ist auch kein richter
    bier kann auch im dunkeln schäumen
    leise fürze können trotzdem stinken (oder stinken am meisten)

    aber der anfang vom thread war n lustiger denkansatz :)

  8. Re: Gema Chef ein Raubkopierer ?

    Autor: rugel 06.04.09 - 08:01

    wir sind brot, widerstand zwecklos schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > aber der anfang vom thread war n lustiger
    > denkansatz :)

    Und genau nur darum ging es auch ;)

  9. Re: Gema Chef ein Raubkopierer ?

    Autor: Youssarian 06.04.09 - 10:31

    spanther schrieb:

    >> Ich sagte nur, dass ich nichts finden kann,
    >> was dagegen spricht. Ich würde dabei sogar
    >> noch weiter gehen: Das Angebot von YouTube
    >> ist für einen normalem Menschen nicht als
    >> illegales Angebot zu erkennen. Daher darf
    >> ich die Inhalte sogar dauerhaft speichern
    >> und zur persönlichen Nutzung vervielfältigen.

    > Wo kein Kläger da kein Richter ^^
    > Beim downloaden auf Youtube verursacht man
    > denselben Traffic, wie beim ansehen der Videos auf
    > der Webseite. Das bedeutet ein runterladen auf
    > Festplatte zur Festspeicherung ist garnicht
    > nachweisbar :-)

    Dennoch sind es zwei Paar Schuhe, ob man unent-
    deckt rechtswidrig handelt oder ob man gar nicht
    rechtswidrig handelt. Zudem übersiehst Du, auf
    welche Weise rechtswidrige Handlungen oftmals
    bekannt werden. Nämlich durch Denunzianten, der
    klassische Fall ist dabei sicher die rachsüchtige
    Ex. Frag 'mal einen Finanzbeamten. <g>

    > Aber natürlich wird die Content-Mafia sich da
    > etwas einfallen lassen. Kann ja nicht angehen, das
    > man Dinge ausprobiert, bevor man sie sich kauft.

    Der offensichtliche Zweck eines Musikstückes besteht
    darin, angehört zu werden. Diese Form der Nutzung
    sollst Du bezahlen. Was Du "Ausprobieren" nennst,
    ist bereits die Nutzung. Wenn die GEMA pro Abruf
    eines Musikstückes einen Cent von Google sehen
    will, dann erscheint mir diese Forderung wahrlich
    nicht unangemessen.

    > Das die auf Schund sitzen bleiben müssen geht ja
    > mal garnicht! :)

    Welche Definition man immer für "Schund" haben mag:
    Das, was selbst anhören (oder ansehen) will, kann
    für einen selbst offenbar kein "Schund" sein. Die
    GEMA vertritt ganz legal die Rechte derer, die die
    Musikstücke erschaffen, sie ist viel zu ehrpusselig
    um mafiös zu sein. Wenn es eine kriminelle Vereini-
    gung gibt, dann sind es eher die, die das verbriefte
    Recht anderer mit Füßen treten.

  10. Re: Gema Chef ein Raubkopierer ?

    Autor: Youssarian 06.04.09 - 10:36

    rugel schrieb:

    >> Anzeige weswegen? Rechtsgrundlage?
    >> Weißt Du nicht? Also blubberst Du hier nur?

    > Warum sachlich, wenn es auch persönlich geht -
    > nicht wahr ?

    Der Ausgangsbeitrag war also sachlich? Sag an!

    > Wenn schon Artikel aus dem UrhG verlinkt werden,
    > was bitte ist an Youtube "die keine eigenständige
    > wirtschaftliche Bedeutung" dass Artikel 44
    > überhaupt zum Tragen kommt ?

    Du hast den Startbeitrag also nicht einmal
    verstanden? Nicht begriffen, dass der Autor
    dieses Beitrages den Youtube-Nutzer Harald
    Heker angezeigt wissen will?

    Das mutet etwas seltsam an, nachdem Du selbst
    diesen Startbeitrag verfasst hast. Soll ich
    Dir noch einmal en detail erklären, was Du
    geschrieben hast?

  11. Re: Gema Chef ein Raubkopierer ?

    Autor: rugel 06.04.09 - 20:10

    Youssarian schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das mutet etwas seltsam an, nachdem Du selbst
    > diesen Startbeitrag verfasst hast. Soll ich
    > Dir noch einmal en detail erklären, was Du
    > geschrieben hast?

    Durchaus gern nur wann habe ich gleich ein "Du" angeboten ? Leute die auf Andere mit einem begrenztem Wortschatz der über "blubbern" nicht hinausgeht eingehen müssen verdienen solche Ehre nicht.
    "en detail" darf ich also rechtsgültige und eindeutige Urteile erwarten auf die sich gestützt werden kann, mein Desinteresse vorausgesetzt da wohl der "Startbeitrag" gleich wieder mit dem sogenannten juristischen "Prügel" gesehen werden muss ?

  12. Re: Gema Chef ein Raubkopierer ?

    Autor: JoeFixit 08.04.09 - 10:28

    spanther schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Scherzkeks schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Quatsch mit Soße! Das bloße Betrachten von
    > Streams
    > ist nicht illegal.
    >
    > Na wenn du das meinst dann wird das wohl stimmen
    > ;-)
    > Es gibt Seiten, worauf man Kinofilme und DVD Filme
    > anklicken kann, auf eine Hosterseite
    > weitergeleitet wird und dann dort den ganzen Film
    > als Stream im Browserplayer ansehen kann. Du
    > glaubst wirklich, das unrechtmäßige betrachten sei
    > nicht illegal? :D
    Tja....es gibt da einen Kölner Anwalt der genau dieses sagt (also das das reine angucken von Streams nach der derzeit gültigen Rechtslage tatsächlich legal ist).
    http://www.gulli.com/news/kino-to-co-streams-anschauen-2009-04-06/

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. JENOPTIK AG, Jena
  2. RATIONAL AG, Landsberg am Lech
  3. ista International GmbH, Essen
  4. Hays AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 98,99€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)
  3. 177,90€ + Versand (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

  1. US-Boykott: Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen
    US-Boykott
    Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen

    Durch den Handelsboykott der USA gerät Huawei immer stärker unter Druck: Das chinesische Unternehmen könnte die Möglichkeit verlieren, seine Mobilegeräte nach den gängigen Standards für SD-Karten und Drahtlosnetzwerke zu bauen - oder zumindest mit den entsprechenden Logos zu werben.

  2. Apple: Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE
    Apple
    Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE

    Apple hat ohne öffentlichen Betatest ein Update für iOS veröffentlicht. Es löst mehrere Probleme, darunter einen ärgerlichen Bug mit Voice over LTE und zwei Fehler in der Nachrichten-App.

  3. Project Xcloud: Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades
    Project Xcloud
    Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades

    Entwickler müssen nichts am Code von Xbox-Spielen ändern, um sie auf den Servern von Microsoft zu streamen. Das hat Kareem Choudhry von Microsoft gesagt - und gleichzeitig eine neue API vorgestellt.


  1. 13:20

  2. 12:11

  3. 11:40

  4. 11:11

  5. 17:50

  6. 17:30

  7. 17:09

  8. 16:50