Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sun weist Übernahmeangebot von IBM…
  6. Thema

Frage zu IBM

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Frage zu IBM

    Autor: spanther 06.04.09 - 10:33

    Moepmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Hardwaresparte kenne ich von IBM nun nicht so
    > gut, aber ich hab hier im moment sehr viel mit
    > IBM-Softwareentwicklungsgeschichten zu tun...
    >
    > An der Websphere-Applicationserver-Geschiche
    > verdienen die sicher ganz gut, dann kommen die
    > Rational-Produkte und andere Eclipse-basierte
    > Lösungen wie der Websphere Integration Developer
    > usw. dazu ...
    >
    > Generell schöffeln die aus dieser SOA-Sparte sehr
    > viel Geld (WSRR und co).
    >
    > IBM Dienstleistungen sind dementsprechend auch
    > teuer, wie supportverträge, support-anfragen
    > uvm...
    >
    > Fast vergessen: Lotus Notes ist ja auch nicht
    > gerade unbekannt...
    >
    > Die krallen sich das Geld an jeder Stelle, wo es
    > auch was zu verdienen gibt.
    >
    > Als einfacher "Privatmann" hat man darüber nicht
    > so den Überblick, ich habe mich früher auch immer
    > gefragt, womit die IBM wohl das Geld verdient.
    >
    > Die konzentrieren sich halt gezielt auf den
    > Unternehmensbereich, dort gibt es immerhin
    > meistens noch was zu holen.
    >
    > Gruß
    > Moepmann


    Na bei Würth zB. ganz sicher *g*
    Da geben die Chefs sogar grad mal 100Mio für eine Luxus Mega Jacht aus, während sie auf der anderen Seite ganz solidarisch ohne Scham die Arbeiter in Kurzarbeit stecken und deren Gehälter kürzen :D

  2. Re: Frage zu IBM

    Autor: spanther 06.04.09 - 10:35

    tzttztztz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...Der Cell Processor von IBM ist in den 08/15
    > 1337 HaXoR Kiddie Spielkonsolen drin ;)
    > ...Playstation3, CameCube und in der XBOX 360 ist
    > glaubisch auch ein IBM Prozessor drin...

    PS3 hat CELL
    GameCube hat nen PowerPC
    XBOX360 hat auch nen PowerPC :-)

    > Aber ich finde immernoch SGI - MIPS in
    > Spielkonsolen(N64) besser ;)

    Ich auch *g*
    0dB Krach und Farbenpracht auf dem Bildschirm :D
    Dazu konnt ich mich als Kind sogar auf den N64 draufstellen, so robust war das Ding damals *gg*
    Das war einfach genial und fast unverwüstlich :D

  3. Re: Frage zu IBM

    Autor: Loci 06.04.09 - 10:39

    1. Festplatten die für RAID und Dauerbetrieb ausgelegt sind kosten ne Stange mehr Geld als das Zeug was du bei deinem Dealer um die Ecke kriegst.

    2. In dem Preis sind oft noch Remote-Monitoring enthalten (der Hersteller-Admin wird live darüber benachrichtigt wenn eine Platte ausfällt).

    3. Das Gehäuse kostet auch so einiges, vor allem wenn du hochverfügbare Netzteile, FC-Anbindung etc hast.

    4. In RAID-Systemen werden meistens nicht die großen HomeOffice-1TB-Platten verwendet sondern weit kleinere Platten weil diese sich im RAID-Verbund schneller wiederherstellen lassen (Stichwort Availability)

    5. Bei RAID-Systemen kommt es nicht nur auf Datensicherheit, Redundanz und Hochverfügbarkeit sondern gerade im Datenbankbereich auch auf Geschwindigkeit an.

    Nicht umsonst ist der Storage-Bereich heiß umkämpft und es gibt mehrere große Firmen die um das beste KnowHow kämpfen.

  4. Re: Frage zu IBM

    Autor: dfdafff 06.04.09 - 10:39

    siehe hier: http://de.wikipedia.org/wiki/IBM

  5. Re: Frage zu IBM

    Autor: Fun 06.04.09 - 10:44

    spanther schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > zenogra schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Nein. IBM Businesspartner
    >
    > Wenn ich 1TB Festplatte x 100 nehm (um auf die
    > 100TB zu kommen), komm ich auf einen Preis von 100
    > x 85 = 8.500€
    > Wenn ich das jetzt Doppelt drinhaben will, damit
    > ich im Raid Modus spiegeln kann und doppelte
    > sicherheit erlange, komme ich auf 17.000€
    >
    > Wie bitte kommt man bei einem so einen DS8000 auf
    > den Preis von über 2Millionen? lol :D
    >
    > Selbst wenn ich 1.000 TB haben wollen würde, wäre
    > der Preis im doppelten (für RAID) immernoch nur
    > 170.000€ :-)


    Hast du auch so viele Festplatten Anschlüsse? Gehen wir mal weiter von Platten statt Tapes aus, dann:

    Rechne mal mit Gehäuse, Board, redundante Netzteile, die RAID/Storage Controller, eventuell mit Expander, fertig zusammen bauen, installieren, testen, ... Dann sind das auch sicher ordentliche 15k SAS Festplatten (und nicht 7.2k SATA) für 24/7 Betrieb mit verlängerter Garantie.

    Jetzt bitte nochmal rechnen.

  6. Re: Frage zu IBM

    Autor: Fun 06.04.09 - 10:46

    So in etwa wollte ich das auch gerade sagen, aber das trifft's genau, thx. ;)

  7. Re: Frage zu IBM

    Autor: SpantherAuslacher 06.04.09 - 10:50

    Es gibt nichts, was Spanther nicht mit etwas mit Panzertape und Verlängerungskabeln hinbekommen würde. Ein alter Pappkarton findet sich neben der Tonne um die Ecke bestimmt auch noch ...

    Schlussendlich noch IBM-Logo draufpausen, fertig, denn man bezahlt ja soundso nur für den Namen ...

  8. Re: Frage zu IBM

    Autor: _n0x_ 06.04.09 - 10:53

    Hier in 7 von 10 Supermärkten Wincor Nixdorf, einmal IBM und dann zwei mal kenne ich nicht.

    Gruss n0x

  9. Re: Frage zu IBM

    Autor: Gnatzmann 06.04.09 - 10:54

    Naja, da bei PowerPC auch IBM die Finger mit im Spiel hat ist die Aussage trotzdem nicht falsch, dass da was von IBM drin ist. :-)

  10. Re: Frage zu IBM

    Autor: spanther 06.04.09 - 10:55

    Loci schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 1. Festplatten die für RAID und Dauerbetrieb
    > ausgelegt sind kosten ne Stange mehr Geld als das
    > Zeug was du bei deinem Dealer um die Ecke
    > kriegst.
    >
    > 2. In dem Preis sind oft noch Remote-Monitoring
    > enthalten (der Hersteller-Admin wird live darüber
    > benachrichtigt wenn eine Platte ausfällt).
    >
    > 3. Das Gehäuse kostet auch so einiges, vor allem
    > wenn du hochverfügbare Netzteile, FC-Anbindung etc
    > hast.
    >
    > 4. In RAID-Systemen werden meistens nicht die
    > großen HomeOffice-1TB-Platten verwendet sondern
    > weit kleinere Platten weil diese sich im
    > RAID-Verbund schneller wiederherstellen lassen
    > (Stichwort Availability)
    >
    > 5. Bei RAID-Systemen kommt es nicht nur auf
    > Datensicherheit, Redundanz und Hochverfügbarkeit
    > sondern gerade im Datenbankbereich auch auf
    > Geschwindigkeit an.
    >
    > Nicht umsonst ist der Storage-Bereich heiß
    > umkämpft und es gibt mehrere große Firmen die um
    > das beste KnowHow kämpfen.


    Dann gehn wir eben von 500.000€ oder von 1.000.000€ aus :-)
    Trotzdem kommt mir der Preis von 2Mille irgendwie Apple verdächtig vor *g*

  11. Re: Frage zu IBM

    Autor: *ggg*man 06.04.09 - 10:56

    Naja also, _so_ abwägig ist das nichtmal, mit XFS/ZFS, die sehr viel im RAM behalten, samt einem RAID Controller mit großem Buffer RAM kann man sich so natürlich auch ein HPC Storagesystem basteln...

    Theoretisch schaffen SATA-2 HDDs 3Gbp/s das sind zwar praktisch bei mir nur 50Mbp/s aaaaber es ist immernochschneller, als mein altes IBM EXP300 mit 10k 36,4GB HDDs, und einem Sauteurem SCSI RAID Cntrl, die aber von 160Mbp/s nur 20Mbp/s schaffen, obwohl dreimal so teuer....

    Wobei FC aber auch ne feine sache ist ;)

  12. Re: Frage zu IBM

    Autor: spanther 06.04.09 - 10:57

    Fun schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > spanther schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > zenogra schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Nein. IBM
    > Businesspartner
    >
    > Wenn ich 1TB
    > Festplatte x 100 nehm (um auf die
    > 100TB zu
    > kommen), komm ich auf einen Preis von 100
    > x
    > 85 = 8.500€
    > Wenn ich das jetzt Doppelt
    > drinhaben will, damit
    > ich im Raid Modus
    > spiegeln kann und doppelte
    > sicherheit
    > erlange, komme ich auf 17.000€
    >
    > Wie
    > bitte kommt man bei einem so einen DS8000 auf
    >
    > den Preis von über 2Millionen? lol :D
    >
    > Selbst wenn ich 1.000 TB haben wollen würde,
    > wäre
    > der Preis im doppelten (für RAID)
    > immernoch nur
    > 170.000€ :-)
    >
    > Hast du auch so viele Festplatten Anschlüsse?
    > Gehen wir mal weiter von Platten statt Tapes aus,
    > dann:
    >
    > Rechne mal mit Gehäuse, Board, redundante
    > Netzteile, die RAID/Storage Controller, eventuell
    > mit Expander, fertig zusammen bauen, installieren,
    > testen, ... Dann sind das auch sicher ordentliche
    > 15k SAS Festplatten (und nicht 7.2k SATA) für 24/7
    > Betrieb mit verlängerter Garantie.
    >
    > Jetzt bitte nochmal rechnen.


    Und das bringts dann auf 2Millionen ? :-)

  13. Re: Frage zu IBM

    Autor: spanther 06.04.09 - 10:58

    SpantherAuslacher schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es gibt nichts, was Spanther nicht mit etwas mit
    > Panzertape und Verlängerungskabeln hinbekommen
    > würde. Ein alter Pappkarton findet sich neben der
    > Tonne um die Ecke bestimmt auch noch ...
    >
    > Schlussendlich noch IBM-Logo draufpausen, fertig,
    > denn man bezahlt ja soundso nur für den Namen ...


    lol schwarzer Humor :>
    Ich liebe ihn xD

  14. Re: Frage zu IBM

    Autor: spanther 06.04.09 - 11:01

    Gnatzmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Naja, da bei PowerPC auch IBM die Finger mit im
    > Spiel hat ist die Aussage trotzdem nicht falsch,
    > dass da was von IBM drin ist. :-)


    Habe ich denn jetzt gesagt, das die Aussage von ihm falsch sei? Oder habe ich einfach nur die Prozessoren aufgelistet, welche in den Geräten enthalten war? :-)

    Bitte nochmal lesen *g*

    Ich hab ihm doch garnix getan, sondern nur seine "Vermutung" mit Fakten gestützt ^^

  15. Re: Frage zu IBM

    Autor: spanther 06.04.09 - 11:03

    *ggg*man schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Naja also, _so_ abwägig ist das nichtmal, mit
    > XFS/ZFS, die sehr viel im RAM behalten, samt einem
    > RAID Controller mit großem Buffer RAM kann man
    > sich so natürlich auch ein HPC Storagesystem
    > basteln...

    Sag ich doch :-)

    > Theoretisch schaffen SATA-2 HDDs 3Gbp/s das sind
    > zwar praktisch bei mir nur 50Mbp/s aaaaber es ist
    > immernochschneller, als mein altes IBM EXP300 mit
    > 10k 36,4GB HDDs, und einem Sauteurem SCSI RAID
    > Cntrl, die aber von 160Mbp/s nur 20Mbp/s schaffen,
    > obwohl dreimal so teuer....

    Soviel zu Preis->Leistung im Faktor *g*
    Und da sagen immer alle Konsumertechnik wäre grundsätzlich schlecht :P

    > Wobei FC aber auch ne feine sache ist ;)

    Jop :-)

  16. Re: Frage zu IBM

    Autor: zenogra 06.04.09 - 11:04

    Da werden auch Lizenzen für Remote Mirror und Global Mirrir gerechnet. 3 jahre Wartung / Update.
    Die DDM's (Festplatten) sind 146 GB 15K FC Platten.
    Hier spricht keiner SAS oder SATA. Wir sind im Profibereich unterwegs.

  17. Re: Frage zu IBM

    Autor: Fun 06.04.09 - 11:32

    spanther schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    >
    > Und das bringts dann auf 2Millionen ? :-)


    Mit Lizenzen & Co., Power5+ CPU's mit Dual SMP, 4* 4Gigabit FC, Full Disk Encryption, IPv6, IBM System Storage Productivity Center, etc., ähm: ja.

  18. Re: Frage zu IBM

    Autor: Gnatzmann 06.04.09 - 11:38

    Ich habe auch nicht behauptet, dass Du widersprochen hättest.

    Nochmal genau lesen. :-)

    Ich wollte mit meiner Aussage dies nur nochmal verdeutlichen, nicht alle wissen, dass IBM auch bei PowerPC seine Finger im Spiel hat.

  19. Re: Frage zu IBM

    Autor: spanther 06.04.09 - 11:45

    Gnatzmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich habe auch nicht behauptet, dass Du
    > widersprochen hättest.
    >
    > Nochmal genau lesen. :-)
    >
    > Ich wollte mit meiner Aussage dies nur nochmal
    > verdeutlichen, nicht alle wissen, dass IBM auch
    > bei PowerPC seine Finger im Spiel hat.

    Achso ^^

    "Naja, da bei PowerPC auch IBM die Finger mit im Spiel hat ist die Aussage trotzdem nicht falsch, dass da was von IBM drin ist. :-)"

    Das klang aber so als fixierst du dich auf mich, indem du sagst ich hätte was falsches gesagt und du weist mich darauf hin mit dem "ist die Aussage trotzdem nicht falsch" :-)

    Als hätte ich zuvor etwas falsches gesagt wirkt das ^^



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.04.09 11:47 durch spanther.

  20. Re: Frage zu IBM

    Autor: Fun 06.04.09 - 12:46

    *ggg*man schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Naja also, _so_ abwägig ist das nichtmal, mit
    > XFS/ZFS, die sehr viel im RAM behalten, samt einem
    > RAID Controller mit großem Buffer RAM kann man
    > sich so natürlich auch ein HPC Storagesystem
    > basteln...
    >
    > Theoretisch schaffen SATA-2 HDDs 3Gbp/s das sind
    > zwar praktisch bei mir nur 50Mbp/s aaaaber es ist
    > immernochschneller, als mein altes IBM EXP300 mit
    > 10k 36,4GB HDDs, und einem Sauteurem SCSI RAID
    > Cntrl, die aber von 160Mbp/s nur 20Mbp/s schaffen,
    > obwohl dreimal so teuer....
    >
    > Wobei FC aber auch ne feine sache ist ;)

    Also die 3 Gbit/s sind wegen 10/8b Kodierung schonmal 300 Mbyte/s, ich denke mal bei deinen 50/160/20er Zahlen meinst du Mbyte/s und nicht Mbit/s, oder? ;)

    Also ich schaff mit einer 10k Platte so um die 140 MByte/s...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  2. Camelot Management Consultants AG, Mannheim, Köln, München, Basel (Schweiz)
  3. AKDB, Chemnitz
  4. Proximity Technology GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 529,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Ãœberblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

In eigener Sache: Zeig's uns!
In eigener Sache
Zeig's uns!

Golem kommt zu dir: Golem.de möchte noch mehr darüber wissen, was IT-Profis in ihrem Berufsalltag umtreibt. Dafür begleitet jeder unserer Redakteure eine Woche lang ein IT-Team eines Unternehmens. Welches? Dafür bitten wir um Vorschläge.

  1. In eigener Sache Golem.de bietet Seminar zu TLS an
  2. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  3. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht

  1. Sammelklage: Google zahlt 11 Millionen Dollar wegen Altersdiskriminierung
    Sammelklage
    Google zahlt 11 Millionen Dollar wegen Altersdiskriminierung

    Viele Hundert Personen haben Google wegen Altersdiskriminierung verklagt. Sie seien bei Bewerbungsverfahren wegen ihres Alters ungerecht behandelt worden. Das Unternehmen hat sich mit ihnen geeinigt und etwa 11 Millionen US-Dollar an sie ausgezahlt, weist aber die Anschuldigung weiterhin zurück.

  2. IT-Fachkräftemangel: Arbeit ohne Ende
    IT-Fachkräftemangel
    Arbeit ohne Ende

    Noch nie gab es in Deutschland so viele offene IT-Stellen wie derzeit. Für fest angestellte Mitarbeiter bedeutet dies vor allem eines: Mehrarbeit.

  3. Deutsche Telekom: Einfaches Vectoring für rund 62.000 weitere Haushalte
    Deutsche Telekom
    Einfaches Vectoring für rund 62.000 weitere Haushalte

    Das Vectoring-Netz der Telekom wächst in vielen Gemeinden wieder. Hätte man nur auf FTTH gesetzt, wären nur 10 bis 20 Prozent der Haushalte versorgt worden, was für 80 Prozent der Haushalte einen Ausbaustopp bedeutet hätte, argumentiert die Telekom. Doch das stimmt nicht.


  1. 12:22

  2. 12:00

  3. 11:39

  4. 11:12

  5. 10:59

  6. 10:26

  7. 10:14

  8. 10:03