1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Erhält das kommende iPhone…
  6. The…

Wozu?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: [++] Endlich sagt es mal einer richtig.

    Autor: Rodriguez 06.04.09 - 16:37

    tunnelblick schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > na dass sie es auch noch explizit
    > erschweren/unmöglich machen? das musst selbst du
    > sehen können und verstehen können! meine güte...


    Und wenn sie es unmöglich machen: NA UND ????
    Es steht doch auf der Packung und du wirst nicht gezwungen ihn zu kaufen.

    Ich verstehe sowieso nicht, was man mit dieser Software will (ausser man nutzt Linux). Es ergeben sich einfach keinerlei Vorteile. Es geht doch nur darum "ich will nicht bevormundet werden". Ein rein psychisches Problem. Denn wenn man die freie Wahl hätte und die beste Software wählen würde, würde man iTunes nehmen. Oder eine die exakt das gleiche kann.

  2. Re: [++] Endlich sagt es mal einer richtig.

    Autor: tunnelblick 06.04.09 - 16:39

    Rodriguez schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > tunnelblick schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > na dass sie es auch noch explizit
    >
    > erschweren/unmöglich machen? das musst selbst
    > du
    > sehen können und verstehen können! meine
    > güte...
    >
    > Und wenn sie es unmöglich machen: NA UND ????
    > Es steht doch auf der Packung und du wirst nicht
    > gezwungen ihn zu kaufen.

    was das verhalten trotzdem nicht sympathischer macht *und* immer noch keine erklärung ist.

    > Ich verstehe sowieso nicht, was man mit dieser
    > Software will (ausser man nutzt Linux). Es
    > ergeben sich einfach keinerlei Vorteile. Es geht
    > doch nur darum "ich will nicht bevormundet
    > werden". Ein rein psychisches Problem. Denn wenn
    > man die freie Wahl hätte und die beste Software
    > wählen würde, würde man iTunes nehmen. Oder eine
    > die exakt das gleiche kann.

    "man würde" ich nicht. itunes bietet mir kein foldercopy, zum milliardensten mal und ende. nur, weil sich für dich keine vorteile ergeben, sind nachteile für andere nicht ausgeschlossen.

  3. Re: [++] Endlich sagt es mal einer richtig.

    Autor: tonydanza 06.04.09 - 16:40

    oni schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > So Dinge wie "Ich möchte jetzt mal Rocksongs
    > hören" oder "Ich nehme heute mal alles mit, was
    > ich vor einem Jahr oder mehr das letzte Mal gehört
    > habe" existieren bei ihnen nicht.

    Weshalb sollte sowas existieren? Man muss immer Rockmusik hören.

  4. Re: [++] Endlich sagt es mal einer richtig.

    Autor: Rodriguez 06.04.09 - 16:43

    tunnelblick schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > "man würde" ich nicht. itunes bietet mir kein
    > foldercopy, zum milliardensten mal und ende. nur,
    > weil sich für dich keine vorteile ergeben, sind
    > nachteile für andere nicht ausgeschlossen.

    Ok, du checkst es einfach nicht, oder?

    Bitte sage mir, wie man es hinbekommt ein "Foldercopy" einzubauen, ohne das die Software des iPods verändert wird?!

    Denn wenn man die Software verändert, betrifft das alle User. Kaufst du dir einfach den richtigen MP3 Player benachteiligt das niemanden.

    Verstehst du das? Diese Situation so wie sie jetzt ist, ist doch für alle Prima. Es gibt für beide Gruppen die richtigen Geräte.

    Ich bin jetzt raus, das wird mir zu ignorant.


  5. Re: [++] Endlich sagt es mal einer richtig.

    Autor: Alptraum 06.04.09 - 16:47

    oni schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Diese haben ihre Musiksammlung - weil es schon
    > immer so war - fein säuberlich ohne ID3-Tags in
    > einer ausgeklügelten Ordnerstruktur abgelegt. Sie
    > kennen auch Sammlungen mit 10000 Titeln auswendig.
    > Sie wissen immer 100%ig präzise, was sie als
    > nächstes hören wollen.
    Ja wissen sie auch. Wenn man seine Daten richtig ordenen kann, ist das kein Problem.
    > Die arbeiten nachwievor nach altem DOS-Konzept:
    > "Alles ist Datei. Anwendungen sind nur dazu da, um
    > an den Inhalt ranzukommen."
    >
    Jemand, der DOS mit UNIX verwechselt, sollte sich aus solchen Diskussionen besser draußen halten.

    > Viele Golemler arbeiten lieber "an" statt "mit"
    > der Technik und möchten es dabei so haben wie
    > schon vor 20 Jahren.
    >
    Was ist daran schlecht?




    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.04.09 16:48 durch Alptraum.

  6. Re: [++] Endlich sagt es mal einer richtig.

    Autor: tunnelblick 06.04.09 - 16:47

    Rodriguez schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Ok, du checkst es einfach nicht, oder?

    dochdoch ;)

    > Bitte sage mir, wie man es hinbekommt ein
    > "Foldercopy" einzubauen, ohne das die Software des
    > iPods verändert wird?!

    die muss man nicht verändern ;) in keiner weise. die db wird genau angepasst, so dass man die nachher auch mit itunes penetrieren kann. wenn *du* das nicht checkst, ist das deine sache. im endeffekt kopieren ja beide nur dateien auf den ipod, wie vorher in den programmen kategorisiert wird, ist dem ipod vollkommen schnuppe. und metainfos wie beliebtheit oder oft gehört sind ja nur optional. ich sehe schon dein tiefgreifendes verständnis für "komplexe" zusammenhänge ;)

    > Denn wenn man die Software verändert, betrifft das
    > alle User. Kaufst du dir einfach den richtigen MP3
    > Player benachteiligt das niemanden.

    ich habe ja, wie gesagt, bereits einen, der mir gefällt.

    > Verstehst du das? Diese Situation so wie sie jetzt
    > ist, ist doch für alle Prima. Es gibt für beide
    > Gruppen die richtigen Geräte.

    darum ging es doch hier noch nie? dass es die applewelt und "die andere" gibt, war uns allen schon vorher klar. aber erst seit kurzem sind diese beiden mengen disjunkt ;)

    > Ich bin jetzt raus, das wird mir zu ignorant.

    ja, ist besser, so ersparst du uns weitere "argumente" ;) farewell.

  7. Re: [++] Endlich sagt es mal einer richtig.

    Autor: Rodriguez 06.04.09 - 16:56

    tunnelblick schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > die muss man nicht verändern ;) in keiner weise.
    > die db wird genau angepasst, so dass man die
    > nachher auch mit itunes penetrieren kann. wenn
    > *du* das nicht checkst, ist das deine sache. im
    > endeffekt kopieren ja beide nur dateien auf den
    > ipod, wie vorher in den programmen kategorisiert
    > wird, ist dem ipod vollkommen schnuppe.

    Ok, um doch noch schnell was einzuwerfen:
    Du hast tatsächlich noch nicht die iPod Software durchblickt.
    Hast du iTunes überhaupt schonmal benutzt?

    Die Musik wird NICHT (!!!!!!!!) vorher Kategorisiert bei iTunes (wie bei einer Ordnerstruktur). Es ist EINE(!) Mediathek. Eine Einzige! Der Rest sind "Verknüpfungen".
    Bei deinen Ordnern hast du aber nunmal nicht diese "Verknüpfungen" für die Datenbank.

    Als was soll der iPod deinen Ordner denn behandeln? Als Wiedergabeliste? Dann erscheint er beim Rest (Genre, Interpret, etc) nicht?! Oder soll er in einfach in das "Sammelbecken" zuordnen und dann erscheint die Musik unter Genre, Interpret, etc.... ? Dafür ist iTunes zuständig, also müsste man wieder die iPod Software verändern.

    Ich bin mir mittlerweile sicher, das die iPod Software gar nicht richtig kennst, da du sie ja nur total beschnitten benutzt.
    Es gibt einfach keinen Ansatz wie man beides Verbinden könnte, OHNE das sich an der iPod software - und somit für alle- was ändert.

  8. Re: [++] Endlich sagt es mal einer richtig.

    Autor: tunnelblick 06.04.09 - 17:02

    Rodriguez schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > tunnelblick schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > die muss man nicht verändern ;) in keiner
    > weise.
    > die db wird genau angepasst, so dass
    > man die
    > nachher auch mit itunes penetrieren
    > kann. wenn
    > *du* das nicht checkst, ist das
    > deine sache. im
    > endeffekt kopieren ja beide
    > nur dateien auf den
    > ipod, wie vorher in den
    > programmen kategorisiert
    > wird, ist dem ipod
    > vollkommen schnuppe.
    >
    > Ok, um doch noch schnell was einzuwerfen:
    > Du hast tatsächlich noch nicht die iPod Software
    > durchblickt.
    > Hast du iTunes überhaupt schonmal benutzt?

    ja.

    > Die Musik wird NICHT (!!!!!!!!) vorher
    > Kategorisiert bei iTunes (wie bei einer
    > Ordnerstruktur). Es ist EINE(!) Mediathek. Eine
    > Einzige! Der Rest sind "Verknüpfungen".
    > Bei deinen Ordnern hast du aber nunmal nicht diese
    > "Verknüpfungen" für die Datenbank.

    achso, und was landet auf dem ipod? liegen da keine dateien? diese mediathek als ganzes ist ja nur eine datenbank, die den ganzen rabatz zusammenhält. dieses format war vorher leicht zu durchschauen und das haben sich andere leute zunutze gemacht.

    > Als was soll der iPod deinen Ordner denn
    > behandeln? Als Wiedergabeliste? Dann erscheint er
    > beim Rest (Genre, Interpret, etc) nicht?! Oder
    > soll er in einfach in das "Sammelbecken" zuordnen
    > und dann erscheint die Musik unter Genre,
    > Interpret, etc.... ? Dafür ist iTunes zuständig,
    > also müsste man wieder die iPod Software
    > verändern.

    doch, natürlich. da wurde auch, falls vorhanden, nach tags organisiert, aber ich habe mir immer aus ordnern direkt playlists erstellen lassen. evtl. nachher noch angepasst für ordnerübergreifende playlists.

    > Ich bin mir mittlerweile sicher, das die iPod
    > Software gar nicht richtig kennst, da du sie ja
    > nur total beschnitten benutzt.
    > Es gibt einfach keinen Ansatz wie man beides
    > Verbinden könnte, OHNE das sich an der iPod
    > software - und somit für alle- was ändert.

    dann sei du dir sicher, bereite dir wieder autovergleiche vor und leb in deiner schönen i(pod,tunes)welt. schönes leben noch.

  9. Re: [++] Endlich sagt es mal einer richtig.

    Autor: oni 06.04.09 - 17:18

    Alptraum schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > oni schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Diese haben ihre Musiksammlung - weil es
    > schon
    > immer so war - fein säuberlich ohne
    > ID3-Tags in
    > einer ausgeklügelten
    > Ordnerstruktur abgelegt. Sie
    > kennen auch
    > Sammlungen mit 10000 Titeln auswendig.
    > Sie
    > wissen immer 100%ig präzise, was sie als
    >
    > nächstes hören wollen.
    > Ja wissen sie auch. Wenn man seine Daten richtig
    > ordenen kann, ist das kein Problem.

    Ja, mit Hilfe einer Datenbank. Wie bildest du das "Habe ich länger als 1 Jahr nicht gehört" ab? Oder wie bildest du ab "Was habe ich bisher am häufigsten gehört"? Oder weißt du das für jeden Titel auch auswendig? Ich zumindest stehe ab und zu auch mal auf Statistiken.

    > > Die arbeiten nachwievor nach altem
    > DOS-Konzept:
    > "Alles ist Datei. Anwendungen
    > sind nur dazu da, um
    > an den Inhalt
    > ranzukommen."
    >
    > Jemand, der DOS mit UNIX verwechselt, sollte sich
    > aus solchen Diskussionen besser draußen halten.
    >

    Bei DOS war es aber auch das Konzept. Nur unordentlicher und nicht so konsequent.

    > > Viele Golemler arbeiten lieber "an" statt
    > "mit"
    > der Technik und möchten es dabei so
    > haben wie
    > schon vor 20 Jahren.
    >
    > Was ist daran schlecht?
    >

    Wenn alle so wären, wie du, hätten wir heute noch 1900. Oder vielleicht nicht mal.

    Und außerdem: Wozu ist Technik dann noch gut, wenn man nur "an ihr" arbeitet, anstatt "mit ihr" etwas zu schaffen, das nicht nur etwas zum Selbstzweck ist?

    Ich kann mir zwar vorstellen, dass darauf jetzt keine Antwort kommt - was dann bedeutet, dass das, was ich hier geschrieben habe, stimmig ist - aber ich probier's trotzdem.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.04.09 17:19 durch oni.

  10. Re: Wozu?

    Autor: tobi1449 06.04.09 - 17:44

    Alterntaiv könnte man die Kopplung mit Itunes auch optional machen (und andere nicht absichtlich aussperren, ich hoff nur irgendwann kommts mal soweit, dass sich Microsoft und Apple die Aufmerksamkeit der EU in dieser Hinsicht teilen dürfen.

  11. Re: [++] Endlich sagt es mal einer richtig.

    Autor: Alptraum 06.04.09 - 17:53

    oni schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ja, mit Hilfe einer Datenbank. Wie bildest du das
    > "Habe ich länger als 1 Jahr nicht gehört" ab? Oder
    ls -ul

    Warum muss ich überhaupt wissen wann ich was zuletzt gehört hab?

    > wie bildest du ab "Was habe ich bisher am
    > häufigsten gehört"? Oder weißt du das für jeden
    > Titel auch auswendig? Ich zumindest stehe ab und
    > zu auch mal auf Statistiken.

    Kannst dir ja ein Shellscript schreiben, wenn dich so brennend interessiert, oder einfach dein Hirn einschalten.

    > Bei DOS war es aber auch das Konzept. Nur
    > unordentlicher und nicht so konsequent.

    Nur weil es Dateien gab?
    >
    > Wenn alle so wären, wie du, hätten wir heute noch
    > 1900. Oder vielleicht nicht mal.
    >
    Nein, ich kann aber differenzieren, was ich brauch und was nicht.

    Wenn wir so wie du wären, würden alles jedem Trend hinterher laufen, der ihnen irgend etwas verspricht.

    > Und außerdem: Wozu ist Technik dann noch gut, wenn
    > man nur "an ihr" arbeitet, anstatt "mit ihr" etwas
    > zu schaffen, das nicht nur etwas zum Selbstzweck
    > ist?
    >
    Was ist daran schlecht, wenn man lernt wie Technik aufgebaut ist?
    Schläfst du auch nur mit deiner Freundin/Frau, um Kinder zu zeugen?
    > Ich kann mir zwar vorstellen, dass darauf jetzt
    > keine Antwort kommt - was dann bedeutet, dass das,
    > was ich hier geschrieben habe, stimmig ist - aber
    > ich probier's trotzdem.

    Träum weiter!

  12. Re: [++] Endlich sagt es mal einer richtig.

    Autor: oni 06.04.09 - 20:01

    Alptraum schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > oni schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja, mit Hilfe einer Datenbank. Wie bildest du
    > das
    > "Habe ich länger als 1 Jahr nicht gehört"
    > ab? Oder
    > ls -ul
    >
    > Warum muss ich überhaupt wissen wann ich was
    > zuletzt gehört hab?
    >

    Um die sich automatisch aktualisierenden Playlisten zu erreichen? Dazu muss es die Musikverwaltung wissen. Hörst du auch Musik, indem du die Dateien mit mpg321 an der Kommandozeile abspielst?

    > > wie bildest du ab "Was habe ich bisher
    > am
    > häufigsten gehört"? Oder weißt du das für
    > jeden
    > Titel auch auswendig? Ich zumindest
    > stehe ab und
    > zu auch mal auf Statistiken.
    >
    > Kannst dir ja ein Shellscript schreiben, wenn dich
    > so brennend interessiert, oder einfach dein Hirn
    > einschalten.

    Ja klar, behalte mal die Anzahl, wie oft man welchen Titel gehört hat, bei mehr als 1000 Einträgen im Kopf. Wenn man sonst nichts zu tun hat, gern. Ist denn Bequemlichkeit etwas schlechtes?

    Ich gehe mal davon aus, dass du vielleicht gerade mal 18 bist. Da hat man noch viel Zeit, sich mit sowas auseinanderzusetzen..

    Warum soll ich mir ein Shellscript schreiben, wenn es schon fertige Lösungen dafür gibt? Das Rad immer wieder neu zu erfinden ist mir einfach zu ineffizient.

    >
    > > Bei DOS war es aber auch das Konzept.
    > Nur
    > unordentlicher und nicht so konsequent.
    >
    > Nur weil es Dateien gab?

    Nein, aber da war es eben so, dass die Programme nur dazu da waren, um an den Inhalt der Dateien zu kommen. Die Verwaltung machte einzig und allein das System. Bei Unix ist das auch so, nur etwas besser gelöst.

    > >
    > Wenn alle so wären, wie du, hätten wir
    > heute noch
    > 1900. Oder vielleicht nicht
    > mal.
    >
    > Nein, ich kann aber differenzieren, was ich brauch
    > und was nicht.

    Ja, aber was "du" brauchst, das braucht "man" nicht gleich auch, obwohl deine "Argumentation" so klingt: Du unterstellst jedem, der andere Vorgaben hat, Dummheit etc., wenn auch eher durch die Blume.

    >
    > Wenn wir so wie du wären, würden alles jedem Trend
    > hinterher laufen, der ihnen irgend etwas
    > verspricht.
    >

    Wenn wir alle so wie du wären, gäbe es nur "an" oder "aus", "0" oder "100", "schwarz" oder "weiß". Widersprich dir doch nicht gleich von einem Absatz zum anderen (=> Differenzieren).

    Du hörst dich tatsächlich wie o.g. Hort-Erzieherin an. "Man muss nicht jedem Trend hinterherlaufen" und "Dieser Computermüll interessiert doch in 2-3 Jahren keinen mehr".

    > > Und außerdem: Wozu ist Technik dann noch gut,
    > wenn
    > man nur "an ihr" arbeitet, anstatt "mit
    > ihr" etwas
    > zu schaffen, das nicht nur etwas
    > zum Selbstzweck
    > ist?
    >
    > Was ist daran schlecht, wenn man lernt wie Technik
    > aufgebaut ist?
    > Schläfst du auch nur mit deiner Freundin/Frau, um
    > Kinder zu zeugen?

    Wieder schwarz/weiß. Es ist gut, zu lernen, wie Technik funktioniert/aufgebaut ist. Um zu wissen, wie man sie als Werkzeug nutzt, um damit größeres zu vollbringen, das evtl. in ganz anderen Bereichen nützlich ist. Das versteht ein Hardcore-Schmalspur-Programmierer ("Informatiker" will ich sowas nicht nennen) wie du vllt. nicht.

    > > Ich kann mir zwar vorstellen, dass darauf
    > jetzt
    > keine Antwort kommt - was dann
    > bedeutet, dass das,
    > was ich hier geschrieben
    > habe, stimmig ist - aber
    > ich probier's
    > trotzdem.
    >
    > Träum weiter!
    >

    Wieso, ist doch so. Denn wenn das nicht stimmig wäre, dann würde es ja widerlegt werden. Das hat nur noch kaum wer geschafft. Im Gegensatz zu euch Hateboys _begründe_ ich wenigstens was ich schreibe. Von dir kommt nur geflame ("Hirn einschalten" als "Antwort" auf Smart Playlists).
    Da aber meine Ausführungen nicht schlüssig widerlegt werden konnten, sehe ich sie als stimmig an.




    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.04.09 20:03 durch oni.

  13. Nachtrag: Jedem Trend hinterherlaufen

    Autor: oni 06.04.09 - 20:10

    Da fällt mir noch ein Gleichnis ein, das ich sinngemäß wiedergebe:
    Es gibt eine Parabel von einem Jäger und einem Schüler, der zu ihm kommt, das Jagen zu lernen. Der erfahrene bringt seinem Schüler bei, wie man mit dem Speer umgeht. Eines Abends hat dieser die Idee, einen biegsamen Holzstab mit Sehne zu bespannen und den Speer damit abzuschießen. Der Alte hingegen schätzt das gering, das wäre doch sinnlos, und lässt den Schüler nicht mit seinem Bogen schießen. Trotzdem übt er in seiner Freizeit weiter.
    Dann kommt ein harter Winter, bei dem viele Tiere verenden, aber der junge Bogenschütze schafft es, sich durch seine Erfindung genug Tiere zu jagen. Im nächsten Frühling findet man den alten verhungert in seiner Hütte vor.

    Ich lernte diese Parabel mal in meiner Schulzeit, kenne leider ihren genauen Wortlaut und Namen nicht mehr, sondern kann nur noch den Inhalt vage angeben.

  14. Das einzige, was möglich wäre:

    Autor: oni 06.04.09 - 20:21

    Foldercopy mit DB anpassen geht nicht, da einige iPods rechenleistungsmäßig zu schwach dafür sind. Wie lange willst du warten, bis er die DB aktualisiert hat? Schließlich müsste der iPod selbst seine DB bauen.

    Und die Daten landen zwar in Dateien, aber eher in einer Art "Hochregal": Für den DB-Zugriff optimiert in nicht-menschenlesbaren Ordnern mit nicht-menschenlesbaren Dateinamen. In der DB steht dann drin, was was ist und in welcher Playlist es vorkommt.

    Was ginge, wäre ein spezieller Ordner auf dem iPod wie "/uncategorized_music", wo du dein Foldercopy drin machen kannst. Diese Sachen erscheinen dann in iTunes eben als "andere" Daten. Dann noch ein Menüpunkt dazu von der Marke "Unkategorisierte Medien durchsuchen", der einfach die Ordnerstruktur in diesem Spezialordner anzeigt. Wärst du damit zufrieden?
    Wäre zwar schön, aber da hat die Musikindustrie was gegen. Apple hat ja den Store und die müssen sich der MI ziemlich beugen, wenn sie das aktuelle Angebot so aufrecht erhalten wollen. Denn Foldercopy würde auch leichtes kopieren können bedeuten, was die MI nicht will. Also Apple ist da nicht allein dran schuld.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.04.09 20:23 durch oni.

  15. Re: iTunes-Zwang ist technisch notwendig.

    Autor: oni 06.04.09 - 20:26

    Die Motivation ist sicher der MI geschuldet. Foldercopy würde leichte Kopierbarkeit bedeuten und dann dürfte Apple sicher den Store nicht so anbieten.

  16. Re: Das einzige, was möglich wäre:

    Autor: tunnelblick 06.04.09 - 21:20

    oni schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Foldercopy mit DB anpassen geht nicht, da einige
    > iPods rechenleistungsmäßig zu schwach dafür sind.
    > Wie lange willst du warten, bis er die DB
    > aktualisiert hat? Schließlich müsste der iPod
    > selbst seine DB bauen.

    hä? die applikation baut doch die db und der ipod liest die nur? der muss da garnichts machen...

    > Und die Daten landen zwar in Dateien, aber eher in
    > einer Art "Hochregal": Für den DB-Zugriff
    > optimiert in nicht-menschenlesbaren Ordnern mit
    > nicht-menschenlesbaren Dateinamen. In der DB steht
    > dann drin, was was ist und in welcher Playlist es
    > vorkommt.

    ja, das ist richtig. und?

    > Was ginge, wäre ein spezieller Ordner auf dem iPod
    > wie "/uncategorized_music", wo du dein Foldercopy
    > drin machen kannst. Diese Sachen erscheinen dann
    > in iTunes eben als "andere" Daten. Dann noch ein
    > Menüpunkt dazu von der Marke "Unkategorisierte
    > Medien durchsuchen", der einfach die
    > Ordnerstruktur in diesem Spezialordner anzeigt.
    > Wärst du damit zufrieden?
    > Wäre zwar schön, aber da hat die Musikindustrie
    > was gegen. Apple hat ja den Store und die müssen
    > sich der MI ziemlich beugen, wenn sie das aktuelle
    > Angebot so aufrecht erhalten wollen. Denn
    > Foldercopy würde auch leichtes kopieren können
    > bedeuten, was die MI nicht will. Also Apple ist da
    > nicht allein dran schuld.

    eh, "die" mi ist deine vermutung, da kannst du schlecht deine ganze argumentation drauf fussen lassen. der rest da oben ist für mich nicht parsebar, ich weiss nicht, was du meinst.

  17. Re: Wozu?

    Autor: Testerix 06.04.09 - 22:12

    Aha ... na dann brauch ich das Teil ja wirklich nicht ;)
    Nee mal im Ernst du hast doch selbst geschrieben, dass dann der iPod mit iTunes kam und man "endlich" seine Bibliotheken sinchronisieren konnte.
    Mensch Klasse - da kam Apple daher und hat der Welt etwas vorgestellt was es lange vorher gab und sicherlich mit allen erdenklichen Patenten geschützt und damit noch nicht genug - man musste der ganzen Kopiergeschichte auch noch mit DRM, Verschlüsselung etc. einen Riegel vorschieben.
    Klar ist das ein tolles Feature - iPod mit iTunes synchronisieren, klar sind die 99% der Leute glücklich damit und klar kann ich einen anderen Player kaufen und habe es auch getan. Es geht hierbei nur ums Prinzip.
    Apple verdongelt ihre ganze schei* Hardware mit allen möglichen Softwaresperren und baut technische Unzulänglichkeiten mit Absicht ein nur um sie später in einem neuen Gerät oder einer kostenpflichtigen Firmware nachzureichen.
    Warum bauen die nicht gleich gescheite Software und Hardware?! Weil der Kunde es so will? Wohl kaum ...

  18. Re: [++] Endlich sagt es mal einer richtig.

    Autor: Alptraum 06.04.09 - 22:38

    Ich merke wir kommen nicht weiter. Wenn du eben keine Dateien magst, dann soll mir das recht sein. Aber versuch bitte nicht jeden, der lieber Dateien, Linux, CLI mag gleich zu unterstellen dass er im Mittelalter lebt.

    Mich nervt es, wenn ich nicht weiß, wo was hingespeichert wird. 1000000 geht alles gut und 1 mal geht's schief, dann kanst du nichts mehr machen weil du nicht genau weist. wo was liegt und wie ...


  19. Re: [++] Endlich sagt es mal einer richtig.

    Autor: oni 07.04.09 - 09:53

    Alptraum schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich merke wir kommen nicht weiter. Wenn du eben
    > keine Dateien magst, dann soll mir das recht sein.
    > Aber versuch bitte nicht jeden, der lieber
    > Dateien, Linux, CLI mag gleich zu unterstellen
    > dass er im Mittelalter lebt.
    >

    Gut, einverstanden. Dann flame aber auch nicht immer gleich blind gegen "Dateihasser"

    > Mich nervt es, wenn ich nicht weiß, wo was
    > hingespeichert wird. 1000000 geht alles gut und 1
    > mal geht's schief, dann kanst du nichts mehr
    > machen weil du nicht genau weist. wo was liegt und
    > wie ...
    >

    Da bisher noch nie was schief gegangen ist, gehe ich davon aus, dass bei iTunes alles seine Richtigkeit hat. Allerdings weiß ich auch, wo iTunes sein Zeug hinspeichert: Standardmäßig nach ~/Music/iTunes Music. Dort geordnet nach Artist/Album/TrackNum Title.[mp3|m4a]. Geht mal was schief, dann hab ich wenigstens meine Dateien mit allen Tags noch dort.
    Bei Aperture und iPhoto ist das schon schlimmer, die Fotobibliotheken werden im Finder, obwohl es auch Ordner sind, nur als eine Datei bzw. ein "Objekt" angezeigt.

    Aber mal ehrlich: Schon in den zehn PC-Arbeits-Geboten steht schon drin:
    "Du sollst anfertigen regelmäßige Backups und nicht einen Tag derer träge sein."

    Geht's schief -> Backup zurückspielen, fertig.

  20. Re: Das einzige, was möglich wäre:

    Autor: oni 07.04.09 - 10:05

    tunnelblick schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > oni schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Foldercopy mit DB anpassen geht nicht, da
    > einige
    > iPods rechenleistungsmäßig zu schwach
    > dafür sind.
    > Wie lange willst du warten, bis
    > er die DB
    > aktualisiert hat? Schließlich
    > müsste der iPod
    > selbst seine DB bauen.
    >
    > hä? die applikation baut doch die db und der ipod
    > liest die nur? der muss da garnichts machen...
    >

    Du meinst, dass du Foldercopy machst und beim nächsten Anstecken der komplette iPod durchgescannt wird nach hinzugefügten Dateien, die dann in die DB wandern? Das würde einen Komfortverlust für die herkömmlichen iTunes-Nutzer bedeuten, da das beim Synchen extra Zeit dauert. Außerdem würde dann im Falle von schlechten Tags schnell Unordnung herrschen: Wenn man neue Medien direkt in iTunes reinzieht, dann kann man in der intelligenten Liste "Zuletzt hinzugefügt" sofort sehen, wo ID3-mäßig geschlampt wurde und notfalls nachbessern. Wenn man aber einfach so nach und nach tausende Dateien reinzieht, dann wird das nicht mehr so leicht. Das meint der Vorposter mit "Komforteinbußen".

    > > Und die Daten landen zwar in Dateien, aber
    > eher in
    > einer Art "Hochregal": Für den
    > DB-Zugriff
    > optimiert in
    > nicht-menschenlesbaren Ordnern mit
    >
    > nicht-menschenlesbaren Dateinamen. In der DB
    > steht
    > dann drin, was was ist und in welcher
    > Playlist es
    > vorkommt.
    >
    > ja, das ist richtig. und?
    >

    Wenn du einen Folder-Browser willst und normale Foldercopy mit der iTunes-Methode vermischst, dann wirst du über den ordnerbrowser sinnvoll nur die selbst draufkopierten Sachen finden. Das per iTunes draufgeschobene heißt dann nämlich sowas wie JHFHTGDF.mp3 etc. - woher willst du wissen, welches Lied (z.B.) dann "Hey Joe" von Jimi Hendrix ist?

    Das funktioniert nur, wenn man den iPod _ausschließlich_ als USB-Massenspeicher mit Musikabspielfunktion benutzt.

    Was noch ginge: Ein frisch gekaufter iPod ist erstmal ein "MP3-Dateien abspielender USB-Massenspeicher" und kann mittels iTunes umkonfiguriert werden, d.h. beim ersten iTunes-Aufruf kommt die Meldung "Möchten Sie, dass iTunes Ihren iPod verwaltet?" und dann wird er zu dem was er jetzt ist.

    Probleme:
    1. Wenn beide Modi gemischt werden, dann kann das o.g. Chaos auftreten
    2. Es gibt notorische Meckerer, die anmeckern, dass Apple wegen 1. nur "entweder oder" erlaubt
    3. Es wird ahnungslose PC-Noobs geben, die irgendwann das erste Lied per iTunes kaufen und dann wegen 2. ihren Player und ihre (maybe schlecht getaggte) Sammlung neu organisieren müssen

    > eh, "die" mi ist deine vermutung, da kannst du
    > schlecht deine ganze argumentation drauf fussen
    > lassen. der rest da oben ist für mich nicht
    > parsebar, ich weiss nicht, was du meinst.

    Der "Rest" bedeutet: Wenn iTunes und Foldercopy gemeinsam existieren sollen, muss auf dem iPod selbst ein spezieller Ordner existieren, der nicht in die DB eingepflegt wird, aber über den iPod selbst durchblätterbar ist.

    Das mit der MI ist aber plausibler als deine Argumentation, denn warum sollte Apple sonst iTunes erzwingen wollen? Um mehr über den Store zu verkaufen? Rinderverdauungsendprodukte. Denn: Wer nichts im Store kaufen will, kauft auch nach iTunes-Zwang nichts. Und wer es will, nutzt so oder so iTunes.
    Und warum ist das jetzt schlimm, dass Apple auf einen Teil ihrer potentiellen Kundschaft verzichtet, wenn sie mit dem Rest gutes Geld machen? Dafür gibt es doch hunderte andere Musikplayer.
    Apple ist nun mal ein gewinnorientiertes Unternehmen und im Kapitalismus ist das nun mal so, dass jeder so viel Profit wie möglich für sich rausschlagen will. Apple ist auch nicht die Heilsarmee.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Teamleiter (m/w/d) Informationsmanagement SAP BW & SAP Basis
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  2. System Engineer (m/w/d) Citrix ADC / NetScaler
    DATAGROUP Köln GmbH, Köln (Home-Office)
  3. IT Support Engineer (m/w/d)
    Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen
  4. Software Entwickler / Anwendungsentwickler JAVA JEE (m/w/d)
    Versicherungskammer Bayern Versicherungsanstalt des öffentlichen Rechts, München, Saarbrücken

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 285,70€ (Vergleichspreis 339,98€ sofort lieferbar und 319,81€ auf Vorbestellung)
  2. 499€ (Bestpreis mit Cyberport. Vergleichspreis 557,15€)
  3. 253,64€ (Vergleichspreis ca. 333€)
  4. 109,90€ (Vergleichspreis 130€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de