1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BigSIM: Prepaid-Tarif kostet 8 Cent pro…

MAXXIM ist kein Tarif von Drillisch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. MAXXIM ist kein Tarif von Drillisch

    Autor: Memed 06.04.09 - 16:38

    is nicht einfach, aber wer es wirklich will, kann seine Handelsschulenkentnisse hier mal anwenden:

    wo ist der Unterschied zwischen einem Tarif der Firma Drillisch und einem Tarif der Firma MS Mobile Services GmbH ?
    Na die rechtliche Haftung und die Frage der Vertragspartner!

    Macht aber nix, Golem Syndikiert ja bestimmt keine Inhalte ;)

    -M

  2. Re: MAXXIM ist kein Tarif von Drillisch

    Autor: dgf 06.04.09 - 18:04

    Maxxim hat definitiv Verbindung zu Drillisch.
    Und das ist für mich ein KO Kriterium. Wer schin mal das Vergnügen hatte weiß was ich meine...

  3. Re: MAXXIM ist kein Tarif von Drillisch

    Autor: Memed 06.04.09 - 22:21

    Warum magst du keine Vertragsfreiheit? Warum schmeißt du alle möglichen Ableger einer Firma in einen Topf? Warum darf Drillisch nicht unterschiedliche AGBs und Produktkalkulationen unter unterschiedlichen Tochterfirmen realisieren?

    Okay du bist in eine AGB "Falle" getappt. Egal wie unpraktisch für dich das war, warum willst du 4 Firmen in einen Topf werfen, die sich ja eben nur über die AGB und Marketing-Sachen unterscheiden?
    Also ein kurzer Klick auf die AGB und ein kurzer Besuch bei prepaid-wiki.de zeigt: Simply ist der D-1 Discount/Lowcost Retailer im bunten Drillisch Konzern,
    MS Mobile GmbH ist ein letztes Jahr neu gegründeter Simplytel Wiedervermarkter, der MNP und Daten/Kb anstelle Daten/Minute als Weiterverkäufer im D-1 Netz bietet (der Einzige mit diesen beiden Features). Die "eigene" Marke von MS Mobile ist Maxxim (Maxsim, mcsim und ähnliche Namen hat Drillisch auch noch im Karton) und jetzt kommt als "erster" nicht (direkter...hüstel..Nachtigall..tappsen) Drillisch/Simply Ableger Bigsim

    Egal, musst du wissen, es stecken sicherlich die gleichen "Macher" dahinter, aber warum sollten die sich die Mühe machen einen Namen nach dem anderen aufzubauen, wenn die da nicht auch unterschiedliche Modelle mit fahren wollten?

    Man hört bei Maxxsim tatsächlich nicht viel Schlimmes, außer MNP Probleme, die sind aber auch nicht besonders Maxxsim-spezifisch. Und Kartenpfand/Mindestumsatz und AGB änderungen bei PRapaid.Verträgen (und übrigens auch Call-by-Call) sind eine andere Sache, quasi das Risiko der fehlenden Vertragsbindung. Jede Aufladung ist ein neuer Vertrag (analog jeder Anruf (!!) mit Call-by-Call), und es liegt am Kunden die AGB zu checken. Irgend einen natürlichen Vorteil muss auch der Handvertrag haben :-)

    -M

  4. Re: MAXXIM ist kein Tarif von Drillisch

    Autor: TiTUS 06.04.09 - 23:12

    Kann dem nur zustimmen.

  5. Re: MAXXIM ist kein Tarif von Drillisch

    Autor: dgf 07.04.09 - 19:40

    Nein, ich bin in keine AGB Falle getappt. Laut AGB war mein Verhalten richtig und deren Verhalten falsch. Ich habe denen nur anfangs unterstellt, sie wollten sich an den Vertrag halten, den ich mit ihnen abgeschlossen habe. Die wollten aber nur mein Geld und nicht die Leistung erbringen.
    Soviel dazu.

    Und nein Drillisch gründet nicht ständig neue Firmen um sich "vielfältig zu positionieren" sondern um den Kunden zu verwirren. Wie oft wurde schon das gleiche Angebot unter neuem Namen wiederholt? Wieviele "Markennamen" von Drillisch gelten schon als Abzocke? Und wenn der Kunde dann Klärung will wird die Verantwortung von einem zum anderen geschoben. Und da so "viele" Firmen beteiligt sind ist die Verwirrung perfekt. Letztendlich stecken aber immer die selben Leute dahinter. Dieselben Leute in der Hotline usw.

    Glaub' mir das ist wie mit 'ner heißen Herdplatte - mancher glaubt erst an die Hitze wenn er sich verbrannt hat.

  6. Re: MAXXIM ist kein Tarif von Drillisch

    Autor: paki 12.11.09 - 15:32

    DRILLICH IST ABZOCKE!!!!!!!!!

  7. Re: MAXXIM ist kein Tarif von Drillisch

    Autor: kl1234 07.07.10 - 15:46

    Drillich und seine Ableger glänzen durch schlechten Ruf. Viele Firmengründungen dienen nur der Umverpackung und Vernebelung. Man setzt wie überall wo Mc davorsteht, auf den Geiz vieler Kunden, um sie dann umso besser hereinlegen zu können. Man kann es auch humoristisch sehen - es trifft ja die Richtigen. Logisch, dass man auch bezahlte Blogger einsetzt, die das Image verbessern sollen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg
  2. UnternehmerTUM GmbH, Garching bei München
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Ravensburg
  4. Amprion GmbH, Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Elektromobilität: Diese E-Autos kommen 2020 auf den Markt
Elektromobilität
Diese E-Autos kommen 2020 auf den Markt

Bei Käufern wird die höhere Umweltprämie, bei den Herstellern werden die strengeren CO2-Grenzwerte die Absatzzahlen von Elektroautos ankurbeln. Interessenten haben 2020 eine noch größere Auswahl, hier ein Überblick über die Neuerscheinungen.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  2. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad
  3. Apex Pro im Test Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

  1. Stuttgart: Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn
    Stuttgart
    Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn

    Stuttgart erhält besseres Netz in der U-Bahn durch LTE bei 2.100 MHz. Vodafone hat hier die Projektführung. Der Bereich war eigentlich für den UMTS-Betrieb vorgesehen.

  2. Gegen Huawei: Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur
    Gegen Huawei
    Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur

    Auch wenn Telefónica Deutschland Huawei verteidigt, will man gerne unabhängig werden. Dafür will der Konzern auch in Deutschland Open RAN einsetzen.

  3. 10-nm-Prozessor: Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand
    10-nm-Prozessor
    Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand

    Eigentlich wollte Intel demonstrieren, wie viel besser die eigenen Ultrabook-Chips verglichen mit AMDs (alten) Ryzen-Modellen abschneiden. Dabei zeigt sich aber auch, dass die 10-nm-Ice-Lake-Prozessoren zumindest CPU-seitig langsamer sind als ihre 14-nm-Comet-Lake-Pendants.


  1. 19:02

  2. 18:14

  3. 17:49

  4. 17:29

  5. 17:10

  6. 17:01

  7. 16:42

  8. 16:00