Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EU-Kommission will effizientere…

Wie wäre es mal mit mehr Demokratie?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie wäre es mal mit mehr Demokratie?

    Autor: Glühender Europäer 06.04.09 - 18:52

    Ich behaupte mal, dass es da in der EU deutlich größere Missstände gibt, als die Netzeileffizienz, mit der man Einsparungen von ein paar lächerlichen Prozent erreichen kann. Ein besonders großer Missstand nennt sich "EU-Kommission".

    Die Zahl der Lobbyisten in Brüssel um 33% zu senken, wäre mal ein guter Anfang. Und ein Schein-Parlament (kein Initiativrecht!) mit fast 800 bezahlten Abgeordneten ist auch nicht gerade ein Zeichen von Effizienz.

  2. Wie bitte??

    Autor: Anonymer Nutzer 06.04.09 - 19:12

    Kann ja sein, dass mit der EU so einiges im Argen liegt.

    Wenn wir uns jedoch dem Thema des Beitrages widmen, dann kann nur eines sagen: Diese Vorschrift ist sehr sinnvoll.

    Bei Netzteilen wird generell wider besseres Wissen mit voller Absicht geschlampt. Weil sich hier kurzfristig Geld einsparen lässt ohne dass es sich an der Funktion oder Optik des Gerätes bemerkbar machen würde.

    Effiziente Netzteile sind ohne weiteres machbar, die Technologie ist schon verdammt lange da. Es wird Zeit, dass diese nun auch im Consumer- und SoHo Markt zum Einsatz kommt.

    Mit den Stückzahlen sinken über die Zeit recht schnell die Preise der elektronischen Komponenten. Wenn es alle machen müssen, dann kann keiner mehr einen Vorteil daraus schlagen ein Schlamper-Design zu nutzen. Und den Endkunden nachträglich über die Stromrechnung zu schädigen.

    Insofern hat die EU-Kommsission auch etwas Gutes.

    Ich stehe voll und ganz hinter der neuen Regelung.
    Die ist schon lange überfällig.






  3. Re: Wie bitte??

    Autor: besswerwisser 06.04.09 - 19:19

    Sinnvoller wäre ein Verbot von Kryptografie bei Konsumgütern (BLU-Ray/DVD/...)
    Bei PayTV mag es ja noch ganz sinvoll sein, dass nur der schauen "kann", der bezahlt hat. Aber bei Abspielmedien, sowie Grundversorgung (Digital TV) sollte es einfach verboten sein.

    Das spart sicher einiges mehr an Strom im Jahr.

  4. Re: Wie wäre es mal mit mehr Demokratie?

    Autor: zungenluder 06.04.09 - 19:32

    Du hast ja schon Recht, aber nur weil es wichtige Probleme gibt, heisst es ja nicht, dass man die kleineren Probleme nicht auch bekämpft. Immerhin haben wir schon so viele EU Beamte. Wenn jetzt alle an einem Problem arbeiten würden, dann käme da nur Mist raus. Unter anderem, weil ja die Leute, die "Ahnung" von Netzteilen haben, sich mit Agrarpolitik beschäftigen würden. Und wie man weiss: Schlimmer geht immer.

  5. Re: Wie wäre es mal mit mehr Demokratie?

    Autor: Bundaxt 07.04.09 - 07:43

    Glühender Europäer hat absolut Recht.
    Die sollten sich vorrangig um ihr Demokratiedefizit kümmern.

    Vielleicht liegt es aber auch einfach an der Art wie solche News regelmässig bei Golem erscheinen:

    EU-Kommission will ..
    EU-Kommission fordert ..
    EU-Kommission verlangt ..

    Also mir geht das schon lange auf den Sender. Dagegen hab ich mittlerweile eine echte Allergie entwickelt.

  6. Re: Wie wäre es mal mit mehr Demokratie?

    Autor: Der Berg und ich 07.04.09 - 10:05

    Nur wer bettelarm und nicht verschuldet ist
    der ist der wahrhaft legitime Lobbyist!
    Wenn du Geld hast wie die Pferde Heu,
    verteil es, wie der Bauer die Streu
    Hast du wenig wie meines,
    wo möglich gar keines,
    dann mach eines:
    sammle doch auch

    Ihre deutsche Bundespost




Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. baramundi software AG High-Tech-Park, Augsburg
  2. ima-tec GmbH, Kürnach
  3. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holding, Karlsruhe
  4. SBS seebauer business solutions GmbH, Weyarn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 14,95€
  3. 19,95€
  4. 2,40€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Jobporträt Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
  2. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  3. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

  1. Süwex: WLAN im Regionalzug wird gut angenommen
    Süwex
    WLAN im Regionalzug wird gut angenommen

    Westlich von Mannheim und Frankfurt am Main setzt die Deutsche Bahn seit fast einem Jahr WLAN-Züge ein. Die erste Bilanz ist gut, nutzen doch recht viele Fahrgäste das Angebot jeden Tag. Die Kosten für den Betrieb liegen bei rund 30 Euro pro Tag und Zug.

  2. Arduino SIM: Mobilfunkttarif für IoT-Platinen kostet 1,50 US-Dollar
    Arduino SIM
    Mobilfunkttarif für IoT-Platinen kostet 1,50 US-Dollar

    Arduino SIM verbindet externe Sensoren per 3G oder sogar 2G mit der eigenen Cloud-Infrastruktur - ab 1,50 US-Dollar im Monat. Eine zukunftskompatiblere LTE-Variante soll folgen, genau wie die Kooperation mit größeren Mobilfunkanbietern.

  3. Game of Thrones: Hinweis auf Projekt von From Software und George R.R. Martin
    Game of Thrones
    Hinweis auf Projekt von From Software und George R.R. Martin

    Zum Finale von Game of Thrones hat der Schriftsteller George R. R. Martin in seinem Blog bestätigt, dass er mit einer japanischen Firma an einem Computerspiel arbeitet und damit etwas älteren Gerüchten über From Software neue Bedeutung gegeben.


  1. 14:55

  2. 14:39

  3. 14:25

  4. 14:12

  5. 13:43

  6. 13:30

  7. 13:15

  8. 13:00