Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Mozilla plant Firefox.next

evolution

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. evolution

    Autor: pennbruder 07.04.09 - 09:06

    eigentlich waren das doch ähnliche ziele, als firefox aus mozilla hervorging. inzwischen ist firefox das, was mozilla damals war ...

  2. Re: evolution

    Autor: hansdampf 07.04.09 - 09:22

    Nope,
    Fx hat keinen eingebauten MUA, Chat-Client oder WYSIWYG-Editor.

  3. Re: evolution

    Autor: blablub 07.04.09 - 09:26

    Richtig. Firefox ohne Erweiterungen kann tatsächlich nur browsen. Nicht mehr und nicht weniger.
    Was genau wird denn eigentlich immer als "aufgebläht" bezeichnet? Das können die Kritisierer nie richtig beantworten.

  4. Re: evolution

    Autor: kitler 07.04.09 - 09:27

    blablub schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Richtig. Firefox ohne Erweiterungen kann
    > tatsächlich nur browsen. Nicht mehr und nicht
    > weniger.
    > Was genau wird denn eigentlich immer als
    > "aufgebläht" bezeichnet? Das können die
    > Kritisierer nie richtig beantworten.


    das wort das du suchst ist kritiker

  5. Re: evolution

    Autor: ich :-) 07.04.09 - 09:46

    Also ich finde ihn total aufgebläht .. weil...
    er mit 2 extensions (FireBug und Webdeveloper toolbar) bei mir mehr ressource verbraucht als mein Opera, der nicht nur meine Mails checkt, sondern auch zig andere sachen drin hat und mind 10 Fenster auf hat.

    Und kommt flash ins spiel, dann verbraucht der FX bei mir mehr als doppelt so viel wie mein Opera.

    Aufgebläht ist bei mir in diesem Fall also nicht der Funktionsumfang vom FX, sondern unter anderem der Speicherverbrauch.

    In der Zeit in der ich mein Firefox starte, kann ich Opera zig mal auf und wieder zu machen. Und dabei ist mein Firefox immer leer, wenn ich ihn öffne.

    Ist natürlich nur meine Meinung und meine Erfahrung ;)

  6. Re: evolution

    Autor: Symm 07.04.09 - 10:24

    Die Startzeit von FF is wirklich ein sehr grosses Manko.

  7. Re: evolution

    Autor: offler 07.04.09 - 12:29

    Ich finde Firefox nicht aufgebläht, nur
    -resourcenhungrig
    -langsam
    und unsicher im Vergleich zu IE oder Opera.

    Gerade bei Netbooks siehst du recht gut, wie lahm er ist, wie langsam er im Vergleich zu den beiden anderen startet, usw.

    Beispiel: Internet Explorer läuft seit 2 Stunden hat bei mehreren Fenster (gerade 3) 45 MB Speicherverbrauch.

    Testweise habe ich gerade Firefox gestartet. Es ist 1 Fenster offen. Speicherverbrauch ist ohne in dem Teil etwas zu machen bei 70 MB. Mit nur 3 geöffneten Tabs ist er schon nach 1 min auf dem doppelten Speicherverbrauch des ie. Und brauchte sehr viel länger zum starten.

    Und jetzt kommt das richtig schlimme: Ich schließe 2 Tabs im Firefox. Warum hat er auf einmal 50 % Systemlast? Der ie ruckt da mal kurz im taskmanager, firefox braucht Zeit. Und geht nur auf 75 MB runter.... Hat also irgendwo noch 5 MB reserviert die nicht wieder freigegeben wurden. Wechsel zu yahoo: 86 MB Speicherverbrauch. Das wirkt erstmal nicht viel, ist aber deutlich mehr als 45 MB ...

    Ich kann durchaus verstehen, dass da der Erklärungsversuch "aufgebläht" da ist.


  8. Re: evolution

    Autor: Anonymer Nutzer 07.04.09 - 12:36

    Passiert mir so komischerweise nicht. Kann sein dass Opera etwas schneller ist/ wäre (ich nutze ihn kaum), aber richtig spürbar ist das nicht. Flash geht bei mir auch relativ gut (zumindest unter Linux, am Mac läuft Flash generell nicht performant).
    Auch die Bedienung in der Grundkonfiguration erfordert von mir eine Umstellung bei Opera. Ich hab mich in der Phoenix Zeit an den Firefox gewöhnt. Damals hat man bei Opera noch Werbung eingeblendet und das hat mich genervt.
    Für mich hat Opera den Nachteil, dass er meist nicht oder nur in Zusatzrepositories für Linux Distris enthalten ist. Runterladen und selbst updaten kommt nicht in Frage. Daher hat Firefox die Nase vorn.

    Dass es Firefox gibt ist ja kein zwingender Grund ihn zu nutzen. Manche finden eben Opera besser, andere Firefox.

  9. Re: evolution

    Autor: ich :-) 07.04.09 - 12:57

    Habe auch nicht gesagt das man es nicht nutzen darf oder sollte. Wollte dem kollegen oben nur sagen was man viell unter "aufgebläht" im zusammenhang mit Firefox verstehen könnte.

    Stört halt nen bisschen, besonders das mit dem Flash. Bei ein zwei sachen die man kurz auf hat, ist das kein Problem, aber sobald man eine der Sachen länger auf hat.... geht Firefox bei mir in die Knie und nimmt manchmal den ganzen PC mit.

  10. Re: evolution

    Autor: Ainer v. Fielen 07.04.09 - 12:57

    Würde der IE nicht beim Systemstart mitgeladen wäre es dort mindestens ähnlich wie bei Firefox. Allerdings braucht der FF tatsächlich recht lang, andere Browser zeigen, das es schneller gehen kann.

    Das ist wahrscheinlich einer der Gründe, warum der Punkt auf der Agenda der FF-Entwickler steht... ;-)

    ___________

    "Aufgrund der globalen Klimaerwärmung sowie der gegenwärtigen Finanzkrise wird das Licht am Ende des Tunnels nun abgeschaltet!"

    - Autor unbekannt -

  11. Re: evolution

    Autor: Flash unter Linux ist Mist 07.04.09 - 13:10

    hiasB schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Flash geht bei mir auch relativ gut (zumindest
    > unter Linux

    LOL
    Flash gut... unter Linux...
    Alles klar :D

  12. Re: evolution

    Autor: olol 07.04.09 - 13:53

    rofl

  13. Re: evolution

    Autor: surfenohneende 07.04.09 - 21:43

    Genau 100% ACK, das ist auch eines von diesen Dingen,
    die Ich am Firefox nicht mag.

  14. 100% ACK (KT), kann auch Ich als haupsächlich Opera-Nutzer nachfühlen

    Autor: surfenohneende 07.04.09 - 21:49

    .

  15. Re: evolution

    Autor: Anonymer Nutzer 08.04.09 - 08:22

    Hast Du die Windows Version? Ich nutze FF unter Linux. Selbst bei 15-20 Tabs geht der nicht in die Knie. Auch Flash läuft recht zufriedenstellend. Einzig und allein auf meinem Uralt-Notebook laufen Videos evtl. nicht mehr ruckelfrei, sobald mehrere Tabs offen sind. Das Teil ist aber gut 7 Jahre alt und hat sehr wenig Speicher.
    Zum Start sind meine Erfahrungen wohl etwas verzerrend. Hab ein Raid 5 mit 4 Platten. Da geht selbst das recht flott.

  16. Re: evolution

    Autor: Anonymer Nutzer 08.04.09 - 08:27

    Ja, ich kann z.B. bei youtube mehrere Videos gleichzeitig cachen, nebenbei surfen, usw. Trotzdem geht die Performance nicht in die Knie. Das könnte ich vom Mac nicht behaupten. Da kann ich ein einzelnes Video oft nicht ruckelfrei anschaun.
    Der Support durch Adobe ist natürlich nicht der Hit.

    Welches Flash Plugin sollte denn unter Linux nicht funktionieren?
    - Gnash
    - Adobe
    - SWFDec (oder so ähnlich)

  17. Re: evolution

    Autor: peterenis 11.04.09 - 14:13

    offler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > und unsicher im Vergleich zu IE

    Der war gut xD


  18. Re: evolution

    Autor: ich auch 11.04.09 - 23:32

    natürlich nicht im vergleich zu einem ungepatchten IE6, aber alles was danach kam IST sicherer...

    deine info der FF währe sicher kommt aus der anfangszeit, als den noch niemand benutzte. Inzwischen sieht es mit der sicherheit des FF ähnlich aus wie beim IE6. Wobei der IE inzwischen bei 8 ist und dabei ist er eben sicher geworden!

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. GoDaddy, Ismaning
  2. vwd - Vereinigte Wirtschaftsdienste GmbH, Kaiserslautern
  3. TeamViewer GmbH, Göppingen
  4. Walter AG, Tübingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (-81%) 5,55€
  2. 299,00€ inkl. Versand
  3. 433,00€ (Bestpreis!)
  4. 481,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

  1. Bundesbildungsministerin: Kein Geld für Schüler-Tablets im Fünf-Milliarden-Digitalpakt
    Bundesbildungsministerin
    Kein Geld für Schüler-Tablets im Fünf-Milliarden-Digitalpakt

    Das Bundesbildungsministerium will im Digitalpakt Schule kein Geld für Schüler-Tablets ausgeben. Für die Geräte sollen arme Familien Hartz-IV-Leistungen beantragen.

  2. Detroit und Dark Souls Remastered: Verkabelter oder fleischiger Golem?
    Detroit und Dark Souls Remastered
    Verkabelter oder fleischiger Golem?

    Golem.de Live Um 20 Uhr streamt Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek Detroit: Become Human und schaut live in Dark Souls Remastered rein. Welches Spiel wird mehr Zuschauer gewinnen, "Team Verkabelt" (Detroit) oder "Team Fleischig" (Dark Souls)?

  3. Micro-LED: Auf dem Weg zum sehr hellen 4.000-ppi-Display
    Micro-LED
    Auf dem Weg zum sehr hellen 4.000-ppi-Display

    Displayweek 2018 Während Samsung und LG Displays für VR-Anwedungen über 1.000 ppi anbieten, wächst mit der Micro-LED-Technik ein wichtiger Konkurrent zur OLED. Mehrere Tausend ppi sollen schon bald möglich sein.


  1. 18:36

  2. 17:49

  3. 16:50

  4. 16:30

  5. 16:00

  6. 15:10

  7. 14:50

  8. 14:35