Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Australien errichtet…

Sanierungsfall Glasfasernetz

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sanierungsfall Glasfasernetz

    Autor: Alfons Rudnik 07.04.09 - 13:25

    Wenn das Netz fertig ist, kann man sofort mit der Sanierung beginnen. Der feine Wüstensand verstopft die Glasfasern und es ist aus mit der hohen Geschwindigkeit.
    Glas hat zudem die Eigenschaft bei Raumtemperatur zu fliesen. Schnell werden aus den runden und damit optisch guten Eigenschaften der Glasfaser ein Oval mit entsprechend hohen Dämpfungswerten.

    Wer sich ein bisschen mit Glasfasern zu tun hat, kennt die Probleme.

  2. Re: Sanierungsfall Glasfasernetz

    Autor: Spitfire 07.04.09 - 13:38

    Du glaubst doch nicht das die quer durch die Wüste die Leitungen legen. Nur allein mit dem Großraum Sydney würde man schon 20% abdecken und da siehts alles andere als nach Wüste aus.

  3. Re: Sanierungsfall Glasfasernetz

    Autor: DaLangeFranzi 07.04.09 - 13:38

    Oh Herr, schmeiss Hirn vom Himmel....


    Alfons Rudnik schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn das Netz fertig ist, kann man sofort mit der
    > Sanierung beginnen. Der feine Wüstensand verstopft
    > die Glasfasern und es ist aus mit der hohen
    > Geschwindigkeit.
    > Glas hat zudem die Eigenschaft bei Raumtemperatur
    > zu fliesen. Schnell werden aus den runden und
    > damit optisch guten Eigenschaften der Glasfaser
    > ein Oval mit entsprechend hohen Dämpfungswerten.
    >
    > Wer sich ein bisschen mit Glasfasern zu tun hat,
    > kennt die Probleme.


  4. hab auch keine fenster...

    Autor: mhhh 07.04.09 - 13:47

    stimmt meine glasscheibe schmiltzt auch immer bei zimmertemperaturen weg :D

  5. Re: hab auch keine fenster...

    Autor: MaX 07.04.09 - 16:32

    mhhh schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > stimmt meine glasscheibe schmiltzt auch immer bei
    > zimmertemperaturen weg :D

    Na ja, er hat schon ein bisschen recht. Wobei eigentlich müsste man sagen Glas ist flüssig. Aber das ist für den praktischen
    Gebrauch uninteressant, da die Fließgeschwindigkeit so langsam ist das keine Praktischen Auswirkungen hat. Bei sehr alten Kirchenfenstern kann man es übrigens teilweise sehen (auf jeden Fall messen), das die unten dicker sind als oben.

  6. Re: hab auch keine fenster...

    Autor: Quizzler 07.04.09 - 20:26

    Bei nem Kumpel von mir in Wertheim (alte deutsche Glaßmacherstadt) kann man es sogar an den historischen Fensterscheiben seiner alten Wohnung sehen.

    Also man merkt schon recht deutlich das es "flüssig" oder zumindest "zähflüssig" ist.
    Aber ob sich das in 8 Jahren schon auf die Glasphaserleitungen ausgewirkt hat? :noplan:

  7. Re: hab auch keine fenster...

    Autor: BildschirmMensch 07.04.09 - 21:34

    Glas ist flüssig? Blödsinn...
    http://www.llaga.de/de/pg_72.html

    Dieser Post ist offensichtlich ein Trollpost. Wüstensand verstopft Glasfasern? Na klar...

  8. Re: hab auch keine fenster...

    Autor: Original-Wüstentroll 07.04.09 - 23:05

    BildschirmMensch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Glas ist flüssig? Blödsinn...
    > www.llaga.de
    >
    > Dieser Post ist offensichtlich ein Trollpost.
    > Wüstensand verstopft Glasfasern? Na klar...


    nicht zu vergessen die tatsache, dass durch das gehüpfe der kängerus in australien assynchrone (UDP) protokolle nur von nord nach süd funktioneren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. BWI GmbH, München
  3. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 127,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

  1. Quartalsbericht: Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz
    Quartalsbericht
    Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz

    Microsoft hat in einem Quartal über 13,2 Milliarden US-Dollar Gewinn gemacht. Der Cloud-Bereich macht ein Drittel des Umsatzes Microsofts aus.

  2. Nach Unfall: Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse
    Nach Unfall
    Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse

    Nachdem eine Fußgängerin in einen der autonom fahrenden Busse gelaufen ist, hat der Wiener Verkehrsbetrieb das Pilotprojekt erst einmal gestoppt: Die Passantin, die leicht verletzt wurde, ist offensichtlich aus Unachtsamkeit mit dem Fahrzeug kollidiert.

  3. Berliner U-Bahn: Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom
    Berliner U-Bahn
    Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom

    Bisher bietet nur Telefónica LTE- und UMTS-Zugang im Berliner U-Bahn-Netz. Ende 2019 werden auch erste Linien von der Deutschen Telekom und Vodafone versorgt.


  1. 22:38

  2. 17:40

  3. 17:09

  4. 16:30

  5. 16:10

  6. 15:45

  7. 15:22

  8. 14:50