1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verbraucherschützer: Kunden wollen…

Macht Sinn!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Macht Sinn!

    Autor: spanther 07.04.09 - 15:39

    "Doch 40 Prozent würden mehr Film-DVDs kaufen, wenn sie die Inhalte auf dem Computer sichern könnten."

    Ist doch ganz normal, das viel mehr tolle Filme gekauft werden, wenn man das Recht hat sie sicher zu sichern. Dann sind auch viel mehr Leute bereit viel mehr Geld dahingehend zu investieren, weil sie wissen das diese Filme ihnen für immer gehören und das nicht nur bis zur Beschädigung des einen Mediums :-)

    Viele sehen auch nicht ein Medien zu konsumieren, welche so stark geschützt sind. Sie wollen nicht von Konzernen bevormundet werden wegen der Nutzung.

  2. Re: Macht Sinn!

    Autor: thrth 07.04.09 - 16:05

    Ich habe neulich ein DVD verschenkt. Was ich nicht wusste (wenn man nicht zufällig ie Collectorsedition kauft für den 6fachen Preis):

    Drinnen im Booklet war Werbung für irgendwelche beknackten Filme die kein Mensch sehen will, die dem gekaufen Film nichtmal im Ansatz ähnlich waren, ausserdem war das so hässlich wie der die Wurstwaren-Postwurfsendung von Lidl!

    Wenn man die DVD einlegt kam nicht das Menu des Filmes sondern automatisch startete sich irgenein beknackter Trailer für irgendeinen mistigen Drecksfilm der an allen Kinokassen kläglich gescheitert ist. Dann sah man ein verkrüppeltes DVD-Menu dass erst nach neer Weile benutzbar wurde.

    Dankeschön, ich glaube sehe in Zukunft wieder fern! Vom DVD-Kaufen will man mich wohl mit Gewalt vertreiben!?

  3. Re: Macht Sinn!

    Autor: spanther 07.04.09 - 16:12

    thrth schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich habe neulich ein DVD verschenkt. Was ich nicht
    > wusste (wenn man nicht zufällig ie
    > Collectorsedition kauft für den 6fachen Preis):
    >
    > Drinnen im Booklet war Werbung für irgendwelche
    > beknackten Filme die kein Mensch sehen will, die
    > dem gekaufen Film nichtmal im Ansatz ähnlich
    > waren, ausserdem war das so hässlich wie der die
    > Wurstwaren-Postwurfsendung von Lidl!
    >
    > Wenn man die DVD einlegt kam nicht das Menu des
    > Filmes sondern automatisch startete sich irgenein
    > beknackter Trailer für irgendeinen mistigen
    > Drecksfilm der an allen Kinokassen kläglich
    > gescheitert ist. Dann sah man ein verkrüppeltes
    > DVD-Menu dass erst nach neer Weile benutzbar
    > wurde.
    >
    > Dankeschön, ich glaube sehe in Zukunft wieder
    > fern! Vom DVD-Kaufen will man mich wohl mit Gewalt
    > vertreiben!?

    Deswegen nimmt man sich ja libdvdcss zur Hand und schaut die Filmchen ohne Probleme x)
    Müll spult man dann einfach weg, da diese OpenSource Player eben nicht die Sperren haben, das man den Dreck nicht überspringen kann :D

    Wie geil das ist...

    Dieses Kinder laufen vor Gefängnismauern und schreien ein Geburtstagsständchen, finde ich persönlich sowas von geschmacklos...

    Bei diesem Spot habe ich wirklich HASS auf die Film/Musikindustrie bekommen...

    Dieser Spot geht nämlich eindeutig zuweit, das ein Käufer sich diese Demütigung dann ansehen muss und wie die Kinder da ihren offensichtlichen Vater hinter Gittern grüßen müssen. Das geht einem sogar nahe. Irgendwie einfach zum kotzen...

  4. Re: Macht Sinn!

    Autor: Frickler++ 07.04.09 - 17:29

    Tja, das spannende an solchen zweifelhaften Dreingaben, die man mit dem handelsüblichen Player nicht so einfach überspringen kann, ist hat, dass sie nur dem ehrlichen Käufer auf's Auge gedrückt werden.

    Was macht man da?

    Richtig!

    Nicht kaufen!

    Den Film gibts inner Videothek für 1,00 - 1,50 Euro pro Abend. Da muss ich die meisten Schinken 10-20x gucken um den Preis für die Kaufversion rauszuhaben.
    Den üblichen Hollywood-Mist kann man ohnehin nicht öfter als 2x ertragen.

  5. Re: Macht Sinn!

    Autor: spanther 07.04.09 - 18:34

    Frickler++ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Tja, das spannende an solchen zweifelhaften
    > Dreingaben, die man mit dem handelsüblichen Player
    > nicht so einfach überspringen kann, ist hat, dass
    > sie nur dem ehrlichen Käufer auf's Auge gedrückt
    > werden.
    >
    > Was macht man da?
    >
    > Richtig!
    >
    > Nicht kaufen!
    >
    > Den Film gibts inner Videothek für 1,00 - 1,50
    > Euro pro Abend. Da muss ich die meisten Schinken
    > 10-20x gucken um den Preis für die Kaufversion
    > rauszuhaben.
    > Den üblichen Hollywood-Mist kann man ohnehin nicht
    > öfter als 2x ertragen.
    >


    Auf meinen DVD's hab ich ja gottseidank sowas garnich :-)
    Mein Bruder aber hatte einer erwischt, wo dieser geschmacklose Müll draufwar...
    Das hat mich so angekotzt ich habs sofort weggespuhlt. Hat meinen Mitschauenden zwar nicht gepasst, weil sie die Aufregung über den Spot nicht verstanden haben, aber das war mir egal. Soetwas verachtungswürdiges zieh ich mir sicher nicht rein, das geht mir aufs Gemüt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Medienzentrum Pforzheim-Enzkreis, Pforzheim
  2. websedit AG, Ravensburg
  3. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim (Köln/Düsseldorf), Stuttgart oder München
  4. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. bis zu 20% auf Nvidia, bis zu 25% auf be quiet!, bis zu 15% auf AMD und bis zu 20% auf Intel...
  2. 79€ (Bestpreis!)
  3. 79€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. 65UM7100PLA für 689€, 49SM8500PLA für 549€ und 75SM8610PLA Nanocell für 1.739€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
    Weltraumsimulation
    Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

    Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

    1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
    2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
    3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

    Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
    Quantencomputer
    Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

    Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
    2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
    3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

    1. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
      Datendiebstahl
      Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

      Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.

    2. Ultimate Rivals: Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey
      Ultimate Rivals
      Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey

      Eishockeylegende Wayne Gretzky gegen Fußball-Weltmeisterin Alex Morgan oder andere Sportstars: Das ist die Idee hinter einer neuen Sportspielserie auf Apple Arcade. Nach dem Hockey-Auftakt namens The Rink geht es im Frühjahr mit Basketball weiter.

    3. T-Mobile: John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion
      T-Mobile
      John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion

      Mehrere US-Bundesstaaten kämpfen gegen die Fusion von Sprint mit T-Mobile in den USA. Dessen Chef John Legere hat sich jetzt bei der Gerichtsverhandlung zu dem Thema geäußert - aber die Aktionäre verlieren offenbar die Geduld.


    1. 14:08

    2. 13:22

    3. 12:39

    4. 12:09

    5. 18:10

    6. 16:56

    7. 15:32

    8. 14:52