Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verbraucherschützer: Kunden wollen…

...und tun es schon längst!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ...und tun es schon längst!

    Autor: jake 07.04.09 - 15:47

    ist ja keine raketentechnik mehr. meine dvd-bibliothek ist schon lange mit haut und haaren auf dem media center digitalisiert (keine sorge, die originale stehen zur show noch direkt daneben im schrank).

  2. Re: ...und tun es schon längst!

    Autor: spanther 07.04.09 - 15:49

    jake schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ist ja keine raketentechnik mehr. meine
    > dvd-bibliothek ist schon lange mit haut und haaren
    > auf dem media center digitalisiert (keine sorge,
    > die originale stehen zur show noch direkt daneben
    > im schrank).


    Schön -.-
    Für Leute die aber nicht "illegal" handeln wollen (weil die Spackos da oben es ja illegal gemacht haben....) können es aber nicht kopieren :'(

  3. Re: ...und tun es schon längst!

    Autor: Frickler++ 07.04.09 - 15:52

    Und wenn du jedes Original 5x besitzt und mit jedem Darsteller persönlich geschlafen hast...


    Das Umgehen des Kopierschutzes auf einer DVD ist ein Vergehen gemäß UrhSchG und du damit straffällig.

    Die Kopie ist nicht das Problem. Das Recht auf Privatkopie ist in Deutschland nachwievor unberührt. Dein Problem ist der Kopierschutz auf den DVDs.

    Aber wie sagt man so schön:

    Herzlichen Glückwunsch zur öffentlichen Selbstanzeige.

  4. Re: ...und tun es schon längst!

    Autor: Anarchist 07.04.09 - 15:54

    Legal illegal scheißegal sag ich da nur. Lobbygesetze die nicht im Interesse des Volkes gemacht wurden sind nicht demokratisch und müssen folglich nicht beachtet werden. So einfach ist das !

  5. Re: ...und tun es schon längst!

    Autor: spanther 07.04.09 - 15:59

    Anarchist schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Legal illegal scheißegal sag ich da nur.
    > Lobbygesetze die nicht im Interesse des Volkes
    > gemacht wurden sind nicht demokratisch und müssen
    > folglich nicht beachtet werden. So einfach ist das
    > !


    Macht Sinn, ja :-)
    Okay ^^

  6. Re: ...und tun es schon längst!

    Autor: spanther 07.04.09 - 16:00

    "Legal illegal scheißegal sag ich da nur. Lobbygesetze die nicht im Interesse des Volkes gemacht wurden sind nicht demokratisch und müssen folglich nicht beachtet werden. So einfach ist das !"

    Mal von Anarchist kopiert, weil es hier zu deiner Bemerkung ebenso gut passte :-)

  7. Re: ...und tun es schon längst!

    Autor: titrat 07.04.09 - 16:04

    ...
    > Herzlichen Glückwunsch zur öffentlichen Selbstanzeige.

    Naja, macht sowieso jeder. Dann können die gleich 60% der männlichen Bevölkerung einbuchten. Ohne Mediacenter geht es halt heutzutage nicht mehr. Man muss sich nur mal die Verkaufszahlen von Media-Festplatten, DVD-Rekordern, Xbox, PS3 etc. hochrechnen - ein Großteil wird durchaus als Mediacenter genutzt, neben Notebook und Desktops.

    Was ist mit den Kopien, die ich vor Inkrafttreten des Verbots erstellt habe? Sind die legal, oder muss ich die nachträglich vernichten?

    Seit dem neuen Gesetz kaufe ich keine neuen DVDs mehr, es gibt genug Wiederholungen im Fernsehen, und die kann ich digital mitschneiden und ins Mediacenter verfrachten - völlig legal. Die ausgeliehenen DVDs werden vom DVD-Recorder halt analog kopiert - sieht man kaum. Und danach sind diese natürlich noch digital kopierbar, aber natürlich nur als Backup auf eine Extra-Platte im Mediacenter-Server.

  8. Re: ...und tun es schon längst!

    Autor: mhhh 07.04.09 - 16:05

    die frage ist dann aber nur Wieso sie ins gestz "wirksamer kopierschutz" geschrieben haben...

  9. Re: ...und tun es schon längst!

    Autor: Frickler++ 07.04.09 - 16:19

    Irrtum.

    Die Künstler (zumeist durch Verwertungsgesellschaften vertreten) sind die Eigentümer ihrer Werke. Sie bestimmen Art der Verbreitung und den Preis.

    Wenn sie der Meinung sind, den Zugang zu ihren Werken durch technische Maßnahmen zu erschweren, so ist das erst einmal ihr gutes Recht und ein Umgehen dieser Maßnahmen zu Recht eine Straftat, da an dieser STelle essenzielle Grundrechte des Künstlers beschnitten würden.

    Das kannst du jetzt als Verbraucher doof finden und mit einer entsprechenden Kaufentscheidung saktionieren, mehr aber nicht.
    Der zweite Weg wäre der Dialog mit den Verwertungsgesellschaften, der lt. dem Beitrag offenkundig gesucht wird.


    Wann merkt ihr endlich, dass ihr auf legalem Weg alles erreichen könnt.
    Kauft das Zeug nicht, wenn euch der Preis nicht schmeckt. Boykottiert CDs mit Kopierschutz, die auf eurem PC nicht laufen, geht nicht mehr in Kinos wenn die Karte 10 Euro kostet und vor jedem Film 60 min Werbung laufen.
    Konsumiert nicht jeden Scheiss, nur weil er im Laden steht.

  10. Re: ...und tun es schon längst!

    Autor: No Patents 07.04.09 - 16:23

    Frickler++ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das Umgehen des Kopierschutzes auf einer DVD ist
    > ein Vergehen gemäß UrhSchG und du damit
    > straffällig.

    Was hier schon mehrfach geschrieben wurde kann ich nur
    unterschreiben: Legal / Illegal? Scheissegal!

    > Die Kopie ist nicht das Problem. Das Recht auf
    > Privatkopie ist in Deutschland nachwievor
    > unberührt. Dein Problem ist der Kopierschutz auf
    > den DVDs.
    >
    > Aber wie sagt man so schön:
    >
    > Herzlichen Glückwunsch zur öffentlichen
    > Selbstanzeige.

    Man koennte jetzt auch sagen: Wenn man sich sowieso
    strafbar macht: Warum nicht gleich die Filme im Internet
    ziehen?! Kostet auch weniger. Das Geld kann man dann
    fuer andere Sachen ausgeben und die eigentlichen Gauner
    muessen bluten.

  11. Re: ...und tun es schon längst!

    Autor: spanther 07.04.09 - 16:24

    Frickler++ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Irrtum.
    >
    > Die Künstler (zumeist durch
    > Verwertungsgesellschaften vertreten) sind die
    > Eigentümer ihrer Werke. Sie bestimmen Art der
    > Verbreitung und den Preis.

    Schön :-)
    Und der Kunde hats Geld und gibt dem Künstler nix, wenn er nicht mit den Konditionen einverstanden ist.

    > Wenn sie der Meinung sind, den Zugang zu ihren
    > Werken durch technische Maßnahmen zu erschweren,
    > so ist das erst einmal ihr gutes Recht und ein
    > Umgehen dieser Maßnahmen zu Recht eine Straftat,
    > da an dieser STelle essenzielle Grundrechte des
    > Künstlers beschnitten würden.

    Das Recht von wenigen überwiegt allerdings immernoch lange nicht das Recht bzw. die Interessen von vielen :P
    Das hier ist eine Demokratie!

    > Das kannst du jetzt als Verbraucher doof finden
    > und mit einer entsprechenden Kaufentscheidung
    > saktionieren, mehr aber nicht.

    Klar. Man kann sich auch eine Privatkopie anlegen und auf diese Regelungen pfeifen. Diese Regelungen gehen nämlich eindeutig zuweit. Auch die EULA von Microsoft geht zuweit und ist deswegen nichtig. Die Ersteller können eben vieles verlangen, trotzdem wird es immernoch nicht alles auch gültig. Das ist vielleicht dein feuchter Traum, aber nicht die Realität :-)

    > Der zweite Weg wäre der Dialog mit den
    > Verwertungsgesellschaften, der lt. dem Beitrag
    > offenkundig gesucht wird.

    Wie stur diese Dinosaurier allerdings sind, zeigt sich an den perversen Systemen, die sie den zahlenden Kunden aufzwingen.

    > Wann merkt ihr endlich, dass ihr auf legalem Weg
    > alles erreichen könnt.

    Viele Wege führen nach Rom :-)

    > Kauft das Zeug nicht, wenn euch der Preis nicht
    > schmeckt. Boykottiert CDs mit Kopierschutz, die
    > auf eurem PC nicht laufen, geht nicht mehr in
    > Kinos wenn die Karte 10 Euro kostet und vor jedem
    > Film 60 min Werbung laufen.

    Wenn man sich dann aber der Kultur ganz ausschließt, dann fühlt man sich auch nicht wohl. Irgendwas möchte man ja schließlich noch machen ^^

    > Konsumiert nicht jeden Scheiss, nur weil er im
    > Laden steht.

    Tut man ja nicht. Jeder gibt meist sein Geld nur für Dinge aus, die er auch wirklich haben möchte :-)

  12. Re: ...und tun es schon längst!

    Autor: Frickler++ 07.04.09 - 16:35

    titrat schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ohne
    > Mediacenter geht es halt heutzutage nicht mehr.

    Tatsache?
    Behauptung?
    Begründung?

    Ich kenne genug Menschen ohne Mediacenter und die konsumieren dadurch nicht weniger oder sind unglücklicher im Leben.
    Ein MEdiacenter ist ohne Frage eine tolle Sache, aber dass es "nicht ohne" gehe ist aus der Luft gegriffene Polemik.

    > Man muss sich nur mal die Verkaufszahlen von
    > Media-Festplatten, DVD-Rekordern, Xbox, PS3 etc.
    > hochrechnen - ein Großteil wird durchaus als
    > Mediacenter genutzt, neben Notebook und Desktops.

    Und was haben alles diese Geräte gemeinsam?
    Richtig!
    Man kann mit ihnen ohne Soft- oder Hardware-Eingriffe keine geschützten Medien kopieren.


    > Was ist mit den Kopien, die ich vor Inkrafttreten
    > des Verbots erstellt habe?
    Die sind legal.

    > Seit dem neuen Gesetz kaufe ich keine neuen DVDs
    > mehr, es gibt genug Wiederholungen im Fernsehen,
    > und die kann ich digital mitschneiden und ins
    > Mediacenter verfrachten - völlig legal.

    Na sieh mal einer an.

    > Die
    > ausgeliehenen DVDs werden vom DVD-Recorder halt
    > analog kopiert - sieht man kaum. Und danach sind
    > diese natürlich noch digital kopierbar

    [x] du hast es noch nie gemacht
    Mit einer analogen Kopie umgehst du vielleicht den CSS-Schutz, der bei einer Analog-Kopie nicht greifen würde, aber gegenüber Macrovision bist du immernoch aufgeschmissen.
    Dafür gibt es entsprechende Geräte, die allerdings nicht legal sind.

  13. Re: ...und tun es schon längst!

    Autor: Frickler++ 07.04.09 - 16:55

    spanther schrieb:
    >
    > Schön :-)
    > Und der Kunde hats Geld und gibt dem Künstler nix,
    > wenn er nicht mit den Konditionen einverstanden
    > ist.

    An der Stelle hättest du mit Schreiben aufhören sollen. Danach kam nämlich nicht mehr viel, was sich mit der Realität deckt.
    > Das Recht von wenigen überwiegt allerdings
    > immernoch lange nicht das Recht bzw. die
    > Interessen von vielen :P
    > Das hier ist eine Demokratie!

    Wenn du vielleich dein Interesse an dem Eigentum anderer auch demokratisch begründen würdest, könnte man an der Stelle weiter reden.
    Einfach nur die "Demkratiekeule" rausholen, blos weil irgendwelche gesetzten Grenzen nicht nach deinem Geschmack sind...


    ...nee!
    Da musste schon bissel früher aufstehen.


    > Klar. Man kann sich auch eine Privatkopie anlegen
    > und auf diese Regelungen pfeifen. Diese Regelungen
    > gehen nämlich eindeutig zuweit. Auch die EULA von
    > Microsoft geht zuweit und ist deswegen nichtig.
    > Die Ersteller können eben vieles verlangen,
    > trotzdem wird es immernoch nicht alles auch
    > gültig. Das ist vielleicht dein feuchter Traum,
    > aber nicht die Realität :-)

    Bisse konkret werden...

    Die Punkte, an denen die EULA diverser M$-Produkte gegen europäisches Recht verstoßen hat, haben nichts mit irgendeinem Kopierschutz zu tun, den es bei Microsoft ohnehin nicht gibt.

    > Wie stur diese Dinosaurier allerdings sind, zeigt
    > sich an den perversen Systemen, die sie den
    > zahlenden Kunden aufzwingen.

    Also ich lasse mir von denen nichts aufzwingen.
    Wenn du das tust: dein Problem.

    > Wenn man sich dann aber der Kultur ganz
    > ausschließt, dann fühlt man sich auch nicht wohl.
    > Irgendwas möchte man ja schließlich noch machen

    Von Kulturverzicht war nie die Rede.
    Die Frage ist, wie sehr prostituierst du dich ggü. der CI um an kurzweilige Unterhaltung zu kommen.
    Es gibt neben zweifelhaften Mega-Stars deutlich wertvollere Unterhaltungs- und Kulturangebote.
    Was soll ich bspw. ins große Multiplex-Kino latschen um mich dort nach einer blutigen Schacht am Popcorn-Stand 2 Stunden lang bei "Stirb Langsam 12 (Bloody Christmas Returns Again)", "James Bond 20 (Franzosen sind die besseren Briten) oder "Star Wars 37 (Jedi vs. Ewok)" zu tode langweilen, wenn das kleine Hofkino ums Eck kulturell ansprechendere Streifen zum halben Preis anbietet oder in der Lieblingsbar ne völlig neue Band auftritt?

    Kultur ist, was du darunter verstehst.

    > Tut man ja nicht. Jeder gibt meist sein Geld nur
    > für Dinge aus, die er auch wirklich haben möchte

    Konsumieren und dafür zahlen sind zwei verschiedene Dinge und genau darum geht es in der ganzen Debatte.

  14. Re: ...und tun es schon längst!

    Autor: jake 07.04.09 - 17:00


    > Herzlichen Glückwunsch zur öffentlichen Selbstanzeige.

    bittebitte.

    hier noch meine adresse:
    1060 west addison, chicago

  15. Re: ...und tun es schon längst!

    Autor: Sahnohi 07.04.09 - 17:01

    No Patents schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Man koennte jetzt auch sagen: Wenn man sich
    > sowieso
    > strafbar macht: Warum nicht gleich die Filme im
    > Internet
    > ziehen?! Kostet auch weniger. Das Geld kann man
    > dann
    > fuer andere Sachen ausgeben und die eigentlichen
    > Gauner
    > muessen bluten.

    Und genau da muss der Gesetzgeber Vorsicht walten lassen.

    Je mehr Gesetze erlassen werden, die aufgrund industriellen Lobbyeinflusses entstanden sind, und dem Interesse einer Vielzahl der Bürger entgegenstehen, desto weniger wird der Bürger das Gesetz im Allgemeinen noch achten und würdigen und desto mehr zweifelt er am Funktionieren einer gerechten, ausgeglichenen Gesetzgebung.

    Das hat im schlimmsten Fall die Folge, daß auch sinnvolle und vernünftige Gesetze nicht mehr ernst und wichtig genommen werden und die Achtung vor dem Gesetz immer mehr schwindet.

  16. verbreitete Kopierschutzvarianten rechtlich gesehen

    Autor: MichaelK 07.04.09 - 17:39

    Hallo,

    > Das Umgehen des Kopierschutzes auf einer DVD ist ein Vergehen
    > gemäß UrhSchG und du damit straffällig.
    >
    Das ist zwar richtig. Wenn Du allerdings auf das Content-Scrambling-System (CSS) abzielst, so ist das kein Kopierschutz. Denn der MPEG-Container wird hierbei nur verschlüsselt. Wenn Du die DVD kopierst nützt CSS erstmal gar nichts.
    CSS ist ein Abspielschutz, der dafür Sorgen soll, dass DVDs nur auf autorisierten Playern abgespielt werden kann.
    Zudem wird CSS inzwischen bei den Gerichten auch als so wirkungslos betrachtet, dass als *technisch wirksamer Schutz* ohnehin nicht mehr anerkannt ist.

    Andere Schutzmechanismen die absichtlich Fehler in die Datenstrukturen einbauen, ob Laufwerke am kopieren zu hindern, dürfen strenggenommen kein offizelles DVD-Logo tragen, da sie ja eben den Standard den sie vorgeben nicht einhalten.

    Macrovision beruht darauf, dass einfach ein Bit gesetzt wird, welchem dem Playern mitteilt, dass die DVD bitteschön nicht kopiert werden darf. Ob das Laufwerk das Bit beachtet oder nicht ist des Laufwerks Sache. Ein wirksamer Kopierschutz ist das jedenfalls nicht. Sonst wäre ein wirksamer Kopierschutz auch der DVD ein Zettel beizulegen "Diese DVD kann nicht kopiert werden.". Das das keine wirksame Maßnahme ist, sollte eigentlich jedem einleuchten.

    Regionalcodes dürfen ebenfalls umgangen werden, da es kein Schutz im gesetzlichen Sinne ist, sondern eine Regelung des Markzuganges.

    Gruß
    MichaelK

  17. weil sonst die behauptung, da wäre einer, ausreichen würde

    Autor: afdsgdfag 07.04.09 - 17:55

    wirksam = da ist irgendwas, das irgendwas macht.

  18. Re: ...und tun es schon längst!

    Autor: titrat 07.04.09 - 18:16

    Frickler++ schrieb:

    > > Ohne
    > Mediacenter geht es halt heutzutage
    > nicht mehr.
    >
    > Tatsache?
    > Behauptung?
    > Begründung?

    Es ist bequem, und wir Normalos erkennen nicht, warum es amoralisch sein sollte. Und Moral steht bei mir immer noch über jedem Gesetz.


    > Ich kenne genug Menschen ohne Mediacenter und die
    > konsumieren dadurch nicht weniger oder sind
    > unglücklicher im Leben.

    Sicher, es gibt auch Leute in Afrika ohne Wasserstelle und Strom, die genauso glücklich sind. Und?

    > Ein MEdiacenter ist ohne Frage eine tolle Sache,
    > aber dass es "nicht ohne" gehe ist aus der Luft
    > gegriffene Polemik.

    Na und? Das es ohne Warmwasser nicht gehe, ist dann genauso Polemik.

    ...
    > Und was haben alles diese Geräte gemeinsam?
    > Richtig!
    > Man kann mit ihnen ohne Soft- oder
    > Hardware-Eingriffe keine geschützten Medien
    > kopieren.

    Naja, die Media-Festplatten können rein gar nichts, außer man betankt diese. Der Laie erkennt doch gar nicht, ob Programm X oder Y illegal sind.

    > > Was ist mit den Kopien, die ich vor
    > Inkrafttreten
    > des Verbots erstellt habe?
    > Die sind legal.

    Merkst Du daran, wie lächerlich das ganze wird?

    ...
    > du hast es noch nie gemacht
    > Mit einer analogen Kopie umgehst du vielleicht den
    > CSS-Schutz, der bei einer Analog-Kopie nicht
    > greifen würde, aber gegenüber Macrovision bist du
    > immernoch aufgeschmissen.
    > Dafür gibt es entsprechende Geräte, die allerdings
    > nicht legal sind.

    Es ist unklar, ob dieses einzelne Bit als wirksamer Kopierschutz anzusehen ist. Für mich sieht es eher nach einem Zettel vor einer offenen Tür aus, der sagt "bitte nicht betreten". Ein wirksamer Einbruchschutz wäre das laut Versicherung definitiv nicht (wohl aber immerhin Hausfriedensbruch, dazu gibt es aber keine Entsprechung hier).
    Wir werden vielleicht sehen, was Gerichte und Sachverständige dazu sagen haben im Fall der Fälle. Ich tendiere dazu, es als unwirksamen Schutz anzusehen, wenn mein Gerät es ignoriert.
    Ein Gerät, das Macrovision ignoriert, ist vielleicht nicht DVD konform und könnte aus anderen Gründen illegal sein, meines Erachtens nach aber nicht, weil es einen wirksamen Kopierschutz umgeht.
    Ich zahle immer gerne für gute Leistung, aber die DVDs mit ihrem Zwangsvorschaltungen nerven nur noch, und das ich noch körperliche Rundscheiben einlegen soll, halte ich für einen unsinnigen Anachronismus.

    Wird sich so oder so überleben, soviel ist sicher. Für ungeschützte MP3 zahle ich übrigens gerne Geld, ist ja auch nicht viel und lässt mir genug Freiheiten.

  19. Re: ...und tun es schon längst!

    Autor: spanther 07.04.09 - 18:16

    Frickler++ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > spanther schrieb:
    > >
    > Schön :-)
    > Und der Kunde hats Geld
    > und gibt dem Künstler nix,
    > wenn er nicht mit
    > den Konditionen einverstanden
    > ist.
    >
    > An der Stelle hättest du mit Schreiben aufhören
    > sollen. Danach kam nämlich nicht mehr viel, was
    > sich mit der Realität deckt.
    > > Das Recht von wenigen überwiegt
    > allerdings
    > immernoch lange nicht das Recht
    > bzw. die
    > Interessen von vielen :P
    > Das
    > hier ist eine Demokratie!
    >
    > Wenn du vielleich dein Interesse an dem Eigentum
    > anderer auch demokratisch begründen würdest,
    > könnte man an der Stelle weiter reden.
    > Einfach nur die "Demkratiekeule" rausholen, blos
    > weil irgendwelche gesetzten Grenzen nicht nach
    > deinem Geschmack sind...
    >
    > ...nee!
    > Da musste schon bissel früher aufstehen.
    >
    > > Klar. Man kann sich auch eine Privatkopie
    > anlegen
    > und auf diese Regelungen pfeifen.
    > Diese Regelungen
    > gehen nämlich eindeutig
    > zuweit. Auch die EULA von
    > Microsoft geht
    > zuweit und ist deswegen nichtig.
    > Die
    > Ersteller können eben vieles verlangen,
    >
    > trotzdem wird es immernoch nicht alles auch
    >
    > gültig. Das ist vielleicht dein feuchter
    > Traum,
    > aber nicht die Realität :-)
    >
    > Bisse konkret werden...
    >
    > Die Punkte, an denen die EULA diverser M$-Produkte
    > gegen europäisches Recht verstoßen hat, haben
    > nichts mit irgendeinem Kopierschutz zu tun, den es
    > bei Microsoft ohnehin nicht gibt.
    >
    > > Wie stur diese Dinosaurier allerdings sind,
    > zeigt
    > sich an den perversen Systemen, die sie
    > den
    > zahlenden Kunden aufzwingen.
    >
    > Also ich lasse mir von denen nichts aufzwingen.
    > Wenn du das tust: dein Problem.
    >
    > > Wenn man sich dann aber der Kultur ganz
    >
    > ausschließt, dann fühlt man sich auch nicht
    > wohl.
    > Irgendwas möchte man ja schließlich
    > noch machen
    >
    > Von Kulturverzicht war nie die Rede.
    > Die Frage ist, wie sehr prostituierst du dich ggü.
    > der CI um an kurzweilige Unterhaltung zu kommen.
    > Es gibt neben zweifelhaften Mega-Stars deutlich
    > wertvollere Unterhaltungs- und Kulturangebote.
    > Was soll ich bspw. ins große Multiplex-Kino
    > latschen um mich dort nach einer blutigen Schacht
    > am Popcorn-Stand 2 Stunden lang bei "Stirb Langsam
    > 12 (Bloody Christmas Returns Again)", "James Bond
    > 20 (Franzosen sind die besseren Briten) oder "Star
    > Wars 37 (Jedi vs. Ewok)" zu tode langweilen, wenn
    > das kleine Hofkino ums Eck kulturell
    > ansprechendere Streifen zum halben Preis anbietet
    > oder in der Lieblingsbar ne völlig neue Band
    > auftritt?
    >
    > Kultur ist, was du darunter verstehst.
    >
    > > Tut man ja nicht. Jeder gibt meist sein Geld
    > nur
    > für Dinge aus, die er auch wirklich haben
    > möchte
    >
    > Konsumieren und dafür zahlen sind zwei
    > verschiedene Dinge und genau darum geht es in der
    > ganzen Debatte.
    >
    >


    Geistiges Eigentum ist ein Streitthema ;)
    Nicht jeder akzeptiert diese für viele sehr blödsinnige Sache :P
    Für mich gibts nur Eigentum. Geistiges Eigentum gibts für mich nicht :)

  20. Re: ...und tun es schon längst!

    Autor: spanther 07.04.09 - 18:20

    Sahnohi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und genau da muss der Gesetzgeber Vorsicht walten
    > lassen.
    >
    > Je mehr Gesetze erlassen werden, die aufgrund
    > industriellen Lobbyeinflusses entstanden sind, und
    > dem Interesse einer Vielzahl der Bürger
    > entgegenstehen, desto weniger wird der Bürger das
    > Gesetz im Allgemeinen noch achten und würdigen und
    > desto mehr zweifelt er am Funktionieren einer
    > gerechten, ausgeglichenen Gesetzgebung.
    >
    > Das hat im schlimmsten Fall die Folge, daß auch
    > sinnvolle und vernünftige Gesetze nicht mehr ernst
    > und wichtig genommen werden und die Achtung vor
    > dem Gesetz immer mehr schwindet.

    Jop :-)
    Niemand wird es nämlich hinnehmen, das diese selbsternannten Obrigkeiten versuchen eine Zwei Klassen Gesellschaft aufzubauen. Sich selbst Privilegien eingestehen und anderen verbieten :-)
    Ist ja öfters so, das sie Gesetze erlassen, welche nur der Geldmacherei und nicht dem gesunden logischen Menschenverstand und Miteinander entsprechen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin
  2. BWI GmbH, Berlin
  3. Universität Passau, Passau
  4. BWI GmbH, Berlin, Strausberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Mario Kart Tour im Test: Fahrgeschäft mit Spaßbremse
Mario Kart Tour im Test
Fahrgeschäft mit Spaßbremse

Den schnellsten Spielmodus gibts nur mit Monatsabo, dazu der Onlinezwang trotz eines (noch) fehlenden Multiplayermodus und Lootboxen: Mario Kart für mobile Endgeräte bietet zwar nette Wettrennen mit Figuren aus der Welt von Nintendo - aber als Spieler fühlen wir uns nicht sehr willkommen.
Von Peter Steinlechner


    Internetprovider: P(y)ures Chaos
    Internetprovider
    P(y)ures Chaos

    95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
    Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

    1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

    1. China: Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan
      China
      Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan

      In China soll es ab Dezember Telefonnummern oder Internet-Anschlüsse nur noch mit Identitätsfeststellung per Gesichtserkennung geben. Eine entsprechende Regelung wurde kürzlich erlassen und soll auch für bereits registrierte Anschlüsse gelten.

    2. Nach Attentat in Halle: Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren
      Nach Attentat in Halle
      Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren

      Nach dem rechtsextremistisch motivierten Attentat in Halle gibt Bundesinnenminister Horst Seehofer in einem Interview der "Gamerszene" eine Mitschuld und kündigte mehr Überwachung an. Kritiker werfen ihm eine Verharmlosung des Rechtsextremismus und Inkompetenz vor.

    3. Siri: Apple will Sprachbefehle wieder auswerten
      Siri
      Apple will Sprachbefehle wieder auswerten

      Nach einem weltweiten Stopp möchte Apple die Sprachbefehle der Siri-Nutzer wieder auswerten - diesmal jedoch mit expliziter Zustimmung durch den Nutzer. Das gilt allerdings nur für Audioaufnahmen, die in Text umgewandelten Mitschnitte möchte Apple weiter ungefragt auswerten.


    1. 15:37

    2. 15:15

    3. 12:56

    4. 15:15

    5. 13:51

    6. 12:41

    7. 22:35

    8. 16:49