Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verbraucherschützer: Kunden wollen…
  6. Thema

...und tun es schon längst!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: verbreitete Kopierschutzvarianten rechtlich gesehen

    Autor: spanther 07.04.09 - 18:38

    MichaelK schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo,
    >
    > > Das Umgehen des Kopierschutzes auf einer DVD
    > ist ein Vergehen
    > gemäß UrhSchG und du damit
    > straffällig.
    >
    > Das ist zwar richtig. Wenn Du allerdings auf das
    > Content-Scrambling-System (CSS) abzielst, so ist
    > das kein Kopierschutz. Denn der MPEG-Container
    > wird hierbei nur verschlüsselt. Wenn Du die DVD
    > kopierst nützt CSS erstmal gar nichts.
    > CSS ist ein Abspielschutz, der dafür Sorgen soll,
    > dass DVDs nur auf autorisierten Playern abgespielt
    > werden kann.
    > Zudem wird CSS inzwischen bei den Gerichten auch
    > als so wirkungslos betrachtet, dass als *technisch
    > wirksamer Schutz* ohnehin nicht mehr anerkannt
    > ist.

    Leider irrst du hier :-(
    In der Schweiz/Österreich (oder wo das nun war) dort wurde das so durchgesetzt. Bei uns wurde dank Merkel und Co dieser Scheiß sogar noch verstärkt. Man darf selbst CSS nicht mehr umgehen und Kopiertools für DVD's sind ebenso illegal (geworden), weil sie CSS umgehen :-(

    Sag das mal Merkel, das ihr Lobbygesetz fürn Arsch ist und sie das wieder abschaffen soll :-)

    > Andere Schutzmechanismen die absichtlich Fehler in
    > die Datenstrukturen einbauen, ob Laufwerke am
    > kopieren zu hindern, dürfen strenggenommen kein
    > offizelles DVD-Logo tragen, da sie ja eben den
    > Standard den sie vorgeben nicht einhalten.
    >
    > Macrovision beruht darauf, dass einfach ein Bit
    > gesetzt wird, welchem dem Playern mitteilt, dass
    > die DVD bitteschön nicht kopiert werden darf. Ob
    > das Laufwerk das Bit beachtet oder nicht ist des
    > Laufwerks Sache. Ein wirksamer Kopierschutz ist
    > das jedenfalls nicht. Sonst wäre ein wirksamer
    > Kopierschutz auch der DVD ein Zettel beizulegen
    > "Diese DVD kann nicht kopiert werden.". Das das
    > keine wirksame Maßnahme ist, sollte eigentlich
    > jedem einleuchten.

    Leider wird in Deutschland nicht mehr zwischen wirksam und unwirksam unterschieden. In Deutschland dürfen auch unwirksame nicht mehr umgangen werden, weil man sich sonst strafbar macht. Auch Tools wie AnyDVD (DVD Kopierer) welche CSS umgehen sind (nun) illegal...

    Bedank dich bei unseren Lobby hörigen Politikern...

    > Regionalcodes dürfen ebenfalls umgangen werden, da
    > es kein Schutz im gesetzlichen Sinne ist, sondern
    > eine Regelung des Markzuganges.
    >
    > Gruß
    > MichaelK


  2. Re: ...und tun es schon längst!

    Autor: spanther 07.04.09 - 18:42

    titrat schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wird sich so oder so überleben, soviel ist sicher.

    Na ich hoffs doch hehe ^^

    > Für ungeschützte MP3 zahle ich übrigens gerne
    > Geld, ist ja auch nicht viel und lässt mir genug
    > Freiheiten.

    Ich auch, bei iTunes kauf ich mir immer AAC Musik ohne DRM mit 256bit :-)

  3. Demokratiekeule und anderes

    Autor: MichaelK 07.04.09 - 18:53

    Hallo,

    > > An der Stelle hättest du mit Schreiben aufhören
    > > sollen. Danach kam nämlich nicht mehr viel, was
    > > sich mit der Realität deckt.
    > > Das Recht von wenigen überwiegt
    > > allerdings
    > > immernoch lange nicht das Recht
    > > bzw. die
    > > Interessen von vielen :P
    > > Das
    > > hier ist eine Demokratie!
    >
    > Wenn du vielleich dein Interesse an dem Eigentum
    > anderer auch demokratisch begründen würdest,
    > könnte man an der Stelle weiter reden.
    > Einfach nur die "Demkratiekeule" rausholen, blos
    > weil irgendwelche gesetzten Grenzen nicht nach
    > deinem Geschmack sind...
    >
    Dennoch hat er damit natürlich nicht ganz Unrecht. Wenn Gesetze gemacht werden, die große Teile der Bevölkerung kriminalisieren oder mit denen sogar die Mehrheit nicht einverstanden ist.
    Ob solche und andere Dinge im demokratischen Entscheidungsprozess gut aufgehoben sind, darüber lässt sich diskutieren. Im Augenblick ist es aber (offiziell) so und damit dieser Regelungen eigentlich nicht haltbar.

    Und auch nicht sinnvoll. Da wird viel Geld in die Entwicklung von Kopierschutzmechanismen investiert, die letztlich nur den ehrlichen Käufer gängelt (Probleme beim abspielen) und der das obendrein noch bezahlen muss.
    Die Praxis zeigt ja, dass der Kopierschutz sowieso immer wieder ausgehebelt wird.
    Mehr noch. Ein Tauschbörsenbenutzer bekommt seine Videos nicht nur kostenlos (von den Kosten für Computer/Internet mal abgesehen), sondern auch ohne lästige Beschränkungen und kann es frei auf seinen Mobil-Player oder sonstwohin kopieren. Als ehrlicher Käufer handelt man sich also nicht nur Probleme, sondern auch klare Nachteile ein.


    > Bisse konkret werden...
    >
    > Die Punkte, an denen die EULA diverser M$-Produkte
    > gegen europäisches Recht verstoßen hat, haben
    > nichts mit irgendeinem Kopierschutz zu tun, den es
    > bei Microsoft ohnehin nicht gibt.
    >
    Das sollte ja auch nur der Versuch einer Analogie sein.

    Abgesehen davon hat Windows sehr wohl einen Kopierschutz. Oder wofür ist sonst der ganze Aktivierungskram da?

    > > Wie stur diese Dinosaurier allerdings sind,
    > > zeigt
    > > sich an den perversen Systemen, die sie
    > > den
    > > zahlenden Kunden aufzwingen.
    >
    > Also ich lasse mir von denen nichts aufzwingen.
    > Wenn du das tust: dein Problem.
    >
    Naja. Die SCHUFA-Klausel muss auch niemand akzeptieren. Allerdings gibt Dir dann keine Bank ein Konto. Insofern ist das mit der Freiwilligkeit so eine Sache.
    So habe ich ja auch keine Möglichkeit beispielsweise HD-Geräte ohne Kopierschutzmechanismen zu kaufen. Selbst wenn Du diese nur für private Aufnahmen verwenden willst.

    > > Wenn man sich dann aber der Kultur ganz
    > > ausschließt, dann fühlt man sich auch nicht
    > > wohl.
    > > Irgendwas möchte man ja schließlich
    > > noch machen
    >
    > Von Kulturverzicht war nie die Rede.
    > Die Frage ist, wie sehr prostituierst du dich ggü.
    > der CI um an kurzweilige Unterhaltung zu kommen.
    > Es gibt neben zweifelhaften Mega-Stars deutlich
    > wertvollere Unterhaltungs- und Kulturangebote.
    > Was soll ich bspw. ins große Multiplex-Kino
    > latschen um mich dort nach einer blutigen Schacht
    > am Popcorn-Stand 2 Stunden lang bei "Stirb Langsam
    > 12 (Bloody Christmas Returns Again)", "James Bond
    > 20 (Franzosen sind die besseren Briten) oder "Star
    > Wars 37 (Jedi vs. Ewok)" zu tode langweilen, wenn
    > das kleine Hofkino ums Eck kulturell
    > ansprechendere Streifen zum halben Preis anbietet
    > oder in der Lieblingsbar ne völlig neue Band
    > auftritt?
    >
    > Kultur ist, was du darunter verstehst.
    >
    Das ist natürlich richtig.
    Aber um nochmal auf Kopierschutz zurückzukommen:
    Wenn ein offizieller Player eine gekaufte Disc nicht abspielt weil der Fernseher nicht akzeptiert wird, obwohl dieser das HD-ready-Logo trägt und Dir auch keiner irgendwelche Garantien geben will, dann grenzt das schon an Betrug.
    Ich denke da nur an das Premiere-HD-Debakel, wo dann Firmware-Updates versprochen wurden die aber auch nur vielleicht das Problem beheben.



    > > Tut man ja nicht. Jeder gibt meist sein Geld
    > > nur
    > > für Dinge aus, die er auch wirklich haben
    > > möchte
    >
    > Konsumieren und dafür zahlen sind zwei
    > verschiedene Dinge und genau darum geht es in der
    > ganzen Debatte.
    >
    Es ergeben sich aber auch ganz einfach rechtliche Widersprüche.
    Traditionell darf man in Deutschland Privatkopien anfertigen. Dafür fällt eine Abgabe auf Leermedien und bestimmte Hardware an, um den dadurch entstehenden Verlust zu vergüten.
    Andererseits ist die Umgehung von sicher immer mehr ausbreitenden Kopierschutzmechanismen gesetzlich verboten.
    Man darf also nicht mehr kopieren, man muss aber noch die Urheberrechtsabgabe bezahlen. Und dieser Umstand wird verständlicherweise nicht unbedingt von jedem als fair angesehen.

    Gruß
    MichaelK


  4. Umgehung vom Kopierschutz

    Autor: MichaelK 07.04.09 - 19:23

    Hallo,

    > Leider irrst du hier :-(
    > In der Schweiz/Österreich (oder wo das nun war)
    > dort wurde das so durchgesetzt. Bei uns wurde dank
    > Merkel und Co dieser Scheiß sogar noch verstärkt.
    > Man darf selbst CSS nicht mehr umgehen und
    > Kopiertools für DVD's sind ebenso illegal
    > (geworden), weil sie CSS umgehen :-(
    >
    Wie gesagt. CSS ist gar kein Kopierschutz.
    Deshalb trifft UrhG §95a (http://bundesrecht.juris.de/urhg/__95a.html) auf eine Kopierhandlung bei CSS gar nicht zu.

    Die Rechtsunsicherheit beruht auf Propaganda und fehlender Gerichtsurteile.
    Ich könnte mir sogar denken, dass die Rechteinhaber es nicht auf ein Grundsatzurteil ankommen lassen. Das kann nämlich derbe nach hinten losgehen.

    Mit normaler Software lässt sich eine DVD mit CSS problemlos kopieren.
    CSS ist schon seit vielen Jahren geknackt.
    Insofern kann man schlecht argumentieren, dass dies ein wirksamer Kopierschutz sein soll.



    > Leider wird in Deutschland nicht mehr zwischen
    > wirksam und unwirksam unterschieden. In
    > Deutschland dürfen auch unwirksame nicht mehr
    > umgangen werden, weil man sich sonst strafbar
    > macht.
    >
    Und warum steht es in http://bundesrecht.juris.de/urhg/__95a.html noch drin?

    > Auch Tools wie AnyDVD (DVD Kopierer) welche
    > CSS umgehen sind (nun) illegal...
    >
    Der Besitz von AnyDVD ist nicht illegal. Auch nicht dessen Benutzung für den Privatgebrauch.
    Und wer sollte Dich auch verklagen, wenn Du eine DVD in Deinen 4 Wänden kopierst. naja. Ne Selbstanzeige wäre da eine Möglichkeit. :-)

    Von wem auch immer die Gesetzgebung beeinflusst wird, ich finde ich finde ein anderen Aspekt ganz interessant:
    Wenn es einen technisch wirksamen Kopierschutz gibt, wozu braucht man dann noch ein Gesetz welches deren Umgehung verbietet, wenn er ja per Definition nicht umgangen werden kann?

    Gruß
    MichaelK

  5. Re: Demokratiekeule und anderes

    Autor: spanther 07.04.09 - 19:58

    MichaelK schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo,
    >
    > > > An der Stelle hättest du mit Schreiben
    > aufhören
    > > sollen. Danach kam nämlich
    > nicht mehr viel, was
    > > sich mit der
    > Realität deckt.
    > > Das Recht von wenigen
    > überwiegt
    > > allerdings
    > > immernoch
    > lange nicht das Recht
    > > bzw. die
    > >
    > Interessen von vielen :P
    > > Das
    > >
    > hier ist eine Demokratie!
    >
    > Wenn du
    > vielleich dein Interesse an dem Eigentum
    >
    > anderer auch demokratisch begründen würdest,
    >
    > könnte man an der Stelle weiter reden.
    >
    > Einfach nur die "Demkratiekeule" rausholen,
    > blos
    > weil irgendwelche gesetzten Grenzen
    > nicht nach
    > deinem Geschmack sind...
    >
    > Dennoch hat er damit natürlich nicht ganz Unrecht.
    > Wenn Gesetze gemacht werden, die große Teile der
    > Bevölkerung kriminalisieren oder mit denen sogar
    > die Mehrheit nicht einverstanden ist.
    > Ob solche und andere Dinge im demokratischen
    > Entscheidungsprozess gut aufgehoben sind, darüber
    > lässt sich diskutieren. Im Augenblick ist es aber
    > (offiziell) so und damit dieser Regelungen
    > eigentlich nicht haltbar.
    >
    > Und auch nicht sinnvoll. Da wird viel Geld in die
    > Entwicklung von Kopierschutzmechanismen
    > investiert, die letztlich nur den ehrlichen Käufer
    > gängelt (Probleme beim abspielen) und der das
    > obendrein noch bezahlen muss.
    > Die Praxis zeigt ja, dass der Kopierschutz sowieso
    > immer wieder ausgehebelt wird.
    > Mehr noch. Ein Tauschbörsenbenutzer bekommt seine
    > Videos nicht nur kostenlos (von den Kosten für
    > Computer/Internet mal abgesehen), sondern auch
    > ohne lästige Beschränkungen und kann es frei auf
    > seinen Mobil-Player oder sonstwohin kopieren. Als
    > ehrlicher Käufer handelt man sich also nicht nur
    > Probleme, sondern auch klare Nachteile ein.
    >
    > > Bisse konkret werden...
    >
    > Die
    > Punkte, an denen die EULA diverser
    > M$-Produkte
    > gegen europäisches Recht
    > verstoßen hat, haben
    > nichts mit irgendeinem
    > Kopierschutz zu tun, den es
    > bei Microsoft
    > ohnehin nicht gibt.
    >
    > Das sollte ja auch nur der Versuch einer Analogie
    > sein.
    >
    > Abgesehen davon hat Windows sehr wohl einen
    > Kopierschutz. Oder wofür ist sonst der ganze
    > Aktivierungskram da?
    >
    > > > Wie stur diese Dinosaurier allerdings
    > sind,
    > > zeigt
    > > sich an den
    > perversen Systemen, die sie
    > > den
    >
    > > zahlenden Kunden aufzwingen.
    >
    > Also
    > ich lasse mir von denen nichts aufzwingen.
    >
    > Wenn du das tust: dein Problem.
    >
    > Naja. Die SCHUFA-Klausel muss auch niemand
    > akzeptieren. Allerdings gibt Dir dann keine Bank
    > ein Konto. Insofern ist das mit der Freiwilligkeit
    > so eine Sache.
    > So habe ich ja auch keine Möglichkeit
    > beispielsweise HD-Geräte ohne
    > Kopierschutzmechanismen zu kaufen. Selbst wenn Du
    > diese nur für private Aufnahmen verwenden
    > willst.
    >
    > > > Wenn man sich dann aber der Kultur
    > ganz
    > > ausschließt, dann fühlt man sich
    > auch nicht
    > > wohl.
    > > Irgendwas
    > möchte man ja schließlich
    > > noch
    > machen
    >
    > Von Kulturverzicht war nie die
    > Rede.
    > Die Frage ist, wie sehr prostituierst
    > du dich ggü.
    > der CI um an kurzweilige
    > Unterhaltung zu kommen.
    > Es gibt neben
    > zweifelhaften Mega-Stars deutlich
    > wertvollere
    > Unterhaltungs- und Kulturangebote.
    > Was soll
    > ich bspw. ins große Multiplex-Kino
    > latschen
    > um mich dort nach einer blutigen Schacht
    > am
    > Popcorn-Stand 2 Stunden lang bei "Stirb
    > Langsam
    > 12 (Bloody Christmas Returns Again)",
    > "James Bond
    > 20 (Franzosen sind die besseren
    > Briten) oder "Star
    > Wars 37 (Jedi vs. Ewok)"
    > zu tode langweilen, wenn
    > das kleine Hofkino
    > ums Eck kulturell
    > ansprechendere Streifen zum
    > halben Preis anbietet
    > oder in der
    > Lieblingsbar ne völlig neue Band
    >
    > auftritt?
    >
    > Kultur ist, was du darunter
    > verstehst.
    >
    > Das ist natürlich richtig.
    > Aber um nochmal auf Kopierschutz zurückzukommen:
    > Wenn ein offizieller Player eine gekaufte Disc
    > nicht abspielt weil der Fernseher nicht akzeptiert
    > wird, obwohl dieser das HD-ready-Logo trägt und
    > Dir auch keiner irgendwelche Garantien geben will,
    > dann grenzt das schon an Betrug.
    > Ich denke da nur an das Premiere-HD-Debakel, wo
    > dann Firmware-Updates versprochen wurden die aber
    > auch nur vielleicht das Problem beheben.
    >
    > > > Tut man ja nicht. Jeder gibt meist sein
    > Geld
    > > nur
    > > für Dinge aus, die er
    > auch wirklich haben
    > > möchte
    >
    > Konsumieren und dafür zahlen sind zwei
    >
    > verschiedene Dinge und genau darum geht es in
    > der
    > ganzen Debatte.
    >
    > Es ergeben sich aber auch ganz einfach rechtliche
    > Widersprüche.
    > Traditionell darf man in Deutschland Privatkopien
    > anfertigen. Dafür fällt eine Abgabe auf Leermedien
    > und bestimmte Hardware an, um den dadurch
    > entstehenden Verlust zu vergüten.
    > Andererseits ist die Umgehung von sicher immer
    > mehr ausbreitenden Kopierschutzmechanismen
    > gesetzlich verboten.
    > Man darf also nicht mehr kopieren, man muss aber
    > noch die Urheberrechtsabgabe bezahlen. Und dieser
    > Umstand wird verständlicherweise nicht unbedingt
    > von jedem als fair angesehen.
    >
    > Gruß
    > MichaelK
    >
    >


    Ganz genau ^^
    Gerade die letzte Sache mit Urheberrechtsabgaben auf alle Medien kommt mir am meisten über. Das ich mich dann an Lobbygesetze halten soll und somit garnichts darf, ist ja wohl der Krönungs letzter Zinken. Die könn mich mal :-)
    Ich bezahl für etwas, also tu ichs auch.

  6. Re: Umgehung vom Kopierschutz

    Autor: spanther 07.04.09 - 20:32

    MichaelK schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und warum steht es in bundesrecht.juris.de noch
    > drin?

    Weil dieses Gesetz älter ist und vom neueren Lobbygesetz abgelöst wurde. Es wurde noch nicht gelöscht, aber gilt förmlich trotzdem nicht mehr, da das neue das alte aufhebt. Krank find ich das sowieso und es ist mir auch schnuppe, da ich mich eh nicht an diesen Mist halte, aber ein Unding ist es trotzdem :-)

    > Der Besitz von AnyDVD ist nicht illegal. Auch
    > nicht dessen Benutzung für den Privatgebrauch.

    Klar. Darum ist die Software auch in Deutschland nicht legal kaufbar...
    Die einzige Möglichkeit es zu bekommen ist heute nurnoch, indem man mit Kreditkarte aus dem Ausland (da wo sie ihren Hauptsitz haben und Lobbygesetze noch Toilettenpapier sind) einen Download bezahlt. Ein Medium davon hier im Handel wirst du nicht finden. Es ist sehr wohl illegal...

    > Und wer sollte Dich auch verklagen, wenn Du eine
    > DVD in Deinen 4 Wänden kopierst. naja. Ne
    > Selbstanzeige wäre da eine Möglichkeit. :-)

    Das ist ja ne ganz andere Sichtweise.
    "Wo kein Kläger da kein Richter" nämlich :-)
    Es wird aber laut Gesetz nicht legal dadurch :-)
    Es ist nur nicht erfassbar.

    > Von wem auch immer die Gesetzgebung beeinflusst
    > wird, ich finde ich finde ein anderen Aspekt ganz
    > interessant:
    >
    > Wenn es einen technisch wirksamen Kopierschutz
    > gibt, wozu braucht man dann noch ein Gesetz
    > welches deren Umgehung verbietet, wenn er ja per
    > Definition nicht umgangen werden kann?

    Weil es praktisch keinen einzigen technisch wirksamen gibt. Alle sind umgehbar. Genau deswegen gibt es klare grundsätzliche Verbote für die Umgehung. Das bedeutet auch technisch unwirksame Kopierschutzsysteme und schwache Schutzsysteme ohne viel Aufand reichen schon für Firmen, um sich rechtlich abzusichern vor Kopien. Weil das Gesetz dann greift und Kopien allgemein verbietet.

  7. Re: weil sonst die behauptung, da wäre einer, ausreichen würde

    Autor: mhhh 08.04.09 - 08:33

    CSS ist definitiv nicht wirksam, da ich einfach die daten 1 zu 1 kopieren kann ohne das er mich aufhält...
    erst im nachhinein greift css und ist so mit kein kopierschutz mehr...

  8. Re: weil sonst die behauptung, da wäre einer, ausreichen würde

    Autor: Ihr Name: 08.04.09 - 09:48

    afdsgdfag schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wirksam = da ist irgendwas, das irgendwas macht.


    Toll, wenn dein Auto geklaut wird und es war nicht abgeschlossen, dann wird dir die Versicherung auch einen husten. Da kann man auch nicht sagen "was denn, die Türen waren doch mit Tesafilm gesichert".

    Aber bei Musik/Film ist das scheinbar was anderes, da reichts scheinbar sogar wenn nur auf der Hülle das Wort "Kopierschutz" draufsteht.

  9. Öhm, wie heißt es?

    Autor: oni 08.04.09 - 10:27

    Der Kunde ist König

    oder:

    Der Kunde ist Bittsteller?

  10. Re: ...und tun es schon längst!

    Autor: zoz3 08.04.09 - 12:08

    Frickler++ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und wenn du jedes Original 5x besitzt und mit
    > jedem Darsteller persönlich geschlafen hast...
    >
    > Das Umgehen des Kopierschutzes auf einer DVD ist
    > ein Vergehen gemäß UrhSchG und du damit
    > straffällig.

    Eben nicht ! Denn der CSS Schutz ist mittlerweile so offensichtlich ausgehebelt, das das Umgehungswissen "allgemein Wissen" geworden ist.
    Weil es eben so einfach geworden ist, und man an jeder Ecke sogenannte "One-Click-Tools" zum kopieren von DVDs findet.

    Es steht im Gesetz, daß ein "WIRKSAMER" Kopierschutz nicht umgangen werden darf. Für einen Informatikstudenten ist dieser Kopierschutz nur noch ein Witz, und schon lange nicht mehr WIRKSAM, deswegen darf er umgangen werden (von allen)

    Im übrigen ist die Formulierung "Wirksamer Kopierschutz" sowieso (absichtlich ?) sehr schwammig. Das ist grade so wie ein "weisser Schimmel".
    Denn ein "echter" Kopierschutz, ist automatisch immer wirksam.
    Ein Kopierschutz, den man umgehen kann, ist somit auch nicht wirksam !

    >
    > Die Kopie ist nicht das Problem. Das Recht auf
    > Privatkopie ist in Deutschland nachwievor
    > unberührt. Dein Problem ist der Kopierschutz auf
    > den DVDs.
    >
    > Aber wie sagt man so schön:
    >
    > Herzlichen Glückwunsch zur öffentlichen
    > Selbstanzeige.


  11. Re: ...und tun es schon längst!

    Autor: Anonymer Nutzer 08.04.09 - 13:04

    Ist ja auch nicht illegal die Images auf Festplatte zu legen und mit einem lizenzierten Abspielprogramm zu schauen :-P

  12. hahahaha :-D

    Autor: Anonymer Nutzer 08.04.09 - 13:06

    Ihr Name: schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Toll, wenn dein Auto geklaut wird und es war nicht
    > abgeschlossen, dann wird dir die Versicherung auch
    > einen husten. Da kann man auch nicht sagen "was
    > denn, die Türen waren doch mit Tesafilm
    > gesichert".
    >

    Hahaha :-D

  13. Re: Öhm, wie heißt es?

    Autor: Captain 08.04.09 - 13:31

    oni schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Kunde ist König
    >
    > oder:
    >
    > Der Kunde ist Bittsteller?

    beides falsch, der Kunde ist Kultursklave, der zu kaufen hat, was man ihm 1. vorsetzt, an dem er 2. niemals meckern darf und vor allem hat er bitte schön seinen letzten Cent abzudrücken...

  14. Re: Öhm, wie heißt es?

    Autor: spanther 08.04.09 - 13:58

    Captain schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > beides falsch, der Kunde ist Kultursklave, der zu
    > kaufen hat, was man ihm 1. vorsetzt, an dem er 2.
    > niemals meckern darf und vor allem hat er bitte
    > schön seinen letzten Cent abzudrücken...

    Genau *g*
    Denn irgendwie muss man ihm ja auch die letzten Freuden madig machen :D
    Somit wird Kultur zum Horrorfilm *g*

  15. Re: ...und tun es schon längst!

    Autor: spanther 08.04.09 - 14:06

    thenktor schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ist ja auch nicht illegal die Images auf
    > Festplatte zu legen und mit einem lizenzierten
    > Abspielprogramm zu schauen :-P

    Hab ich mal probiert, ging aber bei einigen DVD's garnicht ^^
    Nja oke wenn man ein Image davon zieht 1:1 Bit für Bit dann schon :-)
    Aber einfach auf Festplatte kopieren ging ned :-(

  16. Re: ...und tun es schon längst!

    Autor: Aileron 08.04.09 - 17:15

    >> Wie stur diese Dinosaurier allerdings sind, zeigt
    >> sich an den perversen Systemen, die sie den
    >> zahlenden Kunden aufzwingen.
    >
    > Also ich lasse mir von denen nichts aufzwingen.
    >Wenn du das tust: dein Problem.

    Zahlst du GEZ?

  17. Re: Öhm, wie heißt es?

    Autor: Captain 08.04.09 - 19:27

    spanther schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Captain schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > beides falsch, der Kunde ist Kultursklave,
    > der zu
    > kaufen hat, was man ihm 1. vorsetzt,
    > an dem er 2.
    > niemals meckern darf und vor
    > allem hat er bitte
    > schön seinen letzten Cent
    > abzudrücken...
    >
    > Genau *g*
    > Denn irgendwie muss man ihm ja auch die letzten
    > Freuden madig machen :D
    > Somit wird Kultur zum Horrorfilm *g*

    manche stehen ja auf Horror *ggg

  18. Re: Öhm, wie heißt es?

    Autor: spanther 08.04.09 - 19:30

    Captain schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Genau *g*
    > Denn irgendwie muss man ihm
    > ja auch die letzten
    > Freuden madig machen
    > :D
    > Somit wird Kultur zum Horrorfilm *g*
    >
    > manche stehen ja auf Horror *ggg

    Ich ich ich :D
    Aber bitte nicht im Geldbeutel löl XDD

  19. Re: weil sonst die behauptung, da wäre einer, ausreichen würde

    Autor: Captain 08.04.09 - 19:39

    Ihr Name: schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aber bei Musik/Film ist das scheinbar was anderes,
    > da reichts scheinbar sogar wenn nur auf der Hülle
    > das Wort "Kopierschutz" draufsteht.

    weil deren Eigetum mehr wert sein soll, als dein dusseliger Schlitten...

    glauben sie zumindest..

  20. Re: weil sonst die behauptung, da wäre einer, ausreichen würde

    Autor: spanther 08.04.09 - 19:42

    Captain schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ihr Name: schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber bei Musik/Film ist das scheinbar was
    > anderes,
    > da reichts scheinbar sogar wenn nur
    > auf der Hülle
    > das Wort "Kopierschutz"
    > draufsteht.
    >
    > weil deren Eigetum mehr wert sein soll, als dein
    > dusseliger Schlitten...
    >
    > glauben sie zumindest..


    Tja wenn ich das so richtig sehe dann ist es doch so das Blu-ray sich bis heute immernoch nicht durchsetzen konnte :D
    Irgendwie wollen es nur wenige Enthusiasten bzw. Cineasten und der große Rest ist mehr als zufrieden mit normalen DVD's, wo man kein HDCP Müll und neue Geräte brauch, aber auch schon genug sieht ^^

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Leipzig
  2. Universitätsklinikum Münster, Münster
  3. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  4. Allianz Partners Deutschland GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229€ (Bestpreis!)
  2. mit Gutschein: NBBX570


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

  1. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.

  2. Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
    Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
    Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

    Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.

  3. Eoan Ermine: Ubuntu 19.10 erscheint mit ZFS und i386-Paketen
    Eoan Ermine
    Ubuntu 19.10 erscheint mit ZFS und i386-Paketen

    Die aktuelle Version 19.10 von Ubuntu alias Eoan Ermine ist verfügbar. Die Version bringt experimentellen ZFS-Support für die Root-Partition, anders als zunächst geplant auch i386-Pakete sowie aktuelle Software für die Cloud und den Linux-Kernel 5.3.


  1. 17:18

  2. 17:01

  3. 16:51

  4. 15:27

  5. 14:37

  6. 14:07

  7. 13:24

  8. 13:04