1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verbraucherschützer: Kunden wollen…

@golem: CSS ist KEIN Kopierschutz!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. @golem: CSS ist KEIN Kopierschutz!

    Autor: hotzenplotz 07.04.09 - 20:11

    > ... ihre Filme ohne CSS-Kopierschutz ...

    Jeder mit einer Duallayer-DVD kann sich die DVD 1:1 kopieren.
    Auch das Backup auf Festplatte ist nichts besonderes.

    Erst wenn man den Inhalt von Duallayer-DVD > Singlelayer (mit 4GB) herunterrechnen will, muss man CSS knacken.

    Es gibt durchaus versch. Kopierschutzvarianten für DVD, diese schimpenfen sich z.b. ARccOS
    http://de.wikipedia.org/wiki/ARccOS

    CSS ist ein Schutzverfahren gegen das unlizenzierte Abspielen von DVDs, schreibt euch das mal bitte hinter die Ohren - immer wieder der gleich Fehler!

  2. Re: @golem: CSS ist KEIN Kopierschutz!

    Autor: RedSign 07.04.09 - 22:04

    > Jeder mit einer Duallayer-DVD kann sich die DVD 1:1 kopieren.
    >Auch das Backup auf Festplatte ist nichts besonderes.


    Stimmt.

    > Erst wenn man den Inhalt von Duallayer-DVD > Singlelayer (mit 4GB) herunterrechnen will, muss man CSS knacken.

    Man muss das CSS knacken, wenn man den kopierten Film auch anschauen möchte. Mit dem Herunterrechnen hat das erstmal nichts zu tun. Auch bei einer originalen DVD-5 (eine Datenschicht) muss ich das CSS umgehen, wenn ich meine Kopie auch wiedergeben will.

    Dass CSS nicht das Kopieren, sondern das Abspielen auf "unlizenzierten" Geräten verhindern, stimmt zwar technisch absolut, aber letztlich läuft es doch darauf hinaus, dass damit das Kopieren verhindert werden soll. Ob nun das Kopieren an sich oder das Abspielen der Kopie verhindert wird, ist letztlich in der Sache unerheblich. Es handelt sich somit um eine sprachliche Ungenauigkeit über die es sich nicht zu echauffieren lohnt. Wenn man über es als Abspielschutz bezeichnet, läuft man eben auch Gefahr, dass man nicht weiß was gemeint ist.




    2 mal bearbeitet, zuletzt am 07.04.09 22:05 durch RedSign.

  3. Re: @golem: CSS ist KEIN Kopierschutz!

    Autor: Wikifan 07.04.09 - 23:02

    RedSign schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Dass CSS nicht das Kopieren, sondern das Abspielen
    > auf "unlizenzierten" Geräten verhindern, stimmt
    > zwar technisch absolut, aber letztlich läuft es
    > doch darauf hinaus, dass damit das Kopieren
    > verhindert werden soll. Ob nun das Kopieren an
    > sich oder das Abspielen der Kopie verhindert wird,
    > ist letztlich in der Sache unerheblich. Es handelt
    > sich somit um eine sprachliche Ungenauigkeit über
    > die es sich nicht zu echauffieren lohnt. Wenn man
    > über es als Abspielschutz bezeichnet, läuft man
    > eben auch Gefahr, dass man nicht weiß was gemeint
    > ist.
    >
    >

    Ist aber rechtlich interessant, weil damit eben kein wirksamer Kopierschutz umgangen wird.

  4. Re: @golem: CSS ist KEIN Kopierschutz!

    Autor: ddssaaaafff 08.04.09 - 11:04

    rechtlich ist es schon lang ein streitfall, weil eben dvdjon ein einfaches programm geschrieben hat, um diesen schutz auszuhebeln. frankreich hat css als wirkungslos bezeichnet, aber anderswo ist es eben noch fraglich.

  5. CSS und Konsorten sind ein Abspielschutz!

    Autor: IckeBerlin 08.04.09 - 12:14

    Da möchte ich widersprechen.

    Ich habe ein Heimkino mit einem PC, der als Abspieler dient. Darauf läuft eine Linux-Distribution, ähnlich, dass, was man gemeinhin als Mediacenter bezeichnet, nur das es im Gegensatz zu einem Microsoft-Produkt bei mir auch funktioniert.

    So, wenn ich das richtig verstanden habe, ist es nicht möglich, ohne weiteres eine DVD abzuspielen.

    Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: Ich kaufe mir eine DVD und DARF die nicht abspielen, wo ich will!

    Lizensierte Abspielgeräte? Bitte, liebe Industrie, wenn das Euer Königsweg ist... Ich als Verbraucher kaufe so ein Produkt nicht mehr. Okay, ich bin damit fast alleine, sonst rennt ja doch jeder in seinen Schwachmatenmediamarkt, ich tue es nicht.

    Somit agiere ich nur noch mit Videotheken-Material. Ein Kauf lohnt inhaltlich sowieso nur in den seltensten Fällen.

    Jetzt ist aber Constantin-Film so clever, irgendeinen Abspielschutz einzubauen, bei dem ich meine DVD nicht mehr auf meinem Linux-Mediacenter abspielen kann.
    Geht's noch?

    Dies bedeutet kompletter Konsumverzicht oder halt ein nettes Knacken des Abspielschutzes. Wobei ich dazu neige, bei einem solchen Vorgehen dankend abzuwinken.

  6. Re: @golem: CSS ist KEIN Kopierschutz!

    Autor: Anonymer Nutzer 08.04.09 - 12:59

    RedSign schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Man muss das CSS knacken, wenn man den kopierten
    > Film auch anschauen möchte. Mit dem
    > Herunterrechnen hat das erstmal nichts zu tun.
    > Auch bei einer originalen DVD-5 (eine
    > Datenschicht) muss ich das CSS umgehen, wenn ich
    > meine Kopie auch wiedergeben will.

    Nein, du nimmst einfach ein lizensiertes Abspielgerät. Da muss garnichts geknackt werden.

  7. Re: @golem: CSS ist KEIN Kopierschutz!

    Autor: Captain 08.04.09 - 19:56

    thenktor schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nein, du nimmst einfach ein lizensiertes
    > Abspielgerät. Da muss garnichts geknackt werden.
    >

    also ein Abspielgerät, das mit die Content Industrie vorschreibt, damit ihre nicht den Spezifikationen entsprechende DVD auch löpp

  8. Re: @golem: CSS ist EIN Kopierschutz!

    Autor: decss 08.04.09 - 20:07

    http://en.wikipedia.org/wiki/Content-scrambling_system

    Die Definition eines Kopierschutzes ist ohnehin grau, die "Umgehung eines Schutzes" ist paradox, und viele Kopierschutzausprägungen basieren darauf, dass zwar etwas kopiert, aber nicht abgespielt wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. akquinet AG, Hamburg
  2. Südpfalzwerkstatt gGmbH, Offenbach
  3. NOVENTI Health SE, Gefrees/Bayreuth, Oberhausen, Mannheim
  4. Fidor Bank AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,98€
  2. 19.95€
  3. (u.a. Battlefield V für 21,49€ und Dying Light - The Following Enhanced Edition für 11,49€)
  4. 38,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Ryzen 9 3950X im Test: AMDs konkurrenzlose 16 Kerne
Ryzen 9 3950X im Test
AMDs konkurrenzlose 16 Kerne

Der Ryzen 9 3950X ist vorerst die Krönung für den Sockel AM4: Die CPU rechnet schneller als alle anderen Mittelklasse-Chips, selbst Intels deutlich teurere Modelle mit 18 Kernen überholt das AMD-Modell locker.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Zen-CPUs AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper
  2. Castle Peak AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
  3. OEM & China AMD bringt Ryzen 3900 und Ryzen 3500X

  1. Everyday Robot Project: Alphabet X lehrt Roboter das Müllsortieren
    Everyday Robot Project
    Alphabet X lehrt Roboter das Müllsortieren

    Alphabet arbeitet daran, dass Roboter so alltäglich werden wie Computer. Einige technische Entwicklungen sollen ihnen in absehbarer Zeit zum Durchbruch verhelfen. Dann könnten günstige Roboter in jedem Haushalt alltägliche Arbeiten erledigen.

  2. Schwert und Schild: Neues Pokémon trotz Fanprotest erfolgreich
    Schwert und Schild
    Neues Pokémon trotz Fanprotest erfolgreich

    Es gab Lügenvorwürfe und Boykottaufrufe gegen das Entwicklerstudio Game Freak, trotzdem ist das gerade für Nintendo Switch veröffentlichte Pokémon Schwert und Schild ein Verkaufsschlager.

  3. 5G: Antrag gegen Huawei auf CDU-Parteitag entschärft
    5G
    Antrag gegen Huawei auf CDU-Parteitag entschärft

    Norbert Röttgen kämpft weiter gegen Huawei in Deutschland. Doch sein Antrag für den laufenden Parteitag wurde von der Parteiführung weitgehend entschärft.


  1. 16:53

  2. 16:29

  3. 14:30

  4. 14:05

  5. 12:01

  6. 11:40

  7. 11:25

  8. 11:12