Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verbraucherschützer: Kunden wollen…

@golem: CSS ist KEIN Kopierschutz!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. @golem: CSS ist KEIN Kopierschutz!

    Autor: hotzenplotz 07.04.09 - 20:11

    > ... ihre Filme ohne CSS-Kopierschutz ...

    Jeder mit einer Duallayer-DVD kann sich die DVD 1:1 kopieren.
    Auch das Backup auf Festplatte ist nichts besonderes.

    Erst wenn man den Inhalt von Duallayer-DVD > Singlelayer (mit 4GB) herunterrechnen will, muss man CSS knacken.

    Es gibt durchaus versch. Kopierschutzvarianten für DVD, diese schimpenfen sich z.b. ARccOS
    http://de.wikipedia.org/wiki/ARccOS

    CSS ist ein Schutzverfahren gegen das unlizenzierte Abspielen von DVDs, schreibt euch das mal bitte hinter die Ohren - immer wieder der gleich Fehler!

  2. Re: @golem: CSS ist KEIN Kopierschutz!

    Autor: RedSign 07.04.09 - 22:04

    > Jeder mit einer Duallayer-DVD kann sich die DVD 1:1 kopieren.
    >Auch das Backup auf Festplatte ist nichts besonderes.


    Stimmt.

    > Erst wenn man den Inhalt von Duallayer-DVD > Singlelayer (mit 4GB) herunterrechnen will, muss man CSS knacken.

    Man muss das CSS knacken, wenn man den kopierten Film auch anschauen möchte. Mit dem Herunterrechnen hat das erstmal nichts zu tun. Auch bei einer originalen DVD-5 (eine Datenschicht) muss ich das CSS umgehen, wenn ich meine Kopie auch wiedergeben will.

    Dass CSS nicht das Kopieren, sondern das Abspielen auf "unlizenzierten" Geräten verhindern, stimmt zwar technisch absolut, aber letztlich läuft es doch darauf hinaus, dass damit das Kopieren verhindert werden soll. Ob nun das Kopieren an sich oder das Abspielen der Kopie verhindert wird, ist letztlich in der Sache unerheblich. Es handelt sich somit um eine sprachliche Ungenauigkeit über die es sich nicht zu echauffieren lohnt. Wenn man über es als Abspielschutz bezeichnet, läuft man eben auch Gefahr, dass man nicht weiß was gemeint ist.




    2 mal bearbeitet, zuletzt am 07.04.09 22:05 durch RedSign.

  3. Re: @golem: CSS ist KEIN Kopierschutz!

    Autor: Wikifan 07.04.09 - 23:02

    RedSign schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Dass CSS nicht das Kopieren, sondern das Abspielen
    > auf "unlizenzierten" Geräten verhindern, stimmt
    > zwar technisch absolut, aber letztlich läuft es
    > doch darauf hinaus, dass damit das Kopieren
    > verhindert werden soll. Ob nun das Kopieren an
    > sich oder das Abspielen der Kopie verhindert wird,
    > ist letztlich in der Sache unerheblich. Es handelt
    > sich somit um eine sprachliche Ungenauigkeit über
    > die es sich nicht zu echauffieren lohnt. Wenn man
    > über es als Abspielschutz bezeichnet, läuft man
    > eben auch Gefahr, dass man nicht weiß was gemeint
    > ist.
    >
    >

    Ist aber rechtlich interessant, weil damit eben kein wirksamer Kopierschutz umgangen wird.

  4. Re: @golem: CSS ist KEIN Kopierschutz!

    Autor: ddssaaaafff 08.04.09 - 11:04

    rechtlich ist es schon lang ein streitfall, weil eben dvdjon ein einfaches programm geschrieben hat, um diesen schutz auszuhebeln. frankreich hat css als wirkungslos bezeichnet, aber anderswo ist es eben noch fraglich.

  5. CSS und Konsorten sind ein Abspielschutz!

    Autor: IckeBerlin 08.04.09 - 12:14

    Da möchte ich widersprechen.

    Ich habe ein Heimkino mit einem PC, der als Abspieler dient. Darauf läuft eine Linux-Distribution, ähnlich, dass, was man gemeinhin als Mediacenter bezeichnet, nur das es im Gegensatz zu einem Microsoft-Produkt bei mir auch funktioniert.

    So, wenn ich das richtig verstanden habe, ist es nicht möglich, ohne weiteres eine DVD abzuspielen.

    Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: Ich kaufe mir eine DVD und DARF die nicht abspielen, wo ich will!

    Lizensierte Abspielgeräte? Bitte, liebe Industrie, wenn das Euer Königsweg ist... Ich als Verbraucher kaufe so ein Produkt nicht mehr. Okay, ich bin damit fast alleine, sonst rennt ja doch jeder in seinen Schwachmatenmediamarkt, ich tue es nicht.

    Somit agiere ich nur noch mit Videotheken-Material. Ein Kauf lohnt inhaltlich sowieso nur in den seltensten Fällen.

    Jetzt ist aber Constantin-Film so clever, irgendeinen Abspielschutz einzubauen, bei dem ich meine DVD nicht mehr auf meinem Linux-Mediacenter abspielen kann.
    Geht's noch?

    Dies bedeutet kompletter Konsumverzicht oder halt ein nettes Knacken des Abspielschutzes. Wobei ich dazu neige, bei einem solchen Vorgehen dankend abzuwinken.

  6. Re: @golem: CSS ist KEIN Kopierschutz!

    Autor: Anonymer Nutzer 08.04.09 - 12:59

    RedSign schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Man muss das CSS knacken, wenn man den kopierten
    > Film auch anschauen möchte. Mit dem
    > Herunterrechnen hat das erstmal nichts zu tun.
    > Auch bei einer originalen DVD-5 (eine
    > Datenschicht) muss ich das CSS umgehen, wenn ich
    > meine Kopie auch wiedergeben will.

    Nein, du nimmst einfach ein lizensiertes Abspielgerät. Da muss garnichts geknackt werden.

  7. Re: @golem: CSS ist KEIN Kopierschutz!

    Autor: Captain 08.04.09 - 19:56

    thenktor schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nein, du nimmst einfach ein lizensiertes
    > Abspielgerät. Da muss garnichts geknackt werden.
    >

    also ein Abspielgerät, das mit die Content Industrie vorschreibt, damit ihre nicht den Spezifikationen entsprechende DVD auch löpp

  8. Re: @golem: CSS ist EIN Kopierschutz!

    Autor: decss 08.04.09 - 20:07

    http://en.wikipedia.org/wiki/Content-scrambling_system

    Die Definition eines Kopierschutzes ist ohnehin grau, die "Umgehung eines Schutzes" ist paradox, und viele Kopierschutzausprägungen basieren darauf, dass zwar etwas kopiert, aber nicht abgespielt wird.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. SySS GmbH, Tübingen
  3. Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM, Bremen
  4. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe, Ettlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 6,99€
  2. 19,95€
  3. 0,00€
  4. (PC-Spiele bis zu 85% reduziert)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Jobporträt Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
  2. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  3. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Mobile-Games-Auslese: Games-Kunstwerke für die Hosentasche
Mobile-Games-Auslese
Games-Kunstwerke für die Hosentasche

Cultist Simulator, Photographs, Dungeon Warfare 2 und mehr: Diesen Monat lockt eine besonders hochkarätige Auswahl an kniffligen, gruseligen und komplexen Games an die mobilen Spielgeräte.
Von Rainer Sigl

  1. Spielebranche Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten
  2. Remake Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
  3. Workers & Resources im Test Vorwärts immer, rückwärts nimmer

Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

  1. Kreis Kleve: Deutsche Glasfaser versorgt weitere 13.000 Haushalte
    Kreis Kleve
    Deutsche Glasfaser versorgt weitere 13.000 Haushalte

    Im nordrhein-westfälischen Kreis Kleve hat Deutsche Glasfaser schon 40.000 Glasfaseranschlüsse verlegt. Jetzt kommen 13.000 geförderte Anschlüsse hinzu.

  2. Codemasters: Grid bietet Wettrennen mit Endgegner Alonso
    Codemasters
    Grid bietet Wettrennen mit Endgegner Alonso

    Die eigentlich fällige "3" lässt Codemasters hinter seinem Rennspiel Grid weg, dafür verspricht das Entwicklerstudio Massen an Sportautos in mehreren Klassen, vielfältige Wettbewerbe - und als Krönung ein Duell mit Fernando Alonso.

  3. Universalsteuergerät: Bosch will Flugtaxis mit Autosensoren billiger machen
    Universalsteuergerät
    Bosch will Flugtaxis mit Autosensoren billiger machen

    Der Automobilzulieferer Bosch will künftig vom Geschäft mit Flugtaxis profitieren. Für einen Bruchteil der bisherigen Kosten könnten Steuergeräte hergestellt werden.


  1. 18:48

  2. 17:42

  3. 17:28

  4. 17:08

  5. 16:36

  6. 16:34

  7. 16:03

  8. 15:48