Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Marktlücke: Günstiges…

alles über 1,3 kg ist zu schwer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. alles über 1,3 kg ist zu schwer

    Autor: jackjack 07.04.09 - 23:32

    bin gespannt wie lange noch leichte günstige Laptops mit mehr als 1024x600 vom Massenmarkt fern gehalten werden

    jack

  2. Re: alles über 1,3 kg ist zu schwer

    Autor: coffee 07.04.09 - 23:49

    jackjack schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > bin gespannt wie lange noch leichte günstige
    > Laptops mit mehr als 1024x600 vom Massenmarkt fern
    > gehalten werden
    >
    > jack


    Tja, hier zeigt sich wie schädlich Monopole im Markt sind: Intel verkauft seine Atom-Prozessoren mit der Maßgabe, bei Netbooks keine Display größer als 10 Zoll.
    Und auch bei MS soll das XP/Home nur dann besonders guestig fuer die Hersteller sein.

    Das Samsung NC20 ist meines Wissens das einzige Netbook mit 12 Zoll (1280 x 800) und hier ist ein Via Nano Prozessor verbaut.

    Wir Zeit, dass hier Konkurenz aufkommt.

  3. Re: alles über 1,3 kg ist zu schwer

    Autor: Schnarchnase 08.04.09 - 10:57

    Da es in dem Artikel um Subnotebooks geht, gehe ich davon aus, dass „jackjack“ auch solche meinte und keine Netbooks. Atom-Prozessoren haben dafür nicht genug Leistung und Geräte ohne Betriebsystem wären so oder so wünschenswert, soll sich doch jeder das System kaufen/runterladen das er mag.

    Ich warte auch noch auf ein vernünftiges Gerät, welches die Nachfolge von meinem X31 antreten darf. Meine Anforderunge wären da folgende:
    - robustes Gehäuse
    - 12" mindestens eine Auflösung von 1024x768 (kein Widescreen + vernünftig entspiegelt)
    - Trackpoint
    - gute Tastatur
    - maximal 1,6 kg

    Leider scheint es das nicht mehr am Markt zu geben, also muss das Thinkpad weiter herhalten bis adäquater Ersatz zu bekommen ist.

  4. Re: alles über 1,3 kg ist zu schwer

    Autor: noquarter 08.04.09 - 11:29

    Verstehe nicht so ganz warum Atom Prozessoren nicht genug Leistung haben sollen? Mein MSI Wind mit Atom Prozessor hat mehr Leistung als mein Desktop Rechner mit einem AMD 1,6 GHz Prozessor..

    Viele ältere 3D Spiele (z.B Quake3) laufen flüssig. Der GMA Prozessor läuft auch bei höheren Auflösungen. Zum Arbeiten reicht der Prozessor allemal.

  5. Re: alles über 1,3 kg ist zu schwer

    Autor: aspire one user 08.04.09 - 11:53

    coffee schrieb:

    > Das Samsung NC20 ist meines Wissens das einzige
    > Netbook mit 12 Zoll (1280 x 800) und hier ist ein
    > Via Nano Prozessor verbaut.

    Der hat leider ein Spiegeldisplay, was mich bei meinem Netbook mitunter sehr stört. Ausserdem eine Festplatte und kein SSD.

    > Wir Zeit, dass hier Konkurenz aufkommt.

    In der Tat. Entspiegeltes Display mit 11 oder 12" und vertikaler Auflösung um 800 Pixel, Gewicht unwesentlich über 1kg und Akkulaufzeit von mindestens 5h. Da gibts kein bezahlbares Angebot derzeit.

  6. Re: alles über 1,3 kg ist zu schwer

    Autor: Renton 08.04.09 - 11:57

    Das soll wohl ein Witz sein, dann aber ein schlechter ... ab unter Deine Brücke.

    MfG Rico

  7. Re: alles über 1,3 kg ist zu schwer

    Autor: Anonymer Nutzer 08.04.09 - 12:14

    Für ein Notebook ist der Atom schnell genug.

  8. Re: alles über 1,3 kg ist zu schwer

    Autor: grmpf 08.04.09 - 12:27

    Der Atom ist nur solange schnell genug, wie man kein M$ Office benutzt.
    Die Lade- und Reaktionszeiten sind unter aller Sau.
    Interessanterweise geht das mit OpenOffice um einiges schneller.

    Falls Du mir nicht glaubst, lies die Berichte in der ct.

  9. Re: alles über 1,3 kg ist zu schwer

    Autor: Schnarchnase 08.04.09 - 12:47

    Wenn du nichts zu sagen hast, dann halt doch einfach die Klappe.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Galeria Kaufhof GmbH, Köln
  2. über duerenhoff GmbH, Wasserburg am Inn
  3. Endress+Hauser SE+Co. KG, Maulburg
  4. Hexagon Metrology GmbH, Wetzlar

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  2. 164,90€ + Versand
  3. ab 499€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nur noch Wochenende Taz stellt ihre Printausgabe wohl bis 2022 ein
  2. Cybercrime Bayern rüstet auf im Kampf gegen Anonymität im Netz
  3. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

  1. Mobilfunkzentrum: Bayern schließt seine Funklöcher
    Mobilfunkzentrum
    Bayern schließt seine Funklöcher

    Wo staatliches Geld fließt, schließen sich die Mobilfunk-Löcher erheblich schneller. Wie in Bayern, dessen Landesregierung nun ein Mobilfunkzentrum gründet.

  2. Joint Venture: United Internet will mit Telekom FTTH für Millionen ausbauen
    Joint Venture
    United Internet will mit Telekom FTTH für Millionen ausbauen

    United Internet kann das Angebot nicht ausschlagen, mit der Telekom einige Milliarden Euro für Glasfaserausbau auszugeben. Doch ein 50:50-Joint-Venture traut sich Ralph Dommermuth denn doch nicht zu.

  3. IMP: Neues Fach für Digitalisierung an deutschen Oberschulen
    IMP
    Neues Fach für Digitalisierung an deutschen Oberschulen

    In Deutschland sollen Schüler besser auf die Digitalisierung der Gesellschaft vorbereitet werden. Dazu wird es ab dem kommenden Schuljahr ein neues Fach an Gymnasien geben: IMP steht für Informatik, Mathematik und Physik.


  1. 18:09

  2. 16:50

  3. 16:36

  4. 16:14

  5. 15:53

  6. 15:35

  7. 14:45

  8. 14:35