Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › The Saboteur: Actionreiche Nazi-Jagd in…

Grr ...Und was ist mit Apple?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Grr ...Und was ist mit Apple?

    Autor: joklomo 15.04.09 - 14:32

    Wieder kein Spiel für MAC OS.
    Aber Sims3 setzt EA um..
    Muss ich halt wieder Windows booten ..

  2. Re: Grr ...Und was ist mit Apple?

    Autor: im-pulze 15.04.09 - 15:32

    Langsam aber sicher ist das hier echt nur noch kindisch und unlustig.
    Warum lasst ihr das nicht einfach?

  3. Re: Grr ...Und was ist mit Apple?

    Autor: Fun 15.04.09 - 23:29

    im-pulze schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Langsam aber sicher ist das hier echt nur noch
    > kindisch und unlustig.
    > Warum lasst ihr das nicht einfach?


    Die sind immernoch enttäuscht weil sie nun ihre Äpfel haben und es keine Games für gibt, hat ihnen wohl keiner gesagt dass die zum arbeiten und nicht zum zocken sind.

    Also ich finde die Trennung praktisch, ich hab mein Windows PC zum zocken, Lapi für unterwegs, mein Server zum arbeiten, mein Linux als Hobby, der Mac steht auch noch irgendwo im Zimmer. Und ich heul nicht rum. :)

  4. Re: Grr ...Und was ist mit Apple?

    Autor: neocron 16.04.09 - 00:01

    > wohl keiner gesagt dass die zum arbeiten und nicht
    > zum zocken sind.
    wtf? wo hat man denn den mist her?
    es gibt genug spiele, die nativ laufen und das teils besser als das pondon unter windows!
    Und mit sicherheit regt man sich auf! Man hat immerhin windows nur noch zum zocken und evtl fuer einige kompatibilitaetssachen drauf. Ersteres koennte man doch irgend wann in den griff bekommen, wenn genug leute heulen!

    > Also ich finde die Trennung praktisch, ich hab
    > mein Windows PC zum zocken, Lapi für unterwegs,
    > mein Server zum arbeiten, mein Linux als Hobby,
    > der Mac steht auch noch irgendwo im Zimmer. Und
    > ich heul nicht rum. :)
    japp klingt ueberaus praktisch und sparsam o.O


  5. Re: Grr ...Und was ist mit Apple?

    Autor: Fun 16.04.09 - 00:22

    neocron schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > wohl keiner gesagt dass die zum arbeiten und
    > nicht
    > zum zocken sind.
    > wtf? wo hat man denn den mist her?
    > es gibt genug spiele, die nativ laufen und das
    > teils besser als das pondon unter windows!
    > Und mit sicherheit regt man sich auf! Man hat
    > immerhin windows nur noch zum zocken und evtl fuer
    > einige kompatibilitaetssachen drauf. Ersteres
    > koennte man doch irgend wann in den griff
    > bekommen, wenn genug leute heulen!
    >

    Erst gibt es nicht genug Spiele die portiert werden und auf einmal gibt es genug Spiele die bereits nativ laufen.

    Ich zock ja auch gern Quake 4 auf'm Mac, aber das läuft auf dessen 2*3Ghz Core2Duo nicht besser als auf einem WinXP Pentium 4 3GHz mit HT, keine Ahnung wieso, tut jetzt aber auch nix zur Sache...

    Nicht dass ich das heulen grundverkehrt finde, aber wie im-pulze finde ich, dass das hier bei Golem eh nix bringt. Ich meine Inkompatiblitäten zwischen Betriebssystemen gibt es seit es mehr als 1 Betriebssystem gibt. Aber ich heul nicht rum wenn ich schöne Mac oder Linux Programme nicht in meinem Windows habe, da könnte ich auch heulen, mach ich aber hier nicht.


    > > Also ich finde die Trennung praktisch, ich
    > hab
    > mein Windows PC zum zocken, Lapi für
    > unterwegs,
    > mein Server zum arbeiten, mein
    > Linux als Hobby,
    > der Mac steht auch noch
    > irgendwo im Zimmer. Und
    > ich heul nicht rum.
    > :)
    > japp klingt ueberaus praktisch und sparsam o.O
    >
    >

    Du hast ein Mac und musst zur Kompatiblität ein Windows anschmeißen, bei mir ist es andersrum. Der Mac bei mir, sorry vergessen zu erwähnen, ist der meines Vaters, zählt also eigentlich garnicht.

    Auf meinem PC ist Win/Linux parallel drauf, der Lapi is für unterwegs, da is der PC daheim aus.

    Und wenn ich mal nicht verschiedene System parallel laufen lasse, dann eben virtuell ineinander, soviel zur Sparsamkeit.

    Ich meine ja nur ich muss nicht mit aller Macht die Vorteile aller Systeme auf ein einziges portieren wollen, ich komm auch so klar. Andere wiederum nicht, auch ok, respektier ich auch.

    Aber zum rumheulen ist das der falsch Ort.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stiegelmeyer GmbH & Co. KG, Herford
  2. über duerenhoff GmbH, Mainz
  3. Dürr AG, Bietigheim-Bissingen
  4. Neun Zeichen GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€ (inkl. Call of Duty: Black Ops 4 & Fortnite Counterattack Set)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
    Mac Mini mit eGPU im Test
    Externe Grafik macht den Mini zum Pro

    Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
    2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
    3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
    Elektromobilität
    Der Umweltbonus ist gescheitert

    Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an
    2. SPNV Ceské dráhy will akkubetriebene Elektrotriebzüge testen
    3. Volkswagen Electrify America nutzt Tesla-Powerpacks zur Deckung von Spitzen

    1. Grafikkarte: Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
      Grafikkarte
      Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß

      Nächste Woche soll die Geforce GTX 1660 Ti erscheinen, welche zwar Nvidias Turing-Architektur, aber keine RT- oder Tensor-Cores nutzen soll. Dafür scheint der Grafikchip aber ziemlich viel Platz zu belegen.

    2. Core i9-9980HK: Intel plant acht Kerne für Notebooks
      Core i9-9980HK
      Intel plant acht Kerne für Notebooks

      Bisher verkauft Intel die Coffee Lake Refresh genannten Octacores nur für Desktop-Systeme, in einigen Wochen wird sich das ändern: Der Hersteller arbeitet an 45-Watt-Chips mit acht Kernen für unterwegs.

    3. Deep Learning Supersampling: Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
      Deep Learning Supersampling
      Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern

      Nach Kritik an Deep Learning Supersampling hat sich Nvidia geäußert: In Battlefield 5 und Metro Exodus sollen Updates die Qualität der Kantenglättung erhöhen, die bisher vor allem in 1440p und 1080p nicht überzeugt.


    1. 13:49

    2. 13:20

    3. 12:53

    4. 16:51

    5. 13:16

    6. 11:39

    7. 09:02

    8. 19:17