Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › The Saboteur: Actionreiche Nazi-Jagd in…

Grr ...Und was ist mit Apple?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Grr ...Und was ist mit Apple?

    Autor: joklomo 15.04.09 - 14:32

    Wieder kein Spiel für MAC OS.
    Aber Sims3 setzt EA um..
    Muss ich halt wieder Windows booten ..

  2. Re: Grr ...Und was ist mit Apple?

    Autor: im-pulze 15.04.09 - 15:32

    Langsam aber sicher ist das hier echt nur noch kindisch und unlustig.
    Warum lasst ihr das nicht einfach?

  3. Re: Grr ...Und was ist mit Apple?

    Autor: Fun 15.04.09 - 23:29

    im-pulze schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Langsam aber sicher ist das hier echt nur noch
    > kindisch und unlustig.
    > Warum lasst ihr das nicht einfach?


    Die sind immernoch enttäuscht weil sie nun ihre Äpfel haben und es keine Games für gibt, hat ihnen wohl keiner gesagt dass die zum arbeiten und nicht zum zocken sind.

    Also ich finde die Trennung praktisch, ich hab mein Windows PC zum zocken, Lapi für unterwegs, mein Server zum arbeiten, mein Linux als Hobby, der Mac steht auch noch irgendwo im Zimmer. Und ich heul nicht rum. :)

  4. Re: Grr ...Und was ist mit Apple?

    Autor: neocron 16.04.09 - 00:01

    > wohl keiner gesagt dass die zum arbeiten und nicht
    > zum zocken sind.
    wtf? wo hat man denn den mist her?
    es gibt genug spiele, die nativ laufen und das teils besser als das pondon unter windows!
    Und mit sicherheit regt man sich auf! Man hat immerhin windows nur noch zum zocken und evtl fuer einige kompatibilitaetssachen drauf. Ersteres koennte man doch irgend wann in den griff bekommen, wenn genug leute heulen!

    > Also ich finde die Trennung praktisch, ich hab
    > mein Windows PC zum zocken, Lapi für unterwegs,
    > mein Server zum arbeiten, mein Linux als Hobby,
    > der Mac steht auch noch irgendwo im Zimmer. Und
    > ich heul nicht rum. :)
    japp klingt ueberaus praktisch und sparsam o.O


  5. Re: Grr ...Und was ist mit Apple?

    Autor: Fun 16.04.09 - 00:22

    neocron schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > wohl keiner gesagt dass die zum arbeiten und
    > nicht
    > zum zocken sind.
    > wtf? wo hat man denn den mist her?
    > es gibt genug spiele, die nativ laufen und das
    > teils besser als das pondon unter windows!
    > Und mit sicherheit regt man sich auf! Man hat
    > immerhin windows nur noch zum zocken und evtl fuer
    > einige kompatibilitaetssachen drauf. Ersteres
    > koennte man doch irgend wann in den griff
    > bekommen, wenn genug leute heulen!
    >

    Erst gibt es nicht genug Spiele die portiert werden und auf einmal gibt es genug Spiele die bereits nativ laufen.

    Ich zock ja auch gern Quake 4 auf'm Mac, aber das läuft auf dessen 2*3Ghz Core2Duo nicht besser als auf einem WinXP Pentium 4 3GHz mit HT, keine Ahnung wieso, tut jetzt aber auch nix zur Sache...

    Nicht dass ich das heulen grundverkehrt finde, aber wie im-pulze finde ich, dass das hier bei Golem eh nix bringt. Ich meine Inkompatiblitäten zwischen Betriebssystemen gibt es seit es mehr als 1 Betriebssystem gibt. Aber ich heul nicht rum wenn ich schöne Mac oder Linux Programme nicht in meinem Windows habe, da könnte ich auch heulen, mach ich aber hier nicht.


    > > Also ich finde die Trennung praktisch, ich
    > hab
    > mein Windows PC zum zocken, Lapi für
    > unterwegs,
    > mein Server zum arbeiten, mein
    > Linux als Hobby,
    > der Mac steht auch noch
    > irgendwo im Zimmer. Und
    > ich heul nicht rum.
    > :)
    > japp klingt ueberaus praktisch und sparsam o.O
    >
    >

    Du hast ein Mac und musst zur Kompatiblität ein Windows anschmeißen, bei mir ist es andersrum. Der Mac bei mir, sorry vergessen zu erwähnen, ist der meines Vaters, zählt also eigentlich garnicht.

    Auf meinem PC ist Win/Linux parallel drauf, der Lapi is für unterwegs, da is der PC daheim aus.

    Und wenn ich mal nicht verschiedene System parallel laufen lasse, dann eben virtuell ineinander, soviel zur Sparsamkeit.

    Ich meine ja nur ich muss nicht mit aller Macht die Vorteile aller Systeme auf ein einziges portieren wollen, ich komm auch so klar. Andere wiederum nicht, auch ok, respektier ich auch.

    Aber zum rumheulen ist das der falsch Ort.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg
  3. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. Kisters AG, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 469€
  3. 80,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
    Ada und Spark
    Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

    Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
    Von Johannes Kanig

    1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
    2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
    3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

    DIN 2137-T2-Layout ausprobiert: Die Tastatur mit dem großen ß
    DIN 2137-T2-Layout ausprobiert
    Die Tastatur mit dem großen ß

    Das ẞ ist schon lange erlaubt, aber nur schwer zu finden. Europatastaturen sollen das erleichtern, sind aber ebenfalls nur schwer zu finden. Wir haben ein Modell von Cherry ausprobiert - und noch viele weitere Sonderzeichen entdeckt.
    Von Andreas Sebayang und Tobias Költzsch

    1. Butterfly 3 Apple entschuldigt sich für Problem-Tastatur
    2. Sicherheitslücke Funktastatur nimmt Befehle von Angreifern entgegen
    3. Azio Retro Classic im Test Außergewöhnlicher Tastatur-Koloss aus Kupfer und Leder

    1. Smartphone: Xiaomi bietet keine globale MIUI-Beta mehr an
      Smartphone
      Xiaomi bietet keine globale MIUI-Beta mehr an

      Bisher konnten Nutzer von Xiaomi-Smartphones neue Funktionen frühzeitig über eine Betaversion des Android-Forks MIUI verwenden. Damit ist jetzt Schluss, Xiaomi stellt die globale Beta ein - mit dem Hinweis darauf, dass sie nicht für den täglichen Gebrauch gedacht war.

    2. Cuda X: Nvidia öffnet Software-Stack für ARM-Supercomputer
      Cuda X
      Nvidia öffnet Software-Stack für ARM-Supercomputer

      Bisher unterstützt Nvidia nur x86- und IBMs Power-Prozessoren, ab Ende 2019 soll die eigene Software wie Bibliotheken und Frameworks auch auf ARM-CPUs laufen. Erste Supercomputer befinden sich in Arbeit.

    3. Datenschutz: Paypal-Tochter Venmo belässt Transaktionen im Internet
      Datenschutz
      Paypal-Tochter Venmo belässt Transaktionen im Internet

      Über die API des Zahlungsdienstes Venmo lassen sich die Transaktionen inklusive persönlicher Daten abrufen. Ein Informatikstudent hat laut einem Bericht sieben Millionen Transaktionen heruntergeladen und auf Github veröffentlicht.


    1. 11:22

    2. 11:10

    3. 11:01

    4. 10:53

    5. 10:40

    6. 10:28

    7. 10:13

    8. 09:07