Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Chaos Computer Club geht…

CCC HAHA!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. CCC HAHA!

    Autor: zottel 15.04.09 - 14:38

    protest gegen die blockade von kinderpornosites, is klaa!

    der ccc sollte sich ein wenig mit den zu verbietenden inhalten beschäftigen, bevor hier wieder kontraproduktiv gehandelt wird...

  2. Re: CCC HAHA!

    Autor: Zensursula 15.04.09 - 14:43

    Du bist offensichtlich der vorletzte, der noch nicht mitbekommen hat, daß Kinderpornosites nur ein Vorwand sind. Selbst wenn wir mal für eine Sekunde annehmen, daß solche Sperren helfen (was sie nicht tun): meinst du nicht auch, daß dafür ein ordentlicher Rechtsweg existieren sollte?

  3. Re: CCC HAHA!

    Autor: zottel 15.04.09 - 14:49

    sperren sind sicherlich ein schnelles effektives instrument, um die verbreitung von kinderpornosites zu dämmen! ein rechtsweg ist er allemale...

    dass dies sicherlich keine ordentliche lösung ist, ist klar. aber ebenso unklar ist mir, sich auf die barrikaden zu stellen und gegen eine schnelle temporäre lösung zu demonstrieren, die kinderpornographie aus dem netz entfernt.

    leider bezweifle ich auch, dass es sich hier um einen vorwand handelt... meinst du nicht, dass hier wieder verschwörungstheoretiker das bild verwischen möchten?

  4. Re: CCC HAHA!

    Autor: dEEkAy 15.04.09 - 14:54

    wieso denn so ne dumme, _temporäre_ Lösung?

    Wieso nicht effektiv was gegen Kinderpornografie und Kindesmissbrauch tun? UND wer garantiert dir das dort nicht bald auch andere Sites landen die angeblich gefährlich sind?

    ZUMAL es deine Sache ist was du im Internet machst, solange du keine Gesetze brichst. Suchst du gezielt KiPos dann machst du dich Strafbar...

  5. Re: CCC HAHA!

    Autor: AbisZ:undnixverstehn! 15.04.09 - 14:56

    Weniger ZOTTEL, dafür umso mehr TROTTEL in einer Traumwelt!

  6. Re: CCC HAHA!

    Autor: Franky4Fingers 15.04.09 - 15:02

    zottel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > sperren sind sicherlich ein schnelles effektives
    > instrument, um die verbreitung von
    > kinderpornosites zu dämmen! ein rechtsweg ist er
    > allemale...

    das mag grad noch so sein ...

    > dass dies sicherlich keine ordentliche lösung ist,
    > ist klar. aber ebenso unklar ist mir, sich auf die
    > barrikaden zu stellen und gegen eine schnelle
    > temporäre lösung zu demonstrieren, die
    > kinderpornographie aus dem netz entfernt.

    entfernt wird es eben gerade NICHT, nur der Zugriff blockiert

    > leider bezweifle ich auch, dass es sich hier um
    > einen vorwand handelt... meinst du nicht, dass
    > hier wieder verschwörungstheoretiker das bild
    > verwischen möchten?

    hast du dich schon mal ein klitzekleinwenig mit dem ganzen Thema befasst? wohl eher nicht ...

  7. sind sie nicht

    Autor: adfae 15.04.09 - 15:06

    > sperren sind sicherlich ein schnelles effektives instrument,
    > um die verbreitung von kinderpornosites zu dämmen!

    http://nix.over-blog.de/article-27864400.html

  8. Re: CCC HAHA!

    Autor: Zensursula 15.04.09 - 15:10

    zottel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > sperren sind sicherlich ein schnelles effektives
    > instrument, um die verbreitung von
    > kinderpornosites zu dämmen!

    Nein, Sperren sind nicht effektiv. Sie sind für die Zielgruppe (die eh schon kriminell sind, und bereit ist, Mühen auf sich zu nehmen) leicht zu umgehen.

    > ein rechtsweg ist er
    > allemale...

    Nein. Ein Rechtsweg sieht vor, daß man im Falle eines Irrtums eine Möglichkeit hat, sich gerichtlich zu wehren. Mach das mal, bei einer Sperrliste, die geheimgehalten wird...

    > dass dies sicherlich keine ordentliche lösung ist,
    > ist klar. aber ebenso unklar ist mir, sich auf die
    > barrikaden zu stellen und gegen eine schnelle
    > temporäre lösung zu demonstrieren, die
    > kinderpornographie aus dem netz entfernt.

    Dann informier dich mal gründlich, dann wird dir das vielleicht auch klar. Die Lösungen entfernen nichts aus dem Netz. Nicht mal ansatzweise. Eine zweite Stelle für den einzigen (!) Staatsanwalt, der sich in Deutschland mit dem Thema beschäftigt, das würde helfen. Die Beschlagnahme der Server, die größtenteils in Deutschland stehen (was für eine Schande!), das würde helfen.

    Aber dem BKA mal eben ein unkontrollierbares Zensurinstrument in die Hand zu drücken, das hilft garantiert nicht.

    > leider bezweifle ich auch, dass es sich hier um
    > einen vorwand handelt... meinst du nicht, dass
    > hier wieder verschwörungstheoretiker das bild
    > verwischen möchten?

    Guck mal nach Australien, dann siehst du, welche seltsamen Blüten so eine Zensurinfrsatruktur treibt. Da fand sich ein Zahnarzt auf der Sperrliste. Davon hätte er nie etwas erfahren, wäre diese geheime Liste nicht von Wikileaks veröffentlicht worden. Und Wikileaks hat dafür auch prompt eine Hausdurchsuchung bekommen.

    Nein, das ist keine Verschwörungstheorie. Hier liegt ja auch keine Verschwörung vor. Nur unglaubliche Dummheit der Internetausdrucker in unserer Regierung.

  9. Re: CCC HAHA!

    Autor: MrTweek 15.04.09 - 15:12

    > sperren sind sicherlich ein schnelles effektives
    > instrument, um die verbreitung von
    > kinderpornosites zu dämmen! ein rechtsweg ist er
    > allemale...
    >
    > dass dies sicherlich keine ordentliche lösung ist,
    > ist klar. aber ebenso unklar ist mir, sich auf die
    > barrikaden zu stellen und gegen eine schnelle
    > temporäre lösung zu demonstrieren, die
    > kinderpornographie aus dem netz entfernt.
    >
    > leider bezweifle ich auch, dass es sich hier um
    > einen vorwand handelt... meinst du nicht, dass
    > hier wieder verschwörungstheoretiker das bild
    > verwischen möchten?

    Nein, das ist lächerlich! Kinderpornos sind schon illegal, sowohl der Besitz als auch die Verbreitung. Es wäre überhaupt kein Problem, solche Seiten einfach vom Netz zu nehmen, in vielen Fällen könnte man auch die Urheber ausfindig machen. Kein Provider auf der Welt wird sich der Verfolgung von Kinderpornografie in den Weg stellen.
    Das kostet halt nur mehr Geld und ist nicht so öffentlichkeitswirksam.

    Was man mit so sperren macht, ist nichts anderes, als den Menschen die Augen zuzuhalten und das Problem vor ihnen zu verstecken.
    Denn das schlimmere Übel sind ja wohl zweifellos die Produzenten, nicht die Konsumenten.

  10. Re: CCC HAHA!

    Autor: col 15.04.09 - 15:13

    zottel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > sperren sind sicherlich ein schnelles effektives
    > instrument, um die verbreitung von
    > kinderpornosites zu dämmen! ein rechtsweg ist er
    > allemale...


    Falsch: Das Internet wurde unter anderm so entwickelt, daß es Leitungsausfälle, Sperren und Engpässe selsbtständig löst.
    Gesperrt wird hier auf der letzten Meile und damit bleibt das "Übel" im Netz, da es genug andere "Kunden" auf der Welt gibt die sich weiter bedienen können.
    Wer garantiert zudem, daß es bei der Sperrung von deratigem Material bleibt? Demnächst kommt dann noch der Schützenverein, Forum der Sportschützen (als Schutz vor Amokläufen) und der Club der Sportwagenfahrer (Umweltschutz, Verkehrssicherheit, etc)




  11. Das ist in etwa so sinnvoll

    Autor: gu 15.04.09 - 15:24

    wie die Formel 1, die in Brasilien die Favelas hinter Werbetafeln versteckt. Nur weil man's nicht gerade sieht, heisst es noch lange nicht, dass es nicht da ist...

  12. Noch lachst Du

    Autor: Nichtlacher 15.04.09 - 15:29

    >> Effektiv
    Überhaupt nicht, da die "Sperre" technisch eine Lachnummer ist und auf viele Wege einfachst umgangen werden kann und wird.
    Das Internet ist technisch nicht 100%-ig zensierbar, bitte begreif das endlich mal einer. Das macht das Internet gerade aus.


    >> Auf die Barrikaden gehen
    Nun, als jemand der ein bisschen weiter als bis eins zählen kann und von der Technik einiges an Ahnung hat, weiß ich, was möglich ist. Und was möglich ist, wurde über kurz oder lang immer gemacht. Heute werden die Techniken unter dem Deckmantel der KiPo eingeführt - wie man auch mit dem Totschlagargument Terroristen so ziemlich alles durchgedrückt bekommt - und in spätestens paar Jahren wird sich noch so manch einer wundern, was da noch alles kommt. Sind die Grundlagen erst gelegt...
    Mensch Leute, denkt doch bitte mal ein bisschen nach!


    Und nochmal: Mit dieser Aktion, die unsere demokratischen Freiheiten auf mittelfristige Sicht ordentlich einschränken wird, ist keinem Kind geholfen! Ich bin ebenfalls strikt gegen KiPo, keine Frage, aber ich bin nicht bereit meine Freiheiten, die wir uns über viele Jahrhunderte mühsam erkämpft haben, für etwas einzutauschen das NICHTS bringt. Nichtmal gefühlt bewirkt das etwas.

  13. Re: CCC HAHA!

    Autor: das böösee 15.04.09 - 15:32

    zottel schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > temporäre lösung zu demonstrieren, die
    > kinderpornographie aus dem netz entfernt.

    omfg! jetzt fangen leute auch noch an sowas zu glauben....


    AAAAARRRRRRRRGGGGGGG!!!!!!!

  14. Zottel, informier Dich mal richtig

    Autor: Ice 15.04.09 - 15:56

    "Sperren effektiv?"
    -> Fail (heisst i.d.Zusammenhang: Erkenntnis-Versagen)
    Nein, sperren sind nicht effektiv, weil KiPo in Clubs mit eigenen Servern ausgetauscht wird. Auf Wikileaks hat mal ein "Insider" darüber ausgepakt - Lesen bildet.

    "bezweifle ich auch, dass es sich hier um einen vorwand handelt"
    -> Extraordinary fail!
    Wenn 95% der Einträge auf KiPo-Sperrlisten absolut nichts mit KiPo zu tun haben (wiederum - Wikileaks ist dein Freund), wenn also unter hundert gesperrten sites maximal 5 etwas mit KiPo zu tun haben - ja was sind dann Deiner Meinung nach diese 5% anderes als ein Vorwand um den Rest zu sperren?
    Auch wenn DNS-Sperren per se nicht effektiv sind, ändert das nichts an der Zensur-Absicht.

    "Sperren eine schnelle temporäre Lösung?"
    -> Epic fail!
    Sag mal, hast Du schon mal so etwas von unseren Politikern gesehen? Ein LÖSUNG für ein Problem? Und dann noch schnell? Und obendrein "temporär"?? Nenn mir drei Gesetze in Deutschland in den vergangenen 200 Jahren, die nach Verschwinden der entsprechenden Grundlage oder des Problems das sie beheben sollten, abgeschafft worden sind!
    Na?
    Eben - soviel zu "temporären Gesetzen"
    Wenn die Junta in D schon mal so ein tolles Zensurgesetz haben, dann werden sie den Teufel tun und das wieder hergeben.


    Gruss aus der Realität, Ice

  15. Re: CCC HAHA!

    Autor: Gernot 15.04.09 - 15:59

    Kennst Du den Spruch "Provisorien halten am längsten"?
    Irgendwelche krude verlegten Kabel, Quick-and-Dirty verlegte und verklemmte Kabel, Schrankwand davor, und haltend für die nähere Ewigkeit.
    Warum soll das bei den Geheimen Zensurlisten anders sein?
    Schrankwand davor und vergessen - wird schon kein Hahn danach krähen!
    Wieso bekommt niemand Einsicht in diese Listen, um deren Richtigkeit?
    Wer kontrolliert, dass keine anderen, harmlosen Sites gesperrt werden? Wer kontrolliert, dass keine "unangenehmen" Sites gesperrt werden?
    Schnell wandert da auch eine Site mit Informationen über DRM rein - ein Link auf eine Seite, die einen Link auf eine Seite, die einen ... die einen Link auf eine Seite setzt ... über fünf Ecken, und wie leicht man da in den Verdacht kommt, zeigt die Hausdurchsuchung und das Urteil über jemand, dem das so passiert ist, Links auf Wikileaks, die die Sperrliste vorhalten/vorhielten. Und weil da die Websites mit den Kinderschänder-IPs drinstehen, wobei der eigentlich Sinn war, fälschlich aufgenommene saubere Sites nachzuweisen, hat der nun die Arschkarte.
    Wer kontrolliert, ob wirklich nur Kinderschänder-Sites in den geheimen BKA-Lisen stehen? Die Medienindustrie hechelt schon. Wenn nun andere, unangenehme Sites mit in diese Liste aufgenommen werden, dann darf man darüber nicht berichten, WEIL auch Kinderschänder-IPs drinstehen.
    Weißt Du, was "perfide" bedeutet?
    Die Provider dürfen nichts sagen, denn erstens machen sie sich dann auch der "Verbreitung von Kinderpornographie schuldig", und zweitens wird es wohl in dem mit dem MiniCare (Ministry for Child Care) abgeschlossenen Vertrag verboten sein.
    Erst informieren, dann nachdenken!

    zottel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > sperren sind sicherlich ein schnelles effektives
    > instrument, um die verbreitung von
    > kinderpornosites zu dämmen! ein rechtsweg ist er
    > allemale...
    >
    > dass dies sicherlich keine ordentliche lösung ist,
    > ist klar. aber ebenso unklar ist mir, sich auf die
    > barrikaden zu stellen und gegen eine schnelle
    > temporäre lösung zu demonstrieren, die
    > kinderpornographie aus dem netz entfernt.
    >
    > leider bezweifle ich auch, dass es sich hier um
    > einen vorwand handelt... meinst du nicht, dass
    > hier wieder verschwörungstheoretiker das bild
    > verwischen möchten?


  16. Re: CCC HAHA!

    Autor: dEEkAy 15.04.09 - 16:01

    du hast die ganzen Gamer vergessen...

  17. Re: CCC HAHA!

    Autor: redwolf_ 15.04.09 - 16:25

    Wenn es nur temporäre Sperren währen und selbst dann ist es umgehbar. Was das ding ab absurdum führen würde. Wie soll ein Kind geschützt werden, wenn Pedos nicht mehr an ihr material kommen? Erklär mir den Zusammenhang in dem mit diesem Verfahren Kinder geschützt werden sollen. Das einzige was es bringt ist, dass man ein neues Zensurinstrument erschaffen hat und ein besseres Gewissen, weil es jetzt ja de facto keine Kipos mehr gibt. Das ist aber nur ein Schleier, welcher, wenn er weggezogen wird, die verkommenheit unserer Gesellschaft zeigt. Allein dafür darf es keine Zensur geben.

    Nenn mich dumm und Verschwörungtheoretiker, wenn sie dich holen kommen.

  18. es gibt KEINE Kinderpornoseiten !

    Autor: evilcrusader.wordpress.com 15.04.09 - 16:30

    entweder ist dieses Vorgehen einfach nur dumm oder einfach nur dreist ... es gibt keine Kinderpornoseiten ... dieser Schund wird über private peer-to-peer Netzwerke und Messenger getauscht ...

  19. Re: CCC HAHA!

    Autor: ___ 15.04.09 - 16:32

    Die Idee Server mit Kinderpornos zu sperren und die Schuldigen zu Verantwortung zu ziehen finde ich ist eine gute vom CCC.
    Ob das schon gemacht wird oder nicht habe ich mich aber nicht beschäftigt.
    Doch ich frage mich wie das funktionieren soll, wenn der Server im Ausland liegt.
    Prinzipiell finde ich die Sperren richtig, doch wird mir viel zu wenig zu den Kontrollen gegen Missbrauch berichtet und das finde ich schon ein wenig bedenklich.

  20. Re: CCC HAHA!

    Autor: Echt mal 15.04.09 - 16:36

    zottel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > protest gegen die blockade von kinderpornosites,
    > is klaa!
    >
    > der ccc sollte sich ein wenig mit den zu
    > verbietenden inhalten beschäftigen, bevor hier
    > wieder kontraproduktiv gehandelt wird...

    ****************, dass du andere aufforderst, sich mit so einem Schund zu beschäftigen? Melde dich bitte lieber gleich bei der Polizei.
    Es geht bei dem Aufruf darum, dass das Gesetz ausgehebelt wird und damit Tür und Tor zu einem vierten Reich geöffnet werden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.04.09 16:43 durch ap (Golem.de).

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring
  2. Kisters AG, Karlsruhe
  3. PUREN Pharma GmbH & Co. KG, München
  4. Versicherungskammer Bayern, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-20%) 23,99€
  3. (-75%) 8,80€
  4. 4,60€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
    Nuki Smart Lock 2.0 im Test
    Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

    Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
    Ein Test von Ingo Pakalski


      IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
      IT-Forensikerin
      Beweise sichern im Faradayschen Käfig

      IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
      Eine Reportage von Maja Hoock

      1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
      2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
      3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

      1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
        Videostreaming
        Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

        Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

      2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
        Huawei
        Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

        Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

      3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
        TV-Serie
        Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

        Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


      1. 12:24

      2. 12:09

      3. 11:54

      4. 11:33

      5. 14:32

      6. 12:00

      7. 11:30

      8. 11:00