1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft enthüllt Anforderungen…

Unfreiheit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unfreiheit

    Autor: adsfg 16.04.09 - 13:36

    Jetzt bekommen selbst softwarenetwickler vorgeschrieben wie ihre Software sich zu installieren hat.
    Da nimmt man doch lieber ein freies os wie Linux oder BSD, da muss man sich nicht alles vorschreiben lassen.

  2. Re: Unfreiheit

    Autor: QDOS 16.04.09 - 13:40

    ist ja wirklich ein bescheuertes system, dass alle anwendungsprogramme im Ordner "Programme" gelagert werden.
    Also wirklich, was denkt sich MS dabei...?
    das muss prgm(= program), gms(= games), svs (=saves), ... heißen...

  3. Re: Unfreiheit

    Autor: Jakelandiar 16.04.09 - 13:50

    QDOS schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ist ja wirklich ein bescheuertes system, dass alle
    > anwendungsprogramme im Ordner "Programme" gelagert
    > werden.
    > Also wirklich, was denkt sich MS dabei...?
    > das muss prgm(= program), gms(= games), svs
    > (=saves), ... heißen...

    Hehe sowas hab ich auch gedacht :P

    Wo gerade bei Linux etliche Standardverzeichnisse vorgegeben werden wo was genau zu liegen hat und was sich nicht dadran hält wird verteufelt und nicht genutzt.

    Und nu über Windows meckern wo sowas auch sein soll (eigentlich scon länger aber mit dem Logo wird man dazu gezwungen das auch zu tun wenn man es haben will).

    Echt lustig diese Linux/Unix leute.

  4. So ist es richtig:

    Autor: Takal 16.04.09 - 14:48

    Diese ganzen FrickelBetriebssysteme wie Linux od. BSD, ohne Standards und mit halbfertigen Features sollte man verbieten.
    Klar, für den Studenten zum Text abtippen ist so ein mittelmäßiges BS noch ganz brauchbar. Aber wenn man wirklich arbeiten will, dann bitte richtige Betriebssysteme! Diesen ganzen Linux-Opensource Müll kann man sich doch echt sparen, das ist von Studenten für Studenten.. und wie man weiß sind die ja in der Arbeitswelt auch nicht zu gebrauchen. In der Theorie alles gut, aber in der Praxis nur minder nutzbar.
    Hab da jetzt schon die verschiedensten Publikationen drüber gelesen und das Ganze analysiert. War am Anfang auch anderer Meinung, aber unterstüze seit 3Jahren lieber richtige Software. Linux/OpenSource/GreenPC ist mehr eine Modeerscheinung bzw. ein Gesprächsthema für möchtegern "PC-Freaks" als das etwas sinnvolles dahinter steht.

    L1nu+

  5. Re: So ist es richtig:

    Autor: adsfg 16.04.09 - 14:57

    Hast schon irgendwie recht...

  6. Re: Unfreiheit

    Autor: Captain 16.04.09 - 18:21

    QDOS schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ist ja wirklich ein bescheuertes system, dass alle
    > anwendungsprogramme im Ordner "Programme" gelagert
    > werden.
    > Also wirklich, was denkt sich MS dabei...?
    > das muss prgm(= program), gms(= games), svs
    > (=saves), ... heißen...

    und wenn man Programme in einer eigenen Partition haben will?

  7. Re: Unfreiheit

    Autor: QDOS 16.04.09 - 19:53

    oh ja, gerade bei windows programmen macht das viel sinn, der großteil gräbt sich so tief in die registry ein, dass nach einem neuaufsetzen sowieso nichts mehr läuft und die portablen programme - die registry frei funktionieren - könnte man ja in einem eigenen ordner speicher.

    nur so nebenbei: es ist ja auch nicht schwer den ordner: "Programme" auf eine andere hdd zu legen, man muss nur die Path-Variable verändern. Und nun kommt das problem: weil eben die meisten nicht %PROGRAM% verwenden geht dies eben NICHT! würde alles über die variablen verlinkt wäre das kein problem...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. ZfP Südwürttemberg, Bad Schussenried
  3. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Albstadt
  4. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HTC Desire 12s 32 GB für 111€ und Desire 19+ 64 GB für 199€ - Bestpreise!)
  2. (gültig auf das gesamte, lagernde Sortiment und ab 50€ Einkauf)
  3. (u. a. Borderlands 3 - Epic Games Store Key für 32,99€, Die Sims 4 für 8,99€ und PSN PLUS...
  4. 315€ + Versand oder kostenlose Marktabholung


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Ãœberwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

  1. I am Jesus Christ: Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen
    I am Jesus Christ
    Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen

    In I am Jesus Christ sollen PC-Spieler aus der Ich-Perspektive als Sohn Gottes antreten, Gutes tun und gegen Satan kämpfen können. Unklar ist derzeit unter anderem, ob das Programm rechtzeitig zu Weihnachten fertig wird.

  2. Dorothee Bär: Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden
    Dorothee Bär
    Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden

    Deutschlands Digital-Staatsministerin Dorothee Bär will Kinder im Internet besser schützen: Persönliche Daten sollen nicht mehr für die Erstellung von Nutzerprofilen oder zu Werbezwecken verwendet werden dürfen. Die FDP hält ein Verbot für kontraproduktiv.

  3. Mobilität: E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen
    Mobilität
    E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen

    Bislang gibt es keine offiziellen Zahlen dazu, wie viele Unfälle in Deutschland durch Fahrer von E-Scootern verursacht wurden. Das soll sich demnächst ändern; erste Zwischenbilanzen zeigen, dass bei Unfällen mit den Tretrollern die Verursacher meist deren Fahrer sind.


  1. 17:28

  2. 15:19

  3. 15:03

  4. 14:26

  5. 13:27

  6. 13:02

  7. 22:22

  8. 18:19