Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › RealNetworks bietet kostenlose…

Kommt viel zu Spät

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kommt viel zu Spät

    Autor: Dirk Küpper 27.04.05 - 08:45

    Der Markt ist schon längst aufgeteilt.
    ITMS steht unangefochten erster Stelle.
    Auch wenn jetzt eine Minderheit meint, DRM gefällt mir nicht.
    Die Masse kauft!
    http://www.apple.com/itunes/

  2. Masse ???

    Autor: Bloody Mary 27.04.05 - 11:30

    "Auch wenn jetzt eine Minderheit meint, DRM gefällt mir nicht.
    Die Masse kauft!"

    Ich glaube bei einem Anteil von 1 bis 2 % des Gesamt-Downloadmarktes (also iTunes, musicload, Rhapsody etc. zusammen) am Gesamt-Musikmarkt (CDs, Audio-DVDs, Schallplatten, Cassetten, Bezahl-Downloads zusammen) kann man nicht wirklich von einem Massenmarkt sprechen oder ? Ich kenn zumindest niemanden, der schonmal Musik per Download bezahlt hätte ... Wieso auch, bei den ganzen Nachteilen ...

  3. Re: Masse ???

    Autor: Webtroll 27.04.05 - 12:18

    Im Vergleich zum Gesamt-Musikmarkt ist das Downloaden von Musik gegen Gebühr zwar noch ein geringer Marktanteil, aber der wird in Zukunft ständig wachsen durch die weitere Verbreitung von mobilen Abspielgeräten (Laptops, iPod, Handy, etc.)

    Ich bezahle gerne hin und wieder für einen guten Song oder gar für einen kompletten Album Download bei iTunes, weil es erstens schneller und vor allem derzeit viel komfortabler geht als mit Kazaa & Co (meine Zeit und Nerven bis ich ein nicht korruptes Album aus einzelnen Songs zusammengesucht hätte ist schließlich auch was wert). Will man es billiger und dennoch voraussichtlich legal kann man sich zudem an allofmp3 wenden.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Berufsförderungswerk Leipzig gemeinnützige GmbH, Leipzig
  2. Universität Passau, Passau
  3. awinia gmbh, Freiburg
  4. zeb/rolfes.schierenbeck.associates gmbh, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Agilität: Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
Agilität
Wenn alle bestimmen, wo es langgeht

Agiles Arbeiten ist, als ob viele Menschen gemeinsam ein Auto fahren. Aber wie soll das gehen und endet das nicht im Riesenchaos?
Von Marvin Engel

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

  1. FTTH/B: Nur 8,5 Prozent der deutschen Haushalte haben Glasfaser
    FTTH/B
    Nur 8,5 Prozent der deutschen Haushalte haben Glasfaser

    Besonders in Bundesländern ohne kommunale Netzbetreiber sieht die Glasfaserversorgung (FTTB/H) schlimm aus. Das belegen aktuelle Angaben der Bundesregierung. Schleswig-Holstein steht wegen seiner klugen Förderpolitik am besten da.

  2. Buglas: Stadtnetzbetreiber wollen Open Access für 5G-Netze
    Buglas
    Stadtnetzbetreiber wollen Open Access für 5G-Netze

    Kommunale Netzbetreiber haben eigene Pläne für lokale Mobilfunknetze. Anderen Netzbetreibern will man Open-Access-Zugang gewähren.

  3. Förderung: Verzicht auf Vectoring kostet viele Millionen Euro
    Förderung
    Verzicht auf Vectoring kostet viele Millionen Euro

    Das Upgrade von Vectoring auf Glasfaser für die Kommunen kostet einige hundert Millionen Euro. Doch auch andere Kosten steigen stark an.


  1. 22:01

  2. 21:24

  3. 20:49

  4. 20:12

  5. 18:52

  6. 18:05

  7. 17:57

  8. 17:27