Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iTunes: Apple verkauft und verleiht…
  6. Thema

Das ist einfach zu teuer...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Das ist einfach zu teuer...

    Autor: el3ktro 16.04.09 - 12:03

    Für die gibt's ja die Videotheken ;-)

  2. Re: Das ist einfach zu teuer...

    Autor: weeman-de 16.04.09 - 12:04

    el3ktro schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Na wenigstens EINER hier der's kapiert hat! Danke!
    > Du hast völlig Recht, die meisten gucken nur auf
    > das Preisschild, ohne den ganzen Aufwand, der noch
    > dazu kommt, ebenfalls zu sehen.

    Das ist schon richtig, gilt halt aber auch nur wieder unter bestimmten Umständen, z.B. dem Wohnort und der Verfügbarkeit von Videotheken. Ich wohne in Berlin und fahre mit dem Rad in 5 Minuten zur Videothek, 10 Minuten stöbern und wieder 5 Minuten zurück. Oder ich nehme den Bus, die Jahreskarte brauche ich eh um zur Arbeit zu kommen.

    Insofern ist für mich das Apple-Angebot für ca. 4 Euro preislich uninteressant, da ich einfach nicht den Aufwand habe wie z.B. jemand der auf dem Land wohnt und erst einmal mit dem Bus/Auto 20 km zur nächsten Videothek fahren muss.

  3. Re: Auf jeden ...

    Autor: el3ktro 16.04.09 - 12:04

    Diese Extras interessieren mich persönlich gar nicht, aber wen sie interessieren, für den sind VOD-Lösungen wohl eher nix, das stimmt. Allerdings sind viele der Filme im iTunes Store tatsächlich mehrsprachig (also halt Deutsch + Originalton).

  4. Hardware extra

    Autor: mindo2000 16.04.09 - 12:07

    Ich finde den Preis auch nicht verlockend.
    In der Videothek (200m entfernt) kostet der Film (egal ob DVD oder BlueRay) 1 Euro/Tag. In der Regel hab ich ihn 2 Tage da ich zu faul bin ihn am gleichen Abend zurückzubringen.

    Leihe ich mir nun den Film über Apple aus. Würde ich den Weg zwar sparen (keine extra kosten, aber runter muss ich ja trotzdem) aber dafür fehlt mir wider die Hardware (Apple TV).

    Ich hab zwar nen Macbook, will mir das Teil aber mit der Familie lieber auf dem TV ansehen.

    Bedeutet extra Kabel kaufen für Macbook oder die Hardware von Apple.
    Klar kann man nun sagen. Bevor man sich DVDs anschauen konnte musste man sich auch nen DVD-Player kaufen. Aber wieso sollte ich NUR um die Leih-Videos zu sehen mir extra noch ein Extragerät anschaffen für mehere Hundert Euro?!

    Ich glaube das ganze soll nen Feldversuch sein wie weit die Masse das annimmt und wird erstmal nur für die Kunden sein die die Hardware auch haben.

    Für mich ist das jedenfalls nix.

    Außerdem hab ich lieber die gekauften DVDs (DVD oder HD) in ner Hülle als auf der Platte. Immer von den zig GB nen Backup zu machen nur zur Sicherheit. Nein Danke. Da reicht es mir schon meine "normalen" Daten zu sichern. Und jetzt soll mir keiner kommen das die Festplatten günstig sind. Ich hab keinen Bock ne eigene Serverfarm zu machen nur weil ich alles sichern will. ;)

  5. Re: Auf jeden ...

    Autor: Khaanara 16.04.09 - 12:08

    Und wie schaut es mit dem Tonformat aus ?

    Das Problem welches ich Windows-User da auch habe, wie bekomme ich die Signale auf die Glotze in den Nebenraum ohne große zusätzliche Kosten und den Ton auf die Heimkinoanlage. Geht da ein Stream per Media Center bei Itunes ?

  6. Re: Das ist einfach zu teuer...

    Autor: swill 16.04.09 - 12:08

    Yo, kann ich gut nachvollziehen. Man will sich eigentlich einen Film ausleihen, der ist dann evtl grad nicht da, man findet zwei andere, die halbwegs interessant sind (man möchte ja auch nicht ganz umsonst rumgegurkt sein) und weil es bei drei Filmen einen unwiderstehlichen Paketpreis übers Wochenende gibt, gräbt man irgendwo noch einen Film aus, den man nichtmal vom Namen her kennt.

    Man leiht die Dinger aus, bekommt übers WE dann doch Besuch, das Wetter wird schöner und man trollt sich nach draußen oder sonstwas passiert, und am Sonntag Abend quält man sich durch 1,5 Filme, denn beim zweiten schläft man gemütlich auf der Couch ein. Der dritte Film ist gar nicht geguckt, "holen wir dann am Montag nach..." was natürlich doch nicht passiert, man gibt die Dinger am Dienstag ab und bezahlt einen zusätzlichen, nicht rabattierten Leihtag.

    Summa summarum kostet die ganze Geschichte dann auch gut 10-12 Euro. Ich geh schon gar nimmer in Videotheken rein, eben weil ich ein notorischer Nachzahler bin und ich jedesmal über die Gebühren gestaunt hab :P

  7. Re: Auf jeden ...

    Autor: max2008 16.04.09 - 12:08

    1€ am Tag? Davon kannst Du auf dem Land nur träumen! Standardpreis in den hiesigen Videotheken liegt
    bei € 3,25 - 3,50 für 2 Kalendertage.

    Insofern ist das iTunes Angebot ne echte Alternative!!

  8. Re: Das ist einfach zu teuer...

    Autor: ^Andreas Meisenhofer^ 16.04.09 - 12:08

    el3ktro schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wozu? Na um zu diskutieren! Du bringst ja keine
    > Argumente - du sagst einfach nur "es ist zu
    > teuer". Ok, ist deine Meinung, die will dir ja
    > auch keiner nehmen. Aber andere Leute kommen hier
    > mit Argumenten, warum es ihrer Meinung nach eben
    > nicht zu teuer ist - du sagst aber weiterhin
    > einfach nur "ist mir trotzdem zu teuer". Wenn du
    > sinnvolle Argumente hast, warum es zu teuer ist,
    > dann her damit und wir können gerne weiter
    > diskutieren, und vielleicht überzeugen uns deine
    > Argumente ja sogar, aber einfach nur deine Meinung
    > zum x-ten mal wiederholen macht in einer
    > Diskussion keinen Sinn.

    Wie soll denn bitte eine Argumentation etwas an unterschiedlichen Lebensvorrausetzungen ändern? Ich kann meine Videothek zu Fuss erreichen, ihr Jungs anscheinend nicht. Ich habe kein Problem damit, ab und zu mal vor die Tür zu gehen, ihr Jungs anscheinend schon. Ich spare mir lieber ein oder zwei Euro und gehe an die frische Luft, ihr Jungs bleibt lieber auf dem Sofa. Damit kann ich leben. Warum darüber nun auch noch ausführlich diskutieren?

    -------------------------------------------------------
    "We're semi-trained quasi-professionals, at any rate."



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.04.09 12:10 durch ^Andreas Meisenhofer^.

  9. Re: Das ist einfach zu teuer...

    Autor: 3punkte 16.04.09 - 12:08

    RICHTIG!

  10. Re: Das ist einfach zu teuer...

    Autor: AndyMt 16.04.09 - 12:11

    Ganz genau - da hier noch andere dieser Meinung sind wird der Preis auch soweit ok sein, dass das Angebot auch genutzt wird.

    Leider klappts für mich aus der Schweiz schon mal wieder nicht :-(...

    Erst bei Amazon mit den neuen MP3s und jetzt wieder... Naja - geb ich mein Geld eben wo anders aus... Wers nicht haben will...

  11. Re: Das ist einfach zu teuer...

    Autor: Blahahahahaha 16.04.09 - 12:12

    Wieso sollte ich da rausgehen müssen?

    Apple will 13,99 für den letzten James Bond. Wenn ich ihn bei Amazon.de bestelle kostet er nur 12,95. Wenn ich ihn mir da bestelle, kommt er doch direkt ins Haus! Na gut, ich muß zum Briefkasten, aber der könnte direkt ins Haus gehen ;-)

    Jedenfalls hab ich damit eine echte DVD in den Händen, die ich sogar wiederverkaufen kann. Geht das auch mit dem Apple-Zeug? Glaube kaum!

  12. Re: Auf jeden ...

    Autor: AndyMt 16.04.09 - 12:15

    Geht mir auch so... Nicht alle wohnen in der Stadt. Oder wollen gar nicht dort wohnen. So wäre dieses Angebot für mich interessant - wenn es denn in der Schweiz auch verfügbar wäre.

  13. Re: Das ist einfach zu teuer...

    Autor: 3punkte 16.04.09 - 12:25

    Ja, Amazon ist wirklich günstig und praktisch. Besonders weil keine Versandkosten ab 20 EUR anfallen - Kaufe dort auch viel deswegen. Lohnt sich bei Blu-rays halt wirklich.

  14. Re: Hardware extra

    Autor: AndyMt 16.04.09 - 13:10

    Der Feldversuch fand mit dem iTunes Store in den USA statt und war sehr erfolgreich. Deshalb wirds nun auch in Deutschland eingeführt. Ich bin sicher, dass das Angebot genutzt wird und profitabel ist.

    Natürlich ist das nicht für jeden was, ganz klar. Aber für jemanden wie mich, der die nötige Hardware schon hat, auf dem Land lebt und nicht mal eben so schnell zur Videothek kann ist das Angebot interessant.

    Für Stadtbewohner dürfte es hingegen sicher weniger interessant sein.
    Wegen VOD-Diensten werden Videotheken auch bestimmt nicht so schnell verschwinden.

    Auf dem Lang kommen dann noch erschwerend die weissen DSL-Flecken bei der Versorgung hinzu. Zum Glück hab ich VDSL...

  15. Re: Das ist einfach zu teuer...

    Autor: AndyMt 16.04.09 - 13:12

    Beim Kauf stimme ich dir zu. Der einzige Vorteil bei iTunes wäre, dass man den Film SOFORT anschauen kann. Bei Amazon muss man erst noch warten, bis er da ist.

    Beim Leihen siehts wieder anders aus: das will ich möglichst kurzfristig machen können und da ist es schon super, dass ich mit ein paar Klicks kurz entschlossen mal einen Film leihen kann.

    Aber das muss jeder selbst wissen, wie wichtig dieser Vorteil für einen persönlich ist.

  16. Re: Das ist einfach zu teuer...

    Autor: el3ktro 16.04.09 - 13:18

    Da hast du die Versandkosten bei Amazon aber einfach mal "vergessen" oder? Versand kostet 3 Euro, macht also 15,95€. Ein weiterer Nachteil: Man muss mind. einen Tag, eher 2 Tage auf den Film warten. Im iTunes Store kann ich mich ganz spontan für einen Film entscheiden und ihn innerhalb von wenigen Sekunden ansehen.

  17. Re: Auf jeden ...

    Autor: el3ktro 16.04.09 - 13:20

    Über Kabel denke ich mal :-) Entweder HDMI oder DVI+Audio. Ich shabe zu diesem Zweck ein HDMI-Kabel zum Fernseher an meinem MacBook und kann mit der Fernbedienung dann bequem vom Sofa aus den Film steuern.

  18. Re: Das ist einfach zu teuer...

    Autor: el3ktro 16.04.09 - 13:21

    Na jetzt hast du ja ein paar Argumente gebracht - mehr wollten wir ja gar nicht!

  19. Re: US$ vs €

    Autor: Venki 16.04.09 - 13:22

    el3ktro schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du vergisst dabei aber, dass bei den US-Preisen
    > immer noch die MwSt (VAT) drauf kommt! Da die
    > nämlich in jedem US-Bundesstaat unterschiedlich
    > hoch ist, werden in den USA Preise eigentlich
    > immer nur Netto angegeben. Die €-Preise dagegen
    > sind brutto.

    Beim US-iTunes kommt keine Sales Tax (und schon gar nicht VAT) auf die Kosten pro Film - die 1.99 pro Serienfolge, 2.99-3.99 pro Film in SD und 3.99-4.99 pro Film in HD (720p) sind der Endpreis.

  20. Re: Das ist einfach zu teuer...

    Autor: el3ktro 16.04.09 - 13:23

    GENAU so gehts mir auch! Das tolle an iTunes ist, das man ja 30 Tage Zeit hat, um einen geliehenen Film zu gucken. Wenn da irgendwas dazwischenkommt, holt man das halt einfach nach. In der Videothek muss man dann immer nachzahlen oder nochmal ausleihen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Concardis GmbH, Eschborn
  2. Computacenter AG & Co. oHG, Ratingen (bei Düsseldorf)
  3. VPV Versicherungen, Stuttgart
  4. Computacenter AG & Co. oHG, Erfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. (-68%) 9,50€
  3. 1,12€
  4. 1,19€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  2. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich
  3. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

  1. Quartalsbericht: Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz
    Quartalsbericht
    Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz

    Microsoft hat in einem Quartal über 13,2 Milliarden US-Dollar Gewinn gemacht. Der Cloud-Bereich macht ein Drittel des Umsatzes Microsofts aus.

  2. Nach Unfall: Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse
    Nach Unfall
    Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse

    Nachdem eine Fußgängerin in einen der autonom fahrenden Busse gelaufen ist, hat der Wiener Verkehrsbetrieb das Pilotprojekt erst einmal gestoppt: Die Passantin, die leicht verletzt wurde, ist offensichtlich aus Unachtsamkeit mit dem Fahrzeug kollidiert.

  3. Berliner U-Bahn: Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom
    Berliner U-Bahn
    Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom

    Bisher bietet nur Telefónica LTE- und UMTS-Zugang im Berliner U-Bahn-Netz. Ende 2019 werden auch erste Linien von der Deutschen Telekom und Vodafone versorgt.


  1. 22:38

  2. 17:40

  3. 17:09

  4. 16:30

  5. 16:10

  6. 15:45

  7. 15:22

  8. 14:50