1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test: HP Pavilion dv2 - das…

chipsatz

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. chipsatz

    Autor: kitler 16.04.09 - 13:04

    ist mir immer noch ein rätsel wieso amd nicht auf 780g chipsätze setzt und die alte generation reinsetzt, die nicht nur langsamer sondern auch stromfressender ist...
    zudem wird in diesem modell noch ein extra grafikchip genutzt, der auf eine ähnliche leistung, wie der 780g kommt...

  2. Re: chipsatz

    Autor: Logiker 16.04.09 - 13:22

    Amd hat ATI gekauft

    780g = Nivida

    also warum wohl setzt AMD auf Radeon Grafik?

  3. Re: chipsatz

    Autor: loooll 16.04.09 - 13:27

    jaja 780 g is nvidia, is klar ;) bisschen informieren vorm blödsinn posten bitte

  4. Re: chipsatz

    Autor: cba 16.04.09 - 18:37

    Da kann ich dir nur zustimmen. Der eingebaute Chipsatz reicht mit dem Neo bestimmt nicht für HD-Videos mit sehr hoher Bitrate oder Blurays. Braucht man also extra eine stromfressende dedizierte Grafik dafür. Mit dem 780G wäre das alles kein Problem gewesen. Erinnert mich ein wenig an Intel, die ihren Atom ja auch mit veralteten Chipsätzen bundeln.

  5. Re: chipsatz

    Autor: freeede 16.04.09 - 19:02

    schonmal an den Stromverbrauch unter Akkubetrieb nachgedacht ??

  6. Re: chipsatz

    Autor: cba 16.04.09 - 19:35

    Klar, der wäre mit einem 780G Derivat imho noch geringer, als mit dem 690G Derivat, das da drin steckt. Gleichzeitig wäre dieser modernere Chipsatz zusammen mit dem Neo auch in der Lage, Blurays wiederzugeben. In der aktuellen Konfiguration ist dazu die dedizierte Radeon-Grafik notwendig, auf die man ansonsten völlig verzichten könnte.

    Mir geht es vor allem um die Sinnlosigkeit der dedizierten Grafik. Man benötigt sie nur für volle HD-Tauglichkeit. Moderne Spiele packt sie genauso wenig wie der 780G. Was sie aber auf jeden Fall verursacht, ist stark erhöhter Energiebedarf, sprich weniger Akkulaufzeit. Und die relativ geringe Akkulaufzeit ist eines der Hauptmankos dieses Geräts.

    Kurz und knapp: Mit 780G Derivat und ohne dedizierte Grafik wäre das Gerät technisch wesentlich attraktiver. So reißt AMD mit dieser Plattform keine Bäume aus.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  3. Technica Engineering GmbH, München
  4. Verlag Herder GmbH, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Roccat Kain 122 Aimo für 53,99€, Roccat Kain 200 Aimo für 74,99€)
  2. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,99€, Portable T5 500 GB SSD 94,99€, Evo Select microSDXC 128...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    1. Agon AG353UCG: AOC baut 200-Hz-Monitor im Kinoformat und mit HDR1000
      Agon AG353UCG
      AOC baut 200-Hz-Monitor im Kinoformat und mit HDR1000

      Der Gaming-Monitor AOC Agon AG353UCG ist zumindest auf dem Papier gut ausgestattet: Er hat ein 200-Hz-Panel, unterstützt HDR mit 1.000 cd/m² und kommt im gestreckten 21:9-Format. Das alles ist aber nicht ganz preiswert.

    2. Entwicklertagung: Sony und Facebook sagen Teilnahme an GDC 2020 ab
      Entwicklertagung
      Sony und Facebook sagen Teilnahme an GDC 2020 ab

      GDC 2020 Mit Neuigkeiten zur Playstation 5 ist auf der Entwicklerkonferenz GDC 2020 nicht zu rechnen: Sony hat wegen des Coronavirus ebenso wie Facebook mit seiner Tochter Oculus abgesagt.

    3. Microsoft: Office 365 läuft jetzt komplett in deutschen Rechenzentren
      Microsoft
      Office 365 läuft jetzt komplett in deutschen Rechenzentren

      Für Microsoft ist Deutschland wohl ein wichtiger Markt: Das Unternehmen wird vielgenutzte Cloud-Dienste wie Office 365 nämlich künftig innerhalb der Landesgrenzen betreiben. Trotzdem soll eine internationale Anbindung für Kunden weiterhin problemlos möglich sein.


    1. 11:40

    2. 11:12

    3. 10:25

    4. 09:30

    5. 09:16

    6. 08:55

    7. 07:54

    8. 23:17