Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gewinneinbruch bei Nokia beträgt 90…

Nokia ist am Ende... hoffentlich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nokia ist am Ende... hoffentlich

    Autor: Nokia-Nörgler 16.04.09 - 16:19

    Und das ist auch gut so. Nokia hat lange genug den Markt dominiert und wie es so oft halt ist, sich nicht mehr bewegt, nur noch an Kostenreduktion gedacht, etc. Alles legale Ansätze - nicht missverstehen - aber so sieht eben eine Quittung aus.
    Die Kombination dass Nokia sich immer unbliebter gemacht hat (Umgang mit Mitarbeitern, Subvenstionshasscherei) und der mangelnden Innovationskraft hätte dem Unternehmen auch jenseits jeder Wirtschaftskrise den Gar ausgemacht.

    Dumm ist halt wieder nur, dass sicher das kurzfristig und schlecht agierende Management am geringsten den Schaden zu spüren bekommt. Die Größe für Fehler einzustehen haben ja nur wenige echte Kerle in den Führungsetagen - meistens sind es - schaut man mal Werdegang und Agieren an - arme Würstchen, die ihren Hut vor jedem Mittelständler der mit seinem! Vermögen haftet, den Hut ziehen sollten - wenn nicht müssten.

    Also liebe Nokianer: Wenn ihr wütend seit, lasst es dort ab wo es hingehört: Chefetage und Co. Und wenn ihr Geiseln nehmt - dann nur ein bisschen. Lasst sie einfach mit ihren eigenen Telefonen um Hilfe rufen... Das ist schon mal Strafe genug ;-)

  2. Re: Nokia ist am Ende... hoffentlich

    Autor: t.waldis 16.04.09 - 16:30

    Komisch, 30% der Handykäufer - fast 1/3 des Marktes, kaufen ein Handy von Nokia. Vom Tod der Marke sind die noch absolut fern.

    Im Übrigen gehen alle Hersteller mit den Mitarbeitern gleich um. Glaubst du Motorola hat auf dem absteigenden Ast Mitarbeitergeschenke verteilt?

    Motorola hat ein paar gute Geräte in der Pipeline, um mal an das N97 zu erinnern. Und das wird sicherlich auch gut gekauft wie dazumal das N95!

  3. Re: Nokia ist am Ende... hoffentlich

    Autor: soso! 16.04.09 - 17:39

    N-Series von Motorola ist ja interessant.

  4. Re: Nokia ist am Ende... hoffentlich

    Autor: Frickler++ 16.04.09 - 18:01

    t.waldis schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Komisch, 30% der Handykäufer - fast 1/3 des
    > Marktes, kaufen ein Handy von Nokia. Vom Tod der
    > Marke sind die noch absolut fern.

    Warum ist das wohl so?

    Liegt wohl doch an der guten Ausrichtung auf die Zielgruppen.
    Die meisten wollen halt keine knallbunte Spielekonsole mit MP3-Player und rudimentär vorhandender Telefonierfunktion.

    Ich stand Ende letzten Jahres auch vor der Entscheidung, ein neues Handy kaufen zu müssen. Das gute alte Samsung D500, das inzwischen den 4. Akku schadlos überstanden hat war inzwischen nicht mehr ganz so schick. Das wirklich sehr kratzunempfindliche Display ist nach etlichen Jahren dann doch etwas matt geworden.

    Was gab der Markt denn her?
    Sony?
    Abgesehen von der instabilen Software, strotzen die ganzen Geräte nur mit Video- und Musik-Funktionen. Die Displays zerkratzen schon beim scharf draufgucken.

    Motorola?
    Nee lassma. Haben Motorola-Handys ne Zeit lang in der Firma gehabt. Alle kaputt. Von der miesen Software ganz zu schweigen.

    Samsung?
    Ja, gern wieder. Nur das Angebot passte nicht. Der Trend zum Touchscreen mag der letzte Schrei sein, berufsbedingt kenne ich aber die Schwächen dieser Technologie und weiß auch von Freunden mit Touchscreen-Handy über die Kurzlebigkeit einiger dieser Exemplare.

    LG?
    Indiskutable Akkulaufzeiten, Menüführung so gar nicht intuitiv und alle hässlich wie die Nacht.

    Am Ende ist es also, wie die vielen Jahre vor meinem D500, wieder ein Nokia geworden. Ein gutes "altes" E51.
    Gute Software, bin die Bedienung gewohnt (E61 als Firmenknochen), sieht schick aus, Akku hält ewig, Display hoffentlich auch, schön flach, großes Display.
    Manko: eigentlich viel zu schwer, wollte eigentlich wieder ein Slider.

  5. seh ich anders

    Autor: Andersseher 16.04.09 - 20:39

    Samsung oder Iphone..
    bei letzterem warte ich nur noch darauf das es von der Doofkom abgekoppelt wird...

  6. Re: Nokia ist am Ende... hoffentlich

    Autor: magic23 17.04.09 - 11:23

    https://forum.golem.de/read.php?31872,1723968,1724001#msg-1724001

    Jaja.. Immer schön mit zweierlei Maß! Nokia ist wohl der aktuellere "Böse" weil er mehr durch die Presse gehetzt wurde? Aber dann bei anderen Meldungen sich hier über "Propaganda im Fernsehen" beschweren. Ich lach mich tot..

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  3. Bosch Gruppe, Grasbrunn
  4. SV Informatik GmbH, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 4,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  4. (-76%) 3,60€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

  1. Container-Werkzeug: Docker-Alternative Podman erreicht Version 1.0
    Container-Werkzeug
    Docker-Alternative Podman erreicht Version 1.0

    Das Werkzeug Podman bietet eine Alternative zur Kommandozeile von Docker, allerdings ohne den großen Docker-Daemon verwenden zu müssen. Stattdessen wird direkt auf Kubernetes aufgesetzt, und Podman ist nun eine vollständige Container-Engine.

  2. Rohstoffe: Woher kommt das Kobalt für die E-Auto-Akkus?
    Rohstoffe
    Woher kommt das Kobalt für die E-Auto-Akkus?

    Für den Bau von Elektroautos werden Rohstoffe benötigt, die aus Ländern kommen, in denen oft menschenunwürdige Arbeitsbedingungen herrschen. Einige Hersteller bemühen sich zwar, fair abgebaute Rohstoffe zu verwenden. Einfach ist das aber nicht, wie das Beispiel von Kobalt zeigt.

  3. Tesla, Ford, Toyota: Hersteller rufen Autos wegen fehlerhafter Airbags zurück
    Tesla, Ford, Toyota
    Hersteller rufen Autos wegen fehlerhafter Airbags zurück

    Ein Airbag soll den Beifahrer bei einem Unfall davor bewahren, mit dem Kopf auf das Armaturenbrett zu knallen - doch einige Hersteller haben fehlerhafte Airbags von Takata verbaut. Sie rufen daher Autos zurück.


  1. 12:29

  2. 12:02

  3. 11:45

  4. 11:30

  5. 10:51

  6. 10:35

  7. 10:20

  8. 10:02