1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › eBay-Verkäufer müssen kostenlos…

Ebay-Abzocke: Lieber zum kostenfreien HOOD.DE !

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ebay-Abzocke: Lieber zum kostenfreien HOOD.DE !

    Autor: Senseless 20.04.09 - 08:23

    Ich betrachte das Thema mit dem kostenfreien Versand ebenso kritisch wie die meisten anderen hier auch.

    Ein Grund, der für diese Maßnahme spricht ist sicherlich, dass die Versandkosten einiger Anbieter teilweise sehr hoch angesetzt sind.

    ABER: Ich denke, jeder Käufer ist durchaus in der Lage, Artikel- und Versandpreise zu addieren und sich anhand des Gesamtpreises für oder gegen einen Artikel bzw. ein Gebot zu entscheiden. So viel Intelligenz sollte man den Käufern doch zutrauen.

    Desweiteren sind die (teilweise) überhöhten Versandkosten eine logische Folge der radikalen Preiserhöhungen, die EBay in letzter Zeit den Verkäufern zumutet. Man bedenke: Im Schnitt erhält EBay 5% - 10% des Preises eines jeden verkauften Artikels !! Mittlerweile zahlt man (wenn der Einstandspreis höher als € 1,00 ist) sogar schon, auch wenn der Artikel gar nicht versteigert / verkauft wird. Von den ganzen Nebenkosten für die sogenannten Zusatzoptionen mal ganz zu schweigen.

    Aber damit der Geldgier der EBay-Bosse nicht genug: Nun wollen Sie auch eine entsprechende Beteiligung an Versandkosten haben ! Denn bislang wurden die Versandkosten bei der Berechnung der Gebühren aussen vor gelassen. "Das geht natürlich nicht!" muss sich ein millionenschwerer Vorstandsmensch bei EBay gedacht haben udn möchte nun diese Versandpreise in die Artikelkosten integrieren, um auch diese "provisionieren" zu können.

    Für mich gibt es nur eine Lösung:
    Langsam aber sicher von EBay lösen und zu den KOSTENFREIEN MITBEWERBERN wechseln (Hood.de oder Auvito.de). Dort werden Gebühren nur für Zusatzleistungen erhoben. Standard-Auktionen sind dort völlig kostenfrei, egal ob Auktion oder Festpreisartikel oder was auch immer.

    Ich hoffe sehr, dass sich viele Leute von EBay lossagen und zu den (noch relativ kleinen) Mitbewerbern wechseln, denn dieser diktatorischen Bevormundung von EBay muss langsam mal ein Ende gesetzt werden.

    Dort werden Käöufer und Verkäufer nur noch herumgeschubst - gewinnen tut nur EBay.

    ALSO LEUTE: WECHSELT ZU ANDEREN AUKTIONSHÄUSERN ! JE MEHR DAS MACHEN, UMSO BESSER KÖNNEN DIESE GEGEN EBAY ANGEHEN !!!

    In diesem Sinne...

  2. Re: Ebay-Abzocke: Lieber zum kostenfreien HOOD.DE !

    Autor: auvitonichtkenner 20.04.09 - 20:08

    lol. auvito.de kannt ich ja garnicht. sieht ja aus wie ne andere skin für ebay, ansonsten fast identisch ^^

  3. Re: Ebay-Abzocke: Lieber zum kostenfreien HOOD.DE !

    Autor: delta009 07.05.09 - 07:02

    Na hoffentlich werden spätestens jetzt alle Verkäufer aufwachen und danke an ebay sagen. Hood freut sich garantiert. Das wars dann wohl mit ebay deutschland ;-) wurde auch langsam zeit

  4. Re: Ebay-Abzocke: Lieber zum kostenfreien HOOD.DE !

    Autor: M.Wolf 14.05.09 - 12:19

    Kann mich dem Threat-Ersteller nur anschliessen.
    ich kaufe oder verkaufe bei ebay schon seit Ewigkeiten nichts mehr und das kann ich auch nur jedem anderen raten. Ebay hat in 2008 sage und schreibe 8,1 Milliarden Dollar von den Mitgliedern abgezockt - und WAS gab´s dafür: ´nen bissel web-space!

    Leute gebraucht euren Verstand und lasst diese Abzock-Plattform endlich durch NICHT-BETEILIGUNG im Nirwana verschwinden.

  5. Oder SOOOOOOOOO gehts auch

    Autor: lieberling 19.07.09 - 17:55

    Schreiben Sie in den Offertentext, dass es sich bei dieser Auktion um eine Gebotsabhänige Versandpauschale handelt. Das heißt, erst wenn der Betrag von xx.- erreicht ist, erfolgt der Versand kostenlos.
    Da die EBAY-Syntax diese Funktion nicht besitzt, kann im Auktionstext darauf hingewiesen werden, dass Versandkosten anfallen, wenn das Gebot z.b. unter 4.-Euro liegt. Das ist rechtskonform. (siehe auch Handyangebote ab *1.- Euro, welche aber nur gelten wenn der Handyvertrag dazugenommen wird.

  6. Re: Ebay-Abzocke: Lieber zum kostenfreien HOOD.DE !

    Autor: Zigeunerin 07.10.09 - 22:36

    Ich kann NUR sagen über hood.de Kundenservice ist da überhaupt KEINER, Anfragen dauern sehr viele Tage bis eine Antwort kommt und da werden die Fragen nicht zur Gänze beantwortet sowie des öfteren kommen gar KEINE Antworten mehr!
    Die Ausstattung bei hood.de ist nicht so gut wie bei ebay! Das Ärgste ist bei hood.de, da *laust mich auch der Affe*
    man wird sogar irrtümlicherweise gleich gesperrt (es kommt KEINE Verwarnung, Abkärungen-Absprache...einfach gar nichts) man wird einfach gleich gesperrt auch wenn sich mal hood.de irrt! Ich finde bei hood.de sogar das als Frechheit, wenn man nicht einmal in MEINE eigenen Daten reinkann, auch wenn man es dann auflösen will!
    Telefonisch kann man hood.de gar nicht erreichen ausser man hat viel Geld und ruft eine Mehrwertnummer mit 0900....an und zahlt pro Minute 1,99.- das finde ich schon merkwürdig :-(! Und es gibt noch viele andere Dinge bei hood.de die GAR nicht gut sind !!!

    Bei ebay sind leider die Gebühren zu hoch, ich hoffe das ebay, mal Vernunft einsieht und das mal ändert wie KEINE Angebotsgebühren und Verkaufsgebühren verlangt ausser Verkaufspreis geht über 50.-euro dann kann ebay etwas verlangen sowie auch für Zusatz-Optionen mit Aufpreis!

    mfg

  7. Re: Ebay-Abzocke: Lieber zum kostenfreien HOOD.DE !

    Autor: Zigeunerin 07.10.09 - 22:38

    Ich kann NUR sagen über hood.de Kundenservice ist da überhaupt KEINER, Anfragen dauern sehr viele Tage bis eine Antwort kommt und da werden die Fragen nicht zur Gänze beantwortet sowie des öfteren kommen gar KEINE Antworten mehr!
    Die Ausstattung bei hood.de ist nicht so gut wie bei ebay! Das Ärgste ist bei hood.de, da *laust mich auch der Affe*
    man wird sogar irrtümlicherweise gleich gesperrt (es kommt KEINE Verwarnung, Abkärungen-Absprache...einfach gar nichts) man wird einfach gleich gesperrt auch wenn sich mal hood.de irrt! Ich finde bei hood.de sogar das als Frechheit, wenn man nicht einmal in MEINE eigenen Daten reinkann, auch wenn man es dann auflösen will!
    Telefonisch kann man hood.de gar nicht erreichen ausser man hat viel Geld und ruft eine Mehrwertnummer mit 0900....an und zahlt pro Minute 1,99.- das finde ich schon merkwürdig :-(! Und es gibt noch viele andere Dinge bei hood.de die GAR nicht gut sind !!!

    Bei ebay sind leider die Gebühren zu hoch, ich hoffe das ebay, mal Vernunft einsieht und das mal ändert wie KEINE Angebotsgebühren und Verkaufsgebühren verlangt ausser Verkaufspreis geht über 50.-euro dann kann ebay etwas verlangen sowie auch für Zusatz-Optionen mit Aufpreis!

    mfg

  8. Re: Ebay-Abzocke: Lieber zum kostenfreien HOOD.DE !

    Autor: Abgezockt bei Hood.de 22.02.10 - 10:18

    Bei hood.de bleibt dafür die Sicherheit des Käufers auf der Strecke. Ich habe beim Nutzer "Enebene" ein neues, original Pafrum gekauft und bekam von Irina B. aus München eine stinkende Flüssigkeit in einer gebrauchten, schlecht kopierten Verpackung. Auf Nachfrage meinte sie: "Gekauft wie gesehen - sie sei auch betrogen worden." Hood.de gab mir nur den Rat Frau "Enebene" bei der Polizei an zu zeigen. Ansonsten können (und wahrscheinlich auch wollten) sie nichts machen.

    Ich habe meine Account sofort wieder gelöscht. Bei Ebay wäre das nicht so verlaufen.

  9. Re: Ebay-Abzocke: Lieber zum kostenfreien HOOD.DE !

    Autor: Ragory 05.03.10 - 13:21

    Auch ich wurde ohne jeden erkennbaren Grund von Hood.de sofort nach dem ersten Einkauf gesperrt. Glücklicherweise war der Verkäufer seriös und hat mir sofort die bestellte Ware geschickt.

    Aber hood.de hält es nicht einmal für nötig, auf meine Anfrage zu antworten.

  10. Re: Ebay-Abzocke: Lieber zum kostenfreien HOOD.DE !

    Autor: Sparer 08.05.10 - 19:35

    Senseless schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich betrachte das Thema mit dem kostenfreien Versand ebenso kritisch wie
    > die meisten anderen hier auch.
    >
    > Ein Grund, der für diese Maßnahme spricht ist sicherlich, dass die
    > Versandkosten einiger Anbieter teilweise sehr hoch angesetzt sind.
    >
    > ABER: Ich denke, jeder Käufer ist durchaus in der Lage, Artikel- und
    > Versandpreise zu addieren und sich anhand des Gesamtpreises für oder gegen
    > einen Artikel bzw. ein Gebot zu entscheiden. So viel Intelligenz sollte man
    > den Käufern doch zutrauen.
    >
    > Desweiteren sind die (teilweise) überhöhten Versandkosten eine logische
    > Folge der radikalen Preiserhöhungen, die EBay in letzter Zeit den
    > Verkäufern zumutet. Man bedenke: Im Schnitt erhält EBay 5% - 10% des
    > Preises eines jeden verkauften Artikels !! Mittlerweile zahlt man (wenn der
    > Einstandspreis höher als € 1,00 ist) sogar schon, auch wenn der Artikel gar
    > nicht versteigert / verkauft wird. Von den ganzen Nebenkosten für die
    > sogenannten Zusatzoptionen mal ganz zu schweigen.
    >
    > Aber damit der Geldgier der EBay-Bosse nicht genug: Nun wollen Sie auch
    > eine entsprechende Beteiligung an Versandkosten haben ! Denn bislang wurden
    > die Versandkosten bei der Berechnung der Gebühren aussen vor gelassen. "Das
    > geht natürlich nicht!" muss sich ein millionenschwerer Vorstandsmensch bei
    > EBay gedacht haben udn möchte nun diese Versandpreise in die Artikelkosten
    > integrieren, um auch diese "provisionieren" zu können.
    >
    > Für mich gibt es nur eine Lösung:
    > Langsam aber sicher von EBay lösen und zu den KOSTENFREIEN MITBEWERBERN
    > wechseln (Hood.de oder Auvito.de). Dort werden Gebühren nur für
    > Zusatzleistungen erhoben. Standard-Auktionen sind dort völlig kostenfrei,
    > egal ob Auktion oder Festpreisartikel oder was auch immer.
    >
    > Ich hoffe sehr, dass sich viele Leute von EBay lossagen und zu den (noch
    > relativ kleinen) Mitbewerbern wechseln, denn dieser diktatorischen
    > Bevormundung von EBay muss langsam mal ein Ende gesetzt werden.
    >
    > Dort werden Käöufer und Verkäufer nur noch herumgeschubst - gewinnen tut
    > nur EBay.
    >
    > ALSO LEUTE: WECHSELT ZU ANDEREN AUKTIONSHÄUSERN ! JE MEHR DAS MACHEN, UMSO
    > BESSER KÖNNEN DIESE GEGEN EBAY ANGEHEN !!!
    >
    > In diesem Sinne...

    ************************************
    Hallo Senseless,

    ich wäre ja gerne Deiner Meinung aber es ist ja alles schön und gut - schaue Dir mal HOOD.DE und die anderen an, wo sind denn da die Privatanbieter? ist da irgend eine Auktion dabei die mit einem Euro Startpreis anfängt..? Keine Einzige und wenn dann nur Vereinzelte Angebote. Zu 99,95 % sind sie alle ohne 1 Euro Startpreis und daher meistens erst mit einem hohen Startpreis und einer Sofortkaufen Option angegeben und der Kunde hat keine Wirkliche Sicherheit. Tja und nach meinen Beobachtungen konnte ich bei all den Angeboten bis jetzt keinen Kauf feststellen. eBay bietet mehr Komfor, Abwechslung und Sicherheit wo keiner bis jetzt eBay das Wasser reichen konnte. ..

  11. Re: Ebay-Abzocke: Lieber zum kostenfreien HOOD.DE !

    Autor: Bernd U. 04.11.10 - 05:05

    ich Frage mich nur wie lange es noch dauert bis ebay mal echt Konkurrenz zumindest in Deutschland bekommt, weil ebay ist ein Kindergarten der aber Verkäufer richtig tief in die Tasche greift.
    Also wer wagt es mit uns ein Aktionshaus zu eröffnen, weil als Einzelkämpfer hat man erst recht keine Aussicht auf Erfolg.

    Nicht nur reden, sondern handeln !

  12. Re: Ebay-Abzocke: Lieber zum kostenfreien HOOD.DE !

    Autor: Birke 03.11.12 - 19:07

    Bei EBAY werden Auktionen manipuliert!!!

    Der Anbieter stellt mit 1¤ ein und bietet dann unter einem anderen Namen mit. Sobald Mitbieter ihr Limit erreicht haben, zieht der "Strohmannanbieter" sein Angebot zurück, wegen angeblich falschem Betrag. Das Gebot bleibt aber so hoch wie das Limit des Mitbieters.

    In einem Fall hat der gleiche Strohmannanbieter das 3-mal gemacht !!!

    Das ist natürlich nicht erlaubt. Aber EBAY unternimmt nichts dagegen. Warum? Der Betrug des Anbieters dient der eigenen Gewinnmaximierung. Da würde man sich ja in's eigene Fleisch schneiden.

    Man müsste mal Juristen fragen, ob EBAY sich nicht selbst auf diese Weise juristisch zum Betrüger wird.

    Ich biete meine Sachen bei kostenlosen Auktionshäusern an oder bei lokalen kostenlosen Anzeigenblättern z. B. Findling. Bei Hood.de kann man einen Mindestpreis eingeben ohne gleich dafür abgezockt zu werden. So kann man einem zu geringen Betrag vorbeugen ohne wie bei EBAY betrügen zu müssen. Außerdem kann man das Angebot automatisch verlängern lassen. Man muss nur etwas Geduld haben.

    Deshalb sollte man die Hände weglassen von quasi-MONOPOLISTEN wie EBAY. Nur Konkurrenz belebt das Angebot im Sinne des Kunden und schützt sie vor Abzocke.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, München
  2. SSS International Clinical Research GmbH, Germering bei München
  3. Schlenotronic Computervertriebs GmbH, Frankenthal (Pfalz)
  4. Alarm IT Factory GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


8Sense im Test: Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken
8Sense im Test
Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken

Das Startup 8Sense will mit einem Ansteckclip einer Bürokrankheit entgegenwirken: Rückenschmerzen. Das funktioniert - aber nicht immer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Rufus Cuff Handgelenk-Smartphone soll doch noch erscheinen
  2. Fitnesstracker im Test Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Sysadmin Day 2020: Du kannst doch Computer ...
Sysadmin Day 2020
Du kannst doch Computer ...

Das mit den Computern könne er vergessen, sagte ihm das Arbeitsamt nach dem Schulabschluss. Am Ende wurde Michael Fischer aber doch noch Sysadmin, zur allerbesten Sysadmin-Zeit.
Ein Porträt von Boris Mayer


    Ryzen 7 Mobile 4700U im Test: Der bessere Ultrabook-i7
    Ryzen 7 Mobile 4700U im Test
    Der bessere Ultrabook-i7

    Wir testen AMDs Ryzen-Renoir mit 10 bis 35 Watt sowie mit DDR4-3200 und LPDDR4X-4266. Die Benchmark-Resultate sind beeindruckend.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Renoir Asrock baut 1,92-Liter-Mini-PC für neue AMD-CPUs
    2. Arlt-Komplett-PC ausprobiert Mit Ryzen Pro wird der Büro-PC sparsam und flott
    3. Ryzen 4000G (Renoir) AMD bringt achtkernige Desktop-APUs mit Grafikeinheit