1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internetsperren: Fünf Provider…

BKA nicht verantwortlich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. BKA nicht verantwortlich

    Autor: Recht Haber 19.04.09 - 09:07

    Frau von der Leyen kann gerne sagen: "Die Liste der zu sperrenden Adressen ermittelt, liefert und verantwortet das BKA. Die eventuelle Haftung für die danach einzuleitende Sperrung liegt daher auch allein beim BKA."

    Nur ist die rechtliche Lage leider anders. Ich habe einen Vertrag mit meinem Provider und der ist daher für mich der Ansprechpartner für falsche Sperren. Er ist rechtlich verantwortlich und steht für evtl. Fehler und den zugehörigen Schadensersatz gerade. Er könnte dann seinerseits wieder das BKA verklagen und versuchen seinen Schaden diesem gegenüber geltend zu machen. Aber damit habe ich als Kunde nichts zu tun.

    Beispiel: Das BKA hat aus Versehen Ebay auf den Index gesetzt. Mir als Powerseller entgehen dadurch 100.000 Euro Umsatz. Oder mein Online-Shop auf www.kinderwindeln.eu wird fälschlich gesperrt und mir gehen Geschäfte verloren. Mein Provider steht aber für den Zugang zu meinem Shop gerade und ein Ausfall - warum auch immer - muss er verantworten. Da meine Aktivitäten vollkommen legal sind, kann ich Schadensersatz einklagen.

  2. Re: BKA nicht verantwortlich

    Autor: Herbert W. 20.04.09 - 00:48

    Genau das ist ja die Rechtsunsicherheit der Provider. Das BKA kann es verbocken, aber die Provider müssen dafür gerade stehen. Aber Du kannst doch nicht verlangen, dass Minister von Gesetzen etwas verstehen oder Rechtsexperten befragen. Das steht nicht in ihrer Stellenbeschreibung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Experte* - Hochautomatisiertes Fahren
    IAV GmbH, Heimsheim, München, Weissach
  2. Applikationsmanager (w/m/d) mit Schwerpunkt SAP|PM und CS
    Stadtwerke Karlsruhe GmbH, Karlsruhe
  3. Business Service Manager (m/w/d) mit Schwerpunkt Digitalisierung und Prozesse
    MVV EnergySolutions GmbH, Mannheim
  4. SAP Intelligent Enterprise Consultant (m/w/d) - Analytics
    Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Norderstedt

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Star Wars: The Force Unleashed - Ultimate Sith Edition für 3,99€, Star Wars: The Force...
  2. (u. a. Gears 5 für 9,99€, Forza Horizon 4 für 29,99€)
  3. über 2 Millionen Spar-Deals für Prime-Mitglieder


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telefon- und Internetanbieter: Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?
Telefon- und Internetanbieter
Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?

Bei Telefon- und Internetanschlüssen kommt es öfter vor, dass Verbraucher Auftragsbestätigungen bekommen, obwohl sie nichts bestellt haben.
Von Harald Büring


    Realme GT im Test: Realmes neues Top-Smartphone startet zum Sonderpreis
    Realme GT im Test
    Realmes neues Top-Smartphone startet zum Sonderpreis

    Das Realme GT mit Snapdragon 888, schnellem AMOLED-Display und guter Kamera kostet anfangs nur 370 Euro - aber auch zum Normalpreis lohnt es sich.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Realme 8 und 8 5G Realme bringt 5G-Smartphone für 200 Euro
    2. Realme 8 Pro im Test Viel Hauptkamera für wenig Geld
    3. Android Realme bringt 5G-Smartphone für 230 Euro nach Deutschland

    Lois Lew: Die berühmteste Sekretärin, die IBM je hatte
    Lois Lew
    Die berühmteste Sekretärin, die IBM je hatte

    Lois Lew war Sekretärin bei IBM, als sie die Chance bekam, auf eine große Werbetour zu gehen. Dabei stellte sich heraus: Sie ist ein Gedächtnisgenie.
    Ein Porträt von Elke Wittich

    1. Kyndryl IBMs aufgespaltenes Unternehmen bekommt einen neuen Namen
    2. Programmiersprache IBM will mit Cobol in die Linux-Cloud
    3. IBM Deutschland IBM-Beschäftigte wehren sich in Webex gegen Kündigungen