Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sacred-Entwicklerstudio Ascaron…

Ascaron-Unfähigkeit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ascaron-Unfähigkeit

    Autor: Insolvenz verbuggt 17.04.09 - 20:03

    war doch klar, bei dem Saftladen wundert uns nichts mehr....

  2. Re: Ascaron-Unfähigkeit

    Autor: sonstwer 17.04.09 - 22:51


    das Internet ist doch toll. kann man sich gut verstecken und sinnbefreite kommentare absetzen, gell?

  3. Re: Ascaron-Unfähigkeit

    Autor: troller 18.04.09 - 19:57

    kann ich dir zustimmen... das Ascaron - Gebashe offenbart hier wieder den Bodensatz der bodennahen Golem-Forum-Com.

    Der Großteil kann froh sein die passenden Knöpfe nach dem Autorun zu drücken, damit am Ende ein lang einstudierter Doppelklick auf die glücklicherweise automatisch erstellte Verknüpfung, ihr ersehntes Spiel startet!



  4. Re: Ascaron-Unfähigkeit

    Autor: The Howler 21.04.09 - 08:56

    amen

    MfG,

    der freundliche Howler aus der Nachbarschaft

  5. Re: Ascaron-Unfähigkeit

    Autor: Olaf 21.04.09 - 09:52

    Ich würde es vielleicht nicht Unfähigkeit nennen, sondern eher Projektunterschätzung. Die Sacred-Reihe war wirklich gut, aber die Umsetzung mitunter mehr als mangelhaft. Es ist halt kein Fußballmanager, den man sogar als Informatikstudent basteln kann. Ich erinnere mich noch sehr gut an Sacred 1. Ich packe freudig das Spiel aus, installiere es, doch schon bei der zweiten Quest kam es zu schwerwiegenden Fehlern, das ganz Game war ein einziger Bug, der auch vom ersten Patch nur schwerlich behoben wurde. Das verärgerte die Gamer insgesamt und leider lernte Ascaron nicht daraus und das Problem setzte sich fort! Natürlich hat Ascaron nicht die Ressourcen, wie z.B. Blizzard, um monatelange Betatests durchzuführen, aber darin liegt auch ein wenig der Unterschied. Wenn man halt solche Projekte aufzieht, dann sollte man sie auch richtig kalkulieren und sich die nötige Zeit dafür nehmen (können).

    Im jetzigen Zustand würde ich Ascaron eine MMORPG-Umsetzung von Sacred empfehlen, um den Laden vielleicht auch mal auf Dauer am Laufen zu halten, aber dann bitte nicht mit monatlichen Kosten, sondern for free und kaufbaren zusätzlichen Items direkt über Ascaron. Das aber bitte ein wenig ausgereifter und vor allem getestet, sonst steht 2010 die nächste Insolvenz an.

    Alles Gute!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Zech Management GmbH, Bremen
  2. SSP Deutschland GmbH, Frankfurt
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, Stuttgart
  4. nexible GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,80€
  2. 34,99€
  3. (-90%) 5,99€
  4. 51,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

  1. UPC: Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein
    UPC
    Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein

    Bei UPC wird noch in diesem Monat 1 GBit/s im gesamten Netz angeboten, was in Deutschland noch keiner aus der Kabelnetz-Branche geschafft hat. Auch Sunrise baut sein 5G-Angebot als Glasfaser-Ersatz aus.

  2. Intel-Prozessor: Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an
    Intel-Prozessor
    Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an

    Acht Kerne mit bis zu 5 GHz für alle: Der Core i9-9900KS erscheint im Oktober 2019 und wird die vorerst schnellste Gaming-CPU. Erste Firmware-Updates zeigen, dass Intel die nominelle Verlustleistung von 95 Watt auf 127 Watt anhebt. Für vollen Takt wird das aber nicht reichen.

  3. Gewerbliche Händler: Artikel bei Amazon Marketplace sind erheblich teurer
    Gewerbliche Händler
    Artikel bei Amazon Marketplace sind erheblich teurer

    Eine Verbraucherzentrale hat verglichen: Bei 98 von 100 Produkten fand sich der niedrigste Preis im Händler-Shop. Es waren fast ausschließlich von Amazon hervorgehobene Produkte, entweder Bestseller Nr. 1 oder Amazon's Choice.


  1. 17:51

  2. 15:54

  3. 15:37

  4. 15:08

  5. 15:00

  6. 14:53

  7. 14:40

  8. 14:27