Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GTA Chinatown Wars: Der 100.000…

Am Markt vorbei

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Am Markt vorbei

    Autor: Replay 17.04.09 - 18:17

    Tja, das war wohl nix. Zugegeben ist das auch nicht gerade die Gattung Spiele, die ich zocke, deshalb ist meine Meinung wohl nicht so ganz objektiv.

    Für den DS lassen sich eben andere Spiele für ältere Zocker (wie mich) verkaufen. Damit meine ich nicht den ganzen Casual-Schmarrn im Überfluß, sondern z. B. richtig gute Point'n'Click-Adventures.

    Verdammt, der DS ist doch wie gemacht für sowas. Einige Spiele dieser Art kamen ja durchaus raus, aber entweder waren sie enorm kurz (Another Code) oder hatten Bugs bis zum Umfallen (Runaway).

    Ein gutes, umfangreiches Adventure mit dichter Story verkauft sich auf dem DS von alleine. Und der Platz auf dem Modul ist kein Argument, daß ein Spiel kurz sein muß. Das enorm umfangreiche Super Mario 64 belegt gerade mal 25 % der möglichen Modulkapazität...

  2. seh ich nicht so....

    Autor: Dirk-M. 17.04.09 - 18:21

    ....denn Rockstar hat sich schon was dabei gedacht, GTA auch auf den DS zu bringen, denn auf dem GBA gab es ja auch schon eines. Das man nach einem Monat schon ne halbe Mille verkauft haben will, liegt wohl eher an den Kosten für die Enwicklung dieses Spiels, die sicher nicht gering waren, denn Rockstar musste bestimmt seine Entwickler mit Gehaltserhöungen bestechen, damit die ein GTA für den DS machen.;)

  3. Re: Am Markt vorbei

    Autor: ottokar der dumme 17.04.09 - 18:24

    die fehlende sprachausgabe und fitzlige grafik bei adventures spricht dagegen.

  4. Re: Am Markt vorbei

    Autor: x...Dave...x 17.04.09 - 18:25

    Haben sich die GTA Fans nicht schon seit der PS2 an 3D gewöhnt?

    Hoffentlich geht es im nächsten Teil auf der Xbox 360/PS3 wieder an die Westküste.

  5. Re: Am Markt vorbei

    Autor: ProGamer 17.04.09 - 18:37

    Wie groß war das SM64-Modul? 64 MBit? Das sind dann 8 MB. Lächerlich!

    Point'n'Click-Adventures sind übrigens IMO auch "Schmarrn", wenn du schon über andere Genres lästern musst. Es gibt schon seinen Grund, warum die ausgestorben sind Mitte der 90er oder so.

    Ich muss allerdings zugeben, dass der NDS totaler Scheiß ist. Überteuert und dafür Grafikfähigkeiten wie von anno 1997. Da lob ich mir PSP und iPhone/iPod Touch. Und beim neuen NDSi (na nu, wie kamen die denn auf das "iiiiii", doch nicht von Apple "inspirieren" lassen? ...) haben sie sogar den GBA-Modul-Schacht wegrationalisiert. Jetzt verdient Nintendo mit seinem Scheiß sogar noch mehr Geld. Und das Schlimme dabei: Die Leute fallen auch noch darauf rein!

  6. Re: Am Markt vorbei

    Autor: ottokar der hereinfaller 17.04.09 - 18:39

    ich glaub du bist auf den kopf gefallen. im gegensatz zum psp gibt es beim ds spiele und keine grafikblender. warum wohl sind grade 2d grafik spiele wie loco roco und patapon die besten spiele auf der psp?

  7. Re: Am Markt vorbei

    Autor: Dirk-M. 17.04.09 - 18:43

    Du bist auch auf das iphone oder den ipod touch reingefallen., die zudem auch noch viel teurer sind. Spiele darauf mal deine grafisch anspruchsvollen Spiele, da kannste dann gleich dein Ladegerät mit dranhängen, weil der Akku dann sofort leer ist und unterwegs ist das sicher ziemlich praktisch. Zudem sind Spiele auf dem iphone wirklich auch der größte Müll, zumindest was ich gesehen habe. Meinst dur wirklich, dass die Leute auf Nintendo reinfallen? Diese Leute wollen Spaß haben und das kann man mit Nintendo Produkten wohl zur Zeit am besten, sonst würden die nicht die anderen Hersteller auf die Plätze weisen...

  8. Re: Am Markt vorbei

    Autor: QDOS 17.04.09 - 18:56

    dann erklär mir einen OBJEKTIVEN Grund, warum Adventures scheiße sein sollen!
    Imho war eher der Drang zu 3D der Untergang eines Genres, bei dem es nicht NUR um Hand-Auge-Koordination gegangen ist. Wenigstens sind in den letzten paar jahren wieder ein paar Adventures erschienen - in 2.5D und mit kleinem aber doch dafür, dass das Genre totgesagt wurde beachtlichen Erfolg.

  9. Re: Am Markt vorbei

    Autor: SM64 vs Turok 17.04.09 - 19:00

    SM64 ist ja auch gerade mal 8MB groß :-) Also ich fand da Turok auf dem N64 beeindruckender, auch 8MB, aber erheblich länger als SM64

  10. Re: Am Markt vorbei

    Autor: haaalloo 17.04.09 - 19:41

    oh man, entweder kind oder zuviel alk? oder beides...

    ein i irgendwo ist ja wohl mal älter als das i von aiple...

    Wenn man Grafik will, nimmt man sich einen ordentlichen PC, wenn man abstriche machen kann, eine der beiden Konsolen von MS/Sony.

    Wenn einem Grafik scheiß egal ist, einen PC oder die Wii, oder eben ein Handheld.

  11. Re: Am Markt vorbei

    Autor: oni 17.04.09 - 19:44

    ottokar der dumme schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > die fehlende sprachausgabe und fitzlige grafik bei
    > adventures spricht dagegen.

    Mh, Sprachausgabe würde aber durchaus gehen. Wie groß können DS-Module sein? 64 oder 128MB? Ich hatte DOTT und Sam&Max mit Sprachausgabe auf einer 256MB CF-Karte im Zaurus, und es passten sogar noch ein paar MP3s drauf. Man darf die Sprachsamples halt nicht als WAV ablegen, OGG in 24-32kbit mono reicht für Sprache doch locker. Die Musik muss bei einer Taschenkonsole, die unterwegs hauptsächlich mit Nebengeräuschen benutzt wird, auch nicht in 320kbit vorliegen und mit Orchester aufgenommen sein. Dafür sind Tracker-Stücke doch wie geschaffen und auch damit kann man viel Atmosphäre erzeugen. Bestes Beispiel: Turrican.

    Also Adventures mit guter Musik und Sprachausgabe gehen locker auf DS, vom technischen Standpunkt her.

    Und fitzlige Grafik? Der DS hat 2x 256x192, die LucasArts-Adventures liefen in 320x200. Das ist kein großer Unterschied.

  12. Re: Am Markt vorbei

    Autor: QDOS 17.04.09 - 19:47

    und den LucasArts-Adventure gehört immer noch die Genre-Krone!

  13. Re: Am Markt vorbei

    Autor: QDOS 17.04.09 - 19:48

    hehe... beim pc ist also für alle was dabei^^

  14. Re: Am Markt vorbei

    Autor: ottokar der dumme 17.04.09 - 20:48

    ja theoretisch geht es alles, aber die bisherigen umsetzungen lassen am können der programmierer zweifeln oder darauf schließen dass es eben nicht geht.

  15. Re: Am Markt vorbei

    Autor: blablub 17.04.09 - 21:01

    Uhm, Adventures sind nicht ausgestorben.

    Siehe z.B. Geheimakte Tunguska, Edna bricht aus, und die Freeware Adventures Baphomets Fluch 2.5 und Zak Mckracken. Letztere sogar mir Sprachausgabe von den Originalsprechern!

  16. Re: Am Markt vorbei

    Autor: oni 17.04.09 - 21:53

    Wohl eher ersteres. Wer kann heute noch effizient programmieren und die Möglichkeiten der Hardware ausnutzen? Gäbe es die Atari2600 heute, würden wir wohl auf ihr nur PONG-artige Spiele sehen (für sowas war die eigentlich (technisch) gemacht).

    Der 2,5D-Space-Shooter Solaris beeindruckt mich heute noch.

  17. Re: Am Markt vorbei

    Autor: QDOS 17.04.09 - 21:54

    ist nicht erst letzte woche "Baphomets Fluch Deluxe" rausgekommen für eine Nintendo-konsole - weiß nicht mehr, war es Wii oder DS?

  18. Re: seh ich nicht so....

    Autor: Hello_World 18.04.09 - 11:38

    Mille steht für Tausend, nicht für eine Million.

  19. Re: Am Markt vorbei

    Autor: Replay 18.04.09 - 11:41

    Ein DS-Modul kann 256 oder (etwas langsamer im Zugriff, warum auch immer) 512 MB fassen. Da würde ein umfangreiches Adventure mit Sprachausgabe locker reinpassen. Und wenn SM64 mit 8 MB hat, kann man sich vorstellen, was machbar ist...

    Es liegt also nicht an der Technik, es liegt am Wollen der Softwarehäuser.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.04.09 11:43 durch Replay.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Jobware GmbH, Paderborn
  2. THE BRETTINGHAMS GmbH, Berlin
  3. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Freiburg im Breisgau, Furtwangen im Schwarzwald
  4. ITC ENGINEERING GMBH & CO. KG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 12,99€
  2. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
    Elektromobilität
    Wohin mit den vielen Akkus?

    Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
    2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
    3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

    1. Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft (MIG): Bundeseigene Mastengesellschaft aufgestellt
      Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft (MIG)
      Bundeseigene Mastengesellschaft aufgestellt

      Eine Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft soll schnell Masten errichten, um Funklöcher zu schließen. Das haben die Fraktionsvorstände von SPD und CDU/CSU beschlossen. Der marktwirtschaftlich getriebene Ausbau habe einen Mobilfunk-Flickenteppich geschaffen.

    2. AVG: Antivirus-Software beschädigt Passwortspeicher im Firefox
      AVG
      Antivirus-Software beschädigt Passwortspeicher im Firefox

      Ein spezieller Passwortschutz der Antiviren-Software AVG hat den Passwortspeicher des Firefox-Browser beschädigt. Nutzer hatten deshalb zwischenzeitlich ihre Zugangsdaten verloren. Diese können aber wiederhergestellt werden.

    3. Gamestop: Nerd-Versandhandel Thinkgeek hört auf
      Gamestop
      Nerd-Versandhandel Thinkgeek hört auf

      Der vor allem für seine teils obskuren Produkte bekannte Online-Versandhandel Thinkgeek stellt seinen Betrieb ein. Eine kleine Auswahl der Produkte soll weiter bei der Muttergesellschaft Gamestop erhältlich sein.


    1. 14:32

    2. 12:00

    3. 11:30

    4. 11:00

    5. 10:20

    6. 18:21

    7. 16:20

    8. 15:50