Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telekom verklagt früheren…

Mehdorn muss gehen, Obermann darf bleiben..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mehdorn muss gehen, Obermann darf bleiben..

    Autor: SteineWerfer 18.04.09 - 13:31

    finde ich eine Frechheit, dass Obermann noch der Vorstand ist. Das ist total unglaubwürdig, dass er nicht in die Datenaffäre mit involviert war. Wahrscheinlich hat er rechtzeitig alle Beweise vernichtet.

    Es war doch bekannt das Kai Uwe Ricke Obermanns Ziehvater im Unternehmen war.

    Ein Mehdorn wurde sofort zum Rücktritt gedrängt, aber beim Obermann gabs keinen Mucks. Das ist doch alles die gleiche Stufe. Ob Mitarbeiter, oder Journalisten, oder sonstwer, alles war nicht Verfassungsgemäß.

    Totale Ungerrechtigkeit wie ich finde....

  2. Re: Mehdorn muss gehen, Obermann darf bleiben..

    Autor: Universalität 18.04.09 - 13:44

    > Ein Mehdorn wurde sofort zum Rücktritt gedrängt, aber
    > beim Obermann gabs keinen Mucks.

    Den kennt noch keiner. Hieße er Ron Sommer, wäre sein letztes Amtsstündlein geschlagen. Außerdem ist er mit einer einflußreichen Journalistin verheiratet. Da kann man sich nicht leisten, überhastet zu reagieren.

  3. Re: Mehdorn muss gehen, Obermann darf bleiben..

    Autor: [Alternativ: kostenlos registrieren] 18.04.09 - 13:58

    SteineWerfer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > finde ich eine Frechheit, dass Obermann noch der
    > Vorstand ist. Das ist total unglaubwürdig, dass er
    > nicht in die Datenaffäre mit involviert war.
    > Wahrscheinlich hat er rechtzeitig alle Beweise
    > vernichtet.
    >
    > Es war doch bekannt das Kai Uwe Ricke Obermanns
    > Ziehvater im Unternehmen war.
    >
    > Ein Mehdorn wurde sofort zum Rücktritt gedrängt,
    > aber beim Obermann gabs keinen Mucks. Das ist doch
    > alles die gleiche Stufe. Ob Mitarbeiter, oder
    > Journalisten, oder sonstwer, alles war nicht
    > Verfassungsgemäß.
    >
    > Totale Ungerrechtigkeit wie ich finde....

    Du vergleichst Äpfel mit Birnen und merkst es anscheinend nicht mal.
    Mehdorn stand in der Öffentlichkeit schon lange auf der Abschussliste.
    Sein arrogantes Auftreten und seine gerade gegenüber Mitarbeitern und Kunden zur Schau gestellte Überheblichkeit haben erheblich dazu beigetragen, dass das Image der Bahn gelitten hatte.
    Zuletzt war er deutlich negativ beim Arbeitskampf mit der GDL aufgefallen und hatte mit seiner Null-Toleranz-Strategie und den Vorwürfen der gekauften Gewerkschaft Transnet von sich Reden gemacht.

    Die Spitzelaffäre und das bewusste herausfiltern von Gwerkschafts-Mails unter seiner Verantwortung mit dem wieder einmal offen zur Schau gestellten "iCH HABE RECHT, IHR HABT ALLE KEINE AHNUNG"-Gehabe haben ihn dann letzten Endes den Kopf gekostet.
    Er hat bis zum Schluss nicht eingesehen, dass in seinem Konzern was schief lief.

    Nun zu Obermann: Hier kam die Order zur Überwachung von Aufsichtsrat Zumwinkel und Vorstandsvorsitzenden Ricke, zumindest tragen sie die Verantwortung. Herr Obermann ist erst später Vorstandsvorsitzender geworden und hat das Thema offen behandelt. Die Telekom hat sich entschuldigt, hat Fehler eingestanden, Anzeigen erstattet, Mitarbeiter gefeuert und Gegenmaßnahmen eingeleitet.
    Man hat also unter der Führung von Obermann gehandelt und geht nun den überraschenden, aber richtigen Weg die beiden Herren Ricke und Zumwinkel von der Entlastung durch die HV auszunehmen und rechtlich gegen sie vorzugehen.
    Nur weil DU der Meinung bist, dass ein Herr Obermann durch seine Nähe zu Ricke davon hätte wissen müssen, ist dem noch lange nicht so.
    Man hat seinerzeit einen Maulwurf in Vorstand und/oder Aufsichtsrat gesucht, da wird man selbigem wohl kaum sagen, dass man ihn ausspioniert oder? ;-)

    Aber Telekom-Bashing ist ja nach wie vor angesagt.

  4. Re: Mehdorn muss gehen, Obermann darf bleiben..

    Autor: Dieter F. 19.04.09 - 07:27

    Ein Mehdorn oder Zumwinkel muss nur gehen. Jeder andere normale Bürger, der nicht mal im Ansatz soviel Geld hat, würde in den Knast wandern wenn auch nur sowas im Ansatz machen würde.

    Je mehr Geld man hat desto mehr kann man sich erlauben.

    So jemand wie Zumwinkel oder Mehdorn gehört in den Knast. Plus große Geldstrafe.

  5. Die "Elite" darf alles

    Autor: derBeobachter 19.04.09 - 07:32

    Die uns vorgesetzte "Elite" darf und macht alles.

    Faul und unverschämt wird man von denen da ausgenutzt.
    Die wissen wie man die Gesetze so anwendet, sodass Kriminalität legal wird, es rein formal also passt.

    Und wer denkt sich diese lustigen Gesetze aus?

  6. Re: Mehdorn muss gehen, Obermann darf bleiben..

    Autor: JudgeDredd 19.04.09 - 10:30

    vgl. "Unschuldsvermutung"
    vgl. auch: "üble Nachrede".

    Herzlichst, euer

    Judge

  7. Re: Mehdorn muss gehen, Obermann darf bleiben..

    Autor: El Marko 20.04.09 - 08:57

    > "Unschuldsvermutung"

    Wenn die schon für den Otto-Normal-Bürger nicht mehr gilt, da wir mittlerweile alle "potentielle Gefährder" sind, so sollte das auch auf die "Obrigkeit" angewandt werden!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Lemgo
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  3. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  4. Aximpro GmbH, Freising bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 99,90€
  2. 169,90€ + Versand
  3. 249€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Online-Banking: In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit
Online-Banking
In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit

Zum 14. September 2019 wird ein wichtiger Teil der Zahlungsdiensterichtlinie 2 für die meisten Girokonto-Kunden mit Online-Zugang umgesetzt. Die meist als indizierte TAN-Liste ausgegebenen Transaktionsnummern können dann nicht mehr genutzt werden.
Von Andreas Sebayang

  1. Banking-App Comdirect empfiehlt, Sicherheitswarnung zu ignorieren

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

  1. Trotz US-Kampagne: Huawei steigert weiter Umsatz und Gewinnmarge
    Trotz US-Kampagne
    Huawei steigert weiter Umsatz und Gewinnmarge

    Gewinn und Umsatz wachsen bei Huawei weiter. Für das Jahr 2019 erwartet der Konzern hohe Gewinne durch 5G-Technologie. 70.000 5G-Basisstationen sind nun ausgeliefert.

  2. 5G: Swisscom refarmt UMTS-Frequenz bei 2.100 MHz
    5G
    Swisscom refarmt UMTS-Frequenz bei 2.100 MHz

    UMTS bei 2.100 MHz kann man in der Schweiz bald nicht mehr nutzen. Der Bereich geht per Refarming an effizientere 4G- und 5G-Technologien.

  3. Copyright: Nintendo hat offenbar Super Mario Bros für C64 gestoppt
    Copyright
    Nintendo hat offenbar Super Mario Bros für C64 gestoppt

    Sieben Jahre hat ein Programmierer nach eigenen Angaben an einer Umsetzung von Super Mario Bros für den C64 gearbeitet. Wenige Tage nach der Veröffentlichung verschwindet das Spiel nun schon wieder von größeren Portalen - vermutlich wegen Nintendo.


  1. 19:00

  2. 17:41

  3. 16:20

  4. 16:05

  5. 16:00

  6. 15:50

  7. 15:43

  8. 15:00