1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neue OLPC-Laptops mit…

Ein Laptop per Kind?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein Laptop per Kind?

    Autor: OLPC 20.04.09 - 15:40

    ...in welcher Realität leben denn diese menschen? man sollte schon mit einem Bett und Brott anfangen, oder wenn es denen schon ausschliesslich um Bildung geht dann mit einem Buch.

    http://trinixy.ru/33422-detskij-trud-v-bangladeshe-15-foto.html

  2. Re: Ein Laptop per Kind?

    Autor: pan1c 20.04.09 - 15:48

    und die bilder aus deinem link stammen auch noch ausm russischen forum.. in russland ist es doch genauso schlimm.

    ausserdem geht es beim olpc-projekt nicht darum, den kindern essen und obdach zu geben sondern bildung selbiger kinder zu fördern. rechnung ist ein wenig langfristiger zu sehen als nur mal den bauch vollschlagen: bessere bildung = bessere gesellschaftliche entwicklung = bessere lebensbedingungen. ob die rechnung aufgeht ist ne andere frage.

  3. Re: Ein Laptop per Kind?

    Autor: redwolf_ 20.04.09 - 16:18

    Gib einem Menschen zu essen und er ist einen Tag satt. Lerne ihn Getreide anzubauen und er ist sein leben lang satt.

  4. *Lehre* ihn ... (kwT)

    Autor: Deutschsprecher 20.04.09 - 16:20

    kwT

  5. Re: Ein Laptop per Kind?

    Autor: aha 20.04.09 - 16:32

    Dummer Spruch. Glaubst doch nicht ernst die Verhungern, weil sie so dumm sind?
    Ohne Arm kein Reich und umgekehrt.
    Verhungern müsste schon lang keiner mehr, aber wenn Nahrung in Geld gewogen wird, dann wirds lieber verbrannt.

  6. Re: Ein Laptop per Kind?

    Autor: troshka 20.04.09 - 16:34

    Ihr versteht einfach nicht, dass diese Kids keine Zeit zum Lernen haben, weili sie ihr Lebensunterhalt selbst verdienen müssen. Mit einem Laptop kann man da nicht viel ausrichten.

  7. Re: Ein Laptop per Kind?

    Autor: troshka 20.04.09 - 16:38

    Richtig! Es ist wirklich nicht so, dass man ohne Bildung zwangsläufig verhungern muss. Man sollte s.g. "Dritte Welt" einfach von uns und unserem perversen Geschäftssinn schützen, dann kommen sie schon von allein klar.

  8. Re: Ein Laptop per Kind?

    Autor: spanther 20.04.09 - 16:55

    OLPC schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...in welcher Realität leben denn diese menschen?
    > man sollte schon mit einem Bett und Brott
    > anfangen, oder wenn es denen schon ausschliesslich
    > um Bildung geht dann mit einem Buch.
    >
    > trinixy.ru


    Boah wie heftig ;_;
    Das eine Mädchen da hat Finger also die Haut wie bei einer alten Oma...........



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.04.09 16:58 durch spanther.

  9. Re: Ein Laptop per Kind?

    Autor: Realist 20.04.09 - 17:11

    ok, Getreide lässt sich in den Ländern meist schlecht anbauen, da es das Klima nicht zulässt.

    Bei anderen Wirtschaftsbereichen liegt USA, Europa und Co. schon so weit vorne, dass die betroffenen Länder hier sowieso keinen Wettbewerb bieten könnten.

    Wohlstand funktioniert eben in den meisten Fällen nur, wenn andere dafür bluten müssen. In diesem Fall muss eben Afrika usw. herhalten.

    Vielleicht lässt sich das einestages auf Roboter abwältzen. Aber was machen wir, wenn die keinen Bock mehr haben ;D ?

  10. Re: Ein Laptop per Kind?

    Autor: Kritiker 20.04.09 - 17:13

    Lehre ihn seine Sprache grammatikalisch so beherrschen, dass er in zwei Sätzen nicht mehr als 2 Fehler macht. Dann fällt auch PISA nicht mehr so desaströs aus...

    Aber Spaß beiseite: Ich bin ja wirklich absoluter Technikfan, aber einen Laptop kann man in einer Schule wirklich nicht gebrauchen! Ist ja alles eine gut gemeinte Idee, aber es ist rausgeschmissenes Geld! Mit einem Schulbuch können Generationen von Schülern arbeiten. Ich hatte ein Mathebuch, das mein Onkel 25 Jahre früher schon hatte. So haltbar die OLPCs auch sein mögen, das werden sie nicht listen können. Also ist und bleibt Basisbildung mit Basismethoden wesentlich besser.

  11. Re: Ein Laptop per Kind?

    Autor: Txt.file 20.04.09 - 17:56

    Und wenn schon.

    Sollte doch endlich mal jedem klar sein, dass die Erde unter den aktuellen Umständen überbevölkert ist. Also "save your planet do suicide!"

    Ansonsten zeigt OLPC wenigstens mal, was ein günstiger Laptop ist!!

  12. Re: Ein Laptop per Kind?

    Autor: der Vorteil 20.04.09 - 19:15

    Trotzdem teurer. Also, einmal bezweifle ich stark das du in deinem Mathebuch noch den Namen von deinem Onkel stehen hattest. Wie oft in den 25 Jahren jetzt Schulbücher nachgekauft wurden wissen wir beide nicht.
    Des weiteren besteht der Unterricht ja aus mehr als nur Mathe, und jetzt rechne mal ganz optimistisch:
    Mathe, Hauptsprache, Fremdsprache, Erdkunde, Sachkunde (Bio, Chemie,...) und vielleicht Haushaltskunde o.ä., also 6 Schulfächer, in einem 6 jährigem Schulsystem, mit einer Verwendungsdauer von ~2 Jahren pro Buch ~~ 20 Bücher. Bei einem XO-1b Preis von ~180$ dürfte also jedes Schulbuch 9$ kosten. Da Schulbücher aber teurer sind und man auf dem XO auchnoch schreiben kann (Kosten für Papier und Stifte) rechnet sich ein XO sehr wohl. Hinzu kommt noch die nicht eingepreiste IT-Kompetenz und der Draht zur Welt als Blick über den Tellerrand.

  13. Welche Kids?

    Autor: der Vorteil 20.04.09 - 19:24

    Jedes mal zu OLPC die selbe Grundsatzdiskussion. Die Laptops werden nicht statt Brot verteilt, sondern sollen dort ansetzen wo bereits stabile Systeme bestehen, die Grundbedürfnisse halbwegs befriedigt werden und die Menschen tatsächlich die möglichkeit haben durch Bildung ihren Lebensstandart zu verbessern.
    Kinder die nicht zur Schule gehen können schlecht davon profitieren, das stimmt.

  14. Falsch

    Autor: der Vorteil 20.04.09 - 19:27

    25 Bücher können nur schwerlich soviel zur Bildung beitragen wie ein XO-1.

    Und deine Logik gebietet also das man immer nur der untersten Stufe helfen darf. Keine Spenden für Straßenkinder in Bangladesh solange es im Kongo noch keine Straßen gibt, oder was?

  15. Re: Welche Kids?

    Autor: bekiro 20.04.09 - 20:16

    die haben verhungernde, unter wellblech hausende kinder die sich nahrungsreste von müllhalden suchen müssen vor den augen. das die olpc garnicht für diese menschen gedacht sind werden sie nicht verstehen.

    meisten bekommt man dann anschliessend zu hören, das man dann erst den ganz armen helfen sollte. also denen, die es am nötigsten haben und nicht denen, denen es sowiso etwas besser geht.

    aber selbst nehmen sie auch hilfe vom statt in anspruch und würden auch nihct auf die idee kommen zu sagen "ich verzichte mal ein wenig auf die hilfe vom staat damit WIR den menschen in der dritten welt helfen können".

  16. Re: Welche Kids?

    Autor: der Vorteil 20.04.09 - 21:37

    Naja, wie anderswo geschrieben: Warum sollte man Straßenkindern in Bangladesh helfen dürfen solange es im Kongo noch nicht einmal vernünftige Straßen gibt.

  17. Re: Falsch

    Autor: ccp 20.04.09 - 23:31

    der Vorteil schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Und deine Logik gebietet also das man immer nur
    > der untersten Stufe helfen darf. Keine Spenden für
    > Straßenkinder in Bangladesh solange es im Kongo
    > noch keine Straßen gibt, oder was?


    schon mal in irgendeiner deutschen hauptschule gewesen?

  18. Re: Ein Laptop per Kind?

    Autor: Kritiker 21.04.09 - 01:03

    Ich weiß ja nicht, wie das woanders ist, aber bei uns gab schon nicht gerade selten Bücher die aus den 70ern und frühen 80ern stammten....
    Eine Lebensdauer von 2 Jahren für ein Schulbuch anzunehmen ist aber sehr fragwürdig, 10 Jahre im Schnitt klingen mir da erheblich realistischer...

    Selbst wenn Lehrer in der dritten Welt mit Technik 10x so gut umzugehen und einzusetzen wüssten, wie hier in Deutschland, dann ist jeder OLPC rausgeschmissenes Geld!

  19. Re: Ein Laptop per Kind?

    Autor: Gerlion 21.04.09 - 03:19

    Kritiker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich hatte ein
    > Mathebuch, das mein Onkel 25 Jahre früher schon
    > hatte. So haltbar die OLPCs auch sein mögen, das
    > werden sie nicht listen können. Also ist und
    > bleibt Basisbildung mit Basismethoden wesentlich
    > besser.

    Wie lernst Du Rechtschreibung mit dem Mathebuch? Und Biologie und Ackerbau und Physik und schlimmer noch: Kreativität, Kommunikationsfähigkeit, Zusammenarbeit?


  20. Re: Ein Laptop per Kind?

    Autor: troshka 21.04.09 - 20:26

    der Vorteil schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Trotzdem teurer. Also, einmal bezweifle ich stark
    > das du in deinem Mathebuch noch den Namen von
    > deinem Onkel stehen hattest. Wie oft in den 25
    > Jahren jetzt Schulbücher nachgekauft wurden wissen
    > wir beide nicht.
    > Des weiteren besteht der Unterricht ja aus mehr
    > als nur Mathe, und jetzt rechne mal ganz
    > optimistisch:
    > Mathe, Hauptsprache, Fremdsprache, Erdkunde,
    > Sachkunde (Bio, Chemie,...) und vielleicht
    > Haushaltskunde o.ä., also 6 Schulfächer, in einem
    > 6 jährigem Schulsystem, mit einer Verwendungsdauer
    > von ~2 Jahren pro Buch ~~ 20 Bücher. Bei einem
    > XO-1b Preis von ~180$ dürfte also jedes Schulbuch
    > 9$ kosten. Da Schulbücher aber teurer sind und man
    > auf dem XO auchnoch schreiben kann (Kosten für
    > Papier und Stifte) rechnet sich ein XO sehr wohl.
    > Hinzu kommt noch die nicht eingepreiste
    > IT-Kompetenz und der Draht zur Welt als Blick über
    > den Tellerrand.


    Die Bücher kosten, erstmal, in der Produktion eigentlich WESENTLICH billiger als sie hier bei uns verkauft werden. Zweitens, hat ein Buch viel grosseres Mehrwert als dieses Ding da. Die Bücher werden sogar von Generation zu Generation weitergegeben und haben somit viel-viel längere Lebensdauer als ein Laptop. Außerdem belasten die Bücher weniger die Umwelt und bedürfen keine seltene Rohstofe(z.B. für Displays und Akkus).

    Und der Draht zur Welt ist nicht unbedingt Allheilmittel für bessere Bildung;) und schon gar nicht ein Muss.

    Ausserdem Produziert unsere auf den zum Teil sinnfreien Vortschrit und Wachstum geile Geselschaft genug IT-Schrott, der eigentlich keiner ist. Mein Laden hat gerade Laptops von unserem Office-Plankton erneuert und die alte Maschinen, die eigentlich wesentlich besser, als dieses blöde Ding da sind, einfach verschrottet.
    Das wäre doch was: dieses Zeug irgendwo zu sammeln, aufpolieren - also Ubuntu und OO drauf, neue Akku rein - und an die Schule irgendwo in Moldavien oder Libanon, oder Palästina zu spenden.
    Hm, die Idee gefällt mir...


  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. enowa AG, verschiedene Standorte
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. Bahlsen GmbH & Co. KG, Berlin
  4. VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  2. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  3. Apple iPad Air 10,9 Zoll Wi-Fi 64GB für 632,60€, Apple iPad Air 10,9 Zoll Cellular 64GB für 769...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Serien & Filme: Star Wars - worauf wir uns freuen können
Serien & Filme
Star Wars - worauf wir uns freuen können

Lange sah es so aus, als liege die Zukunft von Star Wars überwiegend im Kino. Seit dem Debüt von Disney+ und dem teils schlechten Abschneiden der neuen Filme hat sich das geändert.
Von Peter Osteried

  1. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf
  2. Star Wars Squadrons im Test Die helle und dunkle Seite der Macht
  3. Disney+ Erster Staffel-2-Trailer von The Mandalorian ist da

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

  1. iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
    iPad Air 2020 im Test
    Apples gute Alternative zum iPad Pro

    Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.

  2. RX 6000 und Ryzen 5000: AMD will Nvidias Fehler nicht wiederholen
    RX 6000 und Ryzen 5000
    AMD will Nvidias Fehler nicht wiederholen

    Das Unternehmen gibt einen Leitfaden an Händler heraus. Der soll gegen Scalper und Bots zum Launch der neuen GPUs und CPUs helfen.

  3. Osiris Rex: Nasa gelingt Asteroidenlandung
    Osiris Rex
    Nasa gelingt Asteroidenlandung

    Nach der japanischen Raumfahrtbehörde Jaxa zeigt auch die Nasa, dass sie auf einem Asteroiden landen und Proben für die Erde nehmen kann.


  1. 15:00

  2. 14:39

  3. 14:15

  4. 13:48

  5. 13:33

  6. 13:16

  7. 13:00

  8. 12:05