Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kompakter DVB-T-Stick für Windows…

Windows2000-Fähigkeit für DVB-T-Stick

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Windows2000-Fähigkeit für DVB-T-Stick

    Autor: Reporter 22.04.09 - 11:20

    Nach anfänglichen Schwierigkeiten mir einen DVB-T-Stick für Windows 2000 zu beschaffen (Anrufen bei Terratec und Pinacle) hab ich mir vor kurzem einen Digittrade bei Ebay besorgt. Die Auskünfte, die man mir bei Terratec und Pinacle gegeben hat, waren nichts als Augenwischerei. Es ist sehr wohl möglich einen Stick unter Win2000 zu betreiben, Servicepack 4 sollte aber drauf sein. Man weigert sich nur, einen funktionsfähigen Treiber zu entwickeln.

    Der Digittrade-USB-Stick, der auch unter Linux lauffähig sein soll (nicht getestet) arbeitet jedenfalls unter Win2000 einwandfrei. Die mitgelieferte Software TV-Jukebox 3.0 und 3.1 neigt allerdings zu Abstürzen, sowohl unter Win2000, als auch unter XP, besonders bei schlechten Empfangsverhältnissen. Unter Win2000 funktioniert der EPG nicht. Eine gute Alternative ist aber die Software BlazeDTV 3.5, die ich seit ein paar Tagen teste. Es scheint mir aber, daß die Software sehr ähnlich ist. Einziges Manko, daß die Fernbedienung mit Blaze nicht funktioniert.

  2. Re: Windows2000-Fähigkeit für DVB-T-Stick

    Autor: Luemmel 22.04.09 - 11:55

    Lohnt einfach nicht. Die paar Leute, die noch Windows 200 benutzen und dazu DVB-T, rechtfertigen wohl nicht die Entwicklung und ausführliche Tests eines solchen Treibers. Sei einfach mal realistisch.

  3. Re: Windows2000-Fähigkeit für DVB-T-Stick

    Autor: Reporter 22.04.09 - 13:23

    Was wird denn heute noch AUSFÜHRLICH getestet? Es handelt sich bei DVBT-Software ja nicht um Anwendungen zur Steuerung einer medizinischen Anlage oder eines Flugzeugs. Meistens sind es doch Meldungen von Anwendern, die auf solche Fehler aufmerksam machen. Und in einer kleinen bis mittleren Firma (erst recht in großen Unternehmen) kann man statt WindowsXP, sich eigentlich immer irgendwo ein oder zwei Windows2000-Maschinen aufstellen, da Win2000 und XP weitgehend identisch sind. Wo ist da das Problem?

  4. Digittade läuft auch unter Linux

    Autor: knutschfleck 22.04.09 - 14:40

    Hmmm...immerhin...der Digittrade läuft nach Angabe des Herstellers auch unter Linux, was ihn interessant macht.

  5. Läuft natürlich nicht unter Linux

    Autor: Karl der Käfer 22.04.09 - 19:55

    Unter Linux funktioniert das Teil garantiert nicht, denn unter Linux funktioniert grundsätzlich nichts.

    Linux ist der größte Scheißdreck, der je von Menschenhand geschaffen wurde.

    Dieses System ist abartig schlecht, kompliziert, einfach unzumutbar. Für jede Kleinigkeit muß man den Kernel neu konfigurieren, kompilieren und anschließend das System neu starten.

    Nicht einmal so etwas banales wie das Umbennen einer Datei geht bei Linux ohne Neukonfiguration und Neukompilation des Kernels mit Neustart des Systems.

    Wer sich auf Linux verläßt, hat nichts zu lachen.

    Erfolg hat einen Namen: Microsoft

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SULO Digital GmbH, Herford
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  3. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg vor der Höhe
  4. Scheer GmbH, deutschlandweit

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 169,90€ + Versand
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. CIA-Vorwürfe Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
  2. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  3. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Dragon-Raumschiff bei Test explodiert
  2. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  3. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers

  1. Microsoft: Absatz von Windows erholt sich
    Microsoft
    Absatz von Windows erholt sich

    Microsoft kann erneut Gewinn und Umsatz durch sein Cloud-Geschäft verbessern. Auch der Windows-Umsatz geht wieder nach oben.

  2. FTC: Facebook stellt 3 Milliarden für erwartete Geldbuße bereit
    FTC
    Facebook stellt 3 Milliarden für erwartete Geldbuße bereit

    Facebook erwartet eine erhebliche Strafe von der Wettbewerbs- und Verbraucherschutzbehörde FTC. Derweil wachsen die Gewinne weiter massiv.

  3. TAL-Preis: Bundesnetzagentur will teures Kupfer für Glasfaser
    TAL-Preis
    Bundesnetzagentur will teures Kupfer für Glasfaser

    Der Vorschlag der Stadtnetzbetreiber, die realen Kosten der Deutschen Telekom für ihr Kupfernetz als Preis für die letzte Meile zugrunde zu legen, soll nicht gut für die Glasfaser sein. Das meint zumindest die Bundesnetzagentur.


  1. 23:15

  2. 22:30

  3. 18:55

  4. 18:16

  5. 16:52

  6. 16:15

  7. 15:58

  8. 15:44