1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Entertainment
  4. Unterhaltung…

Apple stellt MP3-Player iPod mit 5-GB-Festplatte vor

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Apple stellt MP3-Player iPod mit 5-GB-Festplatte vor

    Autor: Golem.de 24.10.01 - 09:40

    Apple hat mit dem iPod jetzt seinen ersten MP3-Player vorgestellt, der auf einer 5-GB-Festplatte bis zu 1.000 Songs in CD-Qualität unterbringen soll. Der portable Player wiegt dabei gerade einmal 185 Gramm und ist eng mit Apples iTunes-Software verknüpft.

    https://www.golem.de/0110/16535.html

  2. Re: Apple stellt MP3-Player iPod mit 5-GB-Festplatte vor

    Autor: Kaleidos 24.10.01 - 11:39

    Kann man den ipod auch mit einem PC benutzen, oder muss ich trauern?
    Danke im Voraus!
    Ben

  3. Re: Apple stellt MP3-Player iPod mit 5-GB-Festplatte vor

    Autor: Ganz 24.10.01 - 11:46

    Dann musst du wohl trauern....Fire Wire und I-Tunes2.0 ist voraussetzung...I-Tunes ist Mac only.

  4. Re: Apple stellt MP3-Player iPod mit 5-GB-Festplatte vor

    Autor: mzam 24.10.01 - 12:02

    kannst ja schauen ob die software auf nem emu für pc läuft :-)

    ansonsten finde ich es recht teuer....aber schön:-)

  5. mac-emu aufm pc?

    Autor: mgros 24.10.01 - 12:09

    Ja wo gibt's denn so 'ne emu: bei vobis? oder comtech?

    lol

  6. Re: Apple stellt MP3-Player iPod mit 5-GB-Festplatte vor

    Autor: Tulac 24.10.01 - 12:30

    FireWire (IEEE 1394) gibt es ja auch auf PC, so ist es nicht. Wenn das iDingens eine FW-Schnittstelle bereitstellt, wird man wohl auch darauf zugreiffen können. Schwierig wird es nur, wenn die HD im HSF-Format vorliegt, also nur vom Mac gelesen und beschrieben werden kann. Die iTunes Soft ist dann wohl eher die Softwareschnittstelle zum organisieren von Playlists und Gruppen sowie zum direkten konvertieren von Audio-Tracks auf den Player gedacht.

    Eine Festplattenlösung ist aber IMHO immer anfällig, der 32MByte große Cache nicht ausreichend. Das Design ist "nice" aber klein allemal nicht. Zudem hat z.B. Sony einen viel kleineren MP3-Player auf Basis des MemorySticks entwickelt, der hat es aber auch preislich insich...

    Greetings

  7. Re: Apple stellt MP3-Player iPod mit 5-GB-Festplatte vor

    Autor: Dr.Fiend 24.10.01 - 13:29

    32 MB als Zwischenspeicher nicht ausreichend???????
    Ich denke ein 20 minütiger Zwischenspeicher ist noch nie da gewesen.Die Abmaße sind wirklich klein, wenn man bedenkt daß das Teil eine Festplatte beinhaltet. Natürlich gibt es kleinere Lösungen, jedoch mit Smartcards,Memorysticks,etc., die ein lächerliches Fassungsvermögen haben.
    Die Festplatten sind eh schockgeschützt und haben sich bislang hervorragend im Betrieb (Archos/EAX) bewährt.Zudem hat man so eine zusätzliche externe Festplatte, die dank Firewire (400 Mbit/s) endlich eine angemessen schnelle Datenübertragung leistet.
    Ich finde das Gerät sehr gelungen, nur der Preis ist Apple-typisch exclusiv.
    CU

  8. Re: Apple stellt MP3-Player iPod mit 5-GB-Festplatte vor

    Autor: moe 24.10.01 - 13:45

    ein speicherknüppel von sony fasst aber nicht im entferntesten 5 GB oder irre ich mich da???(ich denke wohl nicht;-) und dann must du die groesse mit der jukebox vergleichen, die ja auch eine hd eingebaut hat und die hat soweit ich weiss keine 32 MB zwischenspeicher. und in diesem vergleich gest auch ein preis um die 1k DM ganz ok. wenn das geraet sich als normale firewire-festplatte ansprechen laesst(fuer den austausch groesserer datenmenges(z.b. oh ein neues divx, zeig mal ... stoepsel ... ok, danke)) ist es so gut wie bestellt.

    apple die tun was

  9. Re: Apple stellt MP3-Player iPod mit 5-GB-Festplatte vor

    Autor: Ganz 24.10.01 - 14:22

    Die Festplatte ist ja neu..eine entwickling von toschiba..und die hat auch seinen Preis..

  10. Re: mac-emu aufm pc?

    Autor: Engels 24.10.01 - 14:26

    mgros schrieb:
    >
    > Ja wo gibt's denn so 'ne emu: bei vobis? oder
    > comtech?
    #


    Emus gibts in Australien

    http://www.ozramp.net.au/~senani/emu.htm

  11. Re: Apple stellt MP3-Player iPod mit 5-GB-Festplatte vor

    Autor: Birne 24.10.01 - 14:42

    moe schrieb:
    >
    > ein speicherknüppel von sony fasst aber nicht im
    > entferntesten 5 GB oder irre ich mich da???(ich
    > denke wohl nicht;-) und dann must du die groesse
    > mit der jukebox vergleichen, die ja auch eine hd
    > eingebaut hat und die hat soweit ich weiss keine
    > 32 MB zwischenspeicher. und in diesem vergleich
    > gest auch ein preis um die 1k DM ganz ok. wenn
    > das geraet sich als normale firewire-festplatte
    > ansprechen laesst(fuer den austausch groesserer
    > datenmenges(z.b. oh ein neues divx, zeig mal ...
    > stoepsel ... ok, danke)) ist es so gut wie
    > bestellt.
    >


    Ja wenn man nen Mac hat auf dem iTunes 2 läuft bestimmt ne nette Sache - aber der Normale Anwender (sm) hat sicher nen PC und kann mit dem neuen iPod _ueberhaupt_ nix anfangen

  12. Re: Apple stellt MP3-Player iPod mit 5-GB-Festplatte vor

    Autor: Pr0phit 24.10.01 - 15:33

    Die Technik wird es sicherlich auch bald bei PC kompatiblen Geraeten geben - aber der Preis erscheint doch extrem guenstig. Die Platte alleine geht an den Konsumenten offiziell fuer $499 raus (teurer noch als die PocketDrives von Lacie) Wenn man da noch die 32MB hinzuzaehlt, die Firewire Chipsaetze (und Kabel!), und noch ein Gehause mit Display, dann ist der Preis von $399 doch eher verwunderlich....

    Im Ruhezustand ertraegt die Platte uebrigens Schocks bis zu 1000G (das wird wohl reichen), leider steht aber nirgends, wie sich das verhaelt, wenn die Platte im Betrieb ist. Vielleicht bin ich altmodisch, aber mit einer Festplatte joggen zu gehen erscheint doch etwas seltsam.... ;)

    http://www.toshiba.com/taecdpd/news/press39.shtml

  13. Re: mac-emu aufm pc?

    Autor: kaja 24.10.01 - 15:38

    Ich hab schon einige gegessen, schmeckt ausgezeichnet...

  14. Re: Apple stellt MP3-Player iPod mit 5-GB-Festplatte vor

    Autor: kaja 24.10.01 - 15:43

    Pr0phit schrieb:
    > Im Ruhezustand ertraegt die Platte uebrigens
    > Schocks bis zu 1000G (das wird wohl reichen),
    > leider steht aber nirgends, wie sich das
    > verhaelt, wenn die Platte im Betrieb ist.

    Würde mich auch interessieren wieviel die im Betrieb aushält. Aber solangs nicht unter 10G geht, sollte es ja für normale Sachen reichen, ich glaub nicht das jemand das Ding mit inne Achterbahn oder nen Düsenjet nimmt :p

    > Vielleicht bin ich altmodisch, aber mit einer
    > Festplatte joggen zu gehen erscheint doch etwas
    > seltsam.... ;)

    Der Meinung bin ich auch :-)

  15. Re: iPod - ideales Support Tool

    Autor: Scrooge 24.10.01 - 15:47

    OK der Preis ist ein bisschen hoch, aber...
    Stellt euch vor Ihr kommt zu einem Kunden bei dem der Mac abgeschmiert ist,
    Einfach den iPod an's FireWire Kabel klemmen und den Mac davon starten und reparieren.
    Auf der Festplatte hat es genug Platz für ein System und die nötigsten Support Tools, nebst der Musik versteht sich.
    Ob gleichzeitiges Musikhören auch noch möglich ist werde ich probieren sobald das Ding lieferbar ist.

    Scrooge

  16. Re: Apple stellt MP3-Player iPod mit 5-GB-Festplatte vor

    Autor: Christian 24.10.01 - 16:03

    Hi,
    ich habe mal gelesen, dass man z.B. 10 G sehr sehr schnell erreicht. Und zwar wenn das Ding auf dem Tisch steht und einfach nur umfällt. Das kann reichen. Mit einer Achterbahn hat das nix zun tun. Diese Schocks treten bei diesen kurzen (auf die Tischplatte fallen) Erschütterungen auf. Sowas müsste das Ding aushalten.
    Nebenbei bemerkt sieht das iPod ja nett aus, wird Apple aber auch nicht bekannter machen. Ein paar Mac Freak kaufen das Teil und das wars. Und innovativ ist es auch nicht. Ein neuen iMac mit BRAUCHBAREM Bildschirm wäre schon angebrachter. Z.Z. gibt es doch von Apple nicht Vernünftiges um 1500-2000 DM. Und das ist der Preis, den die Kunden ausgeben. Alles darüber ist für den Normaluser zu viel.

    christian

  17. Re: Apple stellt MP3-Player iPod mit 5-GB-Festplatte vor

    Autor: Tulac 24.10.01 - 16:45

    Nun, dann stell Dir mal vor, Du bist mit dem Fahrrad (Cross/MTB/ATB) unterwegs im "schütteligen" Gelände. Ich glaube schon, daß man mehr als 20 Min unterwegs sein möchte oder legst Du nach 20 Min eine Pause für Deinen Player ein? ;)

    Nochmal, ich vergleiche hier nicht die Kapazität des IPODs mit einem anderen Gerät (in dem Fall war es der mp3-Stick von Sony), ich vergleiche die Technik im allgemeinen. Im übrigen - wenn Du auf so einen Vergleich aus bist, wie stehst Du zu Speicherkarten (z.B: den Memorystick) mit 128 MB oder mehr? Ob die Festplatte schockgeschützt ist oder nicht, spielt keine Rolle. Da wo ein mechanisches Element im Spiel ist, ist höherer Stromverbrauch und Ausfall vorhanden - wie hoch dieser ist, läßt sich nur schätzen.

    Verglichen hab ich die Größe des Gerätes schon, denn im Text wurde ja behauptet, das wäre der kleinste MP3-Player den es gibt, und das ist einfach ein Fehler...

  18. Re: iPod - ideales Support Tool

    Autor: Tulac 24.10.01 - 16:46

    Das z.B. wäre eine nette Spielerei, aber auch hier proprietär auf die Mac-Welt beschränkt und somit schon wieder eine typische Apple-Insel-Lösung... -> Unbrauchbar für die breite Masse.

  19. Re: Apple stellt MP3-Player iPod mit 5-GB-Festplatte vor

    Autor: Tulac 24.10.01 - 16:50

    *seufz*

    Hab ich denn das behauptet? Nein, sicherlich nicht. Ich habe ledeglich den GRÖßENVERGLEICH der Geräte gemacht und den Fakt dargestellt, daß beim iPOD im Gegensatz zu anderen Lösungen (Beispiel Sony) KEINE mechanische Komponente im Spiel ist und von daher ist ein Cache von 32MB ein wenig "wenig" (siehe Beispiel angegeben im anderen Posting = Fahrradfahren oder Joggen mit mehr als 20 Min = Schüttelorgie).

    Zum Thema Datentausch: Ich denke mal es ist "nice" sowas zu haben, aber hier zeigt sich mal wieder der typisch herrschende Tenor, daß man ja alle Daten der Welt miteinander tauschen soll, egal ob "illegal" (vorsicht, Grauzone!) gerippter Film, oder "illegal" konvertierte Musik, alles sollte möglich sein und genau deshalb wird es sehr wahrscheinlich nicht klappen, denn irgendein Sicherheitsmechanismus wird es verhindern ... und irgendwie fände ich das auch vollkommen akzeptabel... ;)

  20. Re: Apple stellt MP3-Player iPod mit 5-GB-Festplatte vor

    Autor: Sezzarin 24.10.01 - 16:51

    IPod ist ein innovativer HD Player mit einem excellenten Design und guten Ansätzen! Jedoch im
    Hinblick auf die Konkurenz mit gravierenden Mängeln: Alsda wären der hohe Preis, "nur" 5 Gigs
    Speicher, keine Soundveränderungen (Equalizer, DSP, Sourround u.s.w.), keine Aufnahme-
    möglichkeit und kein austauschbarer Akku! Die neue DAP Jukebox II von Creative wird all dies haben (20 Gigs) und Firewire! Das Device soll im ersten Quartal 2002 erscheinen zum selben Preis wie der IPod.... Auf einen Vergleich bin ich schon gespannt!

    Gruß Sezzarin

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Ulm
  2. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
  3. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  4. ConceptPeople consulting gmbh, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. DeepCool RF120 3er-Pack für 24,99€ + Versand)
  2. 48,50€
  3. 149€ + Versand (Vergleichspreis 199€ + Versand)
  4. mit Gutschein: NBBASUSNETZ


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

  1. Dorothee Bär: Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden
    Dorothee Bär
    Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden

    Deutschlands Digital-Staatsministerin Dorothee Bär will Kinder im Internet besser schützen: Persönliche Daten sollen nicht mehr für die Erstellung von Nutzerprofilen oder zu Werbezwecken verwendet werden dürfen. Die FDP hält ein Verbot für kontraproduktiv.

  2. Mobilität: E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen
    Mobilität
    E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen

    Bislang gibt es keine offiziellen Zahlen dazu, wie viele Unfälle in Deutschland durch Fahrer von E-Scootern verursacht wurden. Das soll sich demnächst ändern; erste Zwischenbilanzen zeigen, dass bei Unfällen mit den Tretrollern die Verursacher meist deren Fahrer sind.

  3. K-ZE: Elektro-Dacia soll 15.000 Euro kosten
    K-ZE
    Elektro-Dacia soll 15.000 Euro kosten

    Renault will den eigentlich nur für den chinesischen Markt gedachten Elektro-Mini-SUV K-ZE über seine Marke Dacia auch nach Europa bringen. Es könnte das günstigste vollwertige Elektroauto auf dem deutschen Markt werden.


  1. 15:19

  2. 15:03

  3. 14:26

  4. 13:27

  5. 13:02

  6. 22:22

  7. 18:19

  8. 16:34