Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Entertainment
  4. Unterhaltung…

Xbox: Massive europäische Einführungskampagne startet

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Xbox: Massive europäische Einführungskampagne startet

    Autor: Golem.de 23.01.02 - 09:56

    Microsoft hat nun Details zur Marketingkampagne bekannt gegeben, die die Einführung der Xbox am 14. März in Europa begleiten wird. Nach eigenen Angaben gehöre dazu unter anderem die europaweit größte jemals durchgeführte Installation von Demo-Stationen der neuen Spielekonsole.

    https://www.golem.de/0201/17900.html

  2. Viel zu teuer für ne Konsole...

    Autor: jtsn 23.01.02 - 10:20

    ...und das gilt auch für die Spiele! Bei Konsolen kommen die Preise immer erst dann in akzeptable Regionen, wenn die zugrundeliegende technische Plattform bereits hoffungslos veraltet ist.

    ciao, jtsn

  3. Re: Viel zu teuer für ne Konsole...

    Autor: mzam 23.01.02 - 10:25

    hmm ich denke das wissen jetzt schon alle :-)

    denke das in 2 monaten der preis schon ganz anderster aussehen wird.

  4. Re: Viel zu teuer für ne Konsole...

    Autor: Sucker 23.01.02 - 10:27

    sollen sie nur das geld verpulvern, ich hoffe mal die deutschen konsumenten sind - im gegensatz zu den amerikansichen - schlau genug zu warten und sich dann für die bessere konsole zu entscheiden: den gamecube!

  5. Re: Viel zu teuer für ne Konsole...

    Autor: jtsn 23.01.02 - 10:33

    mzam schrieb:
    > hmm ich denke das wissen jetzt schon alle :-)
    > denke das in 2 monaten der preis schon ganz
    > anderster aussehen wird.

    Viel weiter runter können die von M$ nicht. Es ist schon jetzt ein riesen Zuschußgeschäft. Zumindest haben sie die Konsole aber kräftig gehypt ("Mit nVidia-Wunder-Grafikchip"). Jetzt wo die Konsole auf dem Markt ist, sieht man daß auch bei der X-Box nur mit Wasser gewaschen wird.

    ciao, jtsn

  6. Re: Viel zu teuer für ne Konsole...

    Autor: Angy 23.01.02 - 11:21

    >Viel weiter runter können die von M$ nicht. Es ist schon jetzt ein riesen Zuschußgeschäft....<

    Und OB sie weiter runter können!!! Wenn die X-BOX in USA und Japan bis zu 200€ WENIGER kostet, dann ist da SEHR WOHL noch viel Spielraum ;-) Ich lasse mich jedenfalls nicht verarschen!!!

    Gruss,
    Angy

  7. Re: Viel zu teuer für ne Konsole...

    Autor: jtsn 23.01.02 - 11:26

    Hallo Angy
    >
    > >Viel weiter runter können die von M$ nicht. Es
    > ist schon jetzt ein riesen Zuschußgeschäft....<
    >
    > Und OB sie weiter runter können!!! Wenn die
    > X-BOX in USA und Japan bis zu 200 € WENIGER
    > kostet, dann ist da SEHR WOHL noch viel
    > Spielraum ;-) Ich lasse mich jedenfalls nicht
    > verarschen!!!

    Das bedeutet nur, daß MS in den USA und in Japan noch mehr drauflegt. Das an die "dummen" Europäer nur deswegen mehr zahlen sollen, steht außer Frage.

    Ich wollte damit nur sagen, daß die exorbitanten Preise hierzulande dem Ami seine XBox billiger machen. Das nennt man schlichtweg Quersubvention.

    ciao, jtsn

  8. ... und M$ hat doch tatsächlich auch noch vergleicbare Konkurenz!

    Autor: M.Kessel 23.01.02 - 13:32

    ... und ich spreche hier nicht von Spielkonsolen, sondern einen Handelsüblichen PC.

    Es ist absehbar, das Geforce3 Karten, nach dem erscheinen der Geforce 4 im Februar um ca 200,- Euro auf ca. 300 Euro fallen werden.

    Wenn man von den technischen Spezifikationen der X-Box ausgeht, bekommt man einen vergleichbaren PC (Nur das Gerät) für 600-1000 Euro.

    Das sieht auf den ersten Blick natürlich teuer aus:

    ABER: ein PC ist nachrüstbar, und die Spiele (Neuerscheinungen) kosten im Schnitt zwischen 40 und max. 50 Euro, während die X-Box Spiele 65,- Euro kosten sollen!

    UND außerdem kommen alle "guten" PC Spiele meist nach einem 3/4 - halben Jahr als Low-Budget Version heraus, was den Preis dann noch mal auf 20-25 Euro senkt. Bei der X-Box ist das MEHR als fraglich!

    Jetzt kann sich jeder selber ausrechen, wenn er viel spielt, ab wann sich der PC rechnet, mal ganz davon abgesehen, das man seinen PC auch noch für andere Dinge als nur spielen verwenden kann.

    Gruß Michael

    P.S. gerade die von M$ angesprochen Vielspieler sollten sich nicht von "exclusiven" Angeboten blenden lassen, sondern Ihren PC kaufen. Dieses Verhältnis ist bei den anderen Konsolen nicht so klar ersichtlich, aber dort auch vorhanden.

  9. Re: ... und M$ hat doch tatsächlich auch noch vergleicbare Konkurenz!

    Autor: jtsn 23.01.02 - 14:32

    > ... und ich spreche hier nicht von
    > Spielkonsolen, sondern einen Handelsüblichen PC.

    Nicht schon wieder...

    Die XBox ist KEIN PC. Nur weil ein paar Komponenten aus der X86-Welt zum Einsatz kommen. Das Nintendo Entertainment System ist schließlich auch kein C64.

    > Es ist absehbar, das Geforce3 Karten, nach dem
    > erscheinen der Geforce 4 im Februar um ca 200,-
    > Euro auf ca. 300 Euro fallen werden.

    Schön, was interessiert das den X-Box-Nutzer?

    > Wenn man von den technischen Spezifikationen der
    > X-Box ausgeht, bekommt man einen vergleichbaren
    > PC (Nur das Gerät) für 600-1000 Euro.

    Jo genau, inkl. Betriebssystem, versteht sich. Und man legt die CD ein und schon startet das Spiel von ganz alleine, ohne Setup Punkt Echse, ohne Registry, ohne ScanDisk, ohne Einspielen von Patches? Hab ich was verpaßt?

    > Das sieht auf den ersten Blick natürlich teuer
    > aus:

    Das sieht nicht nur so aus.

    > ABER: ein PC ist nachrüstbar, und die Spiele
    > (Neuerscheinungen) kosten im Schnitt zwischen 40
    > und max. 50 Euro, während die X-Box Spiele 65,-
    > Euro kosten sollen.

    Die X-Box ist nicht nachrüstbar "und das ist gut so." Die 15 € Aufpreis pro Spiel machen sich schnell in den gesparten "Upgrade-Kosten" bezahlt. Außerdem ist ein 1000 €-PC in zwei Jahren nur noch Elektronikschrott, das ist für die X-Box eher nicht zu erwarten. Dort werden die Spiele auf gleicher Hardware immer besser!

    > UND außerdem kommen alle "guten" PC Spiele meist
    > nach einem 3/4 - halben Jahr als Low-Budget
    > Version heraus, was den Preis dann noch mal auf
    > 20-25 Euro senkt. Bei der X-Box ist das MEHR als
    > fraglich!

    Es kommen auf dem PC auch "gute" Spiele gleich zu 25 € raus. Außerdem, warum sollte es für die X-Box keine Bugdet-Versionen geben?

    > Jetzt kann sich jeder selber ausrechen, wenn er
    > viel spielt, ab wann sich der PC rechnet, mal
    > ganz davon abgesehen, das man seinen PC auch
    > noch für andere Dinge als nur spielen verwenden
    > kann.

    Wenn da nur 10 Spiele drauf installiert sind, ist der PC zu nichts anderem mehr zu gebrauchen, glaub mir. Aber wer eine Konsole im Haus hat, wirft Alternate, Primus und co. kein Geld mehr in den Rachen, insofern ist das natürlich für einen gewissen Wirtschaftszweig schädlich.

    > P.S. gerade die von M$ angesprochen Vielspieler
    > sollten sich nicht von "exclusiven" Angeboten
    > blenden lassen, sondern Ihren PC kaufen. Dieses
    > Verhältnis ist bei den anderen Konsolen nicht so
    > klar ersichtlich, aber dort auch vorhanden.

    Was machen die Leute, wenn Sie schon einen PC haben? Kaufst Du jedes Jahr einen neuen? Das ist doch reine Geldvernichtung.

    ciao, jtsn

    P.S. Ich bin kein Verfechter der X-Box, siehe meine Beiträge weiter oben.

  10. Re: ... und M$ hat doch tatsächlich auch noch vergleicbare Konkurenz!

    Autor: Jason 23.01.02 - 18:11

    Jaja, der PC wird immer wieder mit der XBox verwechselt.
    Das stimmt schon, aber so ganz dann doch wieder nicht, dennn es gibt durchaus ein OS bei der XBOX, Windows CE. Jedes XBox Spiel auf einer CD wird auf Basis von Windows CE entwickelt. Bugs gibt es keine, da hier ja nur einfach eine vorher getestete CD eingelegt wird und ein Spiel gestartet wird - mehr nicht.
    Das hat also mit einem PC ansonsten sehr wenig zu tun. Daneben gibt es zwar noch eine HDD fuer Spielstaende und spaeter mal fuer die XBOX als Entertainment Center (das gleiche, was Sony mit seiner PS machen moechte...), aber das war's dann auch.
    Man kann die XBOX gar nicht mit GC vergleichen - das sind total unterschiedliche Kundengruppen (bzw. Altersgruppen), dagegen schon eher mit einer Art "PS 2,5"
    Ein GC Freak wuerde nicht XBOX kaufen und umgekehrt, aber das ist ja auch gar nicht der Sinn der Sache, die Konkurrenz von MS Seite aus gesehen ist da sicherlich schon eher PS2.
    Das mit der "Quersubvention" von USA, Japan <-> Europa war schon eine echt gute Bemerkung, die wohl stimmt. USA ist der Heimatmarkt und Japan ist der branchenbedingt schwierigste Markt, da bleibt nur Europa als Kompensation uebrig. Es ist aber auch richtig, dass MS bestimmt die Preise in Europa senken wird, wobei der Zeitpunkt von der Entwicklung in Asien, in Amerika und dann natuerlich noch von juristischen bzw. marketingtechnischen Entwicklungen abhaengt.
    Ein komischer Vergleich, den ich hier gelesen hab, ist: hey, es gibt doch soviel tolle Spiele fuer den PC, warum brauch ich dann eine XBOX (oder GC...)? Mmh, ich wuerde mal sagen, auf einer Spielekonsole spielt man TOTAL andere Games als auf einem PC - Beispiel Age of Empires.... :-)

    Jason

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MediaMarktSaturn Deutschland, Ingolstadt
  2. Robert Krick Verlag GmbH + Co. KG, Eibelstadt
  3. über duerenhoff GmbH, Hagen
  4. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  2. 915€ + Versand
  3. ab 399€
  4. 119,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Single Sign-on Made in Germany: Verimi, NetID oder ID4me?
Single Sign-on Made in Germany
Verimi, NetID oder ID4me?

Welche der deutschen Single-Sign-on-Lösungen ist am vielversprechendsten? Golem.de erläutert die Unterschiede zwischen Verimi, NetID und ID4me.
Eine Analyse von Monika Ermert

  1. Verimi Deutsche Konzerne starten Single Sign-on

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

  1. Frequenzauktion: Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz
    Frequenzauktion
    Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz

    Auch die SPD-Fraktion legt sich bei 5G mit der Bundesnetzagentur an. 50 MBit/s entlang von fahrgaststarken Bahnstrecken seien rückwärtsgerichtet.

  2. Verdi: Streik bei Amazon an zwei Standorten
    Verdi
    Streik bei Amazon an zwei Standorten

    Eine Lohnerhöhung um zwei Prozent führt zu mehrtägigen Streiks bei Amazon Deutschland. Die Unterschiede zum Tarifvertrag blieben damit bestehen.

  3. Frequenzauktion: CDU warnen per Brandbrief vor 5G-Funkloch-Krise
    Frequenzauktion
    CDU warnen per Brandbrief vor 5G-Funkloch-Krise

    Die Unions-Vize-Chefs und der Vorsitzende des Beirats der Bundesnetzagentur wollen die Bedingungen für die Vergabe der 5G-Frequenzen ändern. Höhere Abdeckung und eine verpflichtende Zulassung von MVNOs seien nötig. Deutschland werde sonst kein 5G-Leitmarkt.


  1. 18:51

  2. 18:12

  3. 16:54

  4. 15:59

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:46

  8. 14:31