1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Entertainment
  4. Unterhaltung…

Digital-TV - Quelle bringt Fernseher mit Festplatte

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Digital-TV - Quelle bringt Fernseher mit Festplatte

    Autor: Golem.de 25.06.02 - 12:37

    Quelle hat mit dem Universum Digital-TV einen Fernseher mit 70-cm-Bildröhre (4:3, 66 cm sichtbar), integrierter 40-GByte-Festplatte und Digitalvideorekorder-Funktionen wie Live-Pause sowie gleichzeitiger Aufnahme und Wiedergabe ("Time-Shifting") angekündigt. In der niedrigsten Qualitätsstufe lassen sich bis zu 50 Stunden Fernsehprogramm speichern, die anschließend auch per angeschlossenem Video- oder DVD-Rekorder archiviert werden können.

    https://www.golem.de/0206/20489.html

  2. Re: Digital-TV - Quelle bringt Fernseher mit Festplatte

    Autor: antihero 26.06.02 - 11:25

    das tönt doch mal nach einer ganz brauchbaren erfindung. zeitweie auf die festplatte und wenn wirklich wichtig aufs video/dvd.
    meiner meinung nach endlich mal wieder eine brauchbare neuerung. Ausser vielleicht die Speicherkapazität... Wenn 40GB in niedrigster Qualität zu 50 h reichen ist das vielleicht etwas mager!?!

  3. Link funzt nicht

    Autor: sep 26.06.02 - 13:37

    Hi, der Link auf den "Onlineshop" funktioniert nicht. Auch habe ich es nicht fertig gebracht, das Teil vorzubestellen. Hmmmmm....

  4. Re: Digital-TV - Quelle bringt Fernseher mit Festplatte

    Autor: ..marc.. 26.06.02 - 13:38

    Hi

    Ich denke auch, dass das Gerät wohl eine gut Erfindung ist. Obwohl sich mir die Frage stellt, warum solange damit warten? Das müsste es doch wohl schon längst geben.

    Was mich noch interessieren würde, ist, in welchem Format die Daten gespeichert werden und ob sich der Fehrnseher auch an einen PC anschließen lässt? So daß man die Filme vielleicht nachbearbeiten könnte. :-)

    40GB sind da meiner Meinung nach wirklich nicht das meißte und wenn man dann schon die Filme digital aufnehmen kann und sie im Entdefekt dann doch wieder analog auf´m Videorecorder aufnimmt, bringt dass meiner Meinung nach auch nicht viel. Dann kann ich Sie auch gleich da aufnehmen.

    Und wer kann sich schon einen stationären DVD-Rekorder leisten?
    Doch wohl nicht die breite Masse und die sollen das Ding ja wohl kaufen oder?

    gruß

    ..marc..

  5. Re: Link funzt nicht

    Autor: volker 26.06.02 - 14:09

    sep schrieb:
    >
    > Hi, der Link auf den "Onlineshop" funktioniert
    > nicht. Auch habe ich es nicht fertig gebracht,
    > das Teil vorzubestellen. Hmmmmm....

    okay dann mach es so.

    www.quelle.de und dann:

    Technik Multimedia/TV und Sat Anlagen/TV Standgeräte und da isses auf Position 1.

    Du kannst dir auch die Bestellnummer 5575862 notieren und oben in die Suche einpasten, dann kommste direkt dahin.

  6. Re: Digital-TV - Quelle bringt Fernseher mit Festplatte

    Autor: Sven Hagemann 03.07.02 - 22:42

    Ich habe mir den neuen Digital-Fernseher von Quelle bestellt. Dieser ist überigens in keinem Qulle Shop sondern nur Online oder übe Katalog erhältlich. Sobald ich den Fernseher geliefert bekommen und zwei Wochen getestet habe werde ich meinen Eindruck hier veröffentlichen.

    Sven Hagemann

  7. Re: Digital-TV - Quelle bringt Fernseher mit Festplatte

    Autor: Sven Hagemann 23.07.02 - 15:23

    Nach erhalt und 4 tägigem Test des neuen Quelle Universum Farbfenseher FT-HDD 8123 komme ich wie versprochen zu folgendem Fazit :

    Die neue Technologie macht Spaß und ist zudem sehr zweckmäßig.
    Bei vorhandenem Kabelanschluß kann dank TvTv gänzlich auf die übliche Programmzeitschrift verzichtet werden. Dies allerdings nur, solange die automatische Aktualisierung funktioniert. Diese fiel in den 4 Testtagen ein Mal aus. Die Stabilität muss sich erst noch während einer längeren Testphase beweisen.

    Toll sind die neuen Möglichkeiten die sich durch diesen digitalen Fernseher bieten:
    - Die Programmaufzeichnung während und nach dem Sendetermin (Time Shift) führt zu neuen Sehgewohnheiten. Man hat den Eindruck einer ständigen Video Funktionalität (Pause, Vor- Rückspulen, etc. trotz Live TV!).
    - Der „Zapper“ ermöglicht die gezielte Auswahl von Sendungen ohne störende Umschaltorgien. Durch die Einblendung des Sendefortschritts kann man sich schnell einen Überblick über die verpasste Filmlänge verschaffen und danach entscheiden ob das Ansehen zu diesem Zeitpunkt noch Sinnvoll erscheint.
    - Die Bild im Bild Funktion ist hervorragend für Werbeunterbrechungen geeignet. Einfach die Werbung in den kleinen Bildausschnitt bringen und während dessen im Vollbild einen anderen Sender aufrufen. Pünktlich zum Ende der Werbung kann umgeschaltet werden.

    Die o.g. Vorteile + der (noch) günstige Anschaffungspreis sind gute Argumente für den Kauf des Quelle UNIVERSUM Fernsehers.

    Die Probleme die mit Software entstehen können sind spätestens seit Einführung von Betriebssystemen bekannt. Hier müssen noch Verbesserungen programmiert und hoffentlich per automatisches Update auf den Fernseher übertragen werden.

    Die Festplattenkapazität von 40 GB ist bei diszipliniertem Aufnahmeverhalten ausreichend. Die Aufnahmequalität beeindruckend und zudem frei von Qualitätsverlust.

  8. Re: Digital-TV - Quelle bringt Fernseher mit Festplatte

    Autor: erich 23.07.02 - 15:55

    Sven Hagemann schrieb:
    >
    > Nach erhalt und 4 tägigem Test des neuen Quelle
    > Universum Farbfenseher FT-HDD 8123 komme ich wie
    > versprochen zu folgendem Fazit :

    Vielen Dank dafuer.


    > Die o.g. Vorteile + der (noch) günstige
    > Anschaffungspreis sind gute Argumente für den
    > Kauf des Quelle UNIVERSUM Fernsehers.

    fuer mich spricht eigentlich nur dagegen, dass es kein 16:9 Teil ist. Aber ich denke das war ein Testballon und wenn der erfolgreich aufsteigt, dann kommen weitere auf den Markt.

    > Die Probleme die mit Software entstehen können
    > sind spätestens seit Einführung von
    > Betriebssystemen bekannt. Hier müssen noch
    > Verbesserungen programmiert und hoffentlich per
    > automatisches Update auf den Fernseher
    > übertragen werden.

    Ist dies denn vorgesehen ? Automatisches Update über das TV Programm ? Ich denke nicht. Steht das irgendwo ?


    > Die Festplattenkapazität von 40 GB ist bei
    > diszipliniertem Aufnahmeverhalten ausreichend.

    soll heissen ? lassen Sie das Gerät parallel zum Fernsehprogramm immer mitlaufen ? Wie meinen Sie das mit der Veränderung der Sehgewohnheiten und dem Feeling einer Videofunktionalität genau - wenn ich das alles verstanden habe, dann zeichnet das Gerät entweder das aktuell laufende Programm eines Senders auf, das man auch guckt (und dann halt vor und zurueck springen kann) oder man programmiert er wie einen Video. Kann man eigentlich zur Gleichen Zeit noch was anderes gucken oder ist man dann auf dem Aufzeichnungskanal ? PiP geht dann zumindest nicht mehr, weil ja ein Empfangsteil (sofern es zwei hat) belegt ist.

    > Die Aufnahmequalität beeindruckend und zudem
    > frei von Qualitätsverlust.


    tja. Farbpumpen bei roten Flächen nicht vorhanden ? Ich weiss das ist schwierig zu testen, aber sehen Sie keinen unterschied zum TV Programm, das normalerweise aus dem Kabel kommt ? Keine Artefakte ? das wäre natuerlich riesig.

  9. Re: Digital-TV - Quelle bringt Fernseher mit Festplatte

    Autor: olaf 27.07.02 - 13:52

    habe interesse an diesem Fernserher nur schweigt mann sich im gesamten internet über tecniche Fragen wie: - was passiert ohne Kabelanschluß:-kann ich den fernseher an meinen computer anbinden:-muss ich mir noch ein zusatz gerät für digitales fernseh noch anschaffen.
    Sven mich über weitere test ergebnisse freuen (mann hat ja 14 Tage zeit)

  10. Re: Digital-TV - Quelle bringt Fernseher mit Festplatte

    Autor: arnold allweier 05.08.02 - 22:05

    Wenn ich an die Festplatte in meinem PC denke, fällt mir als erstes der nicht ganz zu vernachlässigende Geräuschpegel ein. Wie sieht's damit beim Quelle-Fernseher aus?

    Ist die "allerbeste Aufnahmequalität" von der in der Werbung eine Kapazität von 50 Stunden versprochen wird mit der Qualität einer VHS-Videoaufzeichnung vergleichbar?

    Über Aussagen der Tester zu diesen Themen wäre ich dankbar.

  11. Re: Digital-TV - Quelle bringt Fernseher mit Festplatte

    Autor: CK (Golem.de) 06.08.02 - 07:34

    arnold allweier schrieb:
    > Wenn ich an die Festplatte in meinem PC denke,
    > fällt mir als erstes der nicht ganz zu
    > vernachlässigende Geräuschpegel ein. Wie sieht's
    > damit beim Quelle-Fernseher aus?

    In einem ruhigen Raum hört man hört den Fernseher, wenn er etwas aufzeichnet (ist die Röhre abgeschaltet gibts sogar einen kurzen "Knackser" von selbiger, obwohl sie nicht angeht). Im Schlafzimmer würde ich das Teil also nicht aufstellen, ebensowenig wie einen rödelnden VHS-Rekorder. :)

    > Ist die "allerbeste Aufnahmequalität" von der in
    > der Werbung eine Kapazität von 50 Stunden
    > versprochen wird mit der Qualität einer
    > VHS-Videoaufzeichnung vergleichbar?

    Bei allerbester Aufnahmequalität ("DVD"), die subjektiv etwas über SVHS liegt, können etwa vier bis fünf Spielfilme aufgenommen werden. 50 Stunden sind es nur, wenn man die Qualität runterschraubt und bei schnellen Bewegungen Kompressionsartefalkte in Kauf nimmt. Bei Serien fällt sowas aber nicht ins Gewicht, da kommen die 50 Stunden in akeptabler, niedrigerer Qualität in etwa hin. Für Serien ist das Gerät übrigens wirklich klasse, wegen des Serienassistenten, weil man nichts mehr verpasst. :)

    Gruss,
    Christian Klass
    Golem.de

  12. Re: Digital-TV - Quelle bringt Fernseher mit Festplatte

    Autor: Martin Zeitheim 15.08.02 - 11:30

    CK (Golem.de) schrieb:

    > Bei allerbester Aufnahmequalität ("DVD"), die
    > subjektiv etwas über SVHS liegt, können etwa
    > vier bis fünf Spielfilme aufgenommen werden.

    Was mich allerdings ein wenig stutzig macht, ist die Tatsache, dass ich leider keine näheren Informationen über Kompressionsverfahren (MPEG, MPEG-II, DivX oder ähnliche) sowie das Filesystem finden konnte, welche mich aber sowohl aus Gründen der Kompatibilität mit anderen digitalen Geräten (Stichwort: Plattenaustausch) als auch als Qualitätkriterium interessieren würden. Außerdem schweigt man sich über die Qualität des aufgezeichneten Sound aus.
    Gibt es dahingehend nähere Informationen oder Links, die zu solchen führen könnten?

    mfg
    MZ

  13. Re: Digital-TV - Quelle bringt Fernseher mit Festplatte

    Autor: micduc 16.08.02 - 09:30

    Hallo,
    seit mein alter Fernseher gestern den Geist aufgab, und ich von diesem Angebot hörte, verfolge ich mit großem Intersse die Diskusion an diesem Gerät.

    Die Software der TV-Zeitschrift scheint sich über den Kabelanschluß selbst zu aktualisieren:
    siehe http://forum.tvtv.de/universum/digitv_download.html:
    "Release-Versionen
    Neue Version 2.112 on air! Ab sofort wird die neue Version 2.112 ausgestrahlt, die erhebliche Verbesserungen mit sich bringt und vor allem ein Überspielen von Aufzeichnungen an externe Geräte erlaubt.
    Die neue Version wird vom Digital-TV nachts automatisch empfangen, sofern das Gerät im Standby-Modus steht und keine Aufzeichnung ansteht.
    Sie können die Aktualisierung auch manuell starten, indem Sie im laufenden TV-Betrieb die Taste [=?] (im Teletext-Bereich) drücken und den Anweisungen am Bildschirm folgen. Die Aktualisierung wird nur gestartet, wenn innerhalb der kommenden Stunde keine Aufzeichnung ansteht.
    Sollten Sie nicht über einen Kabelanschluss verfügen, können Sie die neue Version auch über einen Windows-PC einspielen. Nähere Informationen dazu finden Sie in Kürze hier."

    Wenn das stimmt, muss das Gerät über einen PC-Anschluss (RS232, USB, Netzkarte odgl.) verfügen (was aber nicht in der Werbung steht). Somit sollte auch die Kompressionssoftware bald updatefähig sein.

    Was die 40 GB Festplatte angeht, nehme ich an, dass sie bei zu dem zu erwartendem regem Gebrauch etwa alle 2 bis 3 Jahre erneuert werden muß (bei 10.000 bis 20.000 Stunden mittlerer Laufzeitgarantie üblicher Festplatten und 8.760 Stunden Standby-/ Gebrauchszeit pro Jahr ). Wenn der Austausch aber nicht komplizierter als bei einem PC ist, muss das aber kein Nachteil sein, da man Standard-Festplatten ja relativ billig beziehen kann. Wenn man auch noch die Hardware nach bzw. aufrüsten könnte, wäre das ganze eine wirklich tolle Sache.

    Bin gespannt auf weitere Erfahrungsberichte.
    Micduc.

  14. Re: Digital-TV - Quelle bringt Fernseher mit Festplatte

    Autor: Joachim Schäfer 01.09.02 - 08:28

    Ich beabsichtige diesen Fernseher zu kaufen. Vorher möchte ich allerdings noch geklärt haben (obwohl dies auch durch die 14 Tage Testzeit möglich wäre) ob dieser auch zufriedenstellenden Funktionalitäten am analogen SAT Receiver bringt.

    Fragen:
    ist die normale Aufnahme Programmierung über OSD möglich. (mit Programmcode?)
    Die TimeShift Funktion ist mit Signalen über Scart auch möglich (Anschluss des SAT Empfänger)
    Welche Anschlussbuchsen hat der Fernseher (1 oder 2 Scart, S-VHS Buchse...)
    Die Bild in Bild Funktion funktioniert auch mit externem analgogen SAT Receiver
    Wie stehts mit der Bildqualität der Bildröhre.
    Gibt es auch einen sep. Antenneneingang

    Vielleicht hat hier einer schon Erfahrungen aufgebaut die er weitergeben möchte.

    Danke
    J. Schäfer

  15. Digitales TV v. Quelle

    Autor: Achim Schmidt 03.09.02 - 15:35

    Hallo,

    ich will auch umstellen. Meinen alten 70cm wegschaffen lassen.

    Ich habe mich informiert, wenn das Digitalfernsehen kommt, so muß ich eine Box - Set-
    upbox kaufen, für Radio und Fernsehen, das gibt es mit Prozessor, Festplatte und Speicher.
    Das sind dann Multimediaboxen.(inkl. MPEG4, und DVD bzw. CD+RW Recorder. Allerdings
    hat der Fernseher keine 500 Programmpläte - laut Werbung.

    Also ab November 16:9

    2004 digitale Version

    Ich wollte schon anrufen, hat der Fernseher 100 HZ ?
    Wieviel Herz haben alte Fernseher?
    Ist das Bild vom PC scharf und voll sichtbar?
    -Welche Grafikkarte brauche ich?

    Achim

  16. Re: Digital-TV - Quelle bringt Fernseher mit Festplatte

    Autor: Achim Schmidt 03.09.02 - 15:50

    Ja, 2 Scartbuchsen, Quellefernseher haben immer alles also Composit video und audio usw.
    PC via Scart (incl Ton)

    Es gibt keine analogen Sat-Reciever - Sat ist Digital. Für euch gibt es jetzt sogar neue TV-
    Karten, da können Sie sogar Software überspielen.

    Achim

  17. Re: Digital-TV - Quelle bringt Fernseher mit Festplatte

    Autor: Wolfgang 05.09.02 - 18:16

    Das hört sich ja alles ganz interessant an, aber was sagt unser tester Sven Hagemann.

    Das was er so schrieb war sehr gut erläutert und vielversprechend. Aber warum isser nu Stumm geworden?
    Ihm müßte doch bekannt sein, daß hier Informationsfluß benötigt wird.
    Ich denke, wenn dieses Gerät ein Reinfall wäre. Hatte er sich gemeldet!?

    Was mich etwas hindert, ist die 50-Hz-Technik.
    Warum wird nicht auf 100Hz gefahren? Vermutlich wird dadurch die Wiedergabequalität des Gerätes deutlich schlecht ausfallen,oder?
    Was sagt Quelle in Ihrer VGB.
    "Sollten Sie von Kaufvertrag zurücktreten oder das 14-tägige Rückgaberecht ausüben, behalten wir uns vor, angemessenen WERT-ERSATZ für die durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung geltend zu machen. Dies gilt auch wenn sie die Ware sorgfältig behandelt haben. Sie können die Leistung bei Wertersatz bei Ausübung des 14-tägigen Rückgaberechts vermeiden, wenn Sie die Ware innerhalb dieser Zeit nicht in Gebrauch nehmen."
    Ja, wie soll mann dann das Gerät testen, ob es seinen Ansprüchen genügt???
    Also aufgrund dieser Aussage werde ich erst dann zugreifen, wenn genug befriedigende Informationen vorliegen.

    Hat schon jemand mit der Rückgabe Erfahrung gemacht?

    Wir haben doch keine Zeit!!!

    Bis die Tage
    Wolfgang

  18. Digitales Fernsehen bei Quelle

    Autor: Achim Schmidt 06.09.02 - 05:13

    Also,

    habe mich gut informiert.
    -Pal wird in Deutschland mit 60Hz ausgestrahlt (sogenanntes 60HzPal) dtsche Fernsehnorm.
    Mehr gibt's nicht. 50Hz Fernseher sind ausreichend. Die neuen Medien werden über Scart angeschlossen. (z. B. DVD-Player usw (+RGB))-hier ist das Bild besser.

    Bildaufbau 50Hz 50XSecunde
    " 100" 100X"

    Jetzt kommt's: Das sind bei 50 Hz (Quelle Digitalfernseher) 720X576Pixel
    -ein CD-Recorder reduziert das nach ca. 3 Stunden auf 360X576Pixel
    was ausreicht.

    Beim 16:9 Fernseher ist dann (ab November erhältlich) -gleiches Gerät! 4:3 mit dabei,
    wird umgeschaltet.

    Ich würde noch warten, oder mir einen anderen Fernseher kaufen. Z. B. Philips, diese
    Pixel Plus Geräte.

    Wenn man arbeitslos ist, und Geld raushauen will kann man ein Plasmagerät für 8000€
    kaufen.

    Grundig bietet PC-Module (9pol seriell)-sonst via Scartbuchse an den PC.

    Die Bildqualität hat sich in den letzten Jahren verbessert - mein altes System bietet ein
    jämmerliches, verschwommenes und unscharfes Bild

    Achim

  19. Re: Digital-TV - Quelle bringt Fernseher mit Festplatte

    Autor: Andreas 11.09.02 - 18:04

    Hi,

    "Sat ist digital" ?????

    Äh, also ich habe sowohl digital-Sat, als auch analog-Sat. Ganz davon abgesehen, gehe ich davon aus, daß der Fernseher keinen digitalen Videoeingang hat. Und außerdem haben die wenigsten digitalen Sat-Receiver einen digitalen Video-Ausgang.

    Also wer keinen Kabelanschluß hat, bringt das Videosignal auf jeden Fall ANALOG in den Fernseher, halt über die Scartbuchse.

    Also bleibt die Frage von Joachim trotzdem stehen:
    Kann man dieses ANALOGE Scartsignal auch aufnehmen mit einem frei wählbaren Timer und funktioniert da auch Time-Shift usw?

    Gruß
    Andreas

  20. 60Hz PAL Digitales Fernsehen bei Quelle

    Autor: Walter Morser 29.09.02 - 06:59

    Kann nur eines sagen: PAL hat, wenn ueberhaupt 50Hz.
    Genauer gesagt zwei mal 25 Halbbilder pro Sekunde.
    Bsp: in einer 50stel Sekunde Zeichnet der (die) Elektronenstrahl alle geraden Zeilen,
    in der der naechsten 50stel Sekunde alle ungeraden. Das liegt daran, dass wenn er das ganze Bild in einer 25stel Sekunde zeichnen wuerde so waere das Bild oben dunkler als unten, da die fluriszierende
    Substanz auf der Innenseite der Roehre ihre "Nachleuchtekraft nach massiven Elektronenbeschuss" verloren hat.

    Ergo 50 Halbbilder/Sekunde = 25 Vollbilder pro Sekunde

    PS: Daher kommen auch die Streifen beim "capturen" von Fernsehbildern mit
    (alten) TV-Karten, da ja in einem Bild quasi zwei Zeitpunkte festgehalten werden.
    Der t und der t+1/50 Sekunde.

    Also nix mit 60Hz, das machen die Amis, dafuer ist bei denen die Aufloesung schlechter.
    (guckt mal CNN, das wird von NTSC (=Amerikanische Fernsehnorm) auf PAL umgestrickt.
    60Hz = 30fieldspersecond = 60 framespersecond.

    Gut ist nicht gut genug ;)

    Aja noch ein Wort zu tvtv.
    Die sollen mir gestohlen bleiben, habe den Schneider PrimeTimer gehabt,
    (habe ihn eigentlich noch), habe alle Weihnachtsfilme die ich programmiert hatte zwar auf der
    Platte, aber:
    Bei Alien 3 blieb das Bild 5 minuten vor ende stehen, Bei anderen fehlte das Ende, und abstuerzen tut das Teil auch staendig. Habe irgendwan die Lust auf das steandige Stecker und
    Update ziehen verloren.
    Wenn die Universumkiste jetzt wirklich funktioniert seit mir dankbar, ich habe mit dem kauf der
    Primetimer Kiste wahrscheinlich die Entwicklung fuer den Grundig tvtv bezahlt, ich habe jetzt eine 40MB Festplatte aus dem Primetimer in meinem Rechner, die teuerste 40MB Festplatte der Welt.

    Achim Schmidt schrieb:
    >
    > Also,
    >
    > habe mich gut informiert.
    > -Pal wird in Deutschland mit 60Hz ausgestrahlt
    > (sogenanntes 60HzPal) dtsche Fernsehnorm.
    > Mehr gibt's nicht. 50Hz Fernseher sind
    > ausreichend. Die neuen Medien werden über Scart
    > angeschlossen. (z. B. DVD-Player usw
    > (+RGB))-hier ist das Bild besser.
    >
    > Bildaufbau
    > 50Hz 50XSecunde
    > "
    > 100" 100X"
    >
    > Jetzt kommt's: Das sind bei 50 Hz (Quelle
    > Digitalfernseher) 720X576Pixel
    > -ein CD-Recorder reduziert das nach ca. 3
    > Stunden auf 360X576Pixel
    > was ausreicht.
    >
    > Beim 16:9 Fernseher ist dann (ab November
    > erhältlich) -gleiches Gerät! 4:3 mit dabei,
    > wird umgeschaltet.
    >
    > Ich würde noch warten, oder mir einen
    > anderen Fernseher kaufen. Z. B. Philips, diese
    > Pixel Plus Geräte.
    >
    > Wenn man arbeitslos ist, und Geld
    > raushauen will kann man ein Plasmagerät für 8000€
    > kaufen.
    >
    > Grundig bietet PC-Module (9pol
    > seriell)-sonst via Scartbuchse an den PC.
    >
    > Die Bildqualität hat sich in den letzten Jahren
    > verbessert - mein altes System bietet ein
    > jämmerliches, verschwommenes und unscharfes Bild
    >
    > Achim

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  2. Compana Software GmbH, Feucht
  3. alpha Tonträger Vertriebs GmbH, Erding
  4. über ifp l Personalberatung Managementdiagnostik, Rheinland

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  3. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

  1. Scheuer: Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen
    Scheuer
    Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen

    Die Bundesregierung will den Mobilfunkausbau vereinfachen und 1,1 Milliarden Euro für die Schließung weißer Flecken ausgeben. Doch bis wann die Mobilfunkstrategie umgesetzt sein soll, ist völlig unklar.

  2. E-Privacy-Verordnung: Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen
    E-Privacy-Verordnung
    Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen

    In die jahrelangen Verhandlungen zur E-Privacy-Verordnung kommt Bewegung. Die EU-Mitgliedstaaten könnten sich auf eine pauschale Tracking-Erlaubnis für Medien und Drittanbieter einigen.

  3. Chemiekonzern: BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo
    Chemiekonzern
    BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo

    3D-Druck on Demand ist für den größten Chemiekonzern BASF so interessant, dass er den 3D-Druck-Anbieter Sculpteo übernimmt. Das Unternehmen möchte Sculpteo als ein Schaufenster für seine Materialien nutzen, erklärte der Gründer.


  1. 18:59

  2. 18:41

  3. 18:29

  4. 18:00

  5. 17:52

  6. 17:38

  7. 17:29

  8. 16:55