1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Entertainment
  4. Unterhaltung…

PDA und MP3-Player passen Musik auf die Herzfrequenz an

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. PDA und MP3-Player passen Musik auf die Herzfrequenz an

    Autor: Golem.de 12.06.03 - 12:27

    Für viele Jogger gehört die mobile Musik mittlerweile so selbstverständlich zum Training wie ihre Laufschuhe, zumal diverse Studien gezeigt haben, dass Menschen bei Musikbegleitung entspannter, gleichmäßiger und mit tieferer Atmung laufen. Das Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD in Rostock will mit dem "StepMan" nun das Problem gelöst haben, dass die eigene Lieblingsmusik meist nicht zum eigenen Laufrhythmus passt.

    https://www.golem.de/0306/25908.html

  2. Re: PDA und MP3-Player passen Musik auf die Herzfrequenz an

    Autor: Zapp 12.06.03 - 14:19

    Also wenn April wäre... :-)

    Es gibt wohl nichts, was es nicht gibt.

  3. Re: PDA und MP3-Player passen Musik auf die Herzfrequenz an

    Autor: Friedmann 12.06.03 - 14:35

    Wieso? Ich finde das sehr sinnvoll. Ich selber gehe täglich laufen. Früher hab ich auch immer einen Walkman dabei gehabt. Das größte Problem dabei ist aber, das man tatsächlich meistens nach dem Takt der Musik läuft, also nie nach seinem eigenen Takt. Doch beim Laufen es sehr wichtig, seinen eigenen Takt zu finden und zu halten.

  4. "Im stationären Betrieb soll sich der StepMan bereits bewährt haben"

    Autor: Loser-Hunter 12.06.03 - 14:37

    Zitat: "Im stationären Betrieb soll sich der StepMan bereits bewährt haben". Das erinnert mich irgendwie an den 7er BMW :-)

    Spaß beiseite, welcher Sportler benötigt einen MP3-Player zum joggen?!

    Nur übergewichtige und unsportliche Admins mit einem BMI-Faktor >20 (vom vielen fettigen Pizza essen) meinen, sie würden eine Runde im Park schaffen wenn sie Musik hören. Doch bereits nach einer halben Runde gibts eine Kernel Panic.

    L.-H.

  5. Re: "Im stationären Betrieb soll sich der StepMan bereits bewährt haben"

    Autor: mzam 12.06.03 - 17:14

    das ist aber ein lieber text:)

    ich finde wenn ich aleine jogge es gut dies mit musik zu tuhen:)

    und ich bin weder unsportlich noch übergewichtig:)

  6. Re: "Im stationären Betrieb soll sich der StepMan bereits bewährt haben"

    Autor: ZinoS 12.06.03 - 20:45

    *G sehr interessante schreibweise v. tun :)

  7. Re: "Im stationären Betrieb soll sich der StepMan bereits bewährt haben"

    Autor: Mirko Scholz 13.06.03 - 09:38

    Du scheinst zu der Fraktion zu gehören, die sich lieber den Finger in den Hals steckt:

    BMI < 20 Untergewicht
    BMI 20 - 24 Normalgewicht
    BMI 25 - 29 leichtes bis mässiges Uebergewicht
    BMI 30 - 39 deutliches Uebergewicht
    BMI ab 40 sehr starkes Uebergewicht

  8. Re: PDA und MP3-Player passen Musik auf die Herzfrequenz an

    Autor: Harald 13.06.03 - 10:48

    ... es muss heißen "an die Herzschlagsfrequenz an" ...

  9. Re: PDA und MP3-Player passen Musik auf die Herzfrequenz an

    Autor: Deep Throat 13.06.03 - 12:01

    Cooooooooooole Sache,

    wenn dann plötzlich vom iPod mit den 5000 Titeln längst vergessene Songs von Slayer oder Motörhead kommen, steht man wohl kurz vorm Herzinfarkt....
    Und die herbeigerufene Ambulanz wundert sich dann, warum aus dem Ohrhörer der Leiche vor Ihnen Satie kommt. Oder John Cages "4:30".

    Ich denke, man sollte das ganze noch erweitern und auch die Texte auf die Herzfrequenz anpassen...: "Gabba Gabba Hey" für den Beginn des Laufes und "You can't always get what you want", wenns ans Ende geht...

    DT

  10. Lässt sich doch so gar nicht realisieren

    Autor: Christian Burré 13.06.03 - 12:22

    Irgendwie ist das doch unsinn, wie soll ein zigarettenschachtelgroßer MP3-Player an meinem Handgelenk denn herausfinden, welche Musik ich gerade hören möchte... Nach eigenen Erfahrungen genügt es nicht, die Geschwindigkeit eines Liedes anzupassen - oder ein Lied mit passender Geschwindigkeit auszusuchen. Es kommt viel zu sehr auf den Musikstil an, Schalldruck, und den Dynamikumfang des Liedes. Ein Ozzy-Dreamer bringt mich jedenfalls nicht zur Ruhe... Und sobald ich eine Assoziation mit einem Song habe, kann ich mich auch nicht ganz auf´s Laufen konzentrieren... Am praktischsten sollte es doch sein, sich einige Lieder zu suchen, die BPMs zu bestimmen und sie zu sortieren, um so ein Trainingsprogramm zu entwickeln (mit Ruhephasen und Spitzenleistung), da reicht dann auch der billige fingernagelgroße MP3-Player ausm Supermarkt, wenns denn dann überhaupt Musik beim joggen geben soll.
    Wenn es denn unbedingt Sport mit Musik sein soll, dann geh ich lieber exzessiv in ner Disco tanzen. Und da auch mit dem richtigen Ambiente, den richtigen Songs und passenden BPMs.
    Ein Gerät, das die Welt nicht braucht.

  11. Re: &quot;Im stationären Betrieb soll sich der StepMan bereits bewährt haben&quot;

    Autor: banzai 13.06.03 - 14:05

    HeHe, da hat jemand beim BMI aufgepasst. mit meinem BMI von 22 bin ich zwar auch nicht zufrieden, aber was solls?
    Laufen mit Musik ist jedenfalls besser als ohne. Ich bevorzuge jedenfalls US-Marines Marschlieder, der Rythmus ist genau auf das Lauftempo abgestimmt. Ist aber Geschmackssache. Zum abrocken oder Autofahren würde ich das nicht nehmen.

    Jedenfalls brauch ich keine Elektonik, die mir das Denken abnimmt.

    Zum Entspannen empfehle ich übrigens Bach oder Händel.

  12. Re: &quot;Im stationären Betrieb soll sich der StepMan bereits bewährt haben&quot;

    Autor: Loser-Hunter 13.06.03 - 14:14

    >US-Marines Marschlieder

    *rofl* wo und von welchem Interpreten gibts denn dass?? :-) DAS käme auf ein versuch an.

  13. Re: &quot;Im stationären Betrieb soll sich der StepMan bereits bewährt haben&quot;

    Autor: Morgenmuffel 18.06.03 - 08:34

    Warum muss man sich eigentlich immer gegenseitig fertig machen oder dumm anquatschen...
    Ich denke, es kommt hier nicht auf rechtschreibfehler an, oder?! Gefragt sind die Meinungen und Erfahrungen anderer, denke ich...

    Mann o mann, manche Leute...

    muffelige Grüße, in der Hoffnung, nur NIX falsch geschrieben zu haben...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DAW SE, Ober-Ramstadt
  2. J. Bauer GmbH & Co. KG, Wasserburg am Inn
  3. FAST LTA GmbH, München
  4. Polytec GmbH, Waldbronn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,98€ (nach 1 Monat 9,99€/Monat für Amazon Music Unlimited - frühestens zum Ende des ersten...
  2. (aktuell u. a. LG-Fernseher günstiger (u. a. LG 49UN73906LE (Modelljahr 2020) für 449€), Eufy...
  3. (u. a. "Alles fürs Lernen zuhause!" und "Cooler Sommer, heiße Preise" und )
  4. (u. a. Mount & Blade II - Bannerlord für 28,99€, Resident Evil 3 (2020) für 24,99€, Detroit...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
Golem on Edge
Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
  2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
  3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft

Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    Ryzen 7 Mobile 4700U im Test: Der bessere Ultrabook-i7
    Ryzen 7 Mobile 4700U im Test
    Der bessere Ultrabook-i7

    Wir testen AMDs Ryzen-Renoir mit 10 bis 35 Watt sowie mit DDR4-3200 und LPDDR4X-4266. Die Benchmark-Resultate sind beeindruckend.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Renoir Asrock baut 1,92-Liter-Mini-PC für neue AMD-CPUs
    2. Arlt-Komplett-PC ausprobiert Mit Ryzen Pro wird der Büro-PC sparsam und flott
    3. Ryzen 4000G (Renoir) AMD bringt achtkernige Desktop-APUs mit Grafikeinheit