Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Entertainment
  4. Unterhaltung…

Microsoft verpflichtet IBM für neue Xbox-Chips

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Microsoft verpflichtet IBM für neue Xbox-Chips

    Autor: Golem.de 03.11.03 - 16:44

    Microsoft hat angekündigt, zukünftig eng mit IBM an neuer Chip-Technik für die Spielekonsole Xbox zu arbeiten. Hierzu wurde ein Lizenzabkommen über Halbleitertechnologie von IBM unterzeichnet.

    https://www.golem.de/0311/28297.html

  2. Re: Microsoft verpflichtet IBM für neue Xbox-Chips

    Autor: MaX 03.11.03 - 16:58

    "Die fortschrittlichen Chip-Technologien von IBM sind in vielen Branchen und Anwendungen gefragt"

    Jup, die Chips sind unter anderem im GameQube. ;-)

  3. Re: Microsoft verpflichtet IBM für neue Xbox-Chips

    Autor: ein zauberwesen 03.11.03 - 17:43

    ...
    auch in appel g5

    amd und nvidia lassen auch bei big blue fertigen.

  4. Re: Microsoft verpflichtet IBM für neue Xbox-Chips

    Autor: Moep 03.11.03 - 17:52

    lol!

    und irgendwann haben sich alle beteiligeten in den haaren und dann heißt es: "nur über meinen anwalt!".

    MfG

  5. Re: Microsoft verpflichtet IBM für neue Xbox-Chips

    Autor: TAFKAR 03.11.03 - 18:02

    Ist das für die X-Box 1 oder für die nächste generation geplannt?

  6. Der große Blaue

    Autor: HAL 03.11.03 - 18:44

    ein zauberwesen schrieb:
    >
    > ...
    > auch in appel g5
    >
    > amd und nvidia lassen auch bei big blue fertigen.

    War da nicht mal was, daß Sony auch irgendelche Chips bei oder mit IBM fertig läßt oder lassen wollte? Oder war das nur ein Gerücht? (Ich glaube in Hinblick auf die PS3)

    Daß Todfeind M$ nun bei IBM einkauft, birgt eine gewisse Ironie. (Man vergleiche die Aussagen IBM-Hoher in den M$-Kartelprozessen der letzten ~5 Jahre.)

    Aber auch bei der Mafia gilt bekanntlich: Geld stinkt nicht.
    IBM rührt ja auch kräftig im TCPA-Club mit.

    Im übrigen halte ich Software von IBM und M$ für ähnlich schlecht. Hat mich mal beinahe meinen Kopf in einem Prototypen-Projekt gekostet, diese schlechte IBM-Software (es war ein DB2-Treiber für eine bestimmte DB-Variante, und der spottete jeder Beschreibung, vor allem den Hochglanzprospekten, mit denen die IBM-Fuzzies herumwedelten und unseren Kunden in falscher Sicherheit einlullten. Als die Seifenblase platzte, waren natürlich wie Entwickler die "Schuldigen". Usw.).

    Auch Kubrick hielt nichts von IBM, als er seinen bis zu 75% genialen Film "Odysee im Weltraum" drehte. Siehe HAL (= IBM-1). So wird es uns mit TCPA auch gehen. :-)

  7. Re: Der große Blaue

    Autor: Tom 03.11.03 - 19:58

    > Im übrigen halte ich Software von IBM und M$ für
    > ähnlich schlecht. Hat mich mal beinahe meinen
    > Kopf in einem Prototypen-Projekt gekostet, diese
    > schlechte IBM-Software (es war ein DB2-Treiber
    > für eine bestimmte DB-Variante, und der spottete
    > jeder Beschreibung, vor allem den
    > Hochglanzprospekten, mit denen die IBM-Fuzzies
    > herumwedelten und unseren Kunden in falscher
    > Sicherheit einlullten. Als die Seifenblase
    > platzte, waren natürlich wie Entwickler die
    > "Schuldigen". Usw.).

    Ein Treiber funktionierte nicht nach Wunsch und demnach ist die ganze Software schlecht? Du scheinst sehr viel Ahnung zu haben...Wenn der Wischer an deinem neuen Auto rubbelt, ist automatisch auch die ganze Produktpalette schlecht, oder?

    Lol, t(r)oll.

  8. Re: Microsoft verpflichtet IBM für neue Xbox-Chips

    Autor: brille.exe 03.11.03 - 20:45

    G5
    IBM sichert sich ab ;-)

    ein Fall für das Kartellamt

  9. Das ist doch schonmal schiefgegangen...

    Autor: John Doe 03.11.03 - 21:02

    IBM hatte doch auch die bahnbrechenden Chips für den Atari Jaguar entwickelt, oder?
    Nix gegen IBM, aber der Jaguar ist gefloppt... ein Grund war das das Ding so kompliziert zu programmieren war, wie das 3DO damals... respektive der Saturn... alles Konsolen die leider (imho zu Unrecht) schlechter gemacht wurden als sie es waren und nicht die Unterstützung der Spielehersteller erhielten weil der Aufwand zu groß war.

  10. Re: Der große Blaue

    Autor: irata 03.11.03 - 21:04

    HAL schrieb:
    >
    > Auch Kubrick hielt nichts von IBM, als er seinen
    > bis zu 75% genialen Film "Odysee im Weltraum"
    > drehte. Siehe HAL (= IBM-1). So wird es uns mit
    > TCPA auch gehen. :-)

    HAL / IBM war nur ein Zufall, sagt auch Arthur Clarke - und der muß es wissen.
    Wundere mich, welche 25% gemeint sind?

  11. Re: Der große Blaue

    Autor: LH 03.11.03 - 21:18

    "Ein Treiber funktionierte nicht nach Wunsch und demnach ist die ganze Software schlecht? Du scheinst sehr viel Ahnung zu haben...Wenn der Wischer an deinem neuen Auto rubbelt, ist automatisch auch die ganze Produktpalette schlecht, oder?"

    Autsch, da fällst du wohl gleich in deine eigene miese art rein:
    Nix Scheibenwischer. Der Treiber ist eher das Getriebe eines Autos. Wenn du ohne klar kommst, bitte :)
    Ein Treiber ist extrem zentral. Wenn die Schnittstelle nichts taugt, ist alles davor und dahinter nutzlos.

  12. Re: Das ist doch schonmal schiefgegangen...

    Autor: irata 03.11.03 - 21:35

    John Doe schrieb:
    >
    > IBM hatte doch auch die bahnbrechenden Chips für
    > den Atari Jaguar entwickelt, oder?

    Nicht ganz richtig, die Chips waren von "Flare II" (John Mathieson (sp?), Richard Miller & Co = Konix, Panther, Jaguar, Nuon ...)
    Der Jaguar wurde von IBM zusammengebaut (assembliert), dafür wurde angeblich auch ziemlich viel Kohle gezahlt.
    Eigenartigerweise war die Stückzahl aber am Ende nicht besonders hoch.

    BTW - irgendwie lustig, daß der OSX-Upgrade jetzt Panther heißt, vorher Jaguar ... ob der nächste wohl Lynx heißen wird? *g*


    > Nix gegen IBM, aber der Jaguar ist gefloppt...
    > ein Grund war das das Ding so kompliziert zu
    > programmieren war, wie das 3DO damals...
    > respektive der Saturn... alles Konsolen die
    > leider (imho zu Unrecht) schlechter gemacht
    > wurden als sie es waren und nicht die
    > Unterstützung der Spielehersteller erhielten
    > weil der Aufwand zu groß war.

    Stimmt, und obwohl die PS2 auch eine Mißgeburt zum Programmieren war/ist (laut einigen erfahrenen Programmierern), hat das nicht sehr viele gestört - Geld stinkt ja nicht.
    Mir stinkt es nur, daß manche es angeblich als "Herausforderung" ansehen, denn ... wo waren diese "Helden" als Sega, Atari, 3D0 & Co. deren Hilfe gebraucht hätten?

    Der Jaguar war auch nicht ganz ausgereift und hatte noch einige gravierende Hardware-Bugs, fast keine CPU (war beinahe nicht vorgesehen), UART-Bug (Modem/Netzwerk), RAM-Bug etc.
    Eigentlich war ich mal der Meinung, daß man auf die CPU verzichten hätte sollen - dieser Meinung war auch ein gewisser John Carmack - aber was weiß der schon ;-)
    Dafür hatte der Jaguar ganz lustige Eigenschaften wie variable Auflösung (ein Entwickler hatte eine 3D-Engine mit variabler Auflösung, d.h. bei jedem Frame eine andere Auflösung), und Mischung von verschiedenen Farbtiefen ...

  13. Re: Der große Blaue

    Autor: Marc 03.11.03 - 23:59

    Naja aber mal im Ernst Os/2 war damals seiner Zeit weit voraus und weit davon entfernt ein mieses BS gewesen zu sein... wäre es nur konsequent weiter entwickelt worden :-/

    Und wenn ich hier aufzählen würde wie oft ich schon ärger mit MS-Treibern gehabt habe würde ich gar nicht mehr ins Bett kommen...

  14. Re: Der große Blaue

    Autor: Der Floh 04.11.03 - 04:11

    WOW!!WOW

    Flo(h)

  15. XBOX2 = erweiterter GameCube :)

    Autor: SonicCD 04.11.03 - 06:41

    Hmmmm.... der GC hat doch auch einen von IBM... Und auch einen Grafikprozessor von ATI...

    Irgendwie alles (....) von Nintendos Teil... Die sind wohl beeindruckt vom GC :)

  16. gibt es eigentlich schon eine grafik shoot von der nächsten generation

    Autor: SonicCD 04.11.03 - 06:43

    gibt es eigentlich schon eine grafik shoot von der nächsten generation

  17. ...

    Autor: Flo 04.11.03 - 07:50

    Die 25% sind unter anderem die Affen am Anfang...

  18. PS3 mit CELL nun auch Xbox?

    Autor: JTR 04.11.03 - 09:56

    Oder wird bei der Xbox der PC970 oder wie er heisst verwendet. Jedenfalls erstaunt es mich, dass Sony bei der PS3 nun tatsächlich auf den CELL setzen will. Nicht dass die PS2 schon eine Zumutung zum programmieren gewesen wäre, nein Sony verschärft die Situation. Zumindest wenn man den Epic Programmierer glauben darf, und die sollten es wissen, schliesslich haben die die Unreal Warfare Engine (zur Zeit eine der leistungsstärksten Shooter-Engines) entwickelt. Und das Epic gegenüber neuer Technik sich nicht verschlossen zeigt, und deshalb gegen den CELL wettert, zeigt das 64bit Engagement für AMD.

  19. IBM = HAL

    Autor: ghost 04.11.03 - 10:26

    HAL war kein zufall. So etwas zusagen ist schon fast eine errabsetzung von Arthur Clark ;o)
    aber wenn du einenn Link hast von einer !glaubwürdigen! Quelle..

    Die verflimung hat Stanley Kubrick gemacht. Ein pedantisches Genie.

    Einer Urban Legend nach hat er auch die Mond Landung gedreht, schliesslich war Oydesse 2001 auch vor der Mondlandung gedreht wurden. ;o) (nicht ernst nehmen)

  20. Re: IBM = HAL - Filmtipp

    Autor: Frank 04.11.03 - 10:29

    Kann jedem nur den "kurzfilm:"
    "Kubrik, Nixon und der MAnn im Mond" empfehlen... sehr guter Streifen der sich genau mit diesem Thema befasst...!
    den DL-Link finde ich gerde nicht..fliegt aber viel im Netz rum: http://cyberwriter.twoday.net/stories/46888/

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DÖHLER GmbH, Darmstadt
  2. ADAC Luftrettung gGmbH, München
  3. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel
  4. Schütz GmbH & Co. KGaA, Selters (Westerwald)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Radikalisierung: Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase
    Radikalisierung
    Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase

    Dass fast jeder in gefährlichen Filterblasen oder Echokammern lebt, ist ein Mythos, sagt die Kommunikationswissenschaftlerin Merja Mahrt. Radikalisierung findet nicht nur im Internet statt, doch darauf wird meist geschaut.

  2. Mozilla: Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz
    Mozilla
    Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz

    Der Tracking-Schutz des Firefox blockiert sehr viele Elemente, die in der aktuellen Version 70 des Browsers für die Nutzer ausgewertet werden. Der Passwortmanager Lockwise ist nun Teil des Browsers und die Schloss-Symbole für HTTPS werden verändert.

  3. Softbank: Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar
    Softbank
    Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar

    In einer neuen Vereinbarung erlangt die japanische Softbank die Kontrolle über das Co-Working-Startup Wework. Es fällt dabei erheblich im Wert und entgeht dem drohenden Bankrott.


  1. 19:37

  2. 16:42

  3. 16:00

  4. 15:01

  5. 14:55

  6. 14:53

  7. 14:30

  8. 13:35