Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Entertainment
  4. Unterhaltung…

Test: Move2Play - PC-Spiele durch Bewegung steuern

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Test: Move2Play - PC-Spiele durch Bewegung steuern

    Autor: Golem.de 16.12.03 - 11:25

    Während PlayStation-2-Besitzer sich schon seit mehreren Monaten an EyeToy erfreuen - einer USB-Kamera für die PlayStation 2, mit der sich Spiele durch Körperbewegungen steuern lassen -, gab es für den PC ein entsprechendes System bisher nicht. Koch Media versucht diese Marktlücke zu schließen, indem man mit Move2Play recht offensichtlich das Sony-Konzept abkupfert.

    https://www.golem.de/0312/28947.html

  2. Cool...

    Autor: god21 16.12.03 - 11:45

    ...wenn ich mich rückwärts 1, 5m von meinem Rechner fortbewege, befinde ich mich direkt in meiner Hausbar...da hab ich dann so viel Spass, da brauch ich kein Move2Play mehr *g*

  3. Re: Cool...

    Autor: core21 16.12.03 - 12:00

    =)

  4. Re: Test: Move2Play - PC-Spiele durch Bewegung steuern

    Autor: Dilettant 16.12.03 - 12:02

    Der Anfang ist gemacht. Man darf gespannt sein, was da noch kommt. Endlich kommen PC-Nutzer mal in Bewegung. Ist ja wohl auch im Sinne diverser Gesundheitspräventivprogramme hiesiger Krankenkassen, siehe bspw. das Bonusprogramm der Barmer Ersatzkasse für 2004. Gibt's dann bald auch Bonuspunkte für die Nutzung von EyeToys und ihrer diversen Abkömmlinge? Vielleicht sollten Krankenkassen solche PC-Spiele aktiv fördern. Ach, es könnte alles so schön sein - mit ein wenig mehr Phantasie.

    Dilettant

  5. Re: Test: Move2Play - PC-Spiele durch Bewegung steuern

    Autor: Thirsk 16.12.03 - 13:12

    Naja ich weiß nich so ganz, ich glaube das Konzept kommt auf einem schönen großen Fernseher doch besser, zudem haben hinter ihrem PC viele keinen großen Platz da man ja sonst auch recht wenig Abstand hält (im Vergleich zum Abstand Konsolenspieler-Fernseher).

  6. Re: Test: Move2Play - PC-Spiele durch Bewegung steuern

    Autor: THT 16.12.03 - 13:27

    Also ich muss ja der Vollständigkeit sagen, das nicht Sony der Erfinder dieses doch so revolutionären Spiels ist.
    Diese Prinzip wirde von einer kleineren amerikanischen Firma verfolgt, dessen Name mir leider z.Z. nicht einfällt und war gebundelt mit den WebCams der Firma Philips, allerdings ist dies doch nunmehr 1,5 Jahre her.

  7. Re: Test: Move2Play - PC-Spiele durch Bewegung steuern

    Autor: Thirsk 16.12.03 - 13:34

    Nintendo hatte aber so ein ähnliches Konzept schon in Japan mit ihrer GameBoy Camera. Weiß gar nicht was man genau machen musste, irgendwie musste man mit Strichmännchen interagieren

  8. Kosten für einen News-Artikel ?!?

    Autor: Strange 16.12.03 - 15:20

    Wie kommts das Golem innerhalb von 14 Tagen (12 Tage um genau zu sein) die gleiche News postet ?

    16.12.2004 -> https://www.golem.de/0312/28947.html

    04.12.2004 -> https://www.golem.de/0312/28794.html


    Die News vom 16.12 lesen sich genauso wie die vom 04.12 ... so nen richtiger Test ist das für mich leider nicht.

  9. Re: Test: Move2Play - PC-Spiele durch Bewegung steuern

    Autor: ThorMieNator 16.12.03 - 16:32

    Thirsk schrieb:
    >
    > ...mit Strichmännchen interagieren

    ich würd lieber mit Strichweibchen interagieren...

    *SCNR*

  10. gaga....

    Autor: 5tonner 16.12.03 - 17:02

    Richtig Sinn machen würde das Angebot allerdings erst, wenn es dazu noch ein Teletubbie-Kostüm zum anziehen gäbe. Wenn schon Gaga-Spielzeug dann richtig.

    Gruss 5tonner

  11. Re: Kosten für einen News-Artikel ?!?

    Autor: CK (Golem.de) 16.12.03 - 18:19

    Strange schrieb:
    > Wie kommts das Golem innerhalb von 14 Tagen (12
    > Tage um genau zu sein) die gleiche News postet ?

    Da das nicht passiert ist, entfällt zumindest dieser Teil der Frage-Antwort-Sitzung. :)
    Im Ernst: Nachdem wir die Ankündigung des vom EyeToy-Erfolg inspirierten Produkts brachten, wollten wir es es auch testen und hatten sogar etwas Zeit uns selber zur Screenshot-Teilnahme zu nötigen. ;) Zwischen Ankündigung, dem Eintreffen in der Golem-Redaktion, dem Testen und dem Veröffentlichen (zu Weihnachten gibts viele Spiele) lagen einfach nur ein paar Tage. Die 12 finde ich dabei nicht sonderlich mystisch. :) Und was die Frage nach unserer Käuflichkeit angeht: Ich glaube nicht, dass uns der Hersteller für dieses Fazit (auf der letzten Seite des Tests) bezahlen würde. ;)

    Gruss,
    Christian Klass
    Golem.de

  12. Re: gaga....

    Autor: buzz 16.12.03 - 22:58

    Ja, sowas kindisches!! Sollte verboten werden!!

  13. Re: Kosten für einen News-Artikel ?!?

    Autor: OMG 17.12.03 - 00:29

    ... und das ist euch auch gelungen. Respekt, daß ihr euch auch selbst vor die Kamera traut :)

    Denn genau das war immer das Problem - man bekam schöne ge"photoshoppte" Bilder aus der Marketingabteilung und fragte sich immer, wie das denn in der Realität aussieht. Nun sehen wir es... ;)

    Danke für diesen Bericht!

  14. Re: gaga....

    Autor: marie wachtendonk 28.12.03 - 21:15

    meine güte wenn man spaß dran hat warum sollt man das nicht spielen

  15. Eye-Toy-Games

    Autor: Tester 29.12.03 - 09:19

    Habe alle Beiträge auch auf diversen anderen Websites gelesen und komme nun zu folgendem Entschluss :

    Da ich seit langem Video - und PC - Spieler bin, kenne ich solche diversen Clones.
    Spiele dieser Art gibt es tatsächlich schon lange.

    Was ich hierbei für eine ( nicht wortwörtlich, aber immerhin ... ) Frechheit finde, ist, das man ein sehr sehr altes Spielprinzip "etwas modernisiert" und dann einen Schrei in die heutige Generation wirft : " Schaut her, was Neues, super Spiel " ... und jeder ist begeistert und kauft es.

    Klar, ich selbst würde oder werde es wahrscheinlich auch einmal "probieren" ... probieren in dem Sinne, das ich mir eine " alte Unterhaltungselektronik " nicht kaufe, sondern ähnliche Software im Free-Bereich besorgen und dann mal schaue, denn ...

    Es werden hier nur ( derzeit ) wirklich simple Spiele mitgeliefert - siehe Tests.

    Wenn schon eine " alte Idee " vermarkten, dann sollte zumindest "Softwaremässig" ein neuer Schwung dabei sein - etwas länger motivierende Adventures z.B.! Spiele-Ideen für diese Art des Spielens gäbe es ja genug, und nicht nur Äpfelpflücken.

    Fazit : Spiel ok, aber schade, dass sich da die Umsetzer nicht 100% ins Zeug legen und quasi nur eine "Betaversion" sofort verpaschen.

    Ich warte gespannt auf die Komentare hier, vielleicht kennt wer dergleichen Downloadpages solcher Software. Werds hier posten, falls mir was unterkommt.

    Freeplayer

  16. Re: Eye-Toy-Games

    Autor: Verwirrter 12.01.04 - 15:40

    Und? Haste was vergleichbares im Freewarebereich gefunden? Und wenn ja, wo?

  17. Re: Eye-Toy-Games

    Autor: tim 28.01.04 - 22:06

    probiert mal
    http://baermaenner.net/tim/mesator/mesator.zip
    ist zwar kein echtes spiel aber als party-gag
    genau so gut zu gebrauchen. und umsonst ;)

  18. Re: Eye-Toy-Games

    Autor: Andreaskjahf 01.09.06 - 21:00

    Ich bin der Meinung das dieses game ein lacher ist
    sehr miss in der Installation und Fehlerhaft das es kracht

    Der Support ist zudem zum kiffen, jedoch kann man eines Loben
    Die Schachtel sieht gut aus, der rest ist ewiglich nicht zu gebrauchen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  2. KARL MAYER, Obertshausen
  3. CCV Deutschland GmbH, Au i.d. Hallertau
  4. Interhyp Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 2,99€
  3. 14,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  2. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  3. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    1. Logistik: Ford plant humanoiden Roboter für die Paketzustellung
      Logistik
      Ford plant humanoiden Roboter für die Paketzustellung

      Nach den Vorstellungen von Ford soll bei der Paketzustellung in nicht allzu ferner Zukunft ein zweibeiniger Roboter den menschlichen Postboten ersetzen. Er soll in einem autonomen Fahrzeug mitfahren und das gewünschte Paket zur Haustür tragen.

    2. Consumer Reports: Verbraucherschützer bewerten Teslas Autopilot als unsicher
      Consumer Reports
      Verbraucherschützer bewerten Teslas Autopilot als unsicher

      Die US-Verbraucherschutzorganisation Consumer Reports bewertet die automatische Spurwechselfunktion in Teslas Autopilot als weit weniger kompetent als einen menschlichen Fahrer und warnt vor Sicherheitsrisiken.

    3. Europawahlen: Die digitalpolitischen Pläne der größeren Parteien
      Europawahlen
      Die digitalpolitischen Pläne der größeren Parteien

      Der Wahl-O-Mat zur Europawahl 2019 ist kurzzeitig außer Gefecht gesetzt, doch ein Blick in die Wahlprogramme gewährt generell tiefere Einsichten in die digitale Agenda der angetretenen politischen Kräfte als die Online-Entscheidungshilfen. Große Versprechen tun sich darin genauso auf wie massive Leerstellen.


    1. 08:22

    2. 07:51

    3. 07:00

    4. 18:46

    5. 18:07

    6. 17:50

    7. 17:35

    8. 17:20