1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Entertainment
  4. Unterhaltung…

Heimvernetzung per Koax-Kabel

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Heimvernetzung per Koax-Kabel

    Autor: Golem.de 05.01.04 - 11:18

    Eine Gruppe namhafter Unternehmen hat sich zusammengeschlossen, um eine auf Koaxialkabeln basierende Technik zu etablieren, mit der sich Daten zwischen Geräten wie Fernsehern, Digital-Video-Rekordern und PCs schneller austauschen lassen, das berichtet das Wall Street Journal. Dabei will man die in vielen Haushalten vorhandene Koax-Verkabelung nutzen, so dass keine neuen Kabel gezogen werden müssen.

    https://www.golem.de/0401/29089.html

  2. Re: Heimvernetzung per Koax-Kabel

    Autor: thor 05.01.04 - 11:49

    Bin da überhaupt nicht im Bilde, aber ist es nicht sinnvoller (und mittlerweile machbar), das über das Stromnetz zu machen?
    Bestehende Koaxkabel zu nutzen ist ja ganz nett, aber ich habe nicht in jedem Zimmer einen Fernseher.

  3. Re: Heimvernetzung per Koax-Kabel

    Autor: ShadowSAW 05.01.04 - 11:54

    über strom is viel zu lahm kabel wer besser, hab sowieson kabel anschluss im pc zimmer, naja ich werd mir erst mal wlan netgear produkte zulegen.

  4. Re: Heimvernetzung per Koax-Kabel

    Autor: Nightwalker_Z 05.01.04 - 12:08

    Naja - aber WLAN is ja auch viel schneller als Koax - oder ? *G*
    Und wegen dem WLAN: Mir wäre es nicht Recht, wenn ständig mehrere Access-Points um meinen Schädel rumfunken. Kannst dich noch an die Handy - Strahlen Diskussion erinnern? Klar, das ist alles nicht wirklich erwiesen, aber wozu ein Risiko eingehen (die Dinger strahlen nämlich schon ganz gehörig ab).

    Ich hab nachträglich Cat-Kabel ins Haus reingelegt. Meistens existieren ja schon Leerrohre in denen ein Netzwerkkabel noch Platz hat. Besonderes weil versch. Anbieter erst jetzt anfangen statt ner seriellen Schnittstelle (oder irgendeiner Schnittstelle) endlich mal 100BaseTX Anschlüsse an ihre Geräte zu machen - und jetzt kommt schon wieder eine Idee dazu ???? Naja .... ob das bei z.B. Waschmaschinenherstellern durchsetzt ? Die haben ja schon Angst so ne "neumodische" eckige und komische Schnittstelle reinzusetzen (RJ-45).

    Das nächste ist, dass Gigabit Ethernet mittlerweile Standard ist. Und da kommen noch welche mit 200 MBit ? Klar, jetzt reicht es schon noch, aber naja .... 200MBit.... is auch nich grad Standard.
    Die Leute wären gut bedient sich an vorhandene Standards anzulehnen (100BaseTX ... etc)

    Grüße
    Nightwalker_Z

  5. Re: Heimvernetzung per Koax-Kabel

    Autor: MrMarco 05.01.04 - 12:19

    Zum einen verweise ich euch auf einen Bericht auf Telepolis über dieses Netzwerk via Stromkabel zum anderen muß ich anmerken das die idee mit Koax nun wirklich nicht neu ist.

    Den älteren unter uns sollten die Leiden und Probleme von BNC-Netzen noch bekannt sein.

    Hier wird nur wieder was altes in einer neuen Verpackung an den Kunden verkauft.

    Wer heute ohne Elektrosmog egal welcher Art leben will, der muß sich wohl in einen Faradayscher Käfig begeben. Auch die Annahme das Powerline weniger Elektrosmog abgibt würde ich so nicht annehmen.

    Siehe hierzu auch: http://www.heise.de/tp/deutsch/inhalt/te/16435/1.html

  6. Re: Heimvernetzung per Koax-Kabel

    Autor: Old Europa 05.01.04 - 12:38

    Ich finde die Idee nicht schlecht, anhand der vorhandenen Resourcen diese zu nutzen.
    Zu Elektrosmog kann ich nur sagen, was um uns herum smogt, kann sowieso keiner mehr
    auseinanderhalten, es kommen täglich neue dazu.
    Es muß nicht immer das neueste sein, es ist auch oft schlechter als das alte, und vom funktionieren ganz zu schweigen.

  7. Re: Heimvernetzung per Koax-Kabel

    Autor: MS-Admin 05.01.04 - 12:48

    thor schrieb:

    > Bin da überhaupt nicht im Bilde, aber ist es
    > nicht sinnvoller (und mittlerweile machbar), das
    > über das Stromnetz zu machen?

    Nein. Die Powerline-Dinger verseuchen das ganze Umfeld mit HF. Und zwar mit grösseren leistungen als z.B. WLAN. Da gibt's z.B. Ärger mit dem amateurfunkenden Nachbarn oder dem THW beim analogen Betriebsfunk. Stromkabel ist halt für sowas einfach nicht gedacht.

  8. WLAN Strahlung ist geringer als Handy und Dect

    Autor: Peter 05.01.04 - 12:52

    Es ist bewiesen das WLAN nur 1/10 von dem Strahlt wie ein DECT Telefon (schnurloses Telefon)welches sich heutzutage in fast jedem Haushalt befindet. Genauso sieht es mit den Mobilen Telefonen aus.

  9. Re: Heimvernetzung per Koax-Kabel

    Autor: Peter 05.01.04 - 12:54

    Ein Radiowecker am Bett strahlt auch...

    Aber wer denkt schon daran?

    Oder wenn Hauptstromkabel unterm Bett oder in der Wand verlaufen im Schlafzimmer ist dies genauso ungesund.

    Oder man überlege sich wieviel tausend Menschen arbeiten am PC...

    Oder wieviel Leute haben ein Funk Kopfhörer

  10. Koax Kabel ist auch nicht Koax Kabel

    Autor: Peter 05.01.04 - 12:56

    Oft wird billiges Kabel aus dem Baumarkt verbaut und da ist der Wiederstand größer und da wird auch bestimmt keine 270 MBit mit erreicht ;-)

  11. Re: Heimvernetzung per Koax-Kabel

    Autor: Nightwalker_Z 05.01.04 - 13:13

    Naja - ich wollte mich da nicht so auf die Strahlendiskussion versteifen sondern eben, dass es eben schon Standards gibt, die einigermassen Modern und Up-to-Date sind. (Hmmm - braucht man dann auch wieder solche geschickten T-Stecker und nen Abschlusswiderstand ??)

    Wie gesagt: ich glaube es bringt keinen um, ne Twistet-Pair Leitung zu verlegen. Da hat man wenigstens was gescheites. Hey ich hab ne neue Idee für alle, die noch nen Daumendicken Yellow-Cable Strang in ihrer Wohnung haben *g* .... schööön nen Transmitter an jeden Kühlschrank anschliessen.

    Vor allem 200ungrad MBit/s ???? Was soll das sein 200Base5 ? hmmm ... klingt Spannend :-)
    Naja ... klingt eher nach so Haushaltselektronik Quark ... Spühl, Waschmaschinen und Trocknergilde. Tip an euch: Legt euch auch mal nen IT-Ing. zu, der wird euch das gleiche verklickern wie ich - Haltet euch an die Standards ! Die sind ja nicht umsonst da (aber umsonst zu nutzen !)

    Nachher brauch ich wieder nen BNC Kupplung an meinem PC, wenn ich meine Haushaltsgeräte steuern will.... naja ... .... ... 200 PCI Stecker am Mainboard sind ja auch schon Standard *g*

  12. ich mag kein MOCA

    Autor: Executor17361 05.01.04 - 14:01

    MOCA war das nich mal ne Kaffee sorte???


    naja RG58 gabs schon mit passender Hardware und einwenig technischem wissen haste da auch 100Mbit/s rausgeholt. aber egal öffter mal was alt neues.

    zum thema haushaltsgeräte steuern ich habe ne waschmaschiene gesehen (fragt nich nach dem hersteller) da konnte man nen Cat 5 kabel anschließen und den aktuellen stand des waschprogramms auffem rechner oder handy(nur in verbindung mit nem PC und inet) Kontrolieren.


    was die haushalts vernetzung betrifft einer meiner PC's managt die heizung die fenster und das licht.
    ganz so wie ich es will.

    Exe

  13. Re: Heimvernetzung per Koax-Kabel

    Autor: R2PX0 05.01.04 - 15:00



    JEP !

    Powerline ist mist ! ie habs ma selbst mit nem kumpel auspropierte , meine CB-Funke miter CB-Auto antene un so nen Powerlinesystem zwischen 2 rechnern - STÖRUNGEN OHNE ENDE !! so weit konnteste die squelch gar net drehen an der funke ! Störungen gabs dan auch im radio un aner HiFi-anlage + TV im wohnzimmer ! und dat schlimste diese Power-Line-Modems werden so heiss wie ne Glühbirne ! also verbraten die auch noch ne menge WATT un dat auch noch sinlos !
    Zusätzlich hatte er noch nen alten 14er zöller anem server stehen gehabt, un der hat gleich ma angefangen das bild zu verzeren un später zu DREHEN womer die powerline-modems getestet haben haben !



    Und Koax ist NICHT gleich Koax !! es gibt rückbandfähiges Koax (darüber kannste ins internet oder telefonieren un TV schauen) un welches was NUR TV übertragen kann !! un meistens wurde beim "strippe-ziehen" gespart un dan kannste es mit daten übertragungen mit 270Mbit vergessen ! Auserdem is Koax kabel Bruchgefärdet. Und wens du wieder T-stücke und End-Wiederstände brauchst , dan guten nacht ! Die haben nämlich meistens gewackelt! Und wen net ,dan waren die endwiederstände zu tollerant! Bei Kabelverlegen musteste auch schon übeslt aufpassen damit net an jeder 3. ecke nen Kabelbruch hatest !


    Die sollen ma lieber beim standard BLEIBEN un dat is nun ma entweder LWL oder TwistedPair Kabel !


    Oder mal etwas für nen 2adrigen Klingeldraht erfinden !! =) so 270MBit als Seriele verbindung über (billigen, ungeschirmten) Klingeldraht das wäre ma ne inovation !! <g>


    cu

  14. Heimvernetzung über Stromkabel

    Autor: Födel 05.01.04 - 15:11


    Kannst Du machen, wenn Du jede Glühbirne zum Hochfrequenz-Sender machen willst. In GB haben sie eine Stadtvernetzung über das Stromnetz gemacht - und wieder eingestellt, weil die Strassenlaternen in allen Varianten gesendet haben und damit sämtlichen Funkverkehr lahmgelegt haben. Gesund kann sowas nicht sein. Das kommt mir nicht ins Haus.

  15. Re: ich mag kein MOCA

    Autor: WOW 05.01.04 - 15:43

    Executor17361 schrieb:

    > was die haushalts vernetzung betrifft einer
    > meiner PC's managt die heizung die fenster und
    > das licht.

    Das klingt interessant. Welcher Bus-Standard wird dafür benutzt? Was für Visualisierungssoftware? Und wo kann man das beziehen?

  16. Re: ich mag kein MOCA

    Autor: HarlekinAlpha 05.01.04 - 15:55

    Das sagt er dir nicht weil er ja vielzu stolz ist!!!
    ;-)
    Schau einfach bei Conrad ( www.conrad.de )nach da kriegste ganze Set´s auch wenn ich das ganze zu einfach finde (außerdem hat Conrad zuviel Werbung und auf der Page und ein schlechtes Design).
    Mach dir mal ein bisschen Arbeit und löte ein paar Relais und USB Controller auf ein Board und steuer alles über ein C Programm.
    Das muß Spaß machen.
    Ach ja www.reichelt.de dürfte auch interressant sein.

    Am besten wäre es natürlich wenn du mal bei www.heise.de nachschaust. Die hatten mal ein Projekt in dem du eine Webcam per PC steuern konntest und dieses Prinzip biete ja den Grundsatz. Ist übrigens auf USB Basis gewessen..

    mfg
    :-)

  17. Re: ich mag kein MOCA

    Autor: Executor17361 05.01.04 - 16:00

    Also ich habe die ansteuerungen selbst gebastelt nutzen tue ich dafür die USB schnittstelle

    Funktionsweise:

    an der USB schnitstelle hängt eine kontrollbox mit netzteil (zur spannungsversorgung der emotoren) wo die daten rein und raus gehen.
    dazu muste ich in meiner wohnung (naj bei 2 zimmern nicht schwierig) kabel, welches nicht grösser sein muss als lautsprecher kabel. an die passenden orte legen.
    an einer steuerung über Bluetooth arbeite ich noch aber sonst funst fast immer prima.

    das ganze hat mich ca 6 tage arbeit und ca.: 30,-€ gekostet (planung und bau).

    software? ja ok die habe ich mir schreiben lassen, hat nen bekannter von mir gemacht.

    kostete ne kiste Bier.


    also Basteln is angesagt.

    wer jetz die pläne haben will der muss nur mal suchen im I-Net wird man sicher fündig habe mir auch von dort die original idee geholt habe sie nur auf USB und netzteil umgerüstet.

    Exe

    p.s.
    die adresse der site weiß ich leider nich mehr. Sorry

  18. Re: ich mag kein MOCA

    Autor: Executor17361 05.01.04 - 16:07

    Stolz ist eine sache die man haben sollte aber wer nett fragt bekommt auch ne nette antwort.

    und Stols auf ne sach sein die nich von mir is?

    neeee das mach ich nich.

    aber das teil bei conrad is schon nich übel kam nur zu spät da hatte ich meins schon.

    ich nehme auch an das es bei conrad billiger is.

    Exe

  19. Re: Heimvernetzung per Koax-Kabel

    Autor: codi 05.01.04 - 16:15

    dieser troll sucht seine mutter, wer sie gefunden hat möge Sie hier abgeben, danke

  20. einige Gedanken zur Heimvernetzung ...

    Autor: jaja 05.01.04 - 16:16

    wie eine konsequente Heimvernetzung enden kann, wurde bereits vor gut 10 Jahren ausgemalt und kann z. B. hier nachgelesen werden:
    http://www.megaplexx.de/megaplexx/schoener.htm

    ;)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  3. SOLCOM GmbH, Reutlingen
  4. August Storck KG, Halle (Westf.)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

  1. Fußball: Der FC Bayern kickt im E-Sport mit
    Fußball
    Der FC Bayern kickt im E-Sport mit

    Kaum ist Dieter Hoeneß nicht mehr Präsident, engagiert sich auch der FC Bayern München mit einem eigenen Fußballteam im E-Sport. Unter einem Trainer aus Österreich treten drei Spieler aus Spanien in der von Konami unterstützten Liga an.

  2. DNS: British Telecom startet Tests für DNS über HTTPS
    DNS
    British Telecom startet Tests für DNS über HTTPS

    Der größte Provider des Vereinigten Königreichs startet mit einem Test zur Unterstützung des verschlüsselten DNS-over-HTTPS (DoH). Der Resolver soll künftig von allen Kunden genutzt werden.

  3. Volksverhetzung: Valve löscht rechtsextreme Inhalte von Steam
    Volksverhetzung
    Valve löscht rechtsextreme Inhalte von Steam

    Nach einer Beschwerde der Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein hat Valve auf seinem Downloadportal von Nutzen verbreitete verfassungsfeindliche Symbole und ein volksverhetzendes Profil entfernt.


  1. 11:01

  2. 10:37

  3. 10:22

  4. 10:07

  5. 09:04

  6. 08:04

  7. 08:00

  8. 07:00