1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Entertainment
  4. Unterhaltung…

Dell bringt 16:9-TV-Flachbildschirm auch nach Deutschland

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dell bringt 16:9-TV-Flachbildschirm auch nach Deutschland

    Autor: Golem.de 16.01.04 - 09:15

    Dell bietet ein Modell seiner in den USA schon länger erhältlichen TV-Flachbildschirme nun auch in Deutschland an. Der Dell W1700 lässt sich nicht nur als TV-Gerät, sondern auch als PC-Monitor einsetzen und kommt im spielfilmtauglichen 16:9-Format daher.

    https://www.golem.de/0401/29298.html

  2. Auf die Gefahr überheblich zu wirken...

    Autor: chip 16.01.04 - 09:24

    17" bei 16:9 ist _winzig_
    Gerade für Heimkino.

    imho fängt vernünftige Grösse bei 16:9 erst bei 24" an.
    Und für das Geld (xTausend Euro) bekommt man dann schon einen richtig geilen
    Beamer.

  3. Re: Auf die Gefahr überheblich zu wirken...

    Autor: Raiden 16.01.04 - 09:31

    stimmt! :-)

  4. Re: Auf die Gefahr überheblich zu wirken...

    Autor: Leopold Bloom 16.01.04 - 09:45


    Für jede Größe gibt's ne Zielgruppe,
    ich brauch's fürs Büro und da ist es genau passend.

    Hoffentlich ist die Qualität so gut wie bei den Sharp Aquos.

    leo

  5. zu klein!

    Autor: Prof. Dr. Adam Weishaupt 16.01.04 - 09:47

    Beamer ist auch nicht so toll - man braucht immer ne Leinwand muss dunkel machen und die Birnen sind auch nicht so günstig - aber langsam wirds interressant - wenns den ersten 42" LCD für 3000€ gibt schlag ich zu!

  6. Re: zu klein!

    Autor: Konstantin 16.01.04 - 09:58

    Gibts schon!
    Soemtron 42" bei Saturn-Märkten. Kostet 2999 und bietet ne gute Qualität.

  7. Re: zu klein!

    Autor: chip 16.01.04 - 09:59

    klar,
    42" für 3000€ ist ok.
    Das lass ich auch als Heimkino durchgehen ;-)

    Leinwand, dunkel machen: Ist regelbar.
    Ersatzbirnen: Extreme Schweinerei von den Herstellern, aber
    das ist ein anderes Thema.

    Das Ergebnis entschädigt!

  8. Gibts NICHT!

    Autor: Prof. Dr. Adam Weishaupt 16.01.04 - 10:12

    Das ist kein LCD - das ist ein Plasma Gerät - Plasma hält nur ca. 10000 Betriebsstunden und hat eine viel höhere Leistungsaufnahme (LCD ca. 20000h).Plasmas brennen auch relativ schnell ein. Ein weiterer Nachteil - ein 42" Plasma kann nur ne Auflösung von 852 x 480 - das ist ja nicht mal volles PAL - das wird dann hinskaliert. Die 42" LCDs können immerhin 1280 X 768 das reicht dann für die kleine HDTV Auflösung - Jetzt müssen die noch auf 3000€ dann schlag ich zu!

    Prof. Dr. Adam Weishaupt

  9. Re: zu klein!

    Autor: Breini 16.01.04 - 12:31

    10.000 Stunden, das sind bei 4 Stunden pro Tag und geschätzten 300 Tagen pro Jahr (Rest Urlaubsabwesenheiten etc) doch immerhin mehr als 8 Jahre. Ist das Gerät dann nicht ohnehin schon "alt", will heissen, ist die begrenzte Lebensdauer dann wirklich ein Argument????

    Gruss Breini

  10. naja

    Autor: dude 16.01.04 - 13:14

    also 'nen beamer bekommt man wohl für das geld, aber geil würd ich nicht sagen, denn ein geiler beamer kostet sicherlich noch einiges mehr.

  11. Re: zu klein!

    Autor: Blindside 16.01.04 - 13:22

    Ich hab daheim n Grundig Farbfernseher Baujahr 1980 mit 72er Röhre, astreines Bild. Zum normal Fernsehen reichts (im Schlafzimmer) und wenn ich mir jetzt ein 2m Teil kaufe, dann soll das gefälligst auch so lang halten - andernfalls muss man sagen das eine geringe Lebensdauer auch eine geringe Gegenleistung zu den aktuellen Preisen darstellt. Fernseher sind keine Wegwerfartikel, auch wenns der Handel einem mittlerweile weis machen will...

  12. zu teuer!

    Autor: Klaus 16.01.04 - 14:28

    In den USA kostet das Teil $699.00 also gerade mal 560 Euro

  13. Re: Dell bringt 16:9-TV-Flachbildschirm auch nach Deutschland

    Autor: Peacemaker 16.01.04 - 14:31

    Naja wenn beamer dann auch richtig heimkino, und ich kann mir kaum vorstellen das ihr immer fürs fernsehn das ding benutzen wollt (ist bissel umständlich).

    http://www1.us.dell.com/content/products/compare.aspx/lcd?c=us&cs=04&l=en&s=bsd
    ich hoffe die bringen auch die anderen modelle mit 23" und 30" raus.

  14. Re: zu teuer!

    Autor: Leopold Bloom 16.01.04 - 16:59


    US-Preise sind üblicherweise OHNE Mehrwertsteuer.

    Trotzdem hast du recht, die scheinen von einer
    EUR-USD Parität auszugehen, und das wär zur
    Zeit zu teuer.

  15. 24 Jahre für einen Fernseher??? Nee, 24 Monate!!!

    Autor: Produktzyklus 16.01.04 - 20:59

    Moin,

    die Hersteller wollen verdienen! Und da darf ein Gerät nur etwas länger als 24 Monate (gesetzliche Gewährleistungspflicht + Kulanzzeitschmerzgrenze) halten.
    Wenn alle Leute ein Vierteljahrhundert ihre Geräte laufen lassen würden/könnten, wären die Hersteller schnell pleite. So will es der heutige Markt.

    Ich habe hier noch ein schwarz/weiß Gerät von 1964. So ganz ohne Fernbedienung, Stereo, Farbe, Hyperband, mehr als sechs Programmplätze und anderen neumodischen Kram den sowieso keiner braucht. Ich muß auch nur zwei Minuten "vorheizen", bis ein Bild kommt und werde schön braun - ganz ohne Solarium - wenn ich länger davor sitze. Und beim Abschalten bekomme ich dann regelmäßig so eine schicke Frisur a la Don King dank Elektrostatik ;-).

    Grüsse,
    Produktzyklus

  16. habe gerade meine TFT`s ausrangiert

    Autor: Teletubi 16.01.04 - 22:26

    Also, ich habe jetzt die Nase voll von TFT, Plasma und 16:9.
    Habe gerade meine PC- TFT- Monitore nach 2 Jahren in den Keller gebracht und die alten 19"- Röhrenmonitore wieder am PC angeschlossen! Wenn ich mehrere Stunden vor den TFT saß bekam ich immer Kopfschmerzen. Ich kann am TFT keine Bildschirmauflösung je nach Programm verändern weil das Bild nur in der empfohlenen Auflösung scharf ist. Das Bild eines TFT`s ist im ersten Moment scheinbar besser. Wenn man aber täglich zig Stunden vor dem Monitor sitzt, dann ist ein hochwertiger Röhrenmonitor irgendwie angenehmer für die Augen. Als Fernseher sind die TFT`s aufgrund der deutlich schlechteren Farnuancenwiedergabe im Moment ohnehin nicht geeignet. Nur Plasma hat noch eine schlechtere Bildqualität und Lebensdauer als TFT. Wenn man nur bunte Reklame auf diesen Bildschirmen abnudelt fällt der Qualitätsunterschied nicht auf. Aber beim normalen Programmen sieht man den Qualitätsverlust schnell.
    16:9 ist für mich als Fernseher uniteressant weil ca. 90% aller Sendungen im 3:4-Format gesendet werden. Was soll ich dann mit einem großen schweren Kasten mit 72-er - 16:9- Bild, der mir effektiv bei 90% aller Sendungen einen Bildausschnitt eines 55-er Gerätes bietet?
    Sicherlich weren demnächst wegen der Fußballspiele jede Menge 16:9 verkauft werden weil Sponsor Philips nur dieses Foramt auf den Sender läßt! Die wollen schließlich Geräte verkaufen. Und was ist nach der Weltmeisterschaft? Die gleichen Zustände wie oben beschrieben weil die Sendeanstalten kein Geld haben alles komplett alles auf 16:9 zu produzieren.

  17. Re: habe gerade meine TFT`s ausrangiert

    Autor: Peter 19.01.04 - 20:03

    Du Träumer!

    Du solltest mal aufwachen!
    Ich weiß nicht was für einen TFT du zu hause hast (2 Jahre alt), aber die neue
    Generation der TFT´s schlägt alle Röhren.
    16:9 ist schon ein Thema. Viele Serien und Filme kommen in 16:9!!!
    Kontrast und Schärfe ist sowiso kein Thema. Und die Farbe ist kein Vergleich zu früher!
    Außerdem kann man sich das Bild einstellen und speichern.
    Für hellen Tag, für Nacht, für müde Augen (weich Zeichner) und sogar der Farbton.
    Alles kein Thema! Dann noch 25 ms oder weniger und alles passt.
    Wenn du dir billige Diskontware kaufst, bis du selber schuld!
    Zuerst Test Magazine lesen, dann kaufen.

    Tschau!

  18. Re: habe gerade meine TFT`s ausrangiert

    Autor: Pillepalle 19.01.04 - 21:14

    So ein Quatsch. Lies dir mal bei prad.de durch, mit was für Kinderkrankheiten die Teile noch zu kämpfen haben. Gerade bei dem schlechten Schwarzwert sind TFTs derzeit noch völlig ungeeignet als TV/Video-Geräte. Das sieht man in einem grell beleuchteten Laden natürlich nicht. Aber wehe, du willst zu Hause den Film (am besten noch sowas wie Matrix) genießen und schaltest das Lich aus. Dann iss Schluß mit Filmgenuß, weil Schwarz=Grau. Bei den meisten TFTs säuft im dunklen Bereich eh das Bild ab.

  19. Re: Auf die Gefahr überheblich zu wirken...

    Autor: Admin 20.01.04 - 17:25

    Stimm ich Dir teilweise zu, hatte auch eine Zeitlang einen Beamer - die Nachteile bzw. Extra-Aufwand:

    1. Beamer kannst Du paar Stunden laufen lassen bis dir das Geräusch auf die Nerven geht (ich weiß, es gibt auch extrem leise Beamer und auch Standby-Funktion...) und dann musst Du ihn vor dem Ausschalten wieder paar Minuten abkühlen lassen - den Fernseher hingegen lassen die meisten Leut den ganzen Tag laufen

    2. Leinwand auf-/abbauen oder freie Wand finden

    3. Kabel die quer durch den Raum rumliegen

    Aber klar: von der Bildgröße und Mobilität her ist der Beamer natürlich im Vorteil.

    Sorry, das war ja alles ursprünglich nicht das Thema von dieser News ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Beiselen GmbH, Ulm
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  3. Janz Tec AG, Paderborn
  4. inovex GmbH, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-70%) 2,99€
  3. (-70%) 11,99€
  4. (-55%) 4,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energie: Dieses Blatt soll es wenden
Energie
Dieses Blatt soll es wenden

Schon lange versuchen Forscher, die Funktionsweise von Blättern nachzuahmen. Nun soll es endlich gelingen - und um Längen effizienter sein als andere Verfahren zur Gewinnung von Wasserstoff.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
  2. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  3. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  2. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren
  3. 900 Volt Lucid stellt Serienversion seines Luxus-Elektroautos vor

Grünheide: Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich
Grünheide
Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich

Es gibt gute Gründe, die Elektromobilität nicht nur unkritisch zu bejubeln. Einige Umweltverbände und Klimaaktivisten machen im Fall der Tesla-Fabrik in Grünheide dabei aber keine besonders gute Figur.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Gigafactory Berlin Der "Tesla-Wald" ist fast gefällt
  2. Grünheide Tesla darf Wald weiter roden
  3. Gigafactory Grüne kritisieren Grüne Liga wegen Baumfällstopp für Tesla

  1. WLAN: Huawei bringt Wi-Fi-6-Router mit eigener CPU und 5G-Modem
    WLAN
    Huawei bringt Wi-Fi-6-Router mit eigener CPU und 5G-Modem

    Wi-Fi 6 ist für Huawei ein großes Thema. Das Unternehmen wird etwa zwei neue Router anbieten: Der Wifi AX3 ist ein traditionelles Heimgerät mit großen Antennen, während 5G CPE Pro 2 auch in 5G funken kann. Beide Geräte kommen mit eigens entwickelter CPU.

  2. Raumfahrt: Satelliten docken im Orbit zum Tanken an
    Raumfahrt
    Satelliten docken im Orbit zum Tanken an

    Das US-Rüstungs- und Raumfahrtunternehmen Northrop Grumman hat einen Versorgungssatelliten ins All geschossen und an einen Kommunikationssatelliten angedockt, dem der Treibstoff ausgeht. Er soll Treibstoff für fünf weitere Jahre im Einsatz bekommen.

  3. Geeks der Sterne: Wenn Star-Wars-Nerds sich streiten
    Geeks der Sterne
    Wenn Star-Wars-Nerds sich streiten

    Die jüngste Star-Wars-Trilogie ist mit Der Aufstieg Skywalkers abgeschlossen, auch die Serie The Mandalorian ist durch. Höchste Zeit für die zwei Star-Wars-Beauftragten von Golem.de, sich beim Mittagessen über Baby Yoda, langweilige Prequels und "das wahre Star Wars" zu streiten.


  1. 13:03

  2. 12:28

  3. 12:01

  4. 11:52

  5. 11:46

  6. 11:39

  7. 11:24

  8. 11:10