Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Entertainment
  4. Unterhaltung…

Fast TV-Server SE - Festplatten-Videorekorder überarbeitet

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fast TV-Server SE - Festplatten-Videorekorder überarbeitet

    Autor: Golem.de 01.03.04 - 14:39

    Die Fast TV Server AG will auf der CeBIT 2004 die zweite Generation ihrer Festplatten-Videorekorder-Serie TV-Server präsentieren. Die Geräte der "Second Edition" (SE) verfügen über mehr Festplatten-Kapazität, sollen eine bessere Aufzeichnungsqualität bieten - auch Modelle mit Ethernet-Schnittstelle sind wieder dabei.

    https://www.golem.de/0403/30019.html

  2. Erfahrungen?

    Autor: Species8372 01.03.04 - 15:09

    Hat den alten jemand? Zwecks Erfahrungsbericht?

    Bin grade am selberschrauben mit HTPC+Windows, aber bis das mal 100% usable ist dauerts noch...

  3. Re: Erfahrungen?

    Autor: tv 01.03.04 - 15:14

    arbeite mal lieber und klotz net so viel tv!

  4. Re: Erfahrungen?

    Autor: Species8372 01.03.04 - 15:23

    LOL, gutes Argument, aber:
    dito ;-)

  5. Re: Erfahrungen?

    Autor: Bertl 01.03.04 - 17:19

    Ich würde das Modell mit dem Feinripp nehmen ;)

  6. Re: Erfahrungen?

    Autor: baranoid 01.03.04 - 17:38

    Hmmm,

    ist bei dem hohen Preis nicht z.B.

    http://jdl.jvc-europe.com/product.php?id=HM-HDS4E&catid=100046

    interessanter ???

    Listenpreis 999,- Euro

  7. wieviele propeller

    Autor: des 01.03.04 - 19:22


    wieviele propeller versauen einem den videogenuß aktuell bei einem solchen HD-recorder?

  8. Re: wieviele propeller

    Autor: rolf 01.03.04 - 20:52

    das gerät hörst du nicht :-)
    wenn du dazu mal eine demo gesehen hast, fängt du sofort an zu sparen :-D
    wieso dieser hitech immer so verdammt teuer sein muss, grummel

    rolf

  9. Re: wieviele propeller

    Autor: des 01.03.04 - 21:35


    ach, alles ne frage der zeit.

    wie teuer waren früher svhs rec. dann dvd player, krigt man irgendwann alles nachgeschmissen, ich muss nicht der 1. sein.

  10. Re: wieviele propeller

    Autor: Bender 02.03.04 - 00:13

    Jau, 100% ACK

    Das geile ist: Wenn die Geräte ihre "Halbwertzeit" erreicht haben, müssen die Zillionen-Euro Zahler eh ein neues Gerät anschaffen.

    --
    Bender
    (Linux-VDR mit 7,5" LCD - passive Cooled - Streaming-Client fähig ... fehlt ne funktion wird halt nachprogrammiert =) ... ach ja: Preis insg. 500Eus)

  11. Re: wieviele propeller

    Autor: Species8372 02.03.04 - 08:52

    500€ ? Das dachte ich vorher auch. Aber dann will man schliesslich was gescheites, eine professionelle Frontplatte, noch einen Brenner vielleicht, DVB oder TimeShift-Analog Karte, eine passive Graphikkarte mit gutem TV-Out etc. Ich hab das Rechnen aufgehört, weil es halt einfach mehr Spaß macht selbst zu bauen als so ein Teil bloß zu kaufen. Sicher ist man billiger dran, aber Argument isses eigentlich keines, da man Tage rumkonfiguriert bis man zufrieden ist.

    Ich habe mich nun gegen LCD entschieden - vom Sofa aus kann man das eh nicht entziffern und wenn ich vorm Gerät stehe müßte ich Menütasten am Gehäuse haben damit das sinnvoll ist.

  12. Re: wieviele propeller

    Autor: Ron Sommer 02.03.04 - 09:56

    Bender schrieb:
    >
    > (Linux-VDR mit 7,5" LCD - passive Cooled -
    > Streaming-Client fähig ... fehlt ne funktion
    > wird halt nachprogrammiert =) ... ach ja: Preis
    > insg. 500Eus)

    Ich möchte Dir ja nicht zu nahe treten, aber... Zum addieren der Einzelpreise hast Du schon einen Taschenrechner benutzt, gell?
    Alleine die (notwendigen) hochwertige Komponenten im Innern = Framegrabber-Karte, schnelle CPU, leise + große + schnelle HD, Heatpipe, vernünftiges(!) Netzteil etc. reißen die EUR 500,- Grenze in Fetzen. Ganz zu schweigen von einem netten Gehäuse mit Alu-Blende, LCD, Fernbedienung...

    Die billigen Bastellösungen, die von begeisterten Freaks im als "Alternative" angeführt werden, sehen im Wohnzimmer auch so aus: Wie billige Bastellösungen.
    Ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen, aber ich habe noch nirgendwo im Netz wirklich cool designtes Selbstbauprojekt < EUR 1000,- gesehen.

    Ron

  13. Re: Erfahrungen?

    Autor: Ron Sommer 02.03.04 - 10:18

    baranoid schrieb:
    >
    > ist bei dem hohen Preis nicht z.B.
    > http://jdl.jvc-europe.com/product.php?id=HM-HDS4E&catid=100046
    > interessanter ???
    >
    > Listenpreis 999,- Euro

    Oder Schneider prime_TIMER II für ca. EUR 800,-
    http://www.schneider-electronics.de

    Zumal der auch das EPG von tvtv.de verwendet und über's Web programmiert werden kann!

    Gruß,
    Ron

  14. Re: wieviele propeller

    Autor: yoyo 02.03.04 - 15:46

    preis liegt zur zeit nur für den 200-ter vers. 1.358,94 EUR
    der neue dörfte noch teuere sein.

    cu yoyo

  15. Re: wieviele propeller

    Autor: kingkahn 02.03.04 - 16:41

    Für die viele Kohle baue ich mir lieber ´nen schönen gemoddeten PC als Mediacenter zusammen. Da kann ich TV-aufnehmen, zocken, Word-Docs schreiben usw. Und alles vom Sofa aus...

  16. Digitale Satreceiver vergleichen

    Autor: rox 02.03.04 - 23:39

    Preislich liegt man mit digitalen SAT-Recordern bei einem Bruchteil. Z.B. von Humax (Wechselplatte, USB-2 zum rüberziehen der Filme. Obendrein kommen die Signale als digitaler MPEG-STrom rein. Sind in der Quali überhaupt nicht mit dem analogen zu vergleichen. Wer optische Probleme mit der SAT-Schüssel hat: Gibt inzwischen transparente aus Plexi (Thompson), die sieht man auf dem Balkon von unten so gut wie gar nicht.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. State Street Bank International GmbH, Frankfurt
  2. ColocationIX GmbH, Bremen
  3. Grand City Property, Berlin
  4. Bosch Gruppe, Amt Wachsenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

  1. IT-Sicherheit: Sicherheitslücke in Banking-Software ELBA-business
    IT-Sicherheit
    Sicherheitslücke in Banking-Software ELBA-business

    Die Netzwerkinstallation der österreichischen Banking-Software ELBA-business ließ sich übernehmen - mitsamt darunterliegendem System. Der Angriff war aufwendig, aber automatisierbar.

  2. Geheimdienstchefs im Bundestag: Whatsapp bitte knacken, Hackbacks nicht so wichtig
    Geheimdienstchefs im Bundestag
    Whatsapp bitte knacken, Hackbacks nicht so wichtig

    Zum zweiten Mal stehen die Chefs der drei deutschen Nachrichtendienste im Bundestag Rede und Antwort. Der neue Verfassungsschutzpräsident Haldenwang zeigt dabei, dass er sehr ähnliche Wünsche wie sein geschasster Vorgänger Maaßen hat.

  3. Bundesnetzagentur: Vodafone prüft rechtliche Schritte gegen 5G-Auflagen
    Bundesnetzagentur
    Vodafone prüft rechtliche Schritte gegen 5G-Auflagen

    Vodafone erwägt eine Klage. Die Telefónica bezweifelt die Rechtssicherheit der 5G-Vergabebedingungen und der Bitkom stellt fest, es sei nun an den Netzbetreibern zu entscheiden, ob sie den Klageweg beschreiten.


  1. 16:45

  2. 16:16

  3. 15:50

  4. 15:20

  5. 14:40

  6. 13:50

  7. 13:31

  8. 12:57