1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Entertainment
  4. Unterhaltung…
  5. Thema

Lidl regional mit MP3-Festplatten-Player für 299,- Euro

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: kein AAC?

    Autor: TheMMM 10.05.04 - 17:17

    Hi!

    Ich habe mir vor kurzem den Iriver IHP-120 geholt und der spielt so ziemlich alles ab was es an sound Formaten momentan gibt. Ich kann das Ding nur empfehlen zumal es momentan (und soweit ich weis) der einzige ist den man komplett über die Grafik Fernbedienung steuern kann.

    http://www.iriver.de/product/prod.php?p=H120

    MFG TheMMM

  2. Re: kein AAC?

    Autor: wertpacket 10.05.04 - 18:07

    Ja, Danke für den Hinweis!
    Leider kann der iRiver halt kein AAC abspielen! Jetzt sitze ich auf meinen 12000 Songs im AAC-Format und muss mir wohl doch einen iPOD kaufen. Leider gibt es kein portables Gerät mit dem ich alle meine Songs mitnehmen könnte ... noch nicht.

    PS
    Ja, AAC klingt eindeutig besser!

  3. Re: Alle *wirklich* wichtigen Angaben fehlen!

    Autor: Betatester 10.05.04 - 22:26

    Das Gerät lässt sich als vollwertiger Wechseldatenträger verwenden (hatte es schon daheim), brauchst Dir also nicht ins Höschen zu machen. Und was in 10 Jahren (also 2 Windows-Generationen) ist, weiss doch eh kein Mensch, auch nicht der Hersteller. Das Ding ist heute und hier Stand der Technik, das sollte reichen.

  4. Re: Alle *wirklich* wichtigen Angaben fehlen!

    Autor: Betatester 10.05.04 - 22:35

    In aller Deutlichkeit:

    1: Du kannst deine mp3s wahlweise auch OHNE Software auf das Ding ziehen per Drag&Drop und dann ordnerweise oder randomized abspielen. Die "Audiophile"-Software ist nur Zusatz für die, die es lieber so machen.

    2: Akku: Li-Io-Akku mit ellenlanger Laufzeit (habe mit einer Ladung die Platte vollgebolzt, war noch halbvoll)

  5. Re: Alle *wirklich* wichtigen Angaben fehlen!

    Autor: Dave 11.05.04 - 00:01

    wie alle geräte wird es wohl so konstruiert sein, das es gar nicht solange lebt. geräte die ewig halten sind gift für die wirtschaft...

  6. Re: Alle *wirklich* wichtigen Angaben fehlen!

    Autor: Peter Retep 11.05.04 - 00:53

    Erst Anleitung lesen, dann posten...

    Zeph schrieb:
    >
    > 1) Wird von der Softwareseite wieder nur Windows
    > als "Befüllstation" bedient? Und falls diese
    > Software für den Betrieb (das Auffüllen) des
    > Geräts zwingend ist, wer garantiert mir, dass
    > diese Software auch noch in der übernächsten
    > Windowsversion problemlos genutzt werden kann?
    > 2) Meldet sich das Gerät wenigstens als
    > Mass-Storage-Device via USB am System an, so
    > dass zumindest auf diese Art das Gerät an
    > anderen Systemen (Linux/Mac,OSX/etc) nutzbar
    > ist, indem man mit "anderer" Software
    > erstellte/verwaltete mp3-Dateien einfach auf das
    > Gerät kopiert wie bei einer externen Festplatte
    > (wie z.B. bei der Archos Jukebox oder dem IRiver)?
    > 3) Setzt das Gerät in irgend einer Form DRM
    > vorraus?
    > 4) Sind die Akkus handelsüblich oder zumindest
    > unkompliziert wechselbar wenn sie das Ende ihres
    > Lebenszyklus erreicht haben?
    >
    > Also, wie "zukunftssicher" ist das Gerät, wie
    > hoch ist mein Investitionsschutz? Oder ist dies
    > wieder mal eines dieser Geräte dass wie sehr
    > viele dieser Geräte auf dem Markt "Broken by
    > Design" ist, also starke inhärente
    > konzeptionelle Fehler hat? Es geht natürlich
    > auch anders, wie manch andere Geräte aufzeigen.
    > Und es ist nach meiner Meinung gerade die
    > Aufgabe von Fachpublikationen diese Unterschiede
    > aufzuzeigen!
    > <sarkam>
    > Ist das ganze unter Umständen auch nur der
    > Beweis dafür, dass man den potentiellen Käufer
    > für technikunkundiges unmündiges Kaufvieh hält.
    > Ist diese Einschätzung eventuell sogar richtig ;-)
    > </sarkam>
    > Diese Fragen drängen sich mir sofort auf, wenn
    > ich so eine "durchgereichte" Pressemitteilung
    > mal wieder lese, die in feinster
    > Marketing-Manier wieder die Punkte übergeht die
    > für den Kunden eigentlich wirklich wichtig sein
    > sollten.
    >
    > Ciao & viel Freude mit solcherlei Geräten ;-)
    > (Falls meine Befürchtungen zutreffen)

  7. Re: Alle *wirklich* wichtigen Angaben fehlen!

    Autor: screemi 11.05.04 - 03:26

    er hat zwar die anleitung gelesen nur von ein bischen kreativem denken hat der gute mann scheinbar noch nichts gehöhrt. wenn unter punkte 6 steht mac os 9.02 oder höher und danach von anderen os versionen die rede ist, kann man das meistens auf ein schlampig verfasstes handbuch zurückführen. so wie ich das bis jetzt verstanden habe wird das gerät von allen systemen mit usb 2.0 erkannt ist auch usb 1.1 kompatibel. das gerät wird als massenspeicher erkannt. auf dem gerät gibt es einen ordner mymusik. in diesen können alle tracks kopiert werden, auch in ordner in diesem. das ganze kann mit der software audiophil oder per drag and drop gemacht werden. beides geht sicher auch :D die tracks können dann einzelln, random, ordnerweise oder nach playlist abgespielt werden. andere daten können auf dem gerät abgelegt werden und stören den mp3 betrieb nicht.

  8. Re: Alle *wirklich* wichtigen Angaben fehlen!

    Autor: Jens 11.05.04 - 04:47

    Betatester schrieb:
    > 2: Akku: Li-Io-Akku mit ellenlanger Laufzeit
    > (habe mit einer Ladung die Platte vollgebolzt,
    > war noch halbvoll)
    danach hat der vorposter aber überhaupt nicht gefragt. wenn ich das richtig verstanden habe ist nicht klar ob der Akku handelüblich ist oder leicht zu besorgen und ob er überhaupt wechselbar ist. das die kiste einen li-io akku hat war schon klar! wenn bei häufiger nutzung der akku nach 16 monaten schlapp macht dann interessiert das schon irgendwie!

  9. Re: Alle *wirklich* wichtigen Angaben fehlen!

    Autor: Betatester 11.05.04 - 09:56

    >>>wenn bei häufiger nutzung der akku nach 16 monaten schlapp macht dann interessiert das schon irgendwie!>>>

    Hatte das Gerät nicht aufgeschraubt, um mir den Akku anzusehen (bzgl. Formfaktor), aber der Memory-Effekt (oder was auch immer befürchtet wird) wird sich sicherlich in Grenzen halten, so dass das Gerät auch nach 16 Monaten noch zu gebrauchen sein wird. Mein Handy (mittlerweile bald 2 Jahre alt und auch ständig in Gebrauch) hält immer noch 5 Tage (vorher 'ne Woche). Ich würde es einfach mal so auf den Punkt bringen: "Ruhig Blut!".

  10. Nix &quot;das sollte reichen&quot; !

    Autor: der andere 11.05.04 - 12:13

    >>Das Ding ist heute und hier Stand der Technik, das sollte reichen.<<

    Aeh... ne sorry. Bei 300 Euronen darf das nicht reichen. Es sei den man steht drauf sich verarschen zu lassen (wie im Fall iPod).

    Und "was in 10 Jahren ist" sollte eigentlich auch Wumpe sein. Irgendwie hab ich den Eindruck, das das bei Unterhaltungselektronik immer verdraengt wird, anders als z.B. bei "normaler" Hardware. Wenn ich mir den Nobelfarblaserdrucker kaufe erwarte ich auch das der noch in 10 Jahren anschliessbar und reparierbar ist. Gut, ist ne andere Preisklasse, aber es ging auch mehr ums Prinzip (und 300 Euros sind fuer manche Leute schon 'ne Menge Kohle, mich eingeschlossen).

  11. Re: Lidl regional mit MP3-Festplatten-Player für 299,- Euro

    Autor: Ralf 11.05.04 - 21:25

    Na ja, ich finde das Gerätchen nicht schlecht, nur der Preis ist für so ein nettes Spielzeig etwas zu hoch angesetzt. Allerdings wenn man bedenkt, dass das Ding auch als mobiler Datenspeicher taugt über die wirklich schnelle USB 2.0 ....
    Bin momentan etwas hin und hergerissen... wenn nur die 299,- nicht dazwischen stehen würden?????!!!!!

  12. In Österreich gibt es ihn breits ab heute

    Autor: Michael 12.05.04 - 14:17

    In Österreich gibt es ihn breits ab heute !
    Hat ihn schon jemand gekauft und kann uns seine Eindrücke und Erfahrungen schildern ?

  13. Re: In Österreich gibt es ihn breits ab heute

    Autor: Jo 12.05.04 - 17:05

    Hi Mike!

    Yes - hab ihn gerade gekauft aber vorher noch den Vergleich gestartet mit dem iPod (der ist zwar leichter - und naja auch etwas
    schöner) - aber was solls er erfüllt zumindest meinen Zweck als Multitalent - Massenspeicher & MP3 - Datenbank - und das auf 20GB
    was will man mehr in dieser kompakten Form!!!!

    Was mich persönlich aber "echt" stört ist der komische Joystick - um diesen Betrag hätte man den schon wie beim MPMan FP Fol10
    etwas kleiner konzipieren können - was soll´s jetzt hab ich ihn und
    speichern etc. ist super - unter W2000 & XP schon getestet - Upload ist ebenfalls OK!

    Sagen wir´s mal so eine nicht ganz "billige" Massenspeicher - Taschenversion!!!

    Greetings
    Jo.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler:in Java / Selenium / Cloud
    HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  2. IT-Leiter (m/w/d)
    Hays AG, Nürnberg
  3. Android-Entwickler (m/w/d) - Connected Car
    e.solutions GmbH, Ingolstadt
  4. Assistenz IT-Leitung (m/w/d)
    NOWEDA eG Apothekergenossenschaft, Essen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. heute: Samsung Portable SSD T5 1 TB für 84€
  2. heute: Huawei FreeBuds 4i für 49€
  3. 84€ (Vergleichspreis 113,97€)
  4. 229€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Discovery Staffel 4: Star Trek mit viel zu viel Pathos
Discovery Staffel 4
Star Trek mit viel zu viel Pathos

Die ersten beiden Folgen der neuen Staffel von Star Trek Discovery bieten zwar interessante Story-Ansätze, gehen aber in teils unerträglichen Gefühlsduseleien unter. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Pluto TV Star Trek Discovery kommt doch schon nach Deutschland
  2. Star Trek Discovery kommt nicht mehr auf Netflix

MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
MS Satoshi
Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
Von Elke Wittich

  1. NFTs Pyramidensystem für Tech-Eliten
  2. Nach Krypto-Betrug Kryptobörse will Squid-Game-Scammer finden
  3. Krypto-Betrug Meme-Coin-Projekt lässt 60 Millionen Dollar verschwinden

Merck: Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber
Merck
Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Das Pharmaunternehmen Merck ist auf Platz 2 der Top-IT-Arbeitgeber Deutschlands gelandet - wir wollten von den Mitarbeitern wissen, wieso.
Von Tobias Költzsch