1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Entertainment
  4. Unterhaltung…

Panasonic plant weltgrößte Plasma-Fabrik in Japan

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Panasonic plant weltgrößte Plasma-Fabrik in Japan

    Autor: Golem.de 08.06.04 - 11:39

    Die für ihre Panasonic-Marke bekannte Matshushita Electric Industrial Company will ihre Fertigungskapazität für Plasma-Display-Planels (PDP) durch den Bau einer dritten Fabrik in Amagasaki City in der Präfektur Hyogo steigern. Durch den Bau der ca. 699 Millionen Euro teuren Fabrik soll Panasonic dann über die weltweit größte Kapazität zur Fertigung von PDPs verfügen.

    https://www.golem.de/0406/31639.html

  2. Plasma hat Zukunft?

    Autor: Heinzi 08.06.04 - 12:12

    Ich dachte Plasma ist im Gegensatz zur LCD-Technik schon wieder veraltet. - Langlebigkeit, Reaktionsschnelligkeit etc.?

  3. Re: Panasonic plant weltgrößte Plasma-Fabrik in Japan

    Autor: SonicCD 08.06.04 - 13:16

    Ob jetzt die Displays auch billiger werden?
    Gefallen sind sie ja nun schon im Preis... Aber wo sind sie in 1nem Jahr, und steigt die Haltbarkeit?

  4. Re: Plasma hat Zukunft?

    Autor: SonicCD 08.06.04 - 13:40

    es geht ja auch um kosten...

  5. @golem.de - Überschrift ist falsch

    Autor: Prometheus 08.06.04 - 13:46

    Wenn der Inhalt des Artikels stimmt ist die Überschrift falsch. Im Artikel steht, dass die neue Fabrik 3 Mio. Stk/Jahr fertigen können wird und die bestehenden 4 Fabs derzeit 4,5 Mio. Stk/Jahr fertigen. Das sind summa summarum 7,5 Mio und nicht 4,5!

  6. Re: @golem.de - Überschrift ist falsch

    Autor: CK (Golem.de) 08.06.04 - 14:06

    Prometheus schrieb:
    > Wenn der Inhalt des Artikels stimmt ist die
    > Überschrift falsch. Im Artikel steht, dass die
    > neue Fabrik 3 Mio. Stk/Jahr fertigen können wird
    > und die bestehenden 4 Fabs derzeit 4,5 Mio.
    > Stk/Jahr fertigen. Das sind summa summarum 7,5
    > Mio und nicht 4,5!

    Es gab nur einen kleinen Fehler im Artikel, deswegen das Mißverständnis: Es sollte heißen "Panasonic verfügt derzeit über drei PDP-Fertigungsanlagen" und (noch) nicht über vier. Danke für den Hinweis.

    Gruss,
    Christian Klass
    Golem.de

  7. Re: Plasma hat Zukunft?

    Autor: Klugscheisser 08.06.04 - 20:36

    Die meisten Plasmas werden derzeit mit zwischen ca. 20.000 - 40.000 Betriebsstunden angegeben. Hört sich auf den ersten Blick wenig an.
    Was aber kaum einer bedenkt, ist dass herstellerseitig die Lebensdauer von Röhrenfernsehern (auch Markengeräte!) normalerweise mit "nur" 10.000 Stunden angegeben wird. Und die halten verdammt lange (Der letzte Noname-Röhrenfernseher stand über 13 Jahre im Wohnzimmer bevor er ausgewechselt wurde).

    Zum Thema Reaktionsschnelligkeits kann ich nur sagen, dass die LCD-Technik der PDP-Technik noch weit hinterherhinkt. Bei Plasmas gibt es praktisch keine Reaktionszeiten.

    Nachteile der Plasmas sind vielleicht der hohe Stromverbrauch und das theoretisch mögliche "Einbrennen" von Standbildern.
    Zum Thema Bildqualität würde ich momentan keinen LCD-Bildschirm einem Plasma vorziehen.

  8. Re: Plasma hat Zukunft?

    Autor: Unsinn 09.06.04 - 02:23

    Unsinn ... nicht Birnen mit Äpfeln vergleichen. Wenn dann gleiche Größe etc. vergleichen und nicht sowas ...

  9. Re: Plasma hat Zukunft?

    Autor: firstpredator 09.06.04 - 14:59


    wenn überhaupt, lassen sich pdp- und lcd-technologie bei fernsehgeräten nur vergleichen, wenn man gleiche voraussetzungen wählt. in erster linie betrifft das bildschirmgrösse, bildqualität und umweltaspekte.

    da es pdp tv lediglich in bildschirmdiagonalen ab ca. 40 zoll gibt, lcd tv jedoch momentan lediglich bis zu max 45 zoll, gibt es hier also wenig überschneidungen.

    wenn man dann noch bedenkt, dass die gängige grösse bei fernsehern um 30 zoll liegt, erübrigt sich die weitere diskussion.

    doch selbst im 1:1 vergleich sprechen mehr punke für lcd als für pdp. schaut euch doch mal ein pdp bild von der seite an: farben verändern sich, kontraste ebenfalls. das ist bei qualitäts lcd tv nicht der fall, denn bei einem betrachtungswinkel von max 170 grad treten solche probleme nicht auf.

    zudem ist pdp ein stromfresser ohnegleichen (3facher verbrauch!).
    vom gewicht ganz zu schweigen (doppelt so schwer).
    dazu kommen die weitaus bessere farbbrillianz und mindestens gleichwertige reaktionsgeschwindigkeiten bei lcd.

    lediglich der preis und -falls überhaupt sinnvoll (stichwort: lcd projektoren)- die grösseren screens sprechen für pdp.

    fazit: pdp ist eher für den professionellen einsatz (aber hier wegen einbrennen nur bei bewegtbildern!) geeignet und für leute, die den preis als alleiniges kriterium betrachten.
    lcd tv ist unbestritten die fortschrittlichere technologie. vor allem in hinsicht auf umstellung auf digitales fernsehsignal (dvb-t) wird lcd tv in den nächsten 5-10 jahren die röhrentechnik und bei immer grösser werdenden diagonalen auch pdp verdrängen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Wien (Österreich)
  2. BG-Phoenics GmbH, München
  3. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  4. Hochschule Furtwangen, Furtwangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Transport Fever 2 für 22,99€, Project CARS 2 Delux für 15,99€)
  2. (u. a. PS4 Pro Naughty Dog Bundle für 399,99€, PS4 VR Megapack Ed. 2 für 279,99€, Death...
  3. (Samsung Galaxy A51 128 GB für 299,00€)
  4. (aktuell u. a. WD Eements 10 TB für 179,00€, Crucial X8 1 TB externe SSD für 149,00€, Zotac...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de