Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Entertainment
  4. Unterhaltung…

Test: Nintendo DS - Mobiles Spielen der nächsten Generation

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Test: Nintendo DS - Mobiles Spielen der nächsten Generation

    Autor: Golem.de 06.12.04 - 14:58

    Seitdem Nintendo die Veröffentlichung des Nintendo DS offiziell angekündigt hatte, war die Vorfreude auf diese neue Konsole ähnlich groß wie die Skepsis über das ungewöhnliche Konzept - ein tragbares Spielgerät mit zwei Bildschirmen, wobei eines von beiden auch noch einen Touchscreen darstellt, war einem bisher schließlich noch nicht untergekommen. Golem.de hatte das Glück, eines der heiß begehrten Geräte zu ergattern und sich davon zu überzeugen, dass Spielen mit zwei Bildschirmen eine immens unterhaltsame Sache sein kann.

    https://www.golem.de/0412/35007.html

  2. Immer noch Abwärtskompatibel?

    Autor: Integrator 06.12.04 - 15:18

    Im Text steht zwar GBA, aber ist damit automatisch alles herunter bis zum Ur-Gameboy mit seinem Z80 gemeint?
    Finde ich irgendwie klasse, so kann man die ganzen alten Klassiker a la Zelda oder Super Mario Land 2 auch auf den neuen Modellen Spielen.

  3. Re: Immer noch Abwärtskompatibel?

    Autor: Ich 06.12.04 - 15:29

    Man kann drauf nur die GBA Spiele spielen, also keine Gameboy (Color) Spiele (Wie gesagt Z80) Der DS und der GBA ham beide nen Arm7 Prozessor dann geht das ganz gut.

  4. Re: Immer noch Abwärtskompatibel?

    Autor: der klügste Mann der Welt 06.12.04 - 15:36

    Stimmt, den für die Ur-Spiele, hätte die zusätzlich noch nen alten Z80-Prozi einbauen müssen. Der Gameboy-Player für den GCN ist übrigens ein VOLLWERTIGER GBA!!

  5. Re: Immer noch Abwärtskompatibel?

    Autor: Alex 06.12.04 - 15:49

    ja das ist ja nicht neu, dazu ist er ja gebaut, aber kein player für die NDS :)

  6. Re: Immer noch Abwärtskompatibel?

    Autor: Checker 06.12.04 - 15:49

    es gibt doch für den gba eine gb-bridge. die müsste man doch auch auch auf dem neuen Gameboy verwenden können.

  7. Re: Immer noch Abwärtskompatibel?

    Autor: NoQuarter 06.12.04 - 16:04

    Ähm soweit ich weis werden die alten spiele emuliert und trotzdem alle unterstützt. Man brauch doch kein Z80 Prozessor um die alten games zu zocken wenn man das ganze kinderleicht emulieren kann.

  8. Re: Test: Nintendo DS - Mobiles Spielen der nächsten Generation

    Autor: Nintendo-DS.de 06.12.04 - 16:24

    Kleiner Fehler im Test: Man kann sich aussuchen, welchen Bildschirm das GBA Spiel benutzen soll.
    Außerdem ist die Metroid Demo nur bei der Erstverkaufsversion dabei gewesen, die aktuell in den USA ausgelieferten Geräte sind ohne die Spielekarte.
    Zur GB-Kompatibilität: Im GBA werkelt noch ein alter GBC-Prozessor, daher war der GBA auch abwärtskompatibel. Der DS funktioniert nur mit aktueller GBA Software, für Mario Land 2 wird also ein anderes Gerät (oder ein Emulator) benötigt.

  9. Re: Test: Nintendo DS - Mobiles Spielen der nächsten Generation

    Autor: CarpeNoctem 06.12.04 - 16:51

    Das einzige was mir im Test gefehlt hat:

    Wie ist die Akkulaufzeit? Sony hat für den PSP ca. 5 Stunden angegeben, wovon das abhängig ist weiss bisher noch keiner.

    Momentan liegt sonst für mich der DS vorne; der PSP lässt noch einige Monate auf sich warten (in Europa), es wird wahrscheinlich nur wieder ettliche Neuaufgüsse alter games geben, die Akkulaufzeit ist wie schon gesagt eher Mau und ziemlich teuer wird's auch noch. Da nützt mir die bessere Grafik auch nicht viel.

    Selbst wenn auf dem DS vorerst nur Neuvermarktungen alter Spiele rauskommen, kann man wenigstens damit rechnen, das der Touchscreen noch einiges zum Spieleerlebnis addiert

  10. Re: Test: Nintendo DS - Mobiles Spielen der nächsten Generation

    Autor: LH 06.12.04 - 16:52

    Ich bin mir recht sicher das es bald eine DS Karte geben wird, die ein Emu für die alten Games enthalten wird. Die beiden Prozessoren reichen aus, um einen GB(C) zu emulieren.

  11. Re: Test: Nintendo DS - Mobiles Spielen der nächsten Generation

    Autor: Mr. Klingeling 06.12.04 - 16:55

    Lesen, Junge!

    "
    Für die Stromversorgung sorgt ein interner Lithium-Ionen-Akku, der beachtliche Betriebszeiten ermöglichte - trotz zweier Screens hielt das DS im Dauerbetrieb im Schnitt gut acht Stunden durch. Der Ladevorgang, um den Akku wieder komplett zu füllen, dauert dann knapp vier Stunden.
    "

  12. Nintendo DS !!KEIN!! Gameboy Nachfolger

    Autor: Lizard 06.12.04 - 19:40

    Huhu,

    wollte einfach nur nochmal bemerken das der NDS kein Gameboy nachfolger ist, sondern ein 3. Produkt das NEBEN dem eigentlichen Nintendo Handheld (Gameboy) und der aktuellen Konsole (Gamecube) vertrieben wird. Die GBA-Abwertskompatibilität ist nur ein nettes Feature...wenn der echte Gameboy nachfolger erscheint wird er relativ sicher wieder alles abspielen können nicht nur die GBA games.

    Aber der NDS ist echt klasse...bei mir landen handhelden normalerweise immer nach ein paar wochen in der ecke da ich lieber auf Monitor/TV spiele aber irgendwas treibt mich dazu das ding zu kaufen...mal schauen wies bei mir nach dem Europ Launch aussieht vielleicht kauf ich ihn mir ja

    LG
    Lizard

  13. Re: Immer noch Abwärtskompatibel?

    Autor: KAMiKAZOW 06.12.04 - 19:57

    Checker schrieb:
    >
    > es gibt doch für den gba eine gb-bridge. die
    > müsste man doch auch auch auf dem neuen Gameboy
    > verwenden können.
    1.) Es gibt keinen neuen GameBoy. Der GBA SP ist der aktuelle GameBoy und wird es noch eine Weile bleiben... Schon alleine weil der GBA SP kompakter als der NDS ist.

    2.) Im GBA steckt die alte GB-Hardware, die durch die Bridge aktiviert wird (deswegen können GBA-Spiele auch nicht auf diese Hardware zugreifen). Dem NDS fehlt die Hardware des Ur-GameBoy. Es wird aber bestimmt auch wieder Flash-Module geben und irgendjemand wird einen GB-Emulator auf den NDS portieren, so dass Klassiker wie Mario Land oder Zelda 4/DX auch auf dem NDS gespielt werden können.

  14. Re: Nintendo DS !!KEIN!! Gameboy Nachfolger

    Autor: LH 06.12.04 - 20:06

    Ja, das sagt Nintendo, wird so aber nicht passieren.
    Der Gameboy wird durch den DS ersetzt, es wird keine neue Konsole parallel zum DS geben.
    Wären auch schön dumm das zu bieten. Was soll diese können was der DS nicht auch kann? Ne, das hat keinen Wert.

    Ich vermute den Grund dieser Aussage darin, das sich der SP trotzt DS mega gut verkauft. Er hat sich in Japan sogar noch öfter als der DS verkauft. Keine Ahnung warum auf einmal ,die Japaner spinnen einfach ;)

    Eine andere Erklärung wäre, das Nintendo sehr genau weiss das der DS eine Einbahnstraße ist. Alle Nachfolger MÜSSEN 2 Screens und einen Touchscreen haben. Das schränkt für die Zukunft sehr ein.
    Vieleicht wollte Nintendo sich eine Hintertür offen halten. Nachdem Erfolg des DS dürfte das aber vom Tisch sein.

  15. Mal eine Frage...

    Autor: Ghostd9G 06.12.04 - 20:15

    Tach,

    Ich wollte mal fragen, was man eigentlich mit dem neuen Format der Spiele alles anstellen kann? Wird das NDS auch andere Flash-Karten lesen können, oder kann man "Rohlinge" der von Nintendo verwendeten kaufen? Da wären ja theoretisch einige nette Dinge zu machen...

  16. ...und genau aus dem Grund ist er eine Todgeburt

    Autor: Angel 06.12.04 - 20:26

    Nintendo kann es sich einfach nicht leisten, neben dem verlustbringenden Gamecube zwei Handhelds parallel zu vertreiben (was oekonomisch gesehen ja auch voelliger Unsinn ist).
    2005 veroeffentlicht Sony seine sehr vielversprechende PSP, die grosse Chancen hat, den GBA vom Thron zu stossen. Da Nintendo nicht innerhalb so kurzer Zeit um 100% expandieren kann, haben sie also auch nur eine entsprechend begrenzte Mitarbeiterzahl - und die sollten sie komplett EINEM Handheld widmen. 10 Spiele fuer ein Geraet sind oekonomisch betrachtet einfach besser als 5 Spiele fuer Geraet A und 5 fuer Geraet B. Aber dieses Problem ist fuer Nintendo ja nichts neues.
    Ausserdem beruht der Erfolg des Original Gameboys auf seiner Einfachheit: er war guenstig, kam mit 2 Tasten und Steuerkreuz aus, war unkaputtbar - und es liefen alle GB Spiele drauf. Der NDS ist das genaue Gegenteil davon.

    Und jetzt erzaehlt mir nichts von Abwaertskompatibilitaet, ich bezweifle stark, dass der GBA2 zum NDS abwaertskompatibel sein wird, denn dann braeuchte er auch einen Touchscreen. Und haette er diesen, wuerde der NDS nur einen lieblosen Lueckenfueller darstellen.

    Nintendo hat einfach gemerkt, dass die Konkurrenz besser ist, und jetzt machen sie das, was sie immer tun: voreilig einen Nachfolger nachschieben. Das ist ja auch der Grund, warum es kein Super Mario 64-2 gab, und weshalb Super Mario 128 nun doch nicht mehr fuer GCN erscheint. Und weshalb Nintendo in spaetestens 10 Jahren bankrott sein wird.

  17. Re: Nintendo DS !!KEIN!! Gameboy Nachfolger

    Autor: samoorai 06.12.04 - 20:30

    erm. Der DS wird in Japan seit 3 oder 4 Tagen verkauft, wieso sollte der auch schon oefter verkauft worden sein als der SP der seit anderthalb Jahren oder laenger verkauft wird? o_O

  18. Re: ...und genau aus dem Grund ist er eine Todgeburt

    Autor: Dampfnudel 06.12.04 - 20:37

    Der NDS wird auch hier weg gehen wie warme Semmeln. Warum? Weil der PSP ziemlich schnell die Batteriepuste ausgeht. Das ist fuer ein mobiles Geraet einfach das Killerargument. Und genau das Problem hatte der GameGear. Nach eineinhalb Stunden waren die Batterien oder Akkus alle. Da is' nix mit mobilem Spielgenuss.

    So gerne ich mit meiner PS2 daddle. Mobiles Spielen bleibt wohl eine Nintendo-Bastion.

  19. Re: ...und genau aus dem Grund ist er eine Todgeburt

    Autor: Thor 06.12.04 - 20:45

    Eine Spielkonsole ohne Analogstick ist keine Spielkonsole. Einzige Ausnahme das Atari Lynx.

  20. Re: Mal eine Frage...

    Autor: egon 06.12.04 - 21:14

    Mario 128 erscheint noch auf dem GameCube, wurde von Miyamoto vor 1-2 wochen bestätigt...

    und das dies kein GameBoy nachfolger wird war doch nur PR-Gerede... stellt euch vor er wäre gefloppt, hätten sie einfach in 6monaten nen neues gerät ohne die extras mit besserer grafik wie sie die psp hat gebracht und gesagt es wäre von vorneherein so geplant gewesen.
    Verkauft der NDS sich jedoch weiterhin so gut ist mit nem neuen GameBoy in den nächsten jahren nicht zu rechnen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Versicherungs-AG, Unterföhring
  2. Hays AG, München
  3. Gesellschaft für Öltechnik mbH, Waghäusel
  4. GEOMAGIC GmbH, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 256-GB-microSDXC für 36,99€ - Bestpreis!)
  2. (u. a. Seagate Barracuda 250-GB-SSD für 39,99€)
  3. 659,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

  1. AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
    AT&T
    Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s

    Das Branchenevent AT&T Shape sollte die Filmindustrie für 5G begeistern. Oft wurden auf dem Gelände von Warner Bros. in Los Angeles bis 1,7 GBit/s gemessen.

  2. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
    Netzausbau
    Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

    Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

  3. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
    Ladesäulenbetreiber Allego
    Einmal vollladen für 50 Euro

    Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.


  1. 19:45

  2. 19:10

  3. 18:40

  4. 18:00

  5. 17:25

  6. 16:18

  7. 15:24

  8. 15:00