Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bring der Oma den Kuchen - Quests aus…

Warum ansprechender?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum ansprechender?

    Autor: Sharra 22.04.09 - 15:23

    Ich selbst spiele kein WoW oder sonstige MMORPGs. Ist einfach nicht meine Welt.
    Allerdings kenne ich viele die welche spielen.
    Und es ist Tatsache, dass die meisten sowieso nur den Text durchklicken und dann im Journal nachschaun was sie eigentlich holen sollen. Der Hintergrund ist vollkommen egal. Da machen sich Entwickler einen Mordskopf über ansprechende Texte die eine Rahmenhandlung für fortführende Quests aufbauen sollen, und der User liest nicht einen Satz davon und ist eher sogar genervt vom Text.
    Stupides "Creepen" und "Farmen" ist das Gängige.
    Verstehen kann ichs ehrlich gesagt nicht, aber das ist wohl das was die Leute wollen.

  2. Re: Warum ansprechender?

    Autor: Bouncy 22.04.09 - 16:12

    Sharra schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich selbst spiele kein WoW oder sonstige MMORPGs.
    > Ist einfach nicht meine Welt.
    > Allerdings kenne ich viele die welche spielen.
    > Und es ist Tatsache, dass die meisten sowieso nur
    > den Text durchklicken und dann im Journal
    > nachschaun was sie eigentlich holen sollen. Der
    > Hintergrund ist vollkommen egal. Da machen sich
    > Entwickler einen Mordskopf über ansprechende Texte
    > die eine Rahmenhandlung für fortführende Quests
    > aufbauen sollen, und der User liest nicht einen
    > Satz davon und ist eher sogar genervt vom Text.
    > Stupides "Creepen" und "Farmen" ist das Gängige.
    > Verstehen kann ichs ehrlich gesagt nicht, aber das
    > ist wohl das was die Leute wollen.
    es geht aber um rollenspiele an sich, nicht um diesen gehypten mist wow (und dessen kopien). letztere haben sicherlich ähnliche, aber dennoch andere anforderungen als echte rollenspiele - wer offline spielt, tut es ja nicht des goldsammelns wegen, sondern vielmehr wegen der story. insofern bin ich da schon froh darüber, dass entwickler sich eine gute geschichte ausdenken (jedenfalls bei NWN2, das letzte das ich gespielt habe).

  3. Re: Warum ansprechender?

    Autor: Flowie 22.04.09 - 16:16

    Das wurde aber mit Wotlk auch einigermaßen über den Haufen geworfen. Da gibt es immer wieder Quests wo man ohne Text lesen, keinen Meter kommt.

    Das durchklicken kommt meist von Spielern, denen nur das Endgame interessiert. Was schert mich ob ich da irgendne Oma einen Kuchen bringen muß. Ich will taktischen Kampf im Endgame mit mehreren Spielern.
    Das Leveln ist für die meisen Spieler nur mehr lästiges Übel...

  4. Re: Warum ansprechender?

    Autor: Symm 22.04.09 - 17:30

    Warum lesen die meisten die Texte sind, gerade weil sie eintönig sind, und oft nur Sinnlos sind.
    Da kommt ende meist eh nur Hol X items von Y Mob.

  5. ist doch klar warum

    Autor: .oOo. 22.04.09 - 17:48

    menschen die in ihrem realen leben nichts auf die reihe kriegen versuchen in solchen online-welten den anderen endlich mal überlegen zu sein. deshalb sammeln sie punkte wie blöd nur um dann ihre spielfigur mit den tollsten waffen und zaubersprüchen auszustatten.
    so ziehen sie dann durch die virtuelle welt und zeigen jedem das sie "den grösseren" in der hose haben.

    tja, wers braucht :-D

    wenn man dieses schema mal durchschaut hat verliert man sehr schnell die lust an dieser art von spielen ;-)

  6. Re: Warum ansprechender?

    Autor: Morte 22.04.09 - 21:15

    Gebe dir grundsätzlich Recht, aber ...

    ... muss hinzufügen, dass es einfach nicht richtig sein kann, wenn Millionen von Spieler mit anspruchsvollen Texten an ihre PCs "gekettet" werden. Ergo: Wo ist der Reiz hin? Gibt es überhaupt noch einen?

    Bin nämlich auch nicht gerade begeistert davon, in einem grafisch ansprechenden Universum stundenlang Texte lesen zu müssen. Da nehm ich mir schon lieber ein gutes Buch her! Hab' ich nämlich mehr davon, um ganz ehrlich zu sein.

    Somit scheiden sich an dieser Stelle die Geister ...

    Gezeichnet, Morte
    Over and out!

  7. Re: Warum ansprechender?

    Autor: Handlung ist zufall 22.04.09 - 22:09

    Mal andersrum, es interessiert mich einen Scheiss, ob Gevatter Feitod im Ginseltal 500 Gnarl-Felle braucht um sich einen Heißluftballon zu bauen. Gerade dieses ewige fleißsammeln geht mir auf den Keks, da hilft es auch nichts, wenn ich den Typ als Vetter schwägerlicherseits irgendwie als Verwandtschaft ansehen könnte ;-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. interhyp Gruppe, München
  2. Kisters AG, Oldenburg
  3. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. SSC-Services GmbH, Böblingen bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)
  2. 159,90€ + Versand (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyper Casual Games: 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
Hyper Casual Games
30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Ob im Bus oder im Wartezimmer: Mobile Games sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Hyper Casual Games sind ihr neuestes Untergenre. Dahinter steckt eine effiziente Designphilosophie - und viel Werbung.
Von Daniel Ziegener

  1. Mobile-Games-Auslese Die Evolution als Smartphone-Strategiespiel
  2. Mobile-Games-Auslese Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten
  3. Mobile-Games-Auslese Große Abenteuer im kleinen Feiertagsformat

IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
IT-Forensikerin
Beweise sichern im Faradayschen Käfig

IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
Eine Reportage von Maja Hoock

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
Elektromobilität
Wohin mit den vielen Akkus?

Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
  2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
  3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

  1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
    Videostreaming
    Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

    Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

  2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
    Huawei
    Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

    Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

  3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
    TV-Serie
    Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

    Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


  1. 12:24

  2. 12:09

  3. 11:54

  4. 11:33

  5. 14:32

  6. 12:00

  7. 11:30

  8. 11:00