Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EU-Kommission will mehr IT…

Abmahnismus verhindert Geschäfte.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Abmahnismus verhindert Geschäfte.

    Autor: Siga 22.04.09 - 17:53

    Das wie Appstore aber für MP3s vertragsfreier Bands mit 70%/30%-Aufteilung(Band/Ich) hatte ich schon als Idee als/bevor pay50cents bei ct/heise als Musik-Projekt lief.

    Abmahnismus verhindert die Realität.
    So lange brauche ich keine UltraSuperQuantenMegeHyperSuperBibliotheks-Forschung, wenn man für hundertaustende Euros abgemahnt wird, wenn man es wirklich nutzen würde.
    Stattdessen macht Google es faktisch und zwingt die wiederwilligen Labels zu verträgen. Finde ich zwar nicht gut aber die Politiker sind ja auch nicht für korrekte Marktwirtschaft wo ein Download ohne MediaMarktProfit, ohne RückLäufer, ohne CD+Booklet-pressen, ohne Schmiergelder an Einkäufer ohne Verkaufsfördenrde Maßnahmen ja wohl ein paar Cent kosten könnte (früher 1 GigaByte ein Euro. Inzwischen 20 Cent, evtl sogar weniger, siehe AmazonS3 u.ä. Dienste). Komischerweise kostet eine echte CD in der MediaMarkt/SaturnGrabbelKiste/Prospekt für 5 Euro weniger als ein Drittel bei Itunes(1 Euro pro Song oder wieviel auch immer).

    KurzUm: Wenn man alles verbietet nutzen einem die besten ForschungsErgebnisse nichts.
    Heute z.B. Internet_Recorder. TV-Sender haben auch Pflichten die sich durch die Abstrahlung/Belegung von Frequenzen ergeben. Da könnte man u.U. etwas draus drehen. Man darf die Werbung nicht rausschneiden, muss die Views zählen u.u. muss es evtl. innerhalb von 2 Tagen geschaut haben o.ä. aber komplett verbieten kann man InternetRekorder eher nicht.

    Effektiv geht es nur darum, Profs mit Geld ruhigzustellen. Die Ergebnisse kann man gegen viel Geld bei ElseVier nachlesen und bei Sisvel noch mal bezahlen (Steuern, ProfGehalt, ProfRente, GutachterGehalt+Rente, DFG-Kosten, EU-DFG-Kosten, SesselPupserDoktoranden (halbe/drittel Stelle), GEZ-Berichte darüber,...).
    Echter Nutzen kommt nur aus Google/USA und nicht einmal von China :-( Die müssten eigentlich den E-Reader-Markt längst mit YamakawaReturns-Readern geflutet haben wenn ich Chinese/Taiwanese wäre :-((( Oder Koreaner.
    Hoffentlich kommt wenigstens Weihnachten die FLut der 100-Euro-China-BluRay-Alles(BD, CD, DVD, h264, SD, USB, Ethernet IPTVStreams+Samba)-Player.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TeamViewer GmbH, Göppingen, Stuttgart, Karlsruhe, Berlin
  2. ZEW - Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung GmbH Mannheim, Mannheim
  3. medavis GmbH, Karlsruhe
  4. H&D - An HCL Technologies Company, Gifhorn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-79%) 11,99€
  3. (-70%) 8,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
    Dark Mode
    Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

    Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
    Von Mike Wobker

    1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
    2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
    3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

    1. AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
      AT&T
      Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s

      Das Branchenevent AT&T Shape sollte die Filmindustrie für 5G begeistern. Oft wurden auf dem Gelände von Warner Bros. in Los Angeles bis 1,7 GBit/s gemessen.

    2. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
      Netzausbau
      Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

      Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

    3. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
      Ladesäulenbetreiber Allego
      Einmal vollladen für 50 Euro

      Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.


    1. 19:45

    2. 19:10

    3. 18:40

    4. 18:00

    5. 17:25

    6. 16:18

    7. 15:24

    8. 15:00