1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple macht trotz Krise Gewinn von…

Man nehme....

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Man nehme....

    Autor: fif 22.04.09 - 23:31

    Ein OpenSource OS, kauft dessen Hersteller und "bereinigt" es von dem OS-Code sodass nichts mehr auf die "Herkunft hinweist", und macht 'nen Apfel drauf, was kommt raus: Apfelkot
    Danach macht man bei der "innovativen" Hardware weiter und verkauft Mainstreamprodukte mit "besseren Kondensatoren"...um das Doppelte!

  2. Re: Man nehme....

    Autor: AppleKäufer 22.04.09 - 23:38

    Schön, dass die Welt so einfach für Dich funktioniert. Mit der gleichen Sicht auf die komplexen Dinge des Alltags ersparst Du Dir sicher auch ne Menge Kopfaua ...

    Anders rum:

    Man nehme x-beliebige PC-Teile x-beliebiger Qualität, bastele 15 Jahre lang an einem OS, ohne nennenswerten Erfolg in Sachen Stabilität und Funktionalität und nennt das Ganze dann PC-Standard. Weil der Kunde schon seit Jahren den selben Mist kauft, traut er sich gar nicht mehr, was anderes (ungewohntes) zu tun. Da nimmt er das (vermeintlich) kleinere Übel und bezahlt fleißig Jahr um Jahr für die immer gleichen Werbeversprechen. PC-Kenner sind schon schlau ... jau ... ;-)

  3. Noch nie von NeXTstep gehört?

    Autor: NeXT 22.04.09 - 23:40

    Das ist der Vorgänger von OS X und gab es schon Ende der 80iger - und hat damals alles weggerhauen! ;-)

  4. Re: Noch nie von NeXTstep gehört?

    Autor: guuud 22.04.09 - 23:43

    Das interessanteste ist, das NextStep kurz vor Windows 3.11 auf den Markt kam. Jetzt bitte mal vergleichen.

  5. Re: Man nehme....

    Autor: Geralt 22.04.09 - 23:47

    AppleKäufer schrieb:
    > Man nehme x-beliebige PC-Teile x-beliebiger
    > Qualität, bastele 15 Jahre lang an einem OS, ohne
    > nennenswerten Erfolg in Sachen Stabilität und
    > Funktionalität und nennt das Ganze dann
    > PC-Standard. Weil der Kunde schon seit Jahren den
    > selben Mist kauft, traut er sich gar nicht mehr,
    > was anderes (ungewohntes) zu tun. Da nimmt er das
    > (vermeintlich) kleinere Übel und bezahlt fleißig
    > Jahr um Jahr für die immer gleichen
    > Werbeversprechen. PC-Kenner sind schon schlau ...
    > jau ... ;-)

    Ohne jetzt wieder den üblichen Flamewar vom Zaun brechen zu wollen:

    PCs haben den Vorteil Massenware zu sein, die ich mir individuell zusammenstellen kann. Mein letzter Neukauf liegt Jahre zurück, aufgerüstet habe ich seitdem eigentlich nur Festplatten und eine USB2-Karte.

  6. Re: Noch nie von NeXTstep gehört?

    Autor: H3yDu 22.04.09 - 23:48

    Hey - nix gegen Windows 3.11 ;-)
    Das erste vernünftige Spiel von M$ das man ohne viel tun zu müssen tilten lassen konnte ;-)

  7. Re: Man nehme....

    Autor: Magjasein 22.04.09 - 23:52

    Das kann für Dich eine tolle Lösung sein, aber es gibt auch Menschen, die mit diesen Mistdingern tagtäglich arbeiten müssen. Für diese Menschen ist OSX wahrlich ein Segen, da Du wohl kaum bestreiten kannst, das Macs einfach besser laufen...

  8. Re: Man nehme....

    Autor: AppleKäufer 22.04.09 - 23:53

    So schauts mit meinem MacBook aus. 2 Jahre alt und auch noch gebraucht von nem Mac-Techniker übernommen. Das gute Stück läuft so gut, da brauche ich nicht wirklich was neues.

    Nur schaue ich halt auf den typischen PC-Käufer, kommen mir die Tränen. Ständig neue Hardware, immer am rumbasteln und laufen tut es nicht wirklich oder wenn nur kurzfristig. Und die ganzen Vorkehrungen, die man treffen muss, damit das Ding auch einigermaßen sicher und stabil läuft ... neee, danke.

    Auf meinem Netbook (Asus 901 Go Linux) läuft Easy Peasy. Momentan mit 1.1 RC2, das Update kommt die Tage drauf. Läuft prima. Habs einmal aus Dummheit zerschossen (Linux Newbie) und innerhalb kurzer Zeit wieder mit Apps drauf gehabt.

    Geh mir weg mit Windows, ganz gleich welche Version ...:)

  9. Re: Noch nie von NeXTstep gehört?

    Autor: InfiniteLoop 22.04.09 - 23:55

    .. und vo allem WER hat den Laden gegründet. das war ja praktisch die APO von Apple.

  10. Re: Man nehme....

    Autor: Geralt 22.04.09 - 23:57

    AppleKäufer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nur schaue ich halt auf den typischen PC-Käufer,
    > kommen mir die Tränen. Ständig neue Hardware,
    > immer am rumbasteln und laufen tut es nicht
    > wirklich oder wenn nur kurzfristig. Und die ganzen
    > Vorkehrungen, die man treffen muss, damit das Ding
    > auch einigermaßen sicher und stabil läuft ...
    > neee, danke.

    Das liegt aber weniger an der Technik (PC), als am Anwender. Wer sich einreden läßt ständig das Neueste vom Neuesten zu brauchen hat es kaum besser verdient. Ich hatte eigentlich nie ernsthafte Probleme und wenn, dann war meist wirklich die Hardware kaputt. Das kann bei jedem System passieren.

    "Never change a running system." ;-)


    > Geh mir weg mit Windows, ganz gleich welche
    > Version ...:)

    Davon habe ich auch nie geredet. Bitte nicht PC mit Windows gleichsetzen.

  11. Und dann war da noch...

    Autor: mumanpu 23.04.09 - 00:02

    ...wieder mal einer dieser Typen die sich 'nen Mac holen, nur um sich von den anderen abzuheben und sich dann einreden, dass er ja so viel besser ist.
    Du bist etwas Besonderes. Zufrieden?

  12. Re: Und dann war da noch...

    Autor: Magjasein 23.04.09 - 00:10

    Ich hab meine Macs nicht um mich von anderen abzuheben (so ein dummes Argument hab ich schon lang nicht mehr gelesen), sondern um sicher, stabil und schnell arbeiten zu können.
    Wenn Du kein Problem damit hast, das Windows zur rechten Zeit abschmiert ok, aber ich hab persönlich darauf keine Lust.
    Man braucht sich nicht einreden, das ein Mac "besser" ist - das weiss jeder Switcher... M$ kann einfach im Moment nicht mit Apple mithalten. Wie es mit Windows7 oder 8 wird, werden wir alle zu gegebener Zeit sehen.
    Das einzigste wirkliche Defizit das ich bei Macs sehe ist das es nicht allzuviele Spiele dafür gibt; aber hey - zum zocken hab ich ja noch die Möglichkeit Windows laufen zu lassen...

  13. Re: Man nehme....

    Autor: anon12345 23.04.09 - 00:49

    Geralt schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Davon habe ich auch nie geredet. Bitte nicht PC
    > mit Windows gleichsetzen.


    das machen aber die meisten applekunden.
    als würde es keine andere OS geben.

    dazu kommt noch, dass man "pc"-nutzer unterstellt ihr system ginge nach kurzer zeit kaputt.
    1. Das liegt dann wohl eher daran, dass ein Noob oder ein Bastler am Werk war (jeder aus anderen beweggründen). Jedes System kann durch den Nutzer zerstückelt werden

    2. Nutzer die sich auskennen können jedes System stabil halten. Da ist es sowas von völlig egal obs ein Ikack oder Windoof oder eine Linux-distri 3000 ist!

    Was mache ich also mit den Leuten, welche auf allen Systemen gleich versagen? Richtig, gleichsetzen. Was mache ich nicht?: Seinen eigenen Erkenntnisgrad (ein stabiles system halten zu können [ist auch nicht wirklich schwer -_-]) parallel zu dem gegenüber zu setzen und damit zu vergleichen.

    wenn ich selber programmiere, dann ziehe ich auch nicht als argument heran, dass andere nutzer mit delphi sofort nen error ausspucken, weil "die sprache so schwer ist" ...

    Fazit: Deswegen gehen mir die Apple-Fanboys immer wieder auf den Sack. Sie verstehen es nicht zu argumentieren. Des Weiteren basiert ihr wissen über hardware meist nur aus werbebotschaften (ist bei einigen dell kunden auch so).

    ich frage mich allerdings ernsthaft, warum man einen Mac nicht aufrüsten "müsste" wie es bei "PC"-Nutzern unterstellt wird??
    die Mactechnik altert nicht? soso... aufrüsten!=reparieren durch den kauf neuer hardware

    mfg

  14. Re: Man nehme....

    Autor: XCrist 23.04.09 - 01:09

    Da hast Du recht.
    Dell ist irgendwie schon das Windows Apple, normale Hardware für den doppelten Preis. Und dann wenn es geht die Hardware so im Gehäuse anordnen das man nichts mehr zusätzlich einbauen, geschweige denn selbst tauschen kann. Ähnlich wie beim mac auch.

    Und ein System stabil zum laufen zu bringen ist ja wohl gar kein Problem. Egal welches. Und es abzuschießen geht auch bei allen. Nur das der Normal-Linux-User mehr anhnung von seinem sys hat als der durchschnitts-windows-user.

    Und lustig ist, dass Apple es noch nicht geschafft hat das NX-bit ins OS zu integrieren

  15. Re: Und dann war da noch...

    Autor: XCrist 23.04.09 - 01:36

    " sondern um sicher, stabil und schnell arbeiten zu können. "
    Was genau fehlt Dir denn bei diesen drei Eigenschaften bei Windows oder Linux?
    Sicher?
    Schonmal was von Pwn2Own gehört? Na, was wird da immer zuerst gehackt?
    Ansonsten hast Du schon recht, wenn man keine Ahnung hat, wie man sich malware vom Hals hält, ist man sehr wahrscheinlich mit nem MAC besser beraten.
    Stabil?
    Die ganzen Stabilitätsprobs bei Windows sind zu 99% User gemacht. Durch Office und Firefox geht das nicht in die Knie. Und Linux brauchen wir ja nicht drüber reden oder?
    Schnell?
    Bis auf das Vista ein ziemlicher RAM fresser ist, sehe ich nicht wo ein MAC OS bei gleicher Hardware und z.B. bei Videodekodierung schneller ist als Windows oder Linux. Es ist eher so, dass es beim Mac immer eine Weile dauert bis die neueste Hardware-Generation verbaut wird.

  16. Re: Und dann war da noch...

    Autor: XCrist 23.04.09 - 01:41

    Oder meinst Du mit schnell arbeiten das Design der Benutzeroberfläche?
    Das sehe ich ein, denn sowas ist meiner Ansicht nach Geschmacks- bzw. Gewohnheitssache.

  17. Re: Man nehme....

    Autor: beimerin 23.04.09 - 02:30

    Geralt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > PCs haben den Vorteil Massenware zu sein, die ich
    > mir individuell zusammenstellen kann. Mein letzter
    > Neukauf liegt Jahre zurück, aufgerüstet habe ich
    > seitdem eigentlich nur Festplatten und eine
    > USB2-Karte.

    Der große Vorteil beim Mac ist ja, das man beim Thema "Aufrüsten" sich lange Zeit zurücklehnen kann. Apple hat übrigens USB erstmalig eingeführt... ;-)


  18. Re: Und dann war da noch...

    Autor: beimerin 23.04.09 - 02:39

    Ein Mac läuft schneller und stabiler! Und beim Mac ist das "Look and Feel" ein wesentliches Kaufkriterium. Das zeigt sich ja auch beim iPhone. Apple gibt wie immer den Trend vor und ist hier viel näher beim Kunden als alle anderen Hersteller.

  19. Re: Man nehme....

    Autor: ubuntuapfel 23.04.09 - 07:17

    einen neidischen Menschen, nenne ihn fif, und lasse ihn trollen ;-)

    Ich kann dir nur eines sagen, bleibe bei deinem PC, lerne Dieter Nuhr(besonders das eine Zitat) kennen, und der ganzen Menschheit ist geholfen.

    Da ich alle drei OS Welten kenne, kann ich definitiv sagen, das es kein "bestes" OS gibt. Jeder muss für sich entscheiden, mit was er seine Zeit privat verbringt. Auf der Arbeit ist ja den meisten die Hardware samt OS vorgegeben, aber privat soll jeder nach seiner Fason glücklich werden. Diese Diskussionen sind nichts anderes, wie der Penisneid "wer hat wohl den grössten und längsten". Das hier immer wieder auf den anderen OS rumgehackt wird, ist scheinbar nichts anderes.

    Warum suchst du lieber "fif" dir nicht ein Autoforum, dort kannst du aber leider nicht so rumstänkern, da ja nicht 90% der deutschen das selbe Auto fahren, und wohl der Penisneid, dort weitaus geringer ausfällt.



    Mit freundlichen Grüßen,

    ubuntuapfel

  20. Re: Und dann war da noch...

    Autor: cd 23.04.09 - 07:26

    Das einzigste exististiert nicht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Walhalla u. Praetoria Verlag GmbH & Co. KG, Regensburg
  2. websedit AG, Ravensburg
  3. EDAG Engineering GmbH, Mönsheim
  4. Witzenmann GmbH, Pforzheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
In eigener Sache
Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)

Attraktive Vergünstigungen für Abonnenten, spannende Deals für unsere IT-Profis, nerdiger Merchandise für Fans oder innovative Verkaufslösungen: Du willst maßgeschneiderte E-Commerce-Angebote für Golem.de entwickeln und umsetzen und dabei eigenverantwortlich und in unserem sympathischen Team arbeiten? Dann bewirb dich bei uns!

  1. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de
  2. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  3. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

  1. Internetdienste: Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen
    Internetdienste
    Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen

    Die Bundesregierung will Ermittlern den Zugriff auf Nutzerdaten bei Internetdiensten wie Mail-Anbieter, Foren oder sozialen Medien erleichtern. Die IT-Branche und die Opposition sehen einen "Albtraum für die IT-Sicherheit".

  2. Netflix und Youtube: EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets
    Netflix und Youtube
    EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets

    Youtube, Netflix und Prime Video sind die Dienste, die besonders viel Internetverkehr generieren und damit auch einen besonders hohen Energiebedarf nach sich ziehen. Das sieht die Vizepräsidentin der EU-Kommission kritisch.

  3. Galaxy Fold: Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen
    Galaxy Fold
    Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen

    Samsung widerspricht sich selbst. Das Unternehmen bestreitet die Angabe eines ranghohen Samsung-Managers, der verkündet hatte, weltweit seien bereits eine Million Galaxy Fold verkauft worden. Vieles bleibt ungeklärt.


  1. 12:25

  2. 12:10

  3. 11:43

  4. 11:15

  5. 10:45

  6. 14:08

  7. 13:22

  8. 12:39