1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple macht trotz Krise Gewinn von…

Ein mal Mac - Immer Mac!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein mal Mac - Immer Mac!

    Autor: MacMac 23.04.09 - 02:09

    Es überrascht mich nicht. Ich bin vor 3 Jahren gewitscht und das Gefühl ist wie am ersten Tag.

    Alles rennt dermaßen toll.

    Die Teile sind SOWAS VON SUPERGEIL!

    Und Mac OS X ist der absolute Hammer!

    Kauft euch nen Mac Leute, ihr werdet es NICHT BEREUEN!

  2. Re: Ein mal Mac - Immer Mac!

    Autor: Indiana 23.04.09 - 06:23

    Kann ich nur bestätigen.
    Alle die nur über Apple herziehen haben noch nie länger mit einem gearbeitet.
    Und klar sind die Vorführgeräte im MM schon ziemlich schrottig, da fummelt ja auch jeder dran rum!

    Have a N.I.C.E. day!

    Real programmers don't comment their code - it was hard to write, it should be hard to understand.

  3. Re: Ein mal Mac - Immer Mac!

    Autor: Religious 23.04.09 - 07:26


    Ist halt so wie mit Religion, die wechselt man auch nicht jeden Tag und man zahlt brav dafür. Schon schön für Apple, andere entwickeln und Apple branded... und jeden Tag steht ein Macianer auf und predigt!

  4. Re: Ein mal Mac - Immer Mac!

    Autor: Atheist 23.04.09 - 07:35

    Naja, es ist aber schon ein gutes Zeichen für eine Firma wenn sie von Ihren Käufern öffentlich gelobt und angepreist wird. oder ?

    Also irgendwas muss schon dahinter sein. Mir geht es zwar auch auf den Keks, aber manche müssen halt der Welt immer mitteilen, dass sie das beste Betriebssystem nutzen. Aber Macianer (bin ja auch einer) sind ja noch harmlos im Vergleich zu den Hardcore Linux N3rds :-)

  5. Re: Ein mal Mac - Immer Mac!

    Autor: der_newb 23.04.09 - 07:36

    Einmal Mac, nie mehr Mac. Aussen hui, innen pfui. Alte Technik zu überhöhten Preisen. OS bei BSD abgeschrieben. Aber Marketing ist super, wie es das Geschrei der MacUser immer wieder zeigt.

    Nehmt Euch selbst nicht so ernst wie Ihr tut.

  6. Re: Ein mal Mac - Immer Mac!

    Autor: Macianer 23.04.09 - 08:18

    Ich bin seid 5 Jahren auf der OSX - Platform ...
    ich hab die Preise der PowerPC´s mit IBM Prozessoren noch verstanden, aber heute werden die minderwertigen Intel - Proz verbaut und der Preis wurde nicht an die Kunden weitergegeben. Warum wurde überhaupt auf die X86 Schiene gewechselt ? Ich hab mir seid dem Wechsel kein neues Gerät mehr zugelegt und ich habe es auch nicht vor, da ich eine Windoof - Kiste mit Intel viel günstiger und besser bekomme. Ich finde es Schade, aber ich bin nicht bereit 3000 EUR für einen PowerPC mit der Hardware zu bezahlen.
    Was mich immer geärgert hat --> Schlechte Grafikkarte für mind. doppelten Preis.

  7. Re: Ein mal Mac - Immer Mac!

    Autor: Tokatli 23.04.09 - 08:46

    der_newb schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Einmal Mac, nie mehr Mac. Aussen hui, innen pfui.
    > Alte Technik zu überhöhten Preisen. OS bei BSD
    > abgeschrieben. Aber Marketing ist super, wie es
    > das Geschrei der MacUser immer wieder zeigt.
    >
    > Nehmt Euch selbst nicht so ernst wie Ihr tut.


    Dir ist klar, das OS X im vergleich zu Windows mit "alter Hardware zu überteuertem Preis" eine gleiche wenn nicht bessere leistung als Windoof im erzielt?
    Daher schätze ich, hast du nicht wirklich ahnung und hast den mac nur angetestet

  8. Re: Ein mal Mac - Immer Mac!

    Autor: Tokatli 23.04.09 - 08:48

    Macianer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich bin seid 5 Jahren auf der OSX - Platform ...
    > ich hab die Preise der PowerPC´s mit IBM
    > Prozessoren noch verstanden, aber heute werden die
    > minderwertigen Intel - Proz verbaut und der Preis
    > wurde nicht an die Kunden weitergegeben. Warum
    > wurde überhaupt auf die X86 Schiene gewechselt ?
    > Ich hab mir seid dem Wechsel kein neues Gerät mehr
    > zugelegt und ich habe es auch nicht vor, da ich
    > eine Windoof - Kiste mit Intel viel günstiger und
    > besser bekomme. Ich finde es Schade, aber ich bin
    > nicht bereit 3000 EUR für einen PowerPC mit der
    > Hardware zu bezahlen.
    > Was mich immer geärgert hat --> Schlechte
    > Grafikkarte für mind. doppelten Preis.

    wo bitte wird noch PPC verbaut?

  9. Re: Ein mal Mac - Immer Mac!

    Autor: Macianer 23.04.09 - 08:53

    Tokatli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Macianer schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich bin seid 5 Jahren auf der OSX - Platform
    > ...
    > ich hab die Preise der PowerPC´s mit
    > IBM
    > Prozessoren noch verstanden, aber heute
    > werden die
    > minderwertigen Intel - Proz
    > verbaut und der Preis
    > wurde nicht an die
    > Kunden weitergegeben. Warum
    > wurde überhaupt
    > auf die X86 Schiene gewechselt ?
    > Ich hab mir
    > seid dem Wechsel kein neues Gerät mehr
    >
    > zugelegt und ich habe es auch nicht vor, da
    > ich
    > eine Windoof - Kiste mit Intel viel
    > günstiger und
    > besser bekomme. Ich finde es
    > Schade, aber ich bin
    > nicht bereit 3000 EUR
    > für einen PowerPC mit der
    > Hardware zu
    > bezahlen.
    > Was mich immer geärgert hat -->
    > Schlechte
    > Grafikkarte für mind. doppelten
    > Preis.
    >
    > wo bitte wird noch PPC verbaut?
    >

    sry, stimmt der heißt --> Mac Pro

    Das ist aber der Nachfolger von meinem Gerät und ich hab es fälschlicherweise so genannt, ich hoffe es wird mir verziehen.

  10. Re: Ein mal Mac - Immer Mac!

    Autor: Apfelbrei 23.04.09 - 09:17

    Ja, aber OS-X muss nicht auf Apple-Hardware laufen. Das ist nur duch bescheuerte Juristerei so. In den Apple-Kisten steckt ja auch nur teure Stangenware.

  11. Re: Ein mal Mac - Immer Mac!

    Autor: asdsad 23.04.09 - 09:40

    1.) Wieso ist Intel minderwertig? Minderwertig im Vergleich zur Power PC oder minderwertig wie es der gemeine Schlunz im allgemeinen Sprachgebrauch verwendet?

    2.) Die Preise wurden nicht weitergegeben. Hast Du das ernsthaft erwartet? Das wird wohl auch kein Apple Syndrom sein. Wenn ich mir überlege ich verdiene seit Jahren(zehnten) mit meinen Produkten gutes Geld und wechsel dann die Hardwarebasis (für den unbedarften Benutzer ändert sich ja nichts) und kann dann noch Kosten einsparen, wieso sollte ich das dann an den dummen Kunden durchreichen und nicht stattdessen meinen Gewinn maximieren? Die Komponenten werden ja "nicht günstiger". *ZWINKER* Die Komponenten werden "noch besser".

    3.) Wieso auf die x86 Schiene gewechselt wurde? Naja, es ist ja ein offenes Geheimnis das IBM offenbar eine PPC CPU für Apple nicht fertigstellen konnte und die Fertigung immer weiter nach hinten hinauszögerte. Plötzlich sah Steve Jobs keine Zukunft mehr in der PPC Plattform. Sie würde "niamals die Leistung erreichen können, in die sich x86 Systeme jetzt bewegen". Bullshit, unter den Fans Glaubenskrieg, für Apple sicherlich rein Finanzsache.

  12. Re: Ein mal Mac - Immer Mac!

    Autor: Macianer 23.04.09 - 10:55

    Danke für deinen Beitrag...

    zu 1.) minderwertig: Nein nicht im Allgemeinen, sondern durch den rein technischen Aspekt. Der Datendurchsatz der IBM Prozessoren ist um längen höher als bei Intel - Prozessoren. Ja ich kenne die vielen Lügen, die jetzt von Apple um die Intel - CPU verbreitet werden.
    Für alle, die es noch nicht glauben wollen, schaut einfach mal welche Prozessoren in den größten Clustern zum Einsatz kommen.

    zu 2.) Stimmt, aber jetzt ist es nur noch schwer zu vertreten warum der gleiche Prozessor in einem Mac so sehr viel teuerer ist als bei einem "normalen" PC. UND es gibt nicht nur "dumme" Kunden, bei den heutigen Preisen wird schon viel mehr verglichen als früher.

    zu 3.)Ja, das ist mir bekannt, aber auch hier hätte man nicht lange warten müssen bis die ersten 8 - Kern CPU´s auf dem Markt kamen. Wo ist Intel ? 4 Kerne plus HT ? IBM bewegt sich auf 16 Kerne zu ! Ich verstehe den wirtschaftlichen Aspekt von Apple und den Gewinn, den man ja auch sieht, aber ich fühle mich als Apple Kunde übers Ohr gehauen. Ich bekomme nicht mehr das Systemm, das ich für den Preis erwarte.

  13. Re: Ein mal Mac - Immer Mac!

    Autor: el3ktro 23.04.09 - 11:00

    Tatsächlich? Dann guck dir z.B. mal das Mainboard vom MacBook Air an. Wo kann man das "von der Stange " kaufen? Viele scheinen hier etwas zu verwechseln - nur weil im MacBook Air der gleiche Chipsatz wie in irgend einem PC-Notebook steckt, heißt das noch lange nicht, dass es sich um identische Mainboards handelt! Weiter geht's bei Akkus, Lüftern, dem Gehäuse, das Trackpad - wo kann man das bitte "von der Stange" kaufen?

  14. Re: Ein mal Mac - Immer Mac!

    Autor: el3ktro 23.04.09 - 11:03

    Eine Anmerkung hierzu: Steve Jobs hatte bei den PowerPCs nicht unbedingt zu bemängeln, dass sie zu leistungsschwach wären, sondern er bemängelte, dass sie zu wenig Leistung PRO WATT haben. Da Apple offensichtlich immer mehr auf mobile Rechner und auch auf immer kompaktere und flachere Rechner (iMac) setzt, ist Power pro Watt eben sehr wichtig, wegen der Leistungsaufnahme, Temperaturproblemen usw. Bau mal ein MacBook Pro 17" mit der gleichen Leistung mit PowerPC-CPUs!! Auch wenn es natürlich PPCs gibt, die diese Leistung erreichen, so kann ich mir kaum vorstellen, dass man sie in ein so dünnen Gehäuse mit so langer Akkulaufzeit betreiben kann.

  15. Re: Ein mal Mac - Immer Mac!

    Autor: gormiti 23.04.09 - 11:10

    Einmal Bauernbenz, immer Bauernbenz, sagte mein Opa auch immer.

    Tja, Markenwahn schränkt den Horizont eben enorm ein.

  16. Re: Ein mal Mac - Immer Mac!

    Autor: gormiti 23.04.09 - 11:12

    kostenlose Prouktprediger gibt es überall wo man sich über Dinge definiert.Autos, Computer, Turnschuhe,.
    Bei Markenwahn schaltet das Hirn ab, weiß man ja.

  17. Autor: LinuxOnMac 23.04.09 - 11:12

    Ich hab jetzt seit über einem Jahr ein Macbook. Wenn wir mal den überteuerten Preis, die minderwertige Ausstattung (miese Tastatur, kein Cardreader, überteuertes notwendiges Zubehör) und den Garantiefall nach 2 Monaten bei Seite lassen (kann ja passieren), bleibt vor allem eins: eine ziemlich mässige Arbeitsumgebung mit halbgarer Software und überteuerten Spielzeug-Apps.

    Die Plattform hat es in nach 12 Monaten intensiverer Arbeit nicht geschafft mich zum Umstieg zu bewegen. Und was immer mein nächster Rechner sein wird, er kommt nicht von Apple, ausser vielleicht Geschenkt, aber dann kann man ja wieder Linux drauf bügeln ;)

  18. Re: Ein mal Mac - Immer Mac!

    Autor: Apfelbrei 23.04.09 - 11:24

    Ja klar, und Apple hat nur das MacBook Air (wobei selbst da das Mainboard weder von Apple entwickelt wurde noch hergestellt wird) im Angebot.
    Aber wenn die Scheuklappen auf ein bestimmtes Produkt fixiert sind, untermauert das verzüglich die wackelige Argumentetion, nicht wahr?

  19. Re: Ein mal Mac - Immer Mac!

    Autor: gormiti 23.04.09 - 11:29

    Naja, wo kann man meinen 70er jahre Radiowecker von der Stange kaufen?
    Oder meine 25 Jahre alte Constructa Waschmaschine?

  20. Re: Nö

    Autor: macundteuer 23.04.09 - 11:49

    Ich nutze schon seit Jahren iBooks und danach Macbooks - aber bestimmt nicht wegen der Hardware. Besonders die Tastaturen werden immer grottiger bei stabilem VK der Geräte.

    Sobald OSX offiziell auch auf Notebooks läuft, werde ich bstimmt kein Geld mehr für die pseudoschicke Frickelhardware von Apple rauswerfen!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Bonn
  2. Deloitte, Hamburg
  3. Method Park Holding AG, Erlangen
  4. Hays AG, Ingolstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
    Interview
    "Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

    Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
    Ein Interview von Peter Steinlechner

    1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
    2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

    Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
    Quantencomputer
    Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

    Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
    2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
    3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

    1. Faltbares Smartphone: Samsung verkauft eine Million Galaxy Fold
      Faltbares Smartphone
      Samsung verkauft eine Million Galaxy Fold

      Bereits eine Million Kunden haben mehr als 2.000 Euro für ein Galaxy Fold bezahlt. Für Samsung ist das der Beweis, dass es einen Markt für faltbare Smartphones gibt.

    2. Wuuusch: VW veröffentlicht seinen Sound der Elektromobilität
      Wuuusch
      VW veröffentlicht seinen Sound der Elektromobilität

      Volkswagen hat das künstliche Fahrgeräusch des ID.3 veröffentlicht, das bei geringen Geschwindigkeiten vor dem Auto warnen soll. Fahrer des Elektroautos werden sich wie in einem Star-Wars-Film fühlen.

    3. Elektroauto: BMW i3 muss noch 5 Jahre weitergebaut werden
      Elektroauto
      BMW i3 muss noch 5 Jahre weitergebaut werden

      BMW baut den Kleinwagen i3 noch bis 2024 und widerlegt damit Medienberichte, denen zufolge die Produktion bald eingestellt werde. BMWs neue Generation von Elektroautos lässt hingegen auf sich warten.


    1. 08:13

    2. 07:50

    3. 07:32

    4. 07:16

    5. 05:58

    6. 17:28

    7. 16:54

    8. 16:26