1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Logitech macht hohen Verlust

Scheiss-Produkte = Hoher Verlust

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Scheiss-Produkte = Hoher Verlust

    Autor: Pipimatzerl 23.04.09 - 14:35

    Mich persönlich wunderts nicht :)

  2. Re: Scheiss-Produkte = Hoher Verlust

    Autor: omgrofllol 23.04.09 - 14:37

    Ja stimmt schon. Wer will schon 7 Jahre die gleiche Maus benutzen? Oder 5 Jahre die gleiche Tastatur.
    Schlimm ist sowas!

  3. Re: Scheiss-Produkte = Hoher Verlust

    Autor: Fladen_der_Kuh 23.04.09 - 14:41

    Wollen ja, können, nein. Mein Cordless Descktop ist nach ca. 2 Jahren kläglich eingegangen.
    Der vorherige lief sehr gut und wurde eigentlich nur durch was neues ersetzt, da ich gerne was neues wollte.

    Nach dem letzten Flopp bin ich allerdings "back to the roots" auch Cherry umgestiegen. Nach persönlichem empfinden tippt diese sich viel angenehmer. Logitech ist bei mir also erst mal raus.
    Aber gut, persönliche, schlechte Erfahrung...

  4. Re: Scheiss-Produkte = Hoher Verlust

    Autor: martinalex 23.04.09 - 22:11

    Naja, irgendwie scheine ich mir immer die Falschen Logitech-Tastaturen angeguckt zu haben... Beide Tastaturen, die ich in meinem Freundeskreis gesehen habe (Funk) waren nur am Klappern und quietschen und der Druckpunkt nicht sauber... Das ist mir bei der uralten Cherry, vor der ich hier sitze nie aufgefallen...

    Was Mäuse angeht, liefert Logitech echt super Produkte ab.

    Vermutlich halten sich einfach nur die größeren Firmen etwas zurück, was frühzeitige Investitionen in neue Mäuse und Tastaturen angeht und warten einfach mal ein Jahr länger vor dem Austausch - immerhin halten die Produkte wohl ewig...

    Also dem Thread-Autor würde ich jetzt nicht direkt zustimmen...

    martin

  5. Re: Scheiss-Produkte = Hoher Verlust

    Autor: iJones 24.04.09 - 09:59

    martinalex schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Naja, irgendwie scheine ich mir immer die Falschen
    > Logitech-Tastaturen angeguckt zu haben... Beide
    > Tastaturen, die ich in meinem Freundeskreis
    > gesehen habe (Funk) waren nur am Klappern und
    > quietschen und der Druckpunkt nicht sauber... Das
    > ist mir bei der uralten Cherry, vor der ich hier
    > sitze nie aufgefallen...
    >
    > Was Mäuse angeht, liefert Logitech echt super
    > Produkte ab.
    >
    > Vermutlich halten sich einfach nur die größeren
    > Firmen etwas zurück, was frühzeitige Investitionen
    > in neue Mäuse und Tastaturen angeht und warten
    > einfach mal ein Jahr länger vor dem Austausch -
    > immerhin halten die Produkte wohl ewig...
    >
    > Also dem Thread-Autor würde ich jetzt nicht direkt
    > zustimmen...
    >
    > martin

    In Unternehmen werden doch Mäuse und Tastaturen oft nur dann ersetzt, wenn sie defekt sind oder sie bei einem neuen Rechner dabei liegen. Einzige Ausnahme bilden hier vielleicht Unternehmen im grafischem Bereich/CAD und in der Spieleindustrie...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Zwickau, Dresden
  2. über duerenhoff GmbH, Frankfurt
  3. Deloitte, Hamburg
  4. Elektrobit Automotive GmbH, Ulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

  1. Half-Life: Testspieler schaffen 2 bis 3 Stunden Alyx am Stück
    Half-Life
    Testspieler schaffen 2 bis 3 Stunden Alyx am Stück

    Virtual Reality kann anstrengend sein, das nur für VR geplante Half-Life Alyx soll aber Spaß machen - so viel, dass sich Spieler im Versuchslabor länger damit beschäftigen als vom Entwickler erwartet. Valve hat noch ein paar weitere neue Informationen zum Gameplay veröffentlicht.

  2. Soziales Netzwerk: Medienanstalt geht wegen Pornografie gegen Twitter vor
    Soziales Netzwerk
    Medienanstalt geht wegen Pornografie gegen Twitter vor

    Laut der Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein macht sich Twitter strafbar, indem es Profile nicht sperrt oder löscht, die pornografisches Material verbreiten. Ein entsprechendes Verfahren ist eingeleitet worden, es drohen ein Bußgeld und eine Untersagung.

  3. The Eliminator: Forza Horizon 4 bekommt Battle-Royale-Modus
    The Eliminator
    Forza Horizon 4 bekommt Battle-Royale-Modus

    Bis zu 72 Fahrer können an einem neuen Battle-Royale-Modus namens The Eliminator teilnehmen, den Microsoft kostenlos für das Rennspiel Forza Horizon 4 anbietet. Einzige Regel: möglichst lange überleben.


  1. 17:28

  2. 16:54

  3. 16:26

  4. 16:03

  5. 15:17

  6. 15:00

  7. 14:42

  8. 14:18