1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › "Projekt Verfassungsbeschwerde…

Sammelklage ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sammelklage ?

    Autor: Tenne 23.04.09 - 14:51

    Wird es auch wieder eine Sammelklage geben, wenn wieder 30.000 gegen diesen Demokratiefeindlichen Mist klagen dann hat das sicherlich eine viel Größere öffentlichkeitswirkung.

  2. Re: Sammelklage ?

    Autor: Shadow27374 23.04.09 - 15:01

    Aber auch leider nur das denn echte Sammelklagen gibt es in der BRD leider nicht.
    Zumal die "Sammelklage" gegen die Vorratsdatenspeicherung in der Öffentlichkeit auch nicht bekannt ist sehr schade.

  3. Re: Sammelklage ?

    Autor: Social Democracy 23.04.09 - 15:17

    Naja wenn es die Massenklage nicht gegeben hätte dann hätten noch weniger davon erfahren. Liegt aber daran das die Medien über soetwas nicht berichten. Und wenn darüber berichtet wird dann allzuoft "Datenschützer behindern ermittler" "Bürgerrechtler gegen Verfolgung von kipos" etc.

    Ist ja auch kein wunder, viele Medien gehören eben Privatunternehmen die kein Interesse an einem freien und offenen Internet haben. Die ÖR senden auch nur noch kurznachrichten die unvollständig sind und den rest des Tages laufen Tierdokumentationen, Krimins und Volksmusik.

    Kein wunder das da ein Großteil des Volkes völlig desinformiert ist. Das einzige was wird tun können ist eine Gegenöffentlichkeit aufbauen die Abseits der Massenmedien Nachrichten, Artikel etc publiziert.
    Democracy Now, Indymedia, private Blogs und so weiter sin ja immerhin schonmal ein Anfang.

  4. Re: Sammelklage ?

    Autor: Seestern25 23.04.09 - 15:31

    Mich stört auch diese Hemmungslose Verarsche der Politik. Man munkelt ja z.B. auch das die Provider für die Internetsperre "überredet" wurden mit Argumenten wie "Wenn ihr da net freiwillig mitmacht werdet ihr öffentlich als Kipo-Schützer gebrandmarkt".... Sollte das tatsächlich in der Form stimmen (was mich echt nicht wundern würde) fäle mir dazu echt nix mehr ein...

  5. Re: Sammelklage ?

    Autor: WinamperTheSecond 23.04.09 - 15:39

    Ein Anfang der in frühestens 20 Jahren Früchte tragen wird.

    In einem Jahr erhalte ich (hoffentlich) meinen Waffenschein und in 15 Jahren bricht ein Bürgerkrieg aus (angenommen der 3. Weltkrieg kommt dem nicht zuvor).

    Bis dahin leben wir in einem Faschismus - das wäre bis zu diesem Punkt kein Problem würde man einen solchen auch zugeben, aber gleichzeitig zu sagen man sei ein freies und demokratisches Land ist heuchlerisch.

    Die "freien" Medien im Web arbeiten dagegen ja, aber die Generation die damit erreicht wird ist gering. Politische Jugend wird davon auch kaum berührt, als JN-nahe Person kann ich aus meinen tatsächlichen Erlebnissen sprechen das hier teilweise den "alten" Medien mehr Kontrolle geschenkt wird.

    Leider ist es schwer geworden in den Nachrichten Fakt und Hetze zu unterscheiden, siehe UN-Antirassismusgipfel, Gazakrieg, Netzsperren gegen Kinderpornografie und Schutz des Urheberrechts.

  6. Re: Sammelklage ?

    Autor: Überzeugungstäter 23.04.09 - 15:45

    Social Democracy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ist ja auch kein wunder, viele Medien gehören eben
    > Privatunternehmen die kein Interesse an einem
    > freien und offenen Internet haben.

    RTL, Prosieben, Sat1.... okay...

    > Die ÖR senden auch nur noch kurznachrichten die unvollständig
    > sind und den rest des Tages laufen
    > Tierdokumentationen, Krimins und Volksmusik.

    Da pauschalisierst du sehr. Es gibt durchaus Programme die wie bspw. extra3 satirisch auf so manche Begebenheiten des Amtsschimmels u.ä. eingehen. Ebenfalls steht es jedem frei sich mal den ganzen Tag Bundestagsdebatten zu mehr oder minder wichtigen Themen auf Phoenix anzuschauen. Nur: wer hat die Zeit dafür.
    Was ich damit sagen will: es gibt durch aus noch sehenswerte Programme und Sendungen die versuchen (manchmal sogar) fundiert recherchierte Fakten an den Mann/Frau zu bringen. Klar gibts da auch mal Gesprächsrunden bei Phoenix (zB. zum Thema "Killerspiele") wo man sich ernsthaft fragt, ob die Auswahl der Gäste einem Praktikanten überlassen wurde.

    > Kein wunder das da ein Großteil des Volkes völlig
    > desinformiert ist. Das einzige was wird tun können
    > ist eine Gegenöffentlichkeit aufbauen die Abseits
    > der Massenmedien Nachrichten, Artikel etc
    > publiziert.
    > Democracy Now, Indymedia, private Blogs und so
    > weiter sin ja immerhin schonmal ein Anfang.

    Grundsätzlich hast du Recht. Nur was bringt diese "Gegenöffentlichkeit"? Die größere Anzahl der (gerade jungen und damit interessanten) Leute lassen sich lieber von DSDS und Topmodel berieseln lassen, als ernsthaft die Initiative zu ergreifen und sich abseits der RTL2 Nachrichten informieren und auch mal für ihre Überzeugung eintreten.

  7. Re: Sammelklage ?

    Autor: TheTank 23.04.09 - 17:22

    Ich frage mich warum man den Spieß nicht herumdreht?
    Egal was für ein Gesetz verabschiedet wird, sobald auch nur einer (Politiker oder Datenschützer) verfassungsrechtliche Bedenken äußert, sollte der Vorgang eingefroren werden bis die Verfassungsrichter ihr ok geben.

    So muss immer erst hinterher alles behoben werden und ich bezweifel mal das die ganzen Profiteure das dann auch mitmachen.

    Oder wenn es schon nicht mehr legal ist, muss man es auch nicht mehr öffentlich zugeben.
    Zur not hat man einfache ein paar Trojaner vergessen.
    Ups, kann doch jedem mal passieren.

    Zuletzt wünsche ich mir endlich mehr Mut von unseren Politikern und den anderen Vertretern.
    Mei, die Bundesregierung könnte Kinder zum Abschuss freigeben und so ein halb verschlafener Jaen-Pütts-Verschnitt würde nur seine 'Bedenken äußern ob das das richtige Mittel sei um Schulschwänzer zur Vernunft zu bringen'. blah blah, *gähn*

  8. Re: Sammelklage ?

    Autor: quarktasche 23.04.09 - 19:04

    Hallo? Was haben sie bitte genommen? Deutschland als faschistischen Staat zu beschreiben geht sowas von an der Realität vorbei. Mit verlaub, Leuten wie ihnen sollte man keinen Waffenschein geben!

    Ich hoffe sehr, dass ich hier einem Troll auf den Leim gegangen bin.

  9. Re: Sammelklage ?

    Autor: spYro 24.04.09 - 09:29

    ? Es ist doch mitlerweile klar, dass die Provider dazuu erpresst wurden.
    Frau Von-Der-Leyen hat mehrmals offen gesagt, dass Provider, die dort nicht mitmachen, die Kinderpornographie aktiv fördern (was natürlich vollkommenster Bockmist ist...aber Politiker halt).

    MFG spYro

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Marienhaus Dienstleistungen GmbH, Neustadt an der Weinstraße, Dillingen/Saar, Mainz, Neuwied
  2. Sparda-Bank Augsburg eG, Augsburg
  3. Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie IMW, Leipzig
  4. Taconic Biosciences GmbH, Leverkusen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  3. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
    Von De-Aging zu Un-Deading
    Wie Hollywood die Totenruhe stört

    De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
    Eine Analyse von Peter Osteried