Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Philips zeigt OLED-Raumbeleuchtung

Warum nicht gleich LEDs?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nicht gleich LEDs?

    Autor: question 24.04.09 - 09:59

    OLED.. weniger lichtstark als LEDs.. Warum nicht gleich nur letztere verbauen? Oder ginge da sonst die Innovation flöten?

  2. Re: Warum nicht gleich LEDs?

    Autor: elektrotechnikstudent 24.04.09 - 10:09

    Weil man LED nicht komplett transparent bauen kann. Außerdem geht es darum, organische Materialien zu verwenden die sich leichter recyclen lassen.
    OLED stecken noch mehr in den Kinderschuhen als die LED z.B auf GaAs-Basis. Wenn man die Effizienzsteigerung dieser LED in den letzten 10 Jahren beobachtet hat, wir man schnell erkennen, was die OLED noch vor sich hat. Also abwarten. Hier an der Uni wird auch noch fleißig daran geforscht.

    Und wenn du unbedingt LED haben möchte, die kannst du mittlerweile in allen möglichen Lampen erhalten. Hier auf golem geht es nunmal um innovativere Dinge. ;)

  3. Re: Warum nicht gleich LEDs?

    Autor: boobobo 24.04.09 - 10:10

    Weil LEDs Richtstrahler sind, was sie als Raumbeleuchtung wohl disqualifiziert. Diese Dinger sind eher für eine Dekoration gedacht.

    Aber man sollte OLEDs lieber dafür benutzten wofür sie eigentlich gedacht waren: Raumbeleuchtung ohne Spielereien, als die Technik noch neu war hatte man z.B. mal Tapeten vorgestellt, die bei Stromfluss leuchteten.

  4. Re: Warum nicht gleich LEDs?

    Autor: hoodolum 24.04.09 - 10:10

    LEDs lassen sich nicht folienartig herstellen, außerdem ist der Herstellungsprozess deutlich aufwändiger.

  5. Re: Warum nicht gleich LEDs?

    Autor: ichbinsmalwieder 24.04.09 - 14:32

    elektrotechnikstudent schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > kann. Außerdem geht es darum, organische
    > Materialien zu verwenden die sich leichter
    > recyclen lassen.

    Wie kommst du denn darauf?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EMH metering GmbH & Co. KG, Gallin
  2. Mariaberg e.V., Gammertingen
  3. Diehl Metering GmbH, Nürnberg
  4. Bosch Gruppe, Leonberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-60%) 7,99€
  2. (-74%) 7,77€
  3. 32,99€
  4. (-80%) 1,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

  1. Politische Werbung: Google veröffentlicht Datenbank aller Werbekunden
    Politische Werbung
    Google veröffentlicht Datenbank aller Werbekunden

    Die großen IT-Konzerne haben mehr Transparenz bei politischer Werbung versprochen. Nach Facebook zeigt nun auch Google die Herkunft der Anzeigen. Der beste Kunde ist nicht gerade ein Freund des Silicon Valleys.

  2. Bundesnetzagentur: Kaum noch Chancen für viertes Mobilfunknetz
    Bundesnetzagentur
    Kaum noch Chancen für viertes Mobilfunknetz

    National Roaming scheitert wohl an der Bundesnetzagentur. Diese hat schwerwiegende rechtliche Bedenken, weil es keine beträchtliche Marktmacht der Betreiber gebe.

  3. Contracts: Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt
    Contracts
    Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt

    Die Community und die Entwickler selbst waren mit der offenen Welt in Sniper Ghost Warrior 3 nicht ganz zufrieden, in der Fortsetzung Contracts wird nun alles kompakter. Spieler sind darin als Söldner mit dem Scharfschützengewehr in Sibirien unterwegs.


  1. 17:42

  2. 17:29

  3. 16:37

  4. 16:20

  5. 16:09

  6. 15:50

  7. 15:16

  8. 15:00