1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Philips zeigt OLED-Raumbeleuchtung

Warum nicht gleich LEDs?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nicht gleich LEDs?

    Autor: question 24.04.09 - 09:59

    OLED.. weniger lichtstark als LEDs.. Warum nicht gleich nur letztere verbauen? Oder ginge da sonst die Innovation flöten?

  2. Re: Warum nicht gleich LEDs?

    Autor: elektrotechnikstudent 24.04.09 - 10:09

    Weil man LED nicht komplett transparent bauen kann. Außerdem geht es darum, organische Materialien zu verwenden die sich leichter recyclen lassen.
    OLED stecken noch mehr in den Kinderschuhen als die LED z.B auf GaAs-Basis. Wenn man die Effizienzsteigerung dieser LED in den letzten 10 Jahren beobachtet hat, wir man schnell erkennen, was die OLED noch vor sich hat. Also abwarten. Hier an der Uni wird auch noch fleißig daran geforscht.

    Und wenn du unbedingt LED haben möchte, die kannst du mittlerweile in allen möglichen Lampen erhalten. Hier auf golem geht es nunmal um innovativere Dinge. ;)

  3. Re: Warum nicht gleich LEDs?

    Autor: boobobo 24.04.09 - 10:10

    Weil LEDs Richtstrahler sind, was sie als Raumbeleuchtung wohl disqualifiziert. Diese Dinger sind eher für eine Dekoration gedacht.

    Aber man sollte OLEDs lieber dafür benutzten wofür sie eigentlich gedacht waren: Raumbeleuchtung ohne Spielereien, als die Technik noch neu war hatte man z.B. mal Tapeten vorgestellt, die bei Stromfluss leuchteten.

  4. Re: Warum nicht gleich LEDs?

    Autor: hoodolum 24.04.09 - 10:10

    LEDs lassen sich nicht folienartig herstellen, außerdem ist der Herstellungsprozess deutlich aufwändiger.

  5. Re: Warum nicht gleich LEDs?

    Autor: ichbinsmalwieder 24.04.09 - 14:32

    elektrotechnikstudent schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > kann. Außerdem geht es darum, organische
    > Materialien zu verwenden die sich leichter
    > recyclen lassen.

    Wie kommst du denn darauf?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Polizeipräsidium München, München
  2. DPD Deutschland GmbH, Aschaffenburg, Hamburg, Großostheim
  3. Universitätsklinikum Münster, Münster
  4. Blickle Leitstellen & Kommunikationstechnik GmbH & Co KG, Ludwigsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 289,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. HP 15s Power Notebook für 629,00€, LG 27 Zoll Monitor für 279,00€, Lenovo V155 Laptop...
  3. (aktuell u. a. Emtec X150 SSD Power Plus 480 GB für 51,90€ (Tages-Deal), BenQ EX3203R, 31,5-Zoll...
  4. (u. a. F1 2019 Anniversary Edition für 26,99€, Hitman 2 Gold Edition für 20,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

  1. Snapdragon XR2: Qualcomm hat ersten XR-Chip mit 5G-Option
    Snapdragon XR2
    Qualcomm hat ersten XR-Chip mit 5G-Option

    Egal ob Brille oder Headset: Mit dem Snapdragon XR2 sollen AR-, MR- und VR-Geräte deutlich besser werden. Der Chip ist eine Version des Snapdragon 865, er unterstützt Augen-, Gesichts- und Hand-Tracking.

  2. Snapdragon 8c/7c: Zwei Chips für Chromebooks und Win10 on ARM
    Snapdragon 8c/7c
    Zwei Chips für Chromebooks und Win10 on ARM

    Qualcomm stellt sich breiter auf: Der Snapdragon 8c folgt auf den Snapdragon 8cx und ist für 500-Dollar-Notebooks mit Windows 10 on ARM gedacht, der noch günstigere Snapdragon 7c wird zusätzlich in Chromebooks stecken.

  3. Bundeskartellamt: Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen
    Bundeskartellamt
    Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen

    Mit hohen Auflagen hat das Bundeskartellamt wesentliche Teile der Glasfaser-Kooperation zwischen Telekom und Ewe genehmigt. Die Partner haben sich noch nicht dazu geäußert.


  1. 01:12

  2. 21:30

  3. 16:40

  4. 16:12

  5. 15:50

  6. 15:28

  7. 15:11

  8. 14:45