Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Philips zeigt OLED-Raumbeleuchtung

Warum nicht gleich LEDs?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nicht gleich LEDs?

    Autor: question 24.04.09 - 09:59

    OLED.. weniger lichtstark als LEDs.. Warum nicht gleich nur letztere verbauen? Oder ginge da sonst die Innovation flöten?

  2. Re: Warum nicht gleich LEDs?

    Autor: elektrotechnikstudent 24.04.09 - 10:09

    Weil man LED nicht komplett transparent bauen kann. Außerdem geht es darum, organische Materialien zu verwenden die sich leichter recyclen lassen.
    OLED stecken noch mehr in den Kinderschuhen als die LED z.B auf GaAs-Basis. Wenn man die Effizienzsteigerung dieser LED in den letzten 10 Jahren beobachtet hat, wir man schnell erkennen, was die OLED noch vor sich hat. Also abwarten. Hier an der Uni wird auch noch fleißig daran geforscht.

    Und wenn du unbedingt LED haben möchte, die kannst du mittlerweile in allen möglichen Lampen erhalten. Hier auf golem geht es nunmal um innovativere Dinge. ;)

  3. Re: Warum nicht gleich LEDs?

    Autor: boobobo 24.04.09 - 10:10

    Weil LEDs Richtstrahler sind, was sie als Raumbeleuchtung wohl disqualifiziert. Diese Dinger sind eher für eine Dekoration gedacht.

    Aber man sollte OLEDs lieber dafür benutzten wofür sie eigentlich gedacht waren: Raumbeleuchtung ohne Spielereien, als die Technik noch neu war hatte man z.B. mal Tapeten vorgestellt, die bei Stromfluss leuchteten.

  4. Re: Warum nicht gleich LEDs?

    Autor: hoodolum 24.04.09 - 10:10

    LEDs lassen sich nicht folienartig herstellen, außerdem ist der Herstellungsprozess deutlich aufwändiger.

  5. Re: Warum nicht gleich LEDs?

    Autor: ichbinsmalwieder 24.04.09 - 14:32

    elektrotechnikstudent schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > kann. Außerdem geht es darum, organische
    > Materialien zu verwenden die sich leichter
    > recyclen lassen.

    Wie kommst du denn darauf?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf
  3. McService GmbH, München
  4. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

  1. Nissan: Luxusmarke Infiniti plant Elektro-Crossover
    Nissan
    Luxusmarke Infiniti plant Elektro-Crossover

    Die Luxusmarke Infiniti baut Verbrennerfahrzeuge, ein vollelektrisches Auto gibt es von diesem Hersteller noch nicht. Angesichts der Pionierarbeit der Muttergesellschaft Nissan ist das verwunderlich. Nun wurden erste Bilder eines Elektro-Infinitis veröffentlicht.

  2. Kalifornien: Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren
    Kalifornien
    Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

    Im US-Bundesstaat Kalifornien ist eine der härtesten Regelung des Westens im Hinblick auf Elektromobilität verabschiedet worden. Ab 2029 muss jeder neu zugelassene Stadtbus elektrisch fahren.

  3. Mainboard: Intels B365-Chip ist ein alter 22-nm-Bekannter
    Mainboard
    Intels B365-Chip ist ein alter 22-nm-Bekannter

    Mit dem B365 hat Intel einen weiteren Chipsatz für Sockel-LGA-1151-v2-Mainboards aufgelegt. Auch wenn der Name suggeriert, es sei der B360-Nachfolger, ist der Chip ein älteres 22-nm-Modell. So kann Intel seine 14-nm-Fabs für CPUs entlasten, denn 10 nm lässt weiter auf sich warten.


  1. 15:00

  2. 13:00

  3. 11:30

  4. 11:00

  5. 10:30

  6. 10:02

  7. 08:00

  8. 23:36