1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telekom belastet alten Vorstand schwer

Scheiss Job!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Scheiss Job!

    Autor: rechtssprecher 24.04.09 - 11:25

    Macht man zu wenig, wird gemeckert, wieso man nicht mehr macht - macht man mehr, wird gemeckert, man mache zuviel... Manager sein ist schon ein undankbarer Job!

  2. Nö! Super Job!

    Autor: Berthold Wimmer 24.04.09 - 12:06

    Ein Jahr lang Manger bei der Telekom und ich habe ausgesorgt. Jahresgehalt 1 Mio. Euro. Das ist wie ein Lottogewinn.
    Da stören 45 % Steuerlast auch nicht mehr. Es bleiben 550.000 Euro netto übrig.

    Wer mehr als 36.000 Euro zu versteuerndes Jahreseinkommen hat gehört zu den oberen 10 %.

    Bei einem Jahresgehalt von 36.000 Euro brutto bleiben netto ca. 25.000 Euro übrig. Mit 550.000 Euro Einnahmen kann ich locker 22 Jahre (550.000 / 25.000) davon leben. (wir lassen mal Zinsen, Inflation außen vor).
    In den 22 Jahren wird sich noch ein anderer gut bezahlter Job finden lassen.

    Der kleine Schrauber bei Opel wird in seinem ganzen Leben keine 1 Mio. Euro verdienen. (Wir lassen mal eine Hyperinflation außen vor).

  3. Re: Nö! Super Job!

    Autor: nur sp 24.04.09 - 12:21

    Berthold Wimmer schrieb:

    > Bei einem Jahresgehalt von 36.000 Euro brutto
    > bleiben netto ca. 25.000 Euro übrig.

    Das wäre schön. ;)

    Ich verdiene ungefähr 41.000 Euro butto und erhalte netto ungefähr 22.500. :(

  4. Re: Nö! Super Job!

    Autor: rechtssprecher 24.04.09 - 12:34

    single? :)

  5. Re: Nö! Super Job!

    Autor: Berthold Wimmer 24.04.09 - 12:48

    Nee, der hat recht. Single Steuerklasse 1, Berlin, Jahrgang 1970 bleiben ca. 1.770 Euro/Monat = 21.250 Euro im Jahr.
    Trotzdem

    550.000 / 21.550 = 25,89 Jahre

    Meine Aussage das ist ein gute bezahlter Job steht immer noch.

  6. Re: Nö! Super Job!

    Autor: nur sp 24.04.09 - 12:48

    unverheiratet. ;)

    Nimmt sich aber nicht viel, denn die andere Seite verdient ungefähr das gleiche.

  7. Re: Nö! Super Job!

    Autor: rechtssprecher 24.04.09 - 12:59

    wie wärs mit heiraten und kindern? :)

  8. Re: Nö! Super Job!

    Autor: Liter 24.04.09 - 16:11

    rechtssprecher schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wie wärs mit heiraten und kindern? :)

    Vermutlich wird dann unter'm Strich noch viel weniger übrig bleiben. °°

  9. Re: Nö! Super Job!

    Autor: VIP 25.04.09 - 15:35

    vermutlich? ich kanns beweisen. Nach Abzug aller Steuern und sontiger Ausgaben für Haus, Frau und Kinder bleibt

    >>> Nett0

    ;-(

    Das schlimmste für einen Mann:

    VIP

    verheiratet, inkontinent, pleite

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld
  3. DIN Software GmbH, Berlin
  4. Controlware GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Xpress SL-C480 Farb-Laserdrucker für 149,99€, Asus VivoBook 17 für 549,00€, HP...
  2. (u. a. Red Dead Redemption 2 für 24,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order für 44,99€, Borderlands...
  3. (u.a. Lenovo Tab E10 für 99,00€, Huawei MediaPad T5 für 179,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Elektromobilität: EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen
    Elektromobilität
    EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen

    Welche Lastfälle treten in einer komplett elektrifizierten Tiefgarage auf? Die Bewohner einer Wohnanlage in Baden-Württemberg können dieses Zukunftsszenario mit 45 Elektroautos schon einmal testen.

  2. Berlin: Der Telefónica-Standort, den der Taxifahrer nicht kennt
    Berlin
    Der Telefónica-Standort, den der Taxifahrer nicht kennt

    An einem geheimen Standort im Süden Berlins hat Telefónica Deutschland alles auf einen neuen technischen Stand gebracht: Energieversorgung, Klimatechnik, Sicherheits- und Brandschutz. Der zentrale Standort gehört zum Kernnetz des Konzerns.

  3. Horror: Capcom stellt neue Version von Resident Evil 3 vor
    Horror
    Capcom stellt neue Version von Resident Evil 3 vor

    Rund 20 Jahre nach der Erstveröffentlichung will Capcom ein Remake von Resident Evil 3 veröffentlichen und Jill Valentine erneut nach Raccoon City schicken. Zusätzlich zur Kampagne ist ein ungewöhnlicher Multiplayermodus geplant.


  1. 18:07

  2. 17:40

  3. 16:51

  4. 16:15

  5. 16:01

  6. 15:33

  7. 14:40

  8. 12:38