1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Auf dem Weg zur künstlichen…

Und später

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Und später

    Autor: spanther 24.04.09 - 19:12

    baut man dann Robotermenschen und stattet sie mit solchen Nasen aus, um ihre KI mit Feedback zu füttern und sie noch mehr dem Menschen ähnlich zu kreieren :D

    Hab auch mal davon erfahren, das so einige ihre Gehirne während des sterbens konservieren ließen, damit sie später wenn die Technik einmal so weit wäre ihre Gehirne in Roboter verpflanzt und sie somit wieder leben könnten :)

  2. Re: Und später

    Autor: Himmerlarschundzwirn 27.04.09 - 12:21

    Derb geil, schon die Vorstellung gefällt mir.

    Was kostet das?

    Und ist die Hardware später noch mit meinem Hirn kompatibel?

  3. Re: Und später

    Autor: spanther 27.04.09 - 22:54

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Derb geil, schon die Vorstellung gefällt mir.

    Naja, ich weis nicht ob sie Erfolgreich ist und darum, bin ich da kritisch ^^

    > Was kostet das?

    Weis ich nicht, aber wird wohl schon einiges sein. Die werden speziell in einer sehr sehr kalten Flüssigkeit gehalten, welche den Zerfall verhindern soll. Die aufbewahrung kostet pro Jahr und man muss es vor dem Ableben im Voraus bezahlen. Selbst wenn man nun sowas durchmacht aber die Robotertechnik wäre erst 1 Jahr nach deinem letzten bezahlten so weit, dann hättest du Pech xD
    Wobei es wohl auch nicht direkt auf Anhieb funktionieren würde und dann weist du nie, ob dein Gehirn zuerst verwendet und somit vielleicht verbraten wird.

    > Und ist die Hardware später noch mit meinem Hirn
    > kompatibel?

    Weis ich ned :-)
    Der Bericht war nicht ausführlich und einfach nur ein kurzer Einblick in Dinge, die Menschen versuchen um ihr Leben zu erhalten. Das ist aber wohl nur den sehr gut betuchten vorbehalten, falls es denn dann überhaupt funktionieren sollte.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP-Projektmanager (d/m/w)
    DEGEWO AG, Berlin-Tiergarten
  2. Mitarbeiter Datenmanagement (all genders)
    Joyson Safety Systems Sachsen GmbH, Freiberg
  3. SAP-Inhouse Senior Consultants (m/w/d) mit dem Schwerpunkt Betriebswirtschaft
    Landschaftsverband Rheinland, Köln
  4. System Administrator Infrastructure (m/f/d)
    CETITEC GmbH, Pforzheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Palit RTX 3050 für 339€, Intel Core i9-12900KF für 529€, MSI RTX 3060 Ti Gaming für...
  2. (u. a. elektrisch höhenverstellbare Tischgestelle ab 199,99€)
  3. (u. a. No Man's Sky für 22,99€, Assassin's Creed Valhalla - Ragnarök Edition für 45,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astronomie: Bilder vom schwarzen Loch im Zentrum der Milchstraße
Astronomie
Bilder vom schwarzen Loch im Zentrum der Milchstraße

Das Event Horizon Telescope hat keine Beobachtungen in fernen Galaxien gemacht, sondern in unserer Nachbarschaft. Trotzdem ist es kompliziert.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Automatik-Teleskop Stellina im Test Ist es wirklich so einfach?
  2. Astronomie Möglicher Planet Neun entdeckt
  3. Seti Doch kein Signal von Proxima Centauri

Deklaratives Linux: Keine Angst vor Nix
Deklaratives Linux
Keine Angst vor Nix

NixOS ist genial zum Deployen von Software, doch der Einstieg ist hart. Über eine rasant wachsende Linux-Distribution und ihre Community, die viel erreicht.
Ein Erfahrungsbericht von Lennart Mühlenmeier

  1. Proton Epics Anti-Cheat-Tool läuft auf Linux
  2. Datenleck Sicherheitslücke im Shop von Tuxedo entdeckt und geschlossen
  3. Linux Treiberentwicklung fast ohne Hardware

Linux: Nvidias große schöne Open-Source-Schummelei
Linux
Nvidias große schöne Open-Source-Schummelei

Die Kunden nerven, die Konkurrenz legt vor und die Linux-Entwickler bleiben hart. Das führt zu einem Wandel bei Nvidia, der gerade erst anfängt.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Netfilter-Bug gibt Nutzern Root-Rechte
  2. Linux Kernel-Hacker veröffentlichen Richtlinie für Forschung
  3. Dirty Pipe Linux-Kernel-Lücke erlaubt Schreibzugriff mit Root-Rechten