Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Von der Leyen: Nur versierte…

Internetsperre in 27 Sekunden umgehen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Internetsperre in 27 Sekunden umgehen

    Autor: unknown 26.04.09 - 20:19

    Jeder der Google benutzen kann, kann die Internetsperre umgehen. Und das sind nicht nur 20 Prozent.

    Google: "Internetsperre umgehen"
    Videoresultat bzw. 3. Suchergebnis anklicken und dann einfach nachmachen. Ich würde jetzt mal behaupten, dass mehr als 20 % der Internetnutzer in der lage sind einer Videoanleitung zu folgen. Und dazu brauchen diese auch keinerlei Wissen, was die Internetsperre macht, oder warum man sie so umgehen kann.

  2. Re: Internetsperre in 27 Sekunden umgehen

    Autor: Reizwäscher 26.04.09 - 20:24

    Man muss dazu sagen: Die meisten Menschen beziehen sich bei Schätzungen auf ihr Millieu, das heißt ihr unmittelbares Umfeld. Bezogen auf den Bundestag mag ihre Einschätzung sogar recht präzise sein. Dass da nicht nur Kokser, sondern auch Pädophile im Bundestag abhängen, glaube ich sofort.

  3. Re: Internetsperre in 27 Sekunden umgehen

    Autor: Abseus 26.04.09 - 21:12

    unknown schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jeder der Google benutzen kann, kann die
    > Internetsperre umgehen. Und das sind nicht nur 20
    > Prozent.
    >
    > Google: "Internetsperre umgehen"
    > Videoresultat bzw. 3. Suchergebnis anklicken und
    > dann einfach nachmachen. Ich würde jetzt mal
    > behaupten, dass mehr als 20 % der Internetnutzer
    > in der lage sind einer Videoanleitung zu folgen.
    > Und dazu brauchen diese auch keinerlei Wissen, was
    > die Internetsperre macht, oder warum man sie so
    > umgehen kann.
    >
    >

    mag schon sein das da videos mit 27s kursieren. das große aber ist dann nur das die sich sicher auf die BS-Umgebung beziehen. die meisten hänge aber sicher nicht direkt mit ihrem rechner am netz sondern gehen über einen router. da es da aber massenhaft hersteller mit unzähligen firmwarevarianten gibt wirds dann schon deutlich schwieriger für jemanden der sich damit nicht auskennt.
    womit ich nich sagen will das es trotzdem deutlich mehr als 20% schaffen würden! nur halt wird es bei vielen deutlich länger dauern. teilweise sicherlich auch mehr als eine stunde...

  4. Re: Internetsperre in 27 Sekunden umgehen

    Autor: genau 26.04.09 - 21:13

    Und wen interessiert die Routereinstellung wenn das Betriebssystem schon einen anderen DNS verwendet?

  5. Re: Internetsperre in 27 Sekunden umgehen

    Autor: zilti 26.04.09 - 21:18

    Owned, sag ich da nur, owned! Haha

  6. Re: Internetsperre in 27 Sekunden umgehen

    Autor: Unplugged 26.04.09 - 21:18

    Und wenn es 99 Prozent sind, die diese Sperre umgehen können, hat man immer noch einem Prozent den Zugang verwehrt.

  7. Blödsinn

    Autor: niabot 26.04.09 - 21:30

    Der Router gibt die den DNS des Providers per DHCP an Clients weiter die auf DHCP konfiguriert sind. Niemand hält jemanden davon ab seinem Rechner zu sagen, wie der DNS heißen soll, bzw. welche IP er dazu verwenden soll. Man kann ohne Probleme mit zwei Rechnern am selben Router unterschiedliche DNS-Server gleichzeitig benutzen.

    Mit anderen Worten: Die Bastelanleitungen funktionieren und wer sich Kinderpornografie ansehen möchte, weil er geil darauf ist... oder was auch immer... der besitzt genug Elan um eine solche Anleitung zu befolgen.

    Fazit: Danke Frau von der Leyen, dass sie erfolgreich die Schandtaten der Welt vor dem Auge wachsamer und anständiger Mitbürger verstecken und den zahlenden Kunden einen Kieselstein vor den Bulldozer gelegt haben. Die Frau ist einfach unfähig und sollte ihr Amt lieber freiwillig abgeben, bevor sie noch mehr Schaden anrichtet.

  8. Re: Internetsperre in 27 Sekunden umgehen

    Autor: Abseus 26.04.09 - 21:31

    was is denn das für ne dämliche Frage?
    wer richtet den den dns auf seinem rechner ein? da hätt ich ja was vor wenn ich das bei jedem machen soll der mal bei mir mit nem lappi vorbei kommt! dann doch lieber nur einmal auf'n router...

  9. Re: Internetsperre in 27 Sekunden umgehen

    Autor: Abseus 26.04.09 - 21:33

    Unplugged schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und wenn es 99 Prozent sind, die diese Sperre
    > umgehen können, hat man immer noch einem Prozent
    > den Zugang verwehrt.


    genau und von diesem einen prozent sind 99% gar net an kipo interessiert!

  10. Falsche Schlussfolgerung...

    Autor: niabot 26.04.09 - 21:34

    Ja und man 70% (oder mehr) der Leute die solche Seiten sogar der Polizei melden würden auch den Blick darauf verwehrt, was die Mithilfe der Bevölkerung zur Aufklärung von Verbrechen erfolgreich verhindert.

    Fazit: Einen Kieselstein vor dem Bulldozer der Pädophilen gelegt und den Bevölkerung die Scheuklappen aufgesetzt. Da könnte man ja glatt von Verschleierung einer Straftat sprechen.

  11. Re: Falsche Schlussfolgerung...

    Autor: genau 26.04.09 - 21:36

    Also das ist auch Quark. Wenn das Stop-Schild da ist, muss über nichts mehr unterrichtet werden.

  12. Du nix Ahnung...

    Autor: niabot 26.04.09 - 21:36

    Niemand muss sich einen DNS einrichten. Trag einfach die Adresse eines DNS-Servers im Ausland (z.B. USA, Schweiz...) in deine Netzwerkverbindung ein und surfe unzensiert. So einfach ist. Wirklich so verdammt einfach.

  13. Re: Falsche Schlussfolgerung...

    Autor: niabot 26.04.09 - 21:38

    Doch... Denn oftmals sind es Leute aus der Bevölkerung die die Kinder wiedererkennen, die auf den Fotos/Videos gezeigt werden. So sehen sie ein Stoppschild.

  14. Re: Falsche Schlussfolgerung...

    Autor: Nowis 26.04.09 - 22:26

    Seiten die schon auf der Liste stehen müssen nicht mehr gemeldet werden.

    Quatsch ist das Ganze aber trotzdem...

  15. Re: Du nix Ahnung...

    Autor: Abseus 26.04.09 - 23:28

    niabot schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Niemand muss sich einen DNS einrichten. Trag
    > einfach die Adresse eines DNS-Servers im Ausland
    > (z.B. USA, Schweiz...) in deine Netzwerkverbindung
    > ein und surfe unzensiert. So einfach ist. Wirklich
    > so verdammt einfach.


    und wieso sagst mir das? ich weiß wie das geht...

  16. Re: Falsche Schlussfolgerung...

    Autor: unknown 27.04.09 - 12:26

    Hmm, man könnte diese ja Strafrechtlich belangen. Ist ja schließlich strafbar solches Material öffentlich zu machen. Aber das würde ja Geld kosten. Lieber ein großes Tuch darüber ausbreiten. Nach dem Motto "Was ich nicht sehe, ist nicht da." Das ist, als wenn ein Polizist bei jeder Straftat wegschaut, in die Wache kommt und verkündet: "Heute gab es keine Verbrechen, ich habe nichts gesehen"

  17. Re: Du nix Ahnung...

    Autor: StereoJack 27.04.09 - 13:07

    aha... kann man aber nach Deinen Antworten hier nicht so glauben...

  18. Re: Internetsperre in 27 Sekunden umgehen

    Autor: Name 27.04.09 - 13:16

    > Bezogen auf den Bundestag mag ihre Einschätzung sogar recht
    > präzise sein. Dass da nicht nur Kokser, sondern auch Pädophile
    > im Bundestag abhängen, glaube ich sofort.

    Was meinst du, warum die Sperren fuer einige Institutionen ausgesetzt sind, wozu auch der Bundestag gehoert? Ein Schelm, wer Boeses denkt...

  19. Re: Du nix Ahnung...

    Autor: Abseus 27.04.09 - 15:37

    StereoJack schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > aha... kann man aber nach Deinen Antworten hier
    > nicht so glauben...


    deine meinung...

    ich bin staatlich geprüfter techniker für elektrotechnik mit schwerpunkt datenverarbeitung. ich sollte das können...

  20. Re: Du nix Ahnung...

    Autor: Blauraus 27.04.09 - 16:19

    Ja eben, staatlich geprüfter Klempner mit Excelerfahrung!

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. BWI GmbH, Nürnberg, München, Rheinbach
  3. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin
  4. Zentiva Pharma GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Division 2: Standard Edition, Call of Duty: Black Ops 4, Red Dead Redemption 2)
  2. 4,99€
  3. (-30%) 4,61€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  2. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei
  3. Kritik an Eckpunkten Bitkom warnt vor deutschem Alleingang bei 5G-Sicherheit

  1. Guillaume Faury: Neuer Airbus-Chef setzt auf Elektroflieger
    Guillaume Faury
    Neuer Airbus-Chef setzt auf Elektroflieger

    Der Klimaschutz ist ihm wichtig: Guillaume Faury ist seit knapp zwei Wochen Chef von Airbus. In einem Zeitungsinterview hat er angekündigt, dass der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern größere Flugzeuge mit Elektroantrieb bauen werde. Ein kommerzieller Einsatz sei Ende des kommenden Jahrzehnts denkbar.

  2. CIA-Vorwürfe: Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
    CIA-Vorwürfe
    Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden

    Die US-Regierung legt im Handelsstreit mit China nach: Der US-Geheimdienst CIA wirft dem Netzausrüster Huawei vor, Finanzhilfen von der chinesischen Armee und dem Geheimdienst erhalten zu haben.

  3. SpaceX: Dragon-Raumschiff bei Test explodiert
    SpaceX
    Dragon-Raumschiff bei Test explodiert

    Bei einem Triebwerkstest ist ein SpaceX-Raumschiff auf dem Teststand explodiert. Das Raumschiff wurde dabei vollständig zerstört.


  1. 12:55

  2. 11:14

  3. 10:58

  4. 16:00

  5. 15:18

  6. 13:42

  7. 15:00

  8. 14:30