1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Konami lehnt Kriegsspiel Six Days in…

Ich verstehe das nicht...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich verstehe das nicht...

    Autor: weffwwef 27.04.09 - 12:13

    Die USA haben keine Wehrpflicht. Also besteht die Armee aus Freiwilligen. Ebenso ist bekannt dass die USA nicht davir zurückschrecken ihre Soldaten auch einzusetzten. Man kann also nicht wie früher bei der deutschen Bundeswehr davon ausgehen dass man sich den Arsch platt sitzt und eien Ausbildung finanziert bekommt - und nur mit einem ernsten Einsatz rechnen muss, wenn unser Land auf eigenem Boden angegriffen wird. Wer in den USA also zum Militär geht weiß dass er sein Leben verlieren kann. Natürlich ist das kein Trost wenn es passiert - aber dass man sich in diese Gefahr begibt ist klar.

    Wenn die Leute wissen was sie im Krieg erwartet sehen sie vielleicht davon ab sich zu sowas zu melden. Ich denke ein realistisches Spiel zum Thema kann (richtig gemacht) dabei helfen den Leuten klar zu machen was sie erwartet. Nichts heroisches, sondern eventuell der Tod, Verstümmelung, ...

  2. Re: Ich verstehe das nicht...

    Autor: spanther 27.04.09 - 22:19

    weffwwef schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die USA haben keine Wehrpflicht. Also besteht die
    > Armee aus Freiwilligen. Ebenso ist bekannt dass
    > die USA nicht davir zurückschrecken ihre Soldaten
    > auch einzusetzten. Man kann also nicht wie früher
    > bei der deutschen Bundeswehr davon ausgehen dass
    > man sich den Arsch platt sitzt und eien Ausbildung
    > finanziert bekommt - und nur mit einem ernsten
    > Einsatz rechnen muss, wenn unser Land auf eigenem
    > Boden angegriffen wird. Wer in den USA also zum
    > Militär geht weiß dass er sein Leben verlieren
    > kann. Natürlich ist das kein Trost wenn es
    > passiert - aber dass man sich in diese Gefahr
    > begibt ist klar.
    >
    > Wenn die Leute wissen was sie im Krieg erwartet
    > sehen sie vielleicht davon ab sich zu sowas zu
    > melden. Ich denke ein realistisches Spiel zum
    > Thema kann (richtig gemacht) dabei helfen den
    > Leuten klar zu machen was sie erwartet. Nichts
    > heroisches, sondern eventuell der Tod,
    > Verstümmelung, ...


    Seh ich genauso und deswegen ist Zensur solcher Medien auch schlimm. Es muss noch realer wirken und so gut wie nur möglich umgesetzt werden, damit Menschen dadurch sehen wie schlimm es ist und davon wegbleiben! :-)

  3. Re: Ich verstehe das nicht...

    Autor: ThadMiller 28.04.09 - 10:39

    Erstens geht es hier nicht um Zensur. Zweitens wird das Spiel wohl durchspielbar sein und man nicht in Level2 mit amputierten Beinen im Heli ausgeflogen werden - wär doch schlecht für den Spielspass...

  4. Re: Ich verstehe das nicht...

    Autor: spanther 28.04.09 - 22:02

    ThadMiller schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Erstens geht es hier nicht um Zensur.

    Ach? Das ist also keine Zensur, wenn man Teile raus geschnitten haben will in Erwachsenenspielen, um (Vorsicht Absurdistan) die Jugend zu schützen? :D

    Ich dachte die Vorenthaltung oder Entfernung von Teilen von Informationen egal aus welchem Medium auch immer wäre Zensur. Wenn du da andere Informationen hast, kannst du sie mir gerne nahelegen ;-)

    > Zweitens
    > wird das Spiel wohl durchspielbar sein und man
    > nicht in Level2 mit amputierten Beinen im Heli
    > ausgeflogen werden - wär doch schlecht für den
    > Spielspass...

    Och wenn der Charakter stirbt und man dann in die Rolle eines anderen schlüpft, nimmt das Spiel auch ne andere Wendung an einem anderen Schauplatz :-)

    Geht vieles fernab des Mainstreams den du meinst "Der Held der bis zum Ende durchkommt und alle rettet." *g*

  5. Re: Ich verstehe das nicht...

    Autor: ThadMiller 28.04.09 - 22:40

    spanther schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Ach? Das ist also keine Zensur, wenn man Teile
    > raus geschnitten haben will in Erwachsenenspielen,
    > um (Vorsicht Absurdistan) die Jugend zu schützen?
    > :D

    Die wollen es nur nicht verlegen - mit Zensur hat das wirklich nichts zu tun.

    > Ich dachte die Vorenthaltung oder Entfernung von
    > Teilen von Informationen egal aus welchem Medium
    > auch immer wäre Zensur. Wenn du da andere
    > Informationen hast, kannst du sie mir gerne
    > nahelegen ;-)

    Das ist schon richtig so.

    > Och wenn der Charakter stirbt und man dann in die
    > Rolle eines anderen schlüpft, nimmt das Spiel auch
    > ne andere Wendung an einem anderen Schauplatz :-)

    Na toll, sehr realistisch... ;)

  6. Re: Ich verstehe das nicht...

    Autor: spanther 28.04.09 - 23:37

    ThadMiller schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > spanther schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ach? Das ist also keine Zensur, wenn man
    > Teile
    > raus geschnitten haben will in
    > Erwachsenenspielen,
    > um (Vorsicht Absurdistan)
    > die Jugend zu schützen?
    > :D
    >
    > Die wollen es nur nicht verlegen - mit Zensur hat
    > das wirklich nichts zu tun.

    Ähm... bitte? O.o
    Fakt ist ja wohl was völlig anderes...
    Die BPjM prüft die Spiele und verlangt dann Schnitte. Selbst wenn sie nicht sagen, das geschnitten werden muss. Sie zwingen die Publisher/Hersteller dazu, da sie das Spiel sonst auf den Index setzen würden!
    Das hat mit Jugendschutz selbst aber auch überhaupt nichts zutun, da die Medien für Jugendliche nie gedacht waren ...

    > > Ich dachte die Vorenthaltung oder Entfernung
    > von
    > Teilen von Informationen egal aus welchem
    > Medium
    > auch immer wäre Zensur. Wenn du da
    > andere
    > Informationen hast, kannst du sie mir
    > gerne
    > nahelegen ;-)
    >
    > Das ist schon richtig so.

    Ja also Oo

    > > Och wenn der Charakter stirbt und man dann in
    > die
    > Rolle eines anderen schlüpft, nimmt das
    > Spiel auch
    > ne andere Wendung an einem anderen
    > Schauplatz :-)
    >
    > Na toll, sehr realistisch... ;)

    Türlich! Das einzige was die ganze Zeit in Spielen herrscht und ausdrücklich "wirklich" unrealistisch ist, ist das dein Held bis zum Schluss durchkommt...

    In jedem Shooter gehst du mit deiner Figur bis zum Ende, während um dich herum Freunde/Soldaten sterben. Wenn das nicht mal surreal ist :-)

  7. Re: Ich verstehe das nicht...

    Autor: ThadMiller 04.05.09 - 08:42

    spanther schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Ähm... bitte? O.o
    > Fakt ist ja wohl was völlig anderes...
    > Die BPjM prüft die Spiele und verlangt dann
    > Schnitte.

    Die BPjM verlang gar nix...

    > Selbst wenn sie nicht sagen, das
    > geschnitten werden muss.

    Verdammt, jetzt entscheide dich mal. Für solche sinnlose Diskussionen habe ich keine Zeit.

    > Sie zwingen die Publisher/Hersteller dazu, da sie das Spiel sonst
    > auf den Index setzen würden!

    Auch der Index hat nix mit Zensur zu tun sondern mit Jugendschutz!

    > Das hat mit Jugendschutz selbst aber auch
    > überhaupt nichts zutun, da die Medien für
    > Jugendliche nie gedacht waren ...

    Ok, jetzt bist du völlig raus. Informier dich bitte wie die ganze Sache abläuft. Danke

    > Ich dachte die Vorenthaltung oder Entfernung
    > von Teilen von Informationen egal aus welchem Medium
    > auch immer wäre Zensur. Wenn du da andere Informationen
    > hast, kannst du sie mir gerne nahelegen ;-)

    Das ist schon richtig so.

    > Ja also Oo

    Du beschreibst Zensur - aber nicht die Arbeit oder Vorgehensweise der Prüfstelle!!!

    > Türlich! Das einzige was die ganze Zeit in Spielen
    > herrscht und ausdrücklich "wirklich" unrealistisch
    > ist, ist das dein Held bis zum Schluss
    > durchkommt...
    > In jedem Shooter gehst du mit deiner Figur bis zum
    > Ende, während um dich herum Freunde/Soldaten
    > sterben. Wenn das nicht mal surreal ist :-)

    Darum wird es wohl Spiel genannt.

  8. Re: Ich verstehe das nicht...

    Autor: spanther 05.05.09 - 00:04

    ThadMiller schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > spanther schrieb:
    > --------------------------------------------------

    > Du beschreibst Zensur - aber nicht die Arbeit oder
    > Vorgehensweise der Prüfstelle!!!

    Prüfstellen aber zwingen Publisher und Hersteller immer wieder in die Knie. Durch die Gefahr das ein Spiel auf den Index gelangt und der Publisher so ne Menge Geld nicht verdienen kann, da die Spiele dann für viele unbekannt bleiben (auch Erwachsene) zwingen solche Stellen die Publisher ja schon "vorab" ein Spiel entschärft auf den Markt zu bringen, damit es durchsickern kann...
    Nun verstanden was ich meinte?
    Das hat mit Jugendschutz NULL zutun, weil 18+ Spiele KEINE Jugendspiele sind!
    Der Index Scheiß wäre absolut NICHT nötig!
    Ab 18+ Spiele sollten einfach nur in abgehängten kontrolliert bewachten Bereichen ausgestellt werden und vollkommen UNGESCHNITTEN erscheinen...

    Kinderhände haben an diesen Medien eh nichts verlohren!

    Darum gehören sie auch nicht öffentlich in die Verkaufsausstellung!

    Aber es muss einen Raum geben, den man als Erwachsener betreten darf, wo diese ganzen Spiele dann ungeschnitten für Erwachsene ausgestellt werden!

    Damit spreche ich ungeschnittene Spiele an und meine damit gleichzeitig auch das sie eben NICHT auf den Index dürfen! Der Index selbst muss abgeschafft werden! Eine klare eingehaltene Trennung zwischen für Erwachsene und für Jugendliche/Kinder sollte reichen. Drohungen und Vertriebsverbote durch den Index SIND Zensur...

    > > Türlich! Das einzige was die ganze Zeit in
    > Spielen
    > herrscht und ausdrücklich "wirklich"
    > unrealistisch
    > ist, ist das dein Held bis zum
    > Schluss
    > durchkommt...
    > In jedem Shooter
    > gehst du mit deiner Figur bis zum
    > Ende,
    > während um dich herum Freunde/Soldaten
    > sterben. Wenn das nicht mal surreal ist :-)

    > Darum wird es wohl Spiel genannt.

    Das eine hat mit dem anderen doch nichts zutun. Nur weil es ein Spiel ist und auch als selbiges deklariert werden soll muss man doch nicht auf surreale Story achten O.o
    Egal wie realistisch etwas ist, es bleibt nur "realistisch" aber wird niemals "real", da zwischen Bit und Bytes und der Realität immernoch ein Unterschied herrscht.

  9. Re: Ich verstehe das nicht...

    Autor: ThadMiller 05.05.09 - 07:54

    spanther schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Prüfstellen aber zwingen Publisher und Hersteller
    > immer wieder in die Knie. Durch die Gefahr das ein
    > Spiel auf den Index gelangt und der Publisher so
    > ne Menge Geld nicht verdienen kann, da die Spiele
    > dann für viele unbekannt bleiben (auch Erwachsene)
    > zwingen solche Stellen die Publisher ja schon
    > "vorab" ein Spiel entschärft auf den Markt zu
    > bringen, damit es durchsickern kann...
    > Nun verstanden was ich meinte?
    > Das hat mit Jugendschutz NULL zutun, weil 18+
    > Spiele KEINE Jugendspiele sind!
    > Der Index Scheiß wäre absolut NICHT nötig!
    > Ab 18+ Spiele sollten einfach nur in abgehängten
    > kontrolliert bewachten Bereichen ausgestellt
    > werden und vollkommen UNGESCHNITTEN erscheinen...
    >
    > Kinderhände haben an diesen Medien eh nichts
    > verlohren!
    >
    > Darum gehören sie auch nicht öffentlich in die
    > Verkaufsausstellung!
    >
    > Aber es muss einen Raum geben, den man als
    > Erwachsener betreten darf, wo diese ganzen Spiele
    > dann ungeschnitten für Erwachsene ausgestellt
    > werden!
    >
    > Damit spreche ich ungeschnittene Spiele an und
    > meine damit gleichzeitig auch das sie eben NICHT
    > auf den Index dürfen! Der Index selbst muss
    > abgeschafft werden! Eine klare eingehaltene
    > Trennung zwischen für Erwachsene und für
    > Jugendliche/Kinder sollte reichen. Drohungen und
    > Vertriebsverbote durch den Index SIND Zensur...

    Ok, in diesem Punkt werden wir wohl nicht auf einen Nenner kommen.

    Mir ist es egal ob ein Spiel als "18+" oder "Keine Jugendfreigabe" oder "auf dem Index" deklariert wird. Hauptsache ich komm ran und es ist uncut.

    Du wirst jetzt evtl. wieder antworten: "Aber möglicherweise ist es nicht mehr uncut weil..."
    Ich sag nur, wenn der Publisher Eier hat, ist es das. Schluss, aus...


    > Das eine hat mit dem anderen doch nichts zutun.
    > Nur weil es ein Spiel ist und auch als selbiges
    > deklariert werden soll muss man doch nicht auf
    > surreale Story achten O.o
    > Egal wie realistisch etwas ist, es bleibt nur
    > "realistisch" aber wird niemals "real", da
    > zwischen Bit und Bytes und der Realität immernoch
    > ein Unterschied herrscht.

    Das meinte ich auch nicht, heiße ja nicht Beckstein oder so ^^
    Was ich meinte ist das der "Spiel"spass verloren gehen könnte wenn das ganze nicht mehr als Spiel sondern nur noch als Simulation zu erkennen ist. Aber ok, ich bin z.B. auch kein Fan dieser neumodischen "Ich-heile-in-Sekunden-von-selbst-Sache". Medipacks geben mir da mehr Thrill, selbst wenn sie ebenfalls nicht sonderlich realistisch sind.

    Wahrscheinlich wollen die meisten Spieler einfach Helden sein und nicht "weinend und mit unendlicher Traurigkeit in den Augen" vor dem PC sitzen. (leicht überspitzt gesagt).
    Zumindest denken das wohl die Publisher, die ihre Vorgaben so an die Entwickler weitergeben...

  10. Re: Ich verstehe das nicht...

    Autor: spanther 05.05.09 - 09:55

    ThadMiller schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > spanther schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Prüfstellen aber zwingen Publisher und
    > Hersteller
    > immer wieder in die Knie. Durch
    > die Gefahr das ein
    > Spiel auf den Index
    > gelangt und der Publisher so
    > ne Menge Geld
    > nicht verdienen kann, da die Spiele
    > dann für
    > viele unbekannt bleiben (auch Erwachsene)
    >
    > zwingen solche Stellen die Publisher ja schon
    >
    > "vorab" ein Spiel entschärft auf den Markt zu
    >
    > bringen, damit es durchsickern kann...
    > Nun
    > verstanden was ich meinte?
    > Das hat mit
    > Jugendschutz NULL zutun, weil 18+
    > Spiele
    > KEINE Jugendspiele sind!
    > Der Index Scheiß
    > wäre absolut NICHT nötig!
    > Ab 18+ Spiele
    > sollten einfach nur in abgehängten
    >
    > kontrolliert bewachten Bereichen ausgestellt
    >
    > werden und vollkommen UNGESCHNITTEN
    > erscheinen...
    >
    > Kinderhände haben an
    > diesen Medien eh nichts
    > verlohren!
    >
    > Darum gehören sie auch nicht öffentlich in
    > die
    > Verkaufsausstellung!
    >
    > Aber es
    > muss einen Raum geben, den man als
    >
    > Erwachsener betreten darf, wo diese ganzen
    > Spiele
    > dann ungeschnitten für Erwachsene
    > ausgestellt
    > werden!
    >
    > Damit spreche
    > ich ungeschnittene Spiele an und
    > meine damit
    > gleichzeitig auch das sie eben NICHT
    > auf den
    > Index dürfen! Der Index selbst muss
    >
    > abgeschafft werden! Eine klare eingehaltene
    >
    > Trennung zwischen für Erwachsene und für
    >
    > Jugendliche/Kinder sollte reichen. Drohungen
    > und
    > Vertriebsverbote durch den Index SIND
    > Zensur...
    >
    > Ok, in diesem Punkt werden wir wohl nicht auf
    > einen Nenner kommen.
    >
    > Mir ist es egal ob ein Spiel als "18+" oder "Keine
    > Jugendfreigabe" oder "auf dem Index" deklariert
    > wird. Hauptsache ich komm ran und es ist uncut.
    >
    > Du wirst jetzt evtl. wieder antworten: "Aber
    > möglicherweise ist es nicht mehr uncut weil..."
    > Ich sag nur, wenn der Publisher Eier hat, ist es
    > das. Schluss, aus...
    >
    > > Das eine hat mit dem anderen doch nichts
    > zutun.
    > Nur weil es ein Spiel ist und auch als
    > selbiges
    > deklariert werden soll muss man doch
    > nicht auf
    > surreale Story achten O.o
    > Egal
    > wie realistisch etwas ist, es bleibt nur
    >
    > "realistisch" aber wird niemals "real", da
    >
    > zwischen Bit und Bytes und der Realität
    > immernoch
    > ein Unterschied herrscht.
    >
    > Das meinte ich auch nicht, heiße ja nicht
    > Beckstein oder so ^^
    > Was ich meinte ist das der "Spiel"spass verloren
    > gehen könnte wenn das ganze nicht mehr als Spiel
    > sondern nur noch als Simulation zu erkennen ist.
    > Aber ok, ich bin z.B. auch kein Fan dieser
    > neumodischen
    > "Ich-heile-in-Sekunden-von-selbst-Sache".
    > Medipacks geben mir da mehr Thrill, selbst wenn
    > sie ebenfalls nicht sonderlich realistisch sind.
    >
    > Wahrscheinlich wollen die meisten Spieler einfach
    > Helden sein und nicht "weinend und mit unendlicher
    > Traurigkeit in den Augen" vor dem PC sitzen.
    > (leicht überspitzt gesagt).
    > Zumindest denken das wohl die Publisher, die ihre
    > Vorgaben so an die Entwickler weitergeben...


    Ach du verkennst das :D
    Band of Brothers war ja auch eher traurig auch wenns Story hatte und Spannend war zugleich. Trotzdem wars ein riesen Erfolg! xD
    Traurig heist nicht gleich schlecht angekommen :-)
    Das du aber nicht Beckstein bist, das beruhigt mich doch schon sehr, danke für die Gewissheit *gg*
    Achso um das mit der Index Sache nochmal zu verdeutlichen. Spiele, die auf dem Index sind dürfen nicht mehr beworben oder normal verkauft werden. Du kriegst sie nur umständlich speziell über Versand etc.

    Wäre es "nur" mit einer ordentlichen 18+ Lösung gelöst, dann könntest du in jedem Spieleladen in die Erwachsenenabteilung gehen und dir da deine Spiele direkt holen :-)

    Zudem dürften sie dann immernoch beworben werden, auch oder weil sie ja sowieso erst ab 18 sind. SAW wurde immerhin auch mit Trailer beworben und andere Sachen auch. Mich kotzt halt der Index Scheiß da an mit Medien...

    Eine "für Erwachsene Only" also "Ab 18+" Unterteilung würde da völlig reichen und ein Werbeverbot und andere schwerwiegende Wettbewerbsnachteile etc. die eine Indizierung mit sich führt ist einfach derbe überzogen...

    Das kommt "fast" einer medialen Verbannung gleich...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Roche Diagnostics Automation Solutions GmbH, Kornwestheim
  2. Dataport, Altenholz/Kiel, Rostock
  3. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin
  4. NOVENTI HealthCare GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-28%) 17,99€
  2. 1,99€
  3. 53,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

  1. Carl Icahn: Großaktionär für Übernahme von HP durch Xerox
    Carl Icahn
    Großaktionär für Übernahme von HP durch Xerox

    Der Investor Carl Icahn ist eine treibende Kraft hinter der etwas unwirklichen Übernahme von HP Inc durch Xerox. Doch Börsenexperten meinen, es wäre besser, wenn HP den kleineren Xerox-Konzern kaufen würde.

  2. Kabelnetz: Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch
    Kabelnetz
    Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch

    Das Gigabit im Koaxialkabel ist doch eher günstig zu haben, die nächsten Ausbaustufen kosten dann schon erheblich mehr Geld, berichtet der Vodafone Technikchef.

  3. GEREK: Europäische Regulierer offen für neuen Routerzwang
    GEREK
    Europäische Regulierer offen für neuen Routerzwang

    Noch bis zum 21. November läuft die Beratung über die Endgerätefreiheit in Europa. Doch die Europäischen Regulierungsstellen sind auch offen für die Interessen der Netzbetreiber, und die sind für Routerzwang.


  1. 17:46

  2. 17:10

  3. 16:58

  4. 15:55

  5. 15:39

  6. 15:01

  7. 15:00

  8. 14:45