1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows: USB-Stick-Würmer haben es…

Autorun: Insecure by design

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Autorun: Insecure by design

    Autor: Blitzschlagweltmeister 28.04.09 - 15:02

    Autorun ist das Sicherheits-Fiasko schlecht hin. Das sowas überhaupt jemals implementiert wurde, ist lächerlich.

  2. Re: Autorun: Insecure by design

    Autor: blablub 28.04.09 - 15:51

    Du musst halt immer einen Zwischenschritt zwischen hoher Sicherheit (für den erfahrenen Nutzer) und hoher Bedienbarkeit (für den unerfahrenen Nutzer) finden.

  3. Unsinn

    Autor: Blitzschlagweltmeister 28.04.09 - 18:47

    Gerade der unerfahrene Nutzer fängt sich damit Schafsoftware ein.

  4. Re: Unsinn

    Autor: wurs 28.04.09 - 19:25

    eben, ist m.e. auch nur mircosoft feature schrott. wobei mich das auch bei anderen softwareanbietern stört, die meinen man müsse jeden datenträger der eingesteckt wird gleich scannen (winamp). hat man einmal falsch geklickt muss man in den preferences rumwandern bis man das wieder los ist.

  5. So funktioniert aber kein Produktmanagement

    Autor: tachauch 28.04.09 - 19:58

    Auch wenn du es nicht hören magst, aber was Microsoft gross gemacht hat ist geschicktes Produktmanagement und ein guter Vertrieb.
    Stell dir (extreme) 2 Produkte vor:
    Produkt A- erstellt Software, die im Standard fast uneingeschränkt sicher aber eingeschränkt nutzbar ist
    Produkt B- erstellt Software, die im Standard fast uneingeschränkt nutzbar ist, aber nur ein eingeschränkt sicher ist.

    Die Preisfrage ist nun, wieviele Kunden sich jeweils für das Produkt A oder B entscheiden werden...
    Oder anders gefragt: Wieviel % der Menschen sind sowohl willens als auch technisch in der Lage sich in Produkt A einzuarbeiten?

  6. Re: So funktioniert aber kein Produktmanagement

    Autor: blablub 28.04.09 - 20:10

    Korrekt. Genau das war meine Aussage. Wenigstens ein paar Leute denken hier noch mit.
    Aber anscheinend ist das so, wer sich nur zu Hause intensiv mit Computern beschäftigt, verliert wohl ein bisschen an Objektivität was Produktmanagment, Userintegration, Finanzplanung und Vertrieb von Software angeht. Hauptsache immer das neueste und "nerd-mäßigste" auf der Platte.

  7. Unsinn hoch 3

    Autor: Blitzschlagweltmeister 28.04.09 - 23:27

    Zur Einführung vom ersten Windows mit Autostart war der Marktanteil bereits über 85% und die am Markt erhältliche Software für den Unternehmenseinsatz fast ausschließlich auf Windows erhältlich. Eine Wahl zwischen Produkt A und Produkt B hatte niemand.

  8. Re: So funktioniert aber kein Produktmanagement

    Autor: Blitzschlagweltmeister 28.04.09 - 23:31

    Du findest es also auch noch toll einer Firma, die ihr OS offensichtlich nur hinsichtlich Bussword-Bubbles und Marketing-Featurities konstruiert, voll und ganz auf den Leim gegangen zu sein. Da du den Schaden schon hast, brauchst du also für den Spott nicht zu sorgen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Düsseldorf
  2. ProVI GmbH, München
  3. noris network AG, Nürnberg, Aschheim (bei München), Berlin (Remote-Office möglich)
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 114,99€
  2. (u. a. The Last of Us: Part 2 + Doom Eternal für 73,10€, Thrustmaster eSwap Pro Controller PS4...
  3. (u. a. Trolls World Tour (4K UHD) für 19,99€, Distburbing The Peace (Blu-ray) für 14,03€, Der...
  4. (u. a. Resident Evil 3 (2020) für 24,99€, Detroit: Become Human - Epic Games Store Key für 27...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    Pixel 4a im Test: Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger
    Pixel 4a im Test
    Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger

    Google macht mit dem Pixel 4a einiges anders als beim 3a - und eine Menge richtig, unter anderem beim Preis. Im Herbst sollen eine 5G-Version und das Pixel 5 folgen.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Smartphone Google stellt das Pixel 4 ein
    2. Android Googles Dateimanager erlaubt PIN-geschützten Ordner
    3. Google Internes Dokument weist auf faltbares Pixel hin

    Ryzen 7 Mobile 4700U im Test: Der bessere Ultrabook-i7
    Ryzen 7 Mobile 4700U im Test
    Der bessere Ultrabook-i7

    Wir testen AMDs Ryzen-Renoir mit 10 bis 35 Watt sowie mit DDR4-3200 und LPDDR4X-4266. Die Benchmark-Resultate sind beeindruckend.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Renoir Asrock baut 1,92-Liter-Mini-PC für neue AMD-CPUs
    2. Ryzen Pro 4750G/4650G im Test Die mit Abstand besten Desktop-APUs
    3. Arlt-Komplett-PC ausprobiert Mit Ryzen Pro wird der Büro-PC sparsam und flott